Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 17. Juni 2014, 21:01

Auspuffdichtung die 4.! :-(

Hy Leute, ich hab ein Problem mit meiner Auspuffdichtung zwischen Krümmer und Flammrohr! (OM314)
Die Gute verabschiedet sich ständig an der dem Heck zugewandten Seite. Habs mit RHP-Teil, Benz-Teil mit und ohne Auspuffdichtpaste versucht, aber mit schiessts immer den Stoff zwischen den beiden Metallplatten durch.

Gibt's nen Trick? Z.B. müssen die Schrauben in komplett ausgekühlten Zustand angeknallt werden? Hitze-Ausdehnung-Dicht,....oder egal? Bitte gebt mir nen Tipp! #winke3

Ach ja eins noch! ICH HAB H! ohne Mängel bekommen letzten Freitag! Grosse Freude!!!! :-D


#winke3 #winke3

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Juni 2014, 21:13

Hallo,
eigentlich gibt es hier keine Probleme,
Es ist darauf zu achten,dass keine alten Dichtungsreste am Rohrflansch und am Krümmer vorhanden sind.
Es ist evtl.an der defekten Dichtung ein Abdruck zu sehen!!??
Gruß Jürgen

3

Dienstag, 17. Juni 2014, 21:23

Ja das hab ich immer fein säuberlich geputzt und darauf geachtet dass da kein Dreck mehr ist,...
Neine Abdruck gibt's keinen, Es fehlt nur immer die Dichtmasse (Stoff beim original und was weiss ich beim Nachbau) auf einer Länge von gut einem cm und da rauchts dann raus und russt mir meinen schön geputzten OM314 voll! :-(

Die muttern sind wies sein soll aus Kupfer die Schrauben allerdings nicht! Stimmt das so?
Wie is es mit warm kalt beim Montieren,....ich mein wirklich heiss kann man das eh ned machen, aber vl hilfts das gaaanz kalt voll anzuknalln und dann wenn der gute rennt dehnt sich alles und dichtet?!?!

Soll ich Dichtmasse verwenden?
Kann es sein dass die Rückstaubremse da schert und mir die Dichtung schmeisst?

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Juni 2014, 01:10

Hallo,
wenn die Dichtflächen beidseitig sauber sind,so kann der Flansch verzogen sein und somit keine gute Auflage der Dichtung.Das ist aber absolut selten!!Manchmal übersieht man den alten Dichtungsrest,da er sich richtig fest brennt.Nimm bitte einen Spiegel und schau genau nach und gehe mit den Finger über die Dichtfläche am Krümmer.
Diese muss absolut glatt sein.
Ohne Dichtmittel muss es dicht sein und bleiben.
Die Motorbremse hat darauf keinen Einfluss,da die Klappe ja im Krümmer,also oberhalb der Dichtung sitzt.
Muttern Kupfer und Schrauben aus Stahl ,12 er Schrauben/Muttern,19 er Schlüsselweite am Schraubnkopf und 17 an den Muttern.
Die Montage ist nicht relevant,sie kann im warmen als auch im kalten Zustand durchgeführt werden!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (18. Juni 2014, 01:17)


5

Mittwoch, 18. Juni 2014, 17:25

Alles klar. Schrauben und Muttern sind wie von dir beschrieben. Ich wird nochmals ganz genau nach Resten schaun und dann OHNE Dichtmittel neu einbauen. Lass dich wissen obs funkt!

LG und DANKE Jürgen!

6

Donnerstag, 19. Juni 2014, 09:59

Auspuffdichtung 508

Meinen neuen Auspuff hab ich ohne Dichtung eingebaut. Kein Problem, keine kaputte Dichtung.
Beim Kauf meines neuen Auspuffs wurde auch keine Dichtung geliefert. ewald