Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Juni 2014, 08:28

Funktion und Anschluss der Versorgungsbatterie

Hallo zusammen,

dann fang ich mal mit meinem Problemchen an.

Bisher haben wir 3 kleinere Ausfahrten mit dem Hymer gemacht. Eigentlich lief alles super, die Wanderdüne hat mächtig Spaß gemacht aber mit der Elektrik stimmt etwas absolut nicht. Bei der letzten Ausfahrt mit Übernachtung, war am nächsten Morgen die Starterbatterie komplett leer. Also ADAC angerufen, Batterie extern ein wenig angeladen und dann überbrückt. Zuhause angekommen hab ich dann zum ersten Mal in den Batterieschacht geschaut. Es waren 2 Starterbatterien verbaut. Hab mir also erstmal recht blauäugig eine neue Versorgungsbatterie gekauft und eingesetzt. Dabei festgestellt, dass diese bei laufendem Motor und eingeschaltetem Natoknochen nicht mitgeladen wird. Hab gesehen das + der Versorgungsbatterie garnicht angeschlossen ist. Hab mir also als Notlösung erstmal zwei Kabel mit Stecker in der Mitte gebastelt. Also einmal Kabel an Plus der Versorgungsbatterie und einmal Kabel an Plus der Starterbatterie. So dachte ich mir, steck die zwei Kabel zusammen kurz bevor du losfährst und trenne sie kurz bevor du anhälst, so kann ich quasi die Versorgungsbatterie manuell während der Fahrt laden. Hab mich aber nicht getraut das so auch in der Praxis auszuprobieren, ich hab halt keinen Plan von der Elektrik und will nicht mehr Schaden anrichten. Meint ihr ich kann das so mal ausprobieren?

Wer bis hier hin gelesen hat (erstmal meinen Respekt! Das schafft nicht jeder ;-) ) wird der felsenfesten Überzeugung sein "der hat keinen Plan!" und das ist auch richtig so. Auf jeden Fall will ich den Hymer dafür in die Werkstatt tun aber erst, wenn ich überhaupt theoretisch verstehe, was denn wie nicht funzt, nur dann kann ich auch die Lösung verstehen.

Als nächten Schritt würde ich versuchen die Verkabelung von dem Batterieschacht nach hinten zu den Relais verstehen und auf Kabelbruch oder ähnliches zu überprüfen. Kann ja vielleicht schon die Lösung ergeben. Hat hier jemand vielleicht einen anderen nächsten Schritt?
Oder natürlich auch Fragen? Ich hoffe natürlich diese auch beantworten zu können aber garantieren kann ichs nicht ...

Gruß
Matthias

the cat

unregistriert

2

Samstag, 21. Juni 2014, 15:32

24 VOLT oder 12Volt?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. Juni 2014, 16:05

the cat die frage ist eigentlich überflüssig den die haben 12V drinne.

also zum laden werdend der fahrt nen dickes kabel zwischen die plus pohle klemmen ist ok aber drauf achten das minus beider batterien auch an die karosse angeschlossen ist.

wen da bei der bortnetz batterie aber nur ein plus kabel wech geht ? wie soll dan im wohnbereich da überhaubt was gehen ?
haben die das jetz von der starterbatterie geklaut ?

würde mir an deiner stelle mir nen dicken a4 blok schnappen und dan mal ne zeichnung machen wo welches kabel hin geht von den einzelnen plus pohlen.

dan kan man schauen wo wie was hin geht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

4

Sonntag, 22. Juni 2014, 08:04

Hallo,

ja, is richtig, hab 12 V.


Zu der Frage ob denn der Saft von der Starterbatterie gezogen wird,
kann ich leider nichts sagen, weil alles was ich jetzt schreibe
Glaskugelraten wäre. Dann sach ich lieber garnix ...

OK, ums echt richtig zu machen muß ich wirklich wohl nen Plan machen und alles aufzeichnen. Bin schon "leicht" angepisst weil ich gutes Geld bezahlt hab und jetzt so einen Mist entdecken muß. Naja, jetzt ist es halt so, danke erstmal!


Gruß
Matthias

Allraddaily

unregistriert

5

Montag, 23. Juni 2014, 21:49

ohne irgendwas gesehen zu haben würde ich raten, dass Dein + Verbindungskabel von der Starter auf die Versorgerbatterie abgehängt war, irgendwo auf dem Blech rumlag und so die Starterbatt kurzschloss.

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: Bremer 310D, C124 250E, CBR600, Transalp

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Juni 2014, 09:07

Hi,

zwei Starterbatterien? Macht irgendwie nicht viel Sinn bei nem 12V starter. Vielleicht sind's zwei Aufbaubatterien von der die eine evtl. im Starterschacht steckt? Ich wäre auch dafür das Du mal aufmalst was wo für Kabel langgehen, dann bekommen wir das bestimmt enttüddelt. Achja, mit "einfach mal nen Kabel" auf jeden Fall vorsichtig sein, da sind keine Sicherungen dazwischen, das schmort / brennt schnell mal wenn der Querschnitt nicht stimmt oder sich das losrappelt. Da es sich ja um nen Orginalausbau handelt würde ich mal orakeln das irgendwo schon ein Trennrelais verbaut ist. Hast Du evtl. den Orginalschaltplan irgendwo?

Viele Grüße, Andi

7

Dienstag, 24. Juni 2014, 10:15

Hallo,

ich hab mal ein paar Fotos gemacht:

1. sieht zumindest so aus wie der originale Schaltplan



2. genau die Batterie war 2 Mal im Batterieschacht



3. nach dem gesucht



hat mir das angezeigt: http://www.kfz-batterien24.de/Autobatter…e117ek2de2cumn6

4. direkt nach dem Einbau der neuen Batterien wurde mir das für die Starterbatterie angezeigt



und

5. das für die Versorgungsbatterie



Blöderweise steht die Anzeige nach 3 Tagen leider nur bei knapp über 13V. Da fließt wohl irgendwie was an Strom weg, so ein Mist ein elendiger.

6. sieht für mich mit meinem laienhaften Blick eigentlich ordentlich aus. Verstehn tue ich allerding keinesfalls weshalb da Klemmen ohne weiteren Anschluß rumliegen.





Ich denke auch da ist ein Trennrelais eingebaut. Ziehe ich den Natoknochen ab, ist hinten alles aus und die Batterieanzeige ist auch tot, stecke ich den rein und drehe um, funzt alles hinten und die Anzeige zeigt mir den aktuellen Ladezustand der Batterien.

Gruß Matthias

the cat

unregistriert

8

Dienstag, 24. Juni 2014, 11:43





Ich denke auch da ist ein Trennrelais eingebaut. Ziehe ich den Natoknochen ab, ist hinten alles aus und die Batterieanzeige ist auch tot, stecke ich den rein und drehe um, funzt alles hinten und die Anzeige zeigt mir den aktuellen Ladezustand der Batterien.

Gruß Matthias


Natoknochen ist ein TrennSCHALTER- dennoch KANN ein Trennrelais engebaut sein- zusätzlich
ein Abfall von 1 volt ist nicht schlimm zunächst-
Sowas musst Du über 1 Woche bobachten...

Hast Du kejn Foto, vom Batteriekasten, damit man sieht wo da das Pluskabel weg ist?

9

Dienstag, 24. Juni 2014, 12:10

siehste, genau das meine ich, ich check den Elektrokram noch nicht mal im Ansatz ...

hier ein Foto wie es aktuell mit den neuen Batterien aussieht



hier habe ich leider nur noch eines bei dem ich die eine kaputte die drin war schon rausbuxiert hatte und die, die noch funktionierte gerade lade, vielleicht bringts dir ja was



aber selbst wenn, habe ich da wenig Hoffnung wegen meiner Fähigkeiten. Trotzdem schonmal danke!

Gruß
Matthias

lieselotte

unregistriert

10

Mittwoch, 25. Juni 2014, 20:49

schaut nach hymer 660 aus ,ich hab den gleichen und die anzeigen stimmen klemm beide batterien vorne an dann musst du hinten saft haben wenn der natochnochen links neben deinem knie eingschaltet ist, dann zeigt die spannungsanzeige für die bordbatterie zwischen 12 und 14 volt, ich tippe eher auf eine kaputte starterbatterie , schalt mal die spannungsanzeige auf die bordbatterie und schau was die anzeigt, der 660 hat trennrelais und batteriehauptschalter. um zu testen ob die bordbatterie geladen wird müsstest du den plus der bordbatterie abklemmen , und von der polklemme zum minus mit einem messgerät gut 14 volt messen.