Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. Juni 2014, 00:29

ausziehbarer Motorradträger klemmt nach Unfall

Hallo liebe Busfreakgemeinde,

wir haben an unserem Bus einen Motorradträger. Leider konnten wir diesen bis jetzt nicht nutzen da er seit einem Rempler von einem Vorbesitzer klemmt.
Es sind an jedem der zwei Hauptträger zwei Vierkantrohre ineinander. Das innere Rohr hängt mit der Stoßstangeund dem ganzen Lichtergedöns zusammen und sollte ausziehbar sein. Jedoch hat sich das alles ziemlich verkeilt, optisch jedoch nicht sichtbar. Auch gemessen sind die Abstände zueinander in Ordnung. Jedenfalls hab ich schon alles mögliche versucht, immer mit viel Karamba, Fluidfilm... Da nützen keine Brecheisen, Wagenheber 6to und Keile mit großem Hammer nix auch der Kettenzug klappt nicht.
Habt Ihr nen Tipp wie ich an die Sache rangehen kann. Ansonstem muss ich das am Rahmen festgeschweißte äußere Rohr längs aufflexen und somit dann ersetzen. Oder ich trenn die Stoßstange von den beiden Vierkantrohre. Dann ist aber immer noch nicht gesagt das beide gut rausgehen. Und ich hab immer noch das Kabel für die Rücklichter durch ein Rohr das ich am liebsten drinlassen würd, aber wär kein Beinbruch das neu einzuziehen. Und ich weiß wovon ich rede, liege hier mit gebrochenem Aussenknöchel rum. Skate or die! 8-)

Grüße Patrick

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Juni 2014, 01:12

also wen du da schon mit den ganzen sachen die du da beschrieben hast nicht heraus gezogen bekommen hast dan bleibt dir wohl nix anderes üprig als den den kastenträger vom haubtrahmen ab zu trennen auf zu trenen und den euseren und auch den inneren neu zu machen wen die beide nen knik abbekommen haben.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Juni 2014, 09:42

moin...bevor du das äussere rohr der länge nach auftrennst
solltest du prüfen, ob du den träger besser gleich vom rahmen
trennst und ggf die verbogene seite erneuerst...in arbeitszeit
gerechnet wird das sicher effektiver..
vielleicht stellste mal ein paar aussagekräftige bilder vom träger
und den befestigungen ein..
grüsslyxx vom rolf
Signatur von »ärpe« alles wird gut

4

Sonntag, 29. Juni 2014, 11:31

Guten Morgen,

leider wird das mit dem Bildern erst mal nix.

Zitat

wär kein Beinbruch das neu einzuziehen. Und ich weiß wovon ich rede, liege hier mit gebrochenem Aussenknöchel rum

Aber auf den Bildern würde man auch nichts erkennen. Es gibt eigentlich keine verbogene Seite. Sichtkontrolle und Vermessen lassen keine Schlüsse zu. Man sieht aber an dem Aufbau eine Delle wo die Stoßstange reingedrückt wurde. Wurde nach dem Unfall aber um ca 5 cm wieder zurückgezogen. Und es hat sich da auch nix verbogen.
Denke auch das es darauf hinausläuft die beiden Träger von der Stoßstange zu trennen und einzeln gängig zu machen.
Euch allen einen schönen Sonntag.
Patrick

HarunAlRaschid

unregistriert

5

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:27

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (26. Januar 2015, 19:51)


Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:34

Hallo Patrick,
würde auch das ganze abbauen, wie Eicke schreibt, um zu sehen, wo es tatsächlich klemmt. Die Vierkantrohre bekommst Du bei jedem Eisenhändler. Habe übrigens auch so einen Motorradträger mit ineinander geschobenen Vierkantrohren. Meiner ist, wie der ganze Aufbau, von Ormocar. Funzt übrigens einwandfrei, hatte allerdings auch keinen Unfall.
Gruß Horst

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 29. Juni 2014, 13:52

Hallo
Wenn das Lichtkabel nur durch ein Rohr führt würde ich das andere abtrennen und die Rohre einzeln gangbar machen. Evtl mußt Du doch Teile der Konstruktion ersetzen aber es kann auch sein daß es reicht einen Träger abzuschneiden und nach dem gangbar machen und richten nur wieder anschweißen mußt.
Viel Erfolg und gute Besserung.
Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Juni 2014, 18:31

MAL GANZ DUMM AM RANDE GEFRAGT::
SICHERUNGSSCHRAUBEN ODER SPLINTE SIND ALLE RAUS ;ODERß
weil...das dauert bis die abscheren :-O
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Juni 2014, 18:56

MAL GANZ DUMM AM RANDE GEFRAGT::
SICHERUNGSSCHRAUBEN ODER SPLINTE SIND ALLE RAUS ;ODERß
weil...das dauert bis die abscheren :-O


#rotflvvl #rotflvvl #rotflvvl

aber im Ernst: analog den versch. Vorrednern: erstmal alles lösen (dann versuchen zu ziehen) dann vielleicht erst eine Seite abschrauben und erneut versuchen dann (wahrscheinlich nötig) komplett abbauen und am Träger alles demontieren / lösen was geht ..... evtl. ist der Träger ja auch nicht verzogen sondern über die Jahre einfach festgegammelt - macht es dann zwar auch nicht einfacher - wäre aber anders zu lösen

Flo
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Juni 2014, 19:28

wie wäre es, wenn du

dir einen massiven Stahlträger oder eine starke mauer suchst und rückwärts mit deinem womo dran fährst.dann ein 8-10mm dickes Stahlseil oder eine kette um den träger gelegt und mit dem träger verbunden.wenn du nun sanft beginnend mit dem wagen ins seil fährst sollten die rohre früher oder später rauskommen oder etwas anderes nachgeben-

es muss auf jeden fall einer die Situation im auge haben und der andere den wagen ins seil dotzen lassen.

mehrere winkel und seilpositionen ausprobieren damit der zug mal von der einen-dann von der anderen seite kommt.

wenn du dir einen Geldautomaten suchst um das womo anzuhängen könntes du irgendwann die reparaturkosten des trägers am seil hängen haben
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tomtom« (29. Juni 2014, 19:36)


Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:35

wie sieht es mit nem kettenzug oder greifzug aus zum ziehen? sowas sollte doch aufzutreiben sein . . . damit kannst du gefühlvoll seite für seite ziehen . . .

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:50

wie sieht es mit nem kettenzug oder greifzug aus zum ziehen?

Da nützen keine Brecheisen, Wagenheber 6to und Keile mit großem Hammer nix auch der Kettenzug klappt nicht.

Bis ich das (Wagenheber, Kettenzug, großer Hammer) gelesen hatte, hatte ich spontan die gleiche Idee wie tomtom: den Träger mit ner stabilen Kette oder Stahlseil an irgendwas festem befestigen und mit kontrolliertem Schwung gefühlvoll nach vorne fahren. Habe mal eine durch einen Unfall verbeulte vordere Stoßstange (aus Metall, vom Opel Rekord D Coupé) so ähnlich mit dem Abschleppseil an einer Laterne wieder halbwegs geradegerichtet...

Ma-Ke 8-)

P.S.: Ich würde überigens nicht noch mal eine Laterne nehmen, besser ist was stabileres... 8o)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (30. Juni 2014, 01:08)


13

Sonntag, 29. Juni 2014, 23:56

Und genau darum mag ich dieses Forum
wenn du dir einen Geldautomaten suchst um das womo anzuhängen könntes du irgendwann die reparaturkosten des trägers am seil hängen haben

Wenn also nix hilft dann weiß ich was ich probieren muss.

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 30. Juni 2014, 07:56

Hi!

Ganz genau!
Mein Tag hat nun auch gleich lustig angefangen!

Gute Besserung!

:-O :-O :-O Tom #winke3
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 5. Juli 2014, 09:36

UND?!?!

Hat irgendwas geholfen?

Oder musst Du doch absprengen ;-)

Flo / guzzifix
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie