Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TheHenk

unregistriert

1

Mittwoch, 9. Juli 2014, 18:59

VW LT oder MB Bremer als Wohnmobil?

Hallo,
ich suche zur Zeit ein Wohmobil mit dem ich ca. ein Jahr bis nach Nordafrika reisen möchte.

Es sollte von der Technik relativ simpel sein ( Bj. ca. 85 - 90) und einigermaßen wendig.

Ich habe mich ein bisschen auf die MBs eingeschossen, die VW LTs liegen aber preislich nah dran und haben auch in etwa die gleichen Ausmaße.
Gibt es gravierende Unterschiede, auch in Bezug auf Zuverlässigkeit zwischen den beiden?

Danke schonmal!

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Juli 2014, 19:45

Moin.

Beim LT ist der Motor zwischen den Sitzen etwas störender im Weg und der Durchgang deshalb nach hinten kleiner. Und Mercedes-Ersatzteile gibt es auch für uralte Mercedesse schön durchnummeriert in original bei Mercedes in edlem Ambiente oder auch im Internet als Nachbau, zu günstigen Preisen.

Ich stand vor 2 - 3 Jahren auch vor der Entscheidung MB oder VW, und habe meine Entscheidung für den Bremer von Mercedes nie bereut (!)

Ma-Ke 8-)

P.S.: @TheHenk: Ich sehe gerade, du verkaufst ja z.Zt. einen Bremer...!? Dann müsstest du den doch etwas kennen? Warum verkaufst du den denn? ...?
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (9. Juli 2014, 19:51)


Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Juli 2014, 20:32

Bevor ich mit einem LT in den Urlaub fahren würde, würde ich eher laufen....

nee, ganz so schlimm ist es nicht.

habe aber in meiner früheren Firma genügend LT's gehabt und kann gut darauf verzichten
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Juli 2014, 22:01

Hi!

Unbedingt LT. Mein Grund wäre wirtschaftlicher Natur. Mit LT wird der Urlaub ca. ein Viertel billiger in den Fahrzeugkosten.

Dafür kenne ich persönlich einen Bremer nicht, nur als Werkstattwagen. Da wollte ihn keiner haben, war eine Strafe. Unbequem, laut, eng (mit dritter Person), langsam (Verbrauch ist höher), weniger wendig, länger.

Motor vom LT empfinde ich an der Stelle als ganz bequem zum Reparieren, Alles liegt praktisch frei. Und auch Dicke kommen drunter zum Schrauben ohne Anheben.

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

5

Mittwoch, 9. Juli 2014, 22:21

Mitter der 80er bis in die 90er hatten wir im Betrieb die VW LT 28 und LT 35 und ein paar T3 als Benziner und Diesel, von Benz hatten wir den 510, 609d 208 und 310. Die beiden LT,s wahren laufend in der Werkstatt, bin den LT aber lieber gefahren.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Juli 2014, 22:44

Hi!

Tja, die Afrikaner und Araber werden schon ihren Grund haben Benz zu bevorzugen.
Aber weshalb fahren die dann Franzosen? 8o)

Fahre LT auch lieber! Vom 206 und den untermotorisierten 4ern rate ich aber aus Erfahrung.

Viel Erfolg! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

7

Mittwoch, 9. Juli 2014, 23:04

Hatte eine ähnliche Entscheidung vor 4 Monaten. Habe mir einen VW angesehen und hatte auch das Geld dabei, der Verkäufer hatte aber 2 Interessenten und ich bekam nicht den Zuschlag. Dass es dann ein Bremer geworden ist, war Zufall - es war eher einer verfügbar mit meinen Wünschen (Großes Bett, Dusche,...).
Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich es auch nicht bereut habe. Wenn man den Bremer ordentlich dämmt vorne, ist es relativ ruhig und passt auch zum VW. Zum Schrauben sind beide gleich angenehm würde ich behaupten.
Die Mercedes Motoren sind unkaputtbar, haben eine Steuerkette und keine 2(!) Zahnriemen.
Beim Thema Ersatzteile kann ich auch nur sagen, dass es bei Mercedes echt fast alles noch gibt ohne Probleme. Bei VW sieht es ganz anders aus beim LT ist die Ersatzteillage deutlich schlechter.
Dennoch finde ich, dass du auch mit einem LT viel Spaß haben wirst und nichts falsch machst. Schau einfach was du wie für welches Geld angeboten bekommst - bei mir war es halt ein Bremer und ich bin sehr zufrieden :)
LG!

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Juli 2014, 01:33

Sorry, ich muss mal den Miesepeter spielen. Kannst Du mir sagen warum Du glaubst das ein noch zu findender LT (oder Bremer) besser wäre als der Bremer den Du schon hast? Wenn Du nichtmal weißt ob der Gebraucht-Markt bessere Fahrzeuge überhaupt hergibt? Und nichtmal wusstest ob der gekaufte 307D eine Diff-Sperre hat oder nicht? Willste umbedingt nochmals Lehrgeld zahlen? Und dann nochmal? Ich dachte Du hast nur "begrenzte Zeit".

Zitat

Schweißarbeiten am Unterboden und die Bremsen fällig sind

Das ist alles, was am 307D ist? Das und die fehlende Diff-Sperre? Such Dir eine kleine Werkstatt aufm Land, die machen Dir das für wenig Geld. Wenn du nach Afrika willst ist auch die Rostvorsorge nicht so wichtig, denke ich. Und ein Museumsstück soll's ja auch nicht werden…

Wenn Du unbedingt eine Diff-Sperre haben willst, dann lass die nachrüsten. Gibt bestimmt Leute hier die Dir Tipps geben können wie es am besten geht, wenn Du nur fragst. Zur not nimmste die Teile mit nach Afrika und läßt das dort machen.

Und wenn Du ein Fahrzeug findest
- mit Diff-Sperre
- in besseren Zustand als Dein 307D
- zum akzeptablen Preis
- und das Ding auch noch rechtzeitig
dann schreib mal! Ich warte so lange, und freue mich dann mit Dir. Wenn's ein LT mit Diff-Sperre und im besseren Zustand als der 307D wird, dann freue ich mich ganz besonders. Ansonsten würde ich persönlich die Baustelle die ich habe und kenne, der Baustelle vorziehen die ich noch suche.

PS: Habe mir übrigens sagen lassen das man sich auch sehr gut mit Differential-Sperre festfahren kann, ja selbst mit Allrad-Antrieb - vor allem wenn man vom Thema keine Ahnung hat. Und das auch noch an Stellen wo Leute mit etwas mehr Erfahrung mit 4x2 ohne Diff-Sperre noch durchkommen… Und wenn man sich ganz besonders dumm anstellt (so wie ich) nützen einem auch kein 4x4 und keine Diff-Sperren mehr… Du brauchst kein besseres Fahrzeug, sondern mehr Erfahrung – sammel die doch mit dem 307D.
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Juli 2014, 06:06

also thehenk was besseres für afrika wie deinen jetzigen wirst du nicht finden in der ausstatung.
hoch gelegt große reifen großer tank usw.

sowas giebs nicht wie sand am meer. und vor allem nicht mal eben schnell wie du ihn warscheinlich brauchst weil die zeit drängt.

schaue dir mal den Gilbert Sanblech an was alles geht ohne dif sperre

https://www.youtube.com/watch?v=6OLF6lL8…duaaJP2wjqeGz_m

schöner bericht mit hoch und tiefs :-O

da kanzt du dan auch mim wesentlich leichteren brmer ohne dif längs toben.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

TheHenk

unregistriert

10

Donnerstag, 10. Juli 2014, 07:56

Hallo, danke für die Antworten und Videos.
Den Verkauf wollte ich zwar nicht zum Thema machen, aber ok:
Ich müsste den kompletten Innenausbau rausholen, die meisten Leitungen und Kabel neu machen und dann vieles ersetzen.
(Neben den Arbeiten an Karosserie und Fahrwerk)
Das sprengt nunmal meinen Rahmen.
Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Fahrzeug bei dem ich den Innenausbau nur nochmal überarbeiten muss und nicht erneuern. Auf die Sperre muss ich verzichten - passt nicht ins Budget.

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Juli 2014, 11:28

Wär vielleicht ganz nett, wenn du die Mängel am Innenraum mit in die Anzeige schreibst. So kommt es irgendwie unehrlich rüber, wenn dort nix davon steht und du hier sagst "muss alles raus"

LG

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Juli 2014, 11:59

das Konzept des Fahrzeuges ist wirklich nicht schlecht für Fernreisen, leider ist das Platzangebot im Bremer für mich persönlich zu gering, sonst wäre der Wagen meine erste Wahl gewesen.

TheHenk

unregistriert

13

Donnerstag, 10. Juli 2014, 12:16

Hallo sschloja, ich würde alles raus machen, das hat aber was mit dem persönlichen Anspruch zu tun. Das sieht nämlich längst nicht jeder so wie ich.
Auserdem steht da für Bastler oder als Teilespender.

14

Donnerstag, 10. Juli 2014, 12:19

Das alles für 310.000,- Kilometerz? ;-)
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!