Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Januar 2004, 08:32

Servus Leute,
bin gerade an der Planung meiner 12V-Anlage. Jetzt komme ich zum Thema Sicherungen.
Meine Frage hierzu:

Wie müssen Sicherungen bemessen werden bezügl. der Stärke?

Gibts da eine Umrechnungsformel?

Oder irgendwo einen Link zum nachlesen?

Merci schon im voraus für die Antworten



Wolfpac

unregistriert

2

Mittwoch, 21. Januar 2004, 08:48

12 Watt bei 12 Volt gleich 1 Ampere .....

ganz einfach ..

A = U / I

Norbert

unregistriert

3

Mittwoch, 21. Januar 2004, 09:01

Hallo Junior

Hier bei Reimo ist einiges dazu beschrieben.

Gruß Norbert

Stefan O 302

unregistriert

4

Mittwoch, 21. Januar 2004, 10:51

Vergiss aber nicht dem Querschnitt zu berücksichtigen.......

CB-Globetrotter

unregistriert

5

Mittwoch, 21. Januar 2004, 11:51

Hi Junior
Belastungen der Kabel(12V-Anlage) bis:
10A bei 1,5 qmm
16A bei 2,5 qmm
20A bei 4,0 qmm
25A bei 6,0 qmm
36A bei 10,0 qmm
50A bei 16,0 qmm

Aber nun die Theorie:

a) Ermittlung der Stromstärke des Verbrauchers:
Stromstärke(A) ist gleich Verbraucherleistung(W) dividiert durch Spannung (z.B.12V)

b) Berechnung des Leitungsquerschnitts:
Leiterquerschnitt(qmm) ist gleich der Stromstärke(A) multipliziert mit der Leitungslänge(Hin- und Rückleitung in Metern) und dem spezifischen elektrischen Wiederstand (für kupfer gleich 0,0185Ohm x qmm/m)dividiert durch den zulässigen Spannungsabfall.

c) Errechneten Leiterquerschnitt aufrunden auf einen praktisch möglichen Leiterquerschnitt( in Fahrzeugen nie unter 1,5qmm)

Beispiel:
Spannungsabfall: 0,5V
Verbraucherleistung: 50W
Leitungslänge: 10m

Stromstärke 50:12=4,17A

Leitungsquerschnitt 4,17x0,0185x10:0,5=1,54qmm

Nächst möglichen Querschnitt 2,5qmm

Denke mal das Dir das weiterhilft.

Gruß Jörg

6

Donnerstag, 22. Januar 2004, 09:23

Hallo Leute,
danke für die Antworten.
Ich werde jetzt aber immer noch nicht schlau daraus, wie stark die jeweilge Sicherung sein muss

@wolfpac

Ich nehme an, das U für Spannung (V) steht und I für Strom (A).
Nach deiner Formel veringert sich die Sicherungsstärke, je mehr
Strom (A) fliessen.
Kann dass sein, oder habe ich es falsch verstanden?

Oder Andere Frage:

Welche Sicherung bei einer Lampe mit 30 Watt?

30W / 12V = 2,5 A
´
Sicherung A = U/I
A = 12V / 2,5A = 4,8A

50W / 12V = 4,16A
Si. A = 12V / 4,16A = 2,89 A

Stimmt das so, oder liegt da ein Denkfehler vor?

Merci im voraus


Stefan O 302

unregistriert

7

Donnerstag, 22. Januar 2004, 10:27

[cite]Junior schrieb:[br]Hallo Leute,
danke für die Antworten.
Ich werde jetzt aber immer noch nicht schlau daraus, wie stark die jeweilge Sicherung sein muss

@wolfpac

Ich nehme an, das U für Spannung (V) steht und I für Strom (A).
Nach deiner Formel veringert sich die Sicherungsstärke, je mehr
Strom (A) fliessen.
Kann dass sein, oder habe ich es falsch verstanden?

Oder Andere Frage:

Welche Sicherung bei einer Lampe mit 30 Watt?

30W / 12V = 2,5 A
´
Sicherung A = U/I
A = 12V / 2,5A = 4,8A

50W / 12V = 4,16A
Si. A = 12V / 4,16A = 2,89 A

Stimmt das so, oder liegt da ein Denkfehler vor?

Merci im voraus

Jü[/cite]

Bei Lampe 1 eine 4 A Sicherung und ein 2,5 qmm Kabel

Bei Lampe 2 eine 5 A Sicherung (7,5 geht auch, wenn bei Minusgraden mal die 5 er nicht hält) und ebenafalls ein 2,5 qmm Kabel.

1,5 qmm Kabel gehören eigentlich in kein Womo (!)(!)(!)