Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 12. Juli 2014, 23:06

1500W kurz 3000W sinuswegselrichter schaft es nicht meine 500Watt klima zu starten

1500W kurz 3000W sinuswegselrichter schaft es nicht meine 500Watt klima zu starten batteriewstrtom ist genug dar fält auch micht beim starten der klima unter 12,5volt bin ratlos die klima brumt nur die lüfter bekomme ich gestartet aber sobalt ich auf kühlen schalte brumt es nur nocht!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 12. Juli 2014, 23:33

was ziet der an strom wen nur die lüfter laufen ?

was willer haben wen er auf kühlen gehen soll ?

teilweise haben die ja mindestens das 3 fache an anlaufstrom die klima anlagenbis sie hochgefahren sind.

wen dein wandler so empfindlich ist ewentuel schaltet der eben schon früher wie 3 kw ab.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Juli 2014, 03:23

Wenn dein kabel von der Batterie zum Wechselrichter zu lang oder zu dünn ist fällt Spannung dran ab. So ein teil montiert man am besten direkt an die Batterie. Bei Maximalleistung fliessen da 250A. Das ist schon gewaltig. Da macht sich jedes bischen widerstand bemerkbar.
500w sollten eigentlich keine Probleme bereiten. An meinem 1500w Wechselrichter laufen auch flex und Bohrmaschine mit 1000w. Bei höherer last hab ich die Anlaufstrom Probleme,die Eicke beschrieben hat.
Ich vermute stark dass die Versorgungsspannung im Anlaufmoment die minimalspannung des Wechselrichters unterschreitet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pseudopolis« (13. Juli 2014, 03:36)


4

Sonntag, 13. Juli 2014, 08:01

servus...

bitte noch einige info's...

die da wären....

welcher wr ? ... welche spannungsform.... ob rein-sinus, trapez-sinus, rechteck....?

welche batteriekapazität ? .... welcher kabelquerschnitt von der batt. zum wr. ?

bei dem doch recht hohen anlaufstrom kann es auch zusätzlich zu einem " frequenzverzug " ( nimmer 50hz ) an der ausgangsspannung kommen, und das mögen die motoren ( klimakomp. ) auch nicht....

lg
willi

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Juli 2014, 09:50

noch was: aus deinem beitrag lässt sich nicht ersehen ob sich die klima nicht einschaltet oder ob sich der wechselrichter abschaltet. zumindest der wechselrichter sollte ja eine LED für den schutzmodus, überlast etc ... haben.

the cat

unregistriert

6

Sonntag, 13. Juli 2014, 11:09

hmmm obs einfach ein billig wechselrichter ist?
frag mich auch, was ne 500 watt klima ausrichten soll. da erscheint mir ne 30 watt wasserpumpkühlung effektiver.
3000 watt sind ja auch fast 300 ampere...ob da die batterien noch halten?

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Juli 2014, 12:31

Wo mißt Du die Batteriespannung? Meß mal die Batteriespannung am Wandler wenn das Ding auf Volllast läuft - was kommt da noch an von den 12 Volt der Batterie?

Achja, Problem bei Elektro-Motoren (wie z.B. Klimakompressoren) ist der Anlaufstrom. Evtl. ist der benötigte Anlaufstrom mehr als der 230V-Wandler liefern kann. Dann zieht der Motor Strom, läuft aber nicht los.

Und eines noch: Der Motor hat vermutlich eine Art Steinmetzschaltung. Da ist ein Motorkondensator verbaut. Zum einen kann der Kondensator kaputt sein (mal die Klimaanlage am 230V-Netz testen ob die überhaupt noch geht). Zum anderen kann man den Motorkondensator ändern (eine Nummer größerer Kondensator, oder zuschaltbarer Anlaßkondensator) um die Anlaufeigenschaften zu ändern – da weiß jeder alte Elektromeister Bescheid.
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »TonyMach« (13. Juli 2014, 12:51)


  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Juli 2014, 20:43

also mal zu den fragen strom gemessen einen meter von der batterie entfernt,der wegselrichter schaltet sich nicht ab ,der kältekompressor brumt und startet nicht,die klima läuft auf 220volt problemlos ,über einen generator auch ,kabel von batterie zum wegselrichter ca 30 bis 40 cm,kabeldicke 10mm durchmesser,battrien 2x 68 amper agm ,lichtmaschiene mit 100 amper leistung.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…=STRK:MERFB:IID
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wohnmobil407H« (13. Juli 2014, 20:54)


9

Sonntag, 13. Juli 2014, 22:10

servus rüdiger....

deine beiden agm's ( je 68 amp ) sind ja parallel geschalten... ( so ich hoffe ... (?) )
die - zumindest rechnerische - gesamtkapazität würde sich dann so bei +- 130 ah bewegen....

wichtig in diesem falle ist auch der querschnitt der verbindungsleitung zwischen den beiden batts. ( + zu + / - zu - )
da sollte man(n) nicht sparen (!)

bei solchen anlagen summiert sich jeder noch so kleiner übergangswiederstand...... und um so grösser die entnommene last eben speziel bei hohen anlaufströmen machen sich auch kleinste wiederstände - im milliohm bereich - schon sehr bemerkbar...

kleines beispiel:

ausgehend von 12 volt systemspannung:

deine klima mit 500 watt wird so ca. 40 ampere im betrieb benötigen.... ( rein rechnerisch )
sollte da zb. ein gesamt wiederstand von nur 100 milliohm in dieser zuleitung vorhanden sein würden da schon ca 4 volt an spannung abfallen...
der anlaufstrom ist ja um einiges höher - weiß nun aber nicht wie groß - und somit der spannungsabfall auf dieser leitung auch heftiger.....

beisp: beim doppelten anlaufstrom wären das schon 8 volt...
bitte das nur als überschlagsrechnung zu sehen...da ist der wandlerverlust noch nicht eingerechnet...

zum dauerbetrieb:

beim dauerbetrieb sollte man die batts auch nur maximal bis auf ca. 30% ihrer kapazität entladen... (!)

also mir kommt die - zumindest rechnerische - gesamtkapazität für diese anwendung etwas " schmal " vor...ok, da hat dann die lichtmaschiene einiges zum schaffen..........

achja.... noch gar nicht gefragt...... hast du auch schon bei laufendem motor getestet bzw. wie stark sind die ladeleitungen lima-batt ?

EDIT:

inwieweit dieser wr auch wirklich der geforderten spezifikation entspricht - der aus deinem link meine ich - kann ich so natürlich nicht sagen.... könnte man nur messtechnisch ermitteln.....

lg
willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »panman« (13. Juli 2014, 22:20) aus folgendem Grund: ergänzung


  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 14. Juli 2014, 09:24

ja habe bei laufenden motor getestet und batterien sind paralel geschaltet,habe zum versuch auch noch eine dritte batterie mit angeklemmt .

Tony wie mache ich das mit den kondensator?

Und eines noch: Der Motor hat vermutlich eine Art Steinmetzschaltung. Da ist ein Motorkondensator verbaut. Zum einen kann der Kondensator kaputt sein (mal die Klimaanlage am 230V-Netz testen ob die überhaupt noch geht). Zum anderen kann man den Motorkondensator ändern (eine Nummer größerer Kondensator, oder zuschaltbarer Anlaßkondensator) um die Anlaufeigenschaften zu ändern – da weiß jeder alte Elektromeister Bescheid.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 14. Juli 2014, 10:11

Moin,
was für eine Klimaanlage ist das denn, Hersteller, Typ ????

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 14. Juli 2014, 11:56

vielleicht geht es ja damit?


http://www.amazon.de/Schalk-Anlaufstromb…N/dp/B0028Y7TBO


Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

the cat

unregistriert

13

Montag, 14. Juli 2014, 13:27

vielleicht geht es ja damit?


http://www.amazon.de/Schalk-Anlaufstromb…N/dp/B0028Y7TBO


Grüßle
Herbert

16A bei 220V...das dürfte wohl nicht reichen...Eicke was meinst??

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 14. Juli 2014, 13:57

den anlaufstrom begrenzer braucher net son teil brauchste bei geräten wie um die 3kw haben wen sie laufen damit die 16A sicherung nicht raus fligt.
sein teil hat nen leistung 800W also wens fiel ist 2 bis 2,5kw nen paar sec.

den kondesator muste nich tüberprüfen den die klima rent ja mim generator und am haus 230V.
wen der hin währe würde die anlage da auch nicht laufen aber das tut sie ja also anlage heile.

fileicht mag die klima diese selbstgebaute sinus einfach nicht.
gehört hab eich davon schon mal aber das es sowas geben soll aber selber erlebt hab ich es noch nicht.

wenn der umrichter keine überlast anzeigt oder abschaltet wegen zu hohem anlaufstrom liegt es wohl nur an der klima den die knurt ja rum, warum auch immer das eben die frage.
den laufen tut sie ja wie Rüdiger je selber geschrieben hat.

auch wens ein esimulirte rein esinus sein soll, so rein wie ein eaus dem netz von nem generatr sind die auch nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

the cat

unregistriert

15

Montag, 14. Juli 2014, 14:18

Ich bin auch der Meinung daß der WR sch... ist
Einer mit 1600Watt , der was taugt, kostet locker 1600 Euro....

http://www.offroad-hesch.at/produkte/IBS…_Inverter_1600/

von IBS- dem Anbieter für Bundesfahrzeuge- der kann garantiert bis 4500 Watt starten

Mindestbatteriegrösse 200 A!!!

16

Montag, 14. Juli 2014, 15:00

fileicht mag die klima diese selbstgebaute sinus einfach nicht.


hallo wohnmobil407H,
Verbraucher mit Wicklungen im Eingang, sprich Transformatoren oder Motoren, mögen keine "verzerrten" Spannungsbilder. Ich meine es sollte ein sauberer Sinus sein.
Schlechte Wandler erzeugen Rechteck- oder Trapez-Formen mit, und das ist das gefährliche, mit wahnsinnigen Impulsspitzen. Diese Verformung wird umso größer je mehr Leistung entnommen wird.
Versuche doch mal den Sinus des Wandlers bei verschiedenen Belastungstsufen mit einem Oszilloscop darzustellen.
Das sagt dann schon Einiges aus.
mfG Bernd

the cat

unregistriert

17

Montag, 14. Juli 2014, 15:18

[
Versuche doch mal den Sinus des Wandlers bei verschiedenen Belastungstsufen mit einem Oszilloscop darzustellen.
Das sagt dann schon Einiges aus.
mfG Bernd


Nicht nötig- wenn sein WR unter 800 euro gekostet hat, ist er ziemlich sicher kein wirklich echter sinus

18

Montag, 14. Juli 2014, 15:48

[
Versuche doch mal den Sinus des Wandlers bei verschiedenen Belastungstsufen mit einem Oszilloscop darzustellen.
Das sagt dann schon Einiges aus.
mfG Bernd


Nicht nötig- wenn sein WR unter 800 euro gekostet hat, ist er ziemlich sicher kein wirklich echter sinus


hallo....

obwohl der preis nicht immer ein indikator bzgl. der " performance " eines gerätes ist.... 8_)
aber wir nähern uns langsam der wahrheit....so leid's mir für den te auch tut...

lg
willi

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 14. Juli 2014, 23:39

Versuche doch mal den Sinus des Wandlers bei verschiedenen Belastungstsufen mit einem Oszilloscop darzustellen.!!!!

Leute ich bin kein elektrickerund son messding habe ich auch nicht geschweige den es bedinen zu können.!!!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 15. Juli 2014, 08:57

Hallo Rüdiger,

auf der von Dir verlinkten Seite mit dem Wandler ist unten ein Beispiel für die
Berechnung der benötigten Leistung angegeben.
Demnach brauchst Du für einen 800 W Motor einen Wandler mit 3000 W Dauerleistung.

Gruß Helmut
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel