Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wolfgang1962« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: LINZ

Beruf: Beamter

Fahrzeug: Hymer 540 auf 207-309D, 209D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Juli 2014, 10:24

Hymer Dieselleitungen

Möchte bei meinem Hymer Umbau von 616 auf 617 die Dieselleitungen erneuern.

Da sind verschiedene eingebaut. Gummi, kunststoff, Gimmi mit Kunststoffschutz.Vom Tank zur Förderpumpe, von der Förderpumpe zum Filter, vom Filter zur Einspritzpumpe, und dann natürlich der Rücklauf. Vieviele Klammern oder Schellen benötig ich.

Was wird wirklich benötigt, welche Dimension und wieviele Meter.

Danke im voraus.



LG Wolfgang

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Juli 2014, 15:33

Hallo,
das ist nicht zu beantworten.Auch ich kann dieses nicht sagen,ohne zu wissen wer und was an dem Fahrzeug verändert wurde.
Die defekten oder schlechte Teile ausbauen und nach Muster besorgen.
Aber alle Leitungen können nicht schlecht sein.Gruß Jürgen

  • »wolfgang1962« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: LINZ

Beruf: Beamter

Fahrzeug: Hymer 540 auf 207-309D, 209D

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Juli 2014, 16:15

Was ist normalerweise eingebaut?

Ich habe ein bischen gestöbert ich glaube überall 8 mm gummileitungen.

bei BJ 1980 wechsle ich lieber alles



LG Wolfgang

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Juli 2014, 16:36

es giebt auch durchsichtige diesel leitung. da siet man fals mal luft inne leitung kommt sehr gut und mus net lange suchen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »wolfgang1962« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: LINZ

Beruf: Beamter

Fahrzeug: Hymer 540 auf 207-309D, 209D

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:00

Hallo Eicke!

Wenn die leitungen neu sind halten sie eh wieder 30 jahre!

welche leitungen sind stabiler? (chemisch und mechanisch)

wenn mann sieht wo luft reinkommt ist natürlich auch nicht schlecht.



LG Wolfgang

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:18

Hallo Wolfgang,
nein ,nicht nur Gummileitungen.
Es können schwarze,durchsichtige und Gummileitungen eingebaut sein.Die Leckölleitungen an den E-Düsen können aus Gummi oder aus Gummi mit Textil ummantelt sein.
Es ist auch nicht immer einfach die schwarzen oder durchsichtigen Plastikschläuche zu erneuern.
Hierzu ist eine Spezialzange evtl. erforderlich ,um die Augen,Ringösen,Nippel mit
Überwurfmuttern etc.auf zu montieren.
Hierbei wird die Leitung in die Zange eingespannt und der entsprechende Anschluss aufgeschlagen.
Die Plastikleitingen gehen in der Regel nicht defekt,solange sie nicht irgendwo scheuern.
Die Leckölleitungen werden hart und undicht.
Die Gummileitungen anknicken und sehen ob sie porös sind.Dann erneuern!
Es kann jetzt der Einwand kommen,ich mache die Leitung warm und montierte den Anschluss.
Dieses aber nicht bei Saugleitungen,denn dann kommt irgendwann im Forum die Frage: Meine Kraftstoff- Anlage zieht Luft,wo kann das sein!
Bitte die Leitungen auf Beschädigungen und Scheuerstellen prüfen und darauf reagieren und agieren.
Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:20

meine erfarung sind das die gummileitungen die ausen umwoben sind oder die neueren die es nicht mehr sind nicht so lange halten.
plaste leitungen halten ewig, sind ja auch dafür ausgelegt diesel benzin usw aus zu halten.

brücken mus man zwa meist mit nem stück flexiblem schlauch aber davon hate ich immer was dabei.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »wolfgang1962« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: LINZ

Beruf: Beamter

Fahrzeug: Hymer 540 auf 207-309D, 209D

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:53

lecköleitungen mache ich spater

Ok, dann wieviele meter, oder zuerst abmessen?

ich nehme gummi mit textil



LG Wolfgang

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Juli 2014, 18:04

meter muste dir ausmessen, sowas steht glaube in keinem buch drinne wi efiel meter leitung da verbaut wurden.

gummi leitung ist locker und wird mit der zeit durch erschütterungen auch rissig. würd ich nur bei übergängen nehmen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666