Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. Juli 2014, 13:22

Starterzug MB 508/407

Moin

Irgendwie geht mein Starterzug immer schwerer raus. Die Drehfunktion des Leerlaufgases funktionierte eh noch nie. Hab mir nun sagen lassen, dass er eigentlich auf Knopfdruck des Starterknopfes selbständig rausspringen sollte. Nun hab ich das Teil mal ausgebaut und mir angeschaut, aber irgendwie checke ich nicht was da los ist. Hinten dran ist ein Blech das lose rumhängt. Der Zug läuft schwer und ich kann keine Mechanik entdecken die den Starterknopf rausschiessen soll.
Nun meine Frage: Hat jemand eine Explosionszeichnung oder ähnliches, auf der man sehen kann wo was hin gehört etc?

Danke und Gruss
Alex

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Juli 2014, 13:53

Hallo Alex,
was hast Du nun für ein Fahrzeug?
Einen L508D oder ein L407D?
Fahrgestellnummer?
Gruß Jürgen

3

Donnerstag, 24. Juli 2014, 14:05

Es ist eigentlich ein L 407 D, aber es ist ein komplettes 508 Aggregat drin. Der Starterzug müsste vom 407 sein.
Bj. 1979, Fahrzeug-identnr.: 30912610353380

Gruss
Alex

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Juli 2014, 14:37

Hallo Alex,
der L508D hat ein Startknopf und ein verstellbarer Standgaszug.Über diesen wird auch der Motor abgestellt.

Der L407D hat ein Startzugschalter,wenn dieser eingedrückt wurde, ging der Motor aus.
Dieser hat auch ein drehbarer Standgaszug.

Was nun ist jetzt bei Dir genau noch eingebaut und welche Funktion,nach dem Umbau.
Wie startest Du und wie stellst Du ab?
Gruß Jürgen

5

Donnerstag, 24. Juli 2014, 21:50

Also, bei mir starte ich so: Zündung an. Starterzug rausziehen. Startknopf drücken und Motor läuft. Starterzug reinschieben = Motor aus! Schlüssel abziehen = Zündung aus. Eigentlich alles normal. Es ist zwar ein Drehknopf am Starterzug, aber der regelt nicht das Leerlaufgas. Ist quasi ohne Funktion.
Nun haben mir 2 Menschen gesagt, das beim 508´er der "Starterzug auf Knopfdruck selbständig rausspringen muss?!

Mein Fahrzeug müsste also die Funktion des 407 haben, richtig?

Gruss
Alex

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 25. Juli 2014, 00:15

Hallo Alex,
der Starterzug beim L508D springt nicht auf Knopfdruck heraus,da dieser keinen hat!!
Der Standgaszug beim L508D,mit dem abgestellt wird,bleibt eingedrückt und springt wieder nach oben,wenn gestartet wird,da man ja dabei auf das Gaspedal drückt.Evtl.wurde dieses verwechselt!
Der Starterzug, der beim L407D eingebaut ist und beim hereindrücken den Hebel an der E-Pumpe auf Stop stellt,hat man bei Deinem Fahrzeug umfunktioniert und an das Gasgestänge montiert und stellt hiermit das Standgas dar.
Beim hereindrücken von diesem geht das Standgas zurück und der Motor geht aus.
Dabei ist aber,in diesem Fall,nicht die Möglichkeit gegeben die Leerlaufdrehzahl zu verändern??
Diese Sätze sind nur so zu verstehen,wie sie aus der Ferne und ohne Glaskugel,geschrieben werden.
Aber ich denke,dass es so ist.Auch in Anlehnung was Du geschrieben hast?!
Meine Vermutung zu dem schwer gehen des Starterzuges ist 1.) Die Gasgestänge ,inc.der Gaswelle hinten quer am Motor sind schwer gängig,oder aber die Innenseele des Startzugschalters ist trocken und somit schwergängig.
1.) Prüfung: Hänge das Gasgestänge direkt vorne nach dem Gaspedal aus und prüfe,ob der Zug nun leichter geht.
2.) Nun hänge die Rückzugsfeder an der E-Pumpe aus und prüfe,ob das Gasgestänge und die Welle hinter dem Motor wirklich leicht geht.Auch muss man diese Welle einige mm hin und her bewegen können.
Schaue auch mal wo der Zug des Starschalters angebracht ist,
Evtl. haben wir eine andere Lösung??
Evtl.auch einige Bilder davon und vom Startzugschalter!?
Gruß Jürgen

7

Montag, 4. August 2014, 10:19

Danke für die Tipps

Geht wieder alles. Mechanik wieder geschmiert!

Gruss
Alex