Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »pinkcrocodile« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Tischlerin

Fahrzeug: MB L407D

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 28. Juli 2014, 12:48

Probleme mit Seitz S4 Fenstern

Hallo Leute!

Ich hoffe jemand antwortet, denn ich bin schon seit einiger zeit an dem Thema dran und schon etwas frustriert.

Habe lange versucht für meinen MB L407D gebrauchte Aufstellfenster zu finden, ohne Erfolg, und dann neulich weil ich keine Lust mehr hatte im Wohnmobilcenter 2 800mm x 450mm Seitz S4 Fenster mit Innenrahmen gekauft.

Der "Fachmann" meinte die würde man problemlos einbauen können. (Habe noch gar keine Fenster drin)

Leider steht aber in der Anleitung, dass die maximale Wandstärke 53mm sein darf, und es sind bei mir von außen bis zur Innenverkleidung fast 70mm.

Das Fenster besteht aus 2 Teilen, der Außenrahmen wird mit Sikalin aufgesetzt und dann mit Schrauben durch den inneren (im Fahrzeug liegenden) Rahmen an die Karosserie festgezogen.

Probleme:

1. Durch die 70mm Wandstärke brauche ich superlange Schrauben, mache mir dann Sorgen um die Stabilität des Konstruktes.
2. Der Innenrahmen stößt nicht an den Außenrahmen, also entsteht in der mitte eine riesen Lücke.

Frage:
Wie habt ihr es gemacht, würdet ihr es machen?

A. : Das Fenster einfach tiefer in die Innenverkleidung hineinragen lassen. (Also innen liegt es nicht auf der Verkleidung auf, sondern dahinter)
Dadurch würde man die Wandstärke verkleinern, um wieviel auch immer man möchte.

B. : Einfach die langen Schrauben nehmen und beidseitig aufstoßen lassen?

Habt ihr Erfahrung damit ob das funktioniert, mit der Dichtheit, dass das Fenster einfach von innen rangezogen wird? Kommt mir so bastlermäßig vor...
Gibt ja auch Fenster zum außen aufnieten, oder welche die 1 Teilig sind und seitlich in einem Holzrahmen festgeschraubt werden.

Freue mich super doll über irgendwelche Tips oder Hilfen, kann die Fenster nur noch bis Donnerstag (31.07) zurückgeben.

Grüße aus Köln

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. Juli 2014, 12:58

Ich würde versuchen die Distanz zwischwen Innen und Aussenrahmen mit Doppelt U Alu oder Kunststoffprofil zu überbrücken



Gruß Ralf

  • »pinkcrocodile« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Tischlerin

Fahrzeug: MB L407D

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. Juli 2014, 13:11

Ja und meinst du die enorm langen Schrauben wackeln dann nicht rum, stelle mir das total wackelig vor, wenn die Rahmen sich nicht berühren.

Hast du damit Erfahrung, weißte wie die Fenster aussehen, also wo du die Profile ansetzen und wie befestigen würdest.

  • »pinkcrocodile« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Tischlerin

Fahrzeug: MB L407D

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. Juli 2014, 13:18

Hat noch jemand solche Fenster eingebaut und kann mir was darüber sagen ob das mit Sikalin gut dicht hält?
Die Außenwand ist bei den Kastenwägen ja nicht eben, sondern bei den Holmen sind wellen drin, habt ihr geschafft das mit Sikalin auszugleichen?
Oder womit habt ihr es eingebaut?

Wohnort: Zürich / Niederfischbach

Fahrzeug: 508

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 28. Juli 2014, 15:22

Ich hab die S4 in meinen 508 knapp unter der Regenrinne verbaut. Die Fenster haben sich der leichten Wölbung der Karosserie angepasst und lassen sich problemlos öffnen und schliessen. Die Wellen habe ich nach dem Einbau von aussen abgedichtet. Da ich das selbe Problem mit der Wanddicke hatte, habe ich die Innenrahmen hinter die Verkleidung gesetzt, dass hat auch den Vorteil, das man die eher unschönen Teile nicht so sieht :-O Als Abstandshalter zwischen den Rahmen habe ich Holzlatten eingepasst.

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 28. Juli 2014, 18:20

nimm die langen schrauben. Da du das fenster ja eh mit dichtkleber einkleben musst, wird nix wackeln, wenn du von beiden seiten klebst. Die lücke kannst du ja mit einer art umleimer aus dem baumarkt unsichtbar machen

HarunAlRaschid

unregistriert

7

Montag, 28. Juli 2014, 18:57

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (26. Januar 2015, 20:10)


Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 28. Juli 2014, 20:12

hier hast du eine kleine Anleitung wie man es machen könnte, ist zwar ein Vario, aber beim Düdo ist es eigentlich genauso einfach.

http://vps.paymentgroup.de/uli/vario/uli…au/fenster.html

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 28. Juli 2014, 20:35

Hallo,baue die Fenster genau so ein wie es die Anleitung erfordert,bzw.so, als hättest Du eine Wandstärke von 53 mm oder weniger.
Die Differenz von der Innenverkleidung bis zum Fensterinnenrahmen ist mit 90° Kunstoffwinkel ausgleichbar.
Um eine stabile Verbindung zu haben,kann man auch,das sollte man tun,ein Holzrahmen vorher anzufertigen.In dem Holzrahmen sitzt das Fenster!
Damit Du verstehst was ich meine, das Fenster sitzt jetzt um den Betrag der Stärke-Differenz ,nach innen.
Wenn das Maß unten verbreitert wird,so hast Du eine Fensterbank.
Ich hoffe,ich war verständlich?
Gruß Jürgen

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 28. Juli 2014, 23:13

Ich würde außerdem Dekalin nehmen. Ist und bleibt dauerelastisch. Also wenn was schief geht, bringst du die Fenster wieder raus.

Mfg
Bernd

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 29. Juli 2014, 08:14

Pflock schrieb :

Da ich das selbe Problem mit der Wanddicke hatte, habe ich die Innenrahmen hinter die Verkleidung gesetzt, dass hat auch den Vorteil, das man die eher unschönen Teile nicht so sieht Als Abstandshalter zwischen den Rahmen habe ich Holzlatten eingepasst.


-------------------------------------------------------------------

Moin pflock, wie kommst du dann später an die Rollos, falls sie beschädigt sind ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Zürich / Niederfischbach

Fahrzeug: 508

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 29. Juli 2014, 12:04

Ich werde die Verkleidung um die Fenster aussparen und dann einen Rahmen basteln, den man aufschrauben kann. So ist der weisse Rahmen abgedeckt, die ganze Geschichte aber noch zugänglich. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache aber ich mag es so lieber.

  • »pinkcrocodile« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Tischlerin

Fahrzeug: MB L407D

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 29. Juli 2014, 15:27

Wow bin total begeistert über die vielen Antworten!
Ja dann weiß ich jetzt erstmal bescheid, mache das dann mit dem Hilfrahmen und Sikalin (hab ich eh schon gekauft), setze das Fenster hinter die Innenverkleidung...
Als Tischlerin (aber noch in der Ausbildung) sollte ichs ja noch hinkrigen eine Verkleidung für die Kante der Innenverkleidung zu bauen!

Vielen größten Dank! :)