Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pommes-mobil

unregistriert

1

Montag, 11. August 2014, 21:58

MB 308d Wohnmobil 3,5 t Motor Umbau auf 5 Zylinder 95 PS

Ich habe ein wohnmobil 308d 3,5t mit 80PS DAS problem ist an Steigungen fahre ich mit 50'kmh hoch, auf Dauer geht das gar nicht mehr.
Jetzt meine Frage was bringt der Umbau auf den 5 Zylindern mit 95 PS Schaft man damit an Steigungen die 95 -100 km/h

Danke schon mal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pommes-mobil« (11. August 2014, 22:05)


Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. August 2014, 22:26

nein

die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht

Gewicht abspecken - daran gewöhnen

50 Km/h sind doch schon was

kommt auf den Berg an


und dauernde Steigungen ? irgendwann geht es wieder bergab ;-)

und das was man beachten sollte , der 5 Zyl. ist eben länger und geht bis fast an die Spritzwand
Thermische Probleme ( Zyl. Kopf- defekte ) fallen dann auch eher an
schön sind die 95 PS bestimmt - ( meiner hatte nur 72 bei 3,5 t ) und ich hätte auch gerne mehr Pferde gehabt
aber trotzdem sind wir überall angekommen , denn 115km /h auf der Geraden ohne Gegenwind hat er auch geschafft

die Kosten , stehen in keinem Verhältniss zum Ertrag

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. August 2014, 22:27

Ich lade Dich mal zu einer Bergtour mit unserem 207, 65 PS, Baujahr 1979 ein. Da gehts mit knapp 30 km/h die steileren Berge hoch. :-O Danach kommt Dir der 308 wie ein Rennwagen vor und Du sparst das Geld für den Motorumbau. ;-) :-O

Eile mit Weile ... Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. August 2014, 22:31

die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht
Ja, über kürzere Achse hatte ich auch schon nachgedacht. Nachteile: Lauterer Motor, Mehrverbrauch.

Dumme Frage an "Pommes-mobil": Traust Du Dich den Motor auszufahren, bis er abregelt? Also rechtzeitig Vollgas, und rechtzeitig runterschalten, und keine Angst vor hohen Drehzahlen? Dazu gehört natürlich das man weiß wann man runterschalten darf ohne den Motor zu überdrehen.

Mit falscher Fahrweise verschenkt man viel Geschwindigkeit, durch richtige Fahrweise kann man die vorhanden Leistung optimal nutzen – mehr genutzte Leistung geht aber auch mit Mehrverbrauch einher… Nichts ist umsonst und irgendeinen Tod muss man sterben…
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TonyMach« (11. August 2014, 22:37)


Pommes-mobil

unregistriert

5

Dienstag, 12. August 2014, 08:25

nein

die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht

Gewicht abspecken - daran gewöhnen

50 Km/h sind doch schon was

kommt auf den Berg an


und dauernde Steigungen ? irgendwann geht es wieder bergab ;-)

und das was man beachten sollte , der 5 Zyl. ist eben länger und geht bis fast an die Spritzwand
Thermische Probleme ( Zyl. Kopf- defekte ) fallen dann auch eher an
schön sind die 95 PS bestimmt - ( meiner hatte nur 72 bei 3,5 t ) und ich hätte auch gerne mehr Pferde gehabt
aber trotzdem sind wir überall angekommen , denn 115km /h auf der Geraden ohne Gegenwind hat er auch geschafft

die Kosten , stehen in keinem Verhältniss zum Ertrag

LG Q
die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht
Ja, über kürzere Achse hatte ich auch schon nachgedacht. Nachteile: Lauterer Motor, Mehrverbrauch.

Dumme Frage an "Pommes-mobil": Traust Du Dich den Motor auszufahren, bis er abregelt? Also rechtzeitig Vollgas, und rechtzeitig runterschalten, und keine Angst vor hohen Drehzahlen? Dazu gehört natürlich das man weiß wann man runterschalten darf ohne den Motor zu überdrehen.

Mit falscher Fahrweise verschenkt man viel Geschwindigkeit, durch richtige Fahrweise kann man die vorhanden Leistung optimal nutzen – mehr genutzte Leistung geht aber auch mit Mehrverbrauch einher… Nichts ist umsonst und irgendeinen Tod muss man sterben…
nein
die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht
Gewicht abspecken - daran gewöhnen
50 Km/h sind doch schon was
kommt auf den Berg an
und dauernde Steigungen ? irgendwann geht es wieder bergab
und das was man beachten sollte , der 5 Zyl. ist eben länger und geht bis fast an die Spritzwand
Thermische Probleme ( Zyl. Kopf- defekte ) fallen dann auch eher an
schön sind die 95 PS bestimmt - ( meiner hatte nur 72 bei 3,5 t ) und ich hätte auch gerne mehr Pferde gehabt
aber trotzdem sind wir überall angekommen , denn 115km /h auf der Geraden ohne Gegenwind hat er auch geschafft
die Kosten , stehen in keinem Verhältniss zum Ertrag
LG Q
die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht
Ja, über kürzere Achse hatte ich auch schon nachgedacht. Nachteile: Lauterer Motor, Mehrverbrauch.

Dumme Frage an "Pommes-mobil": Traust Du Dich den Motor auszufahren, bis er abregelt? Also rechtzeitig Vollgas, und rechtzeitig runterschalten, und keine Angst vor hohen Drehzahlen? Dazu gehört natürlich das man weiß wann man runterschalten darf ohne den Motor zu überdrehen.

Mit falscher Fahrweise verschenkt man viel Geschwindigkeit, durch richtige Fahrweise kann man die vorhanden Leistung optimal nutzen – mehr genutzte Leistung geht aber auch mit Mehrverbrauch einher… Nichts ist umsonst und irgendeinen Tod muss man sterben…
Ich lade Dich mal zu einer Bergtour mit unserem 207, 65 PS, Baujahr 1979 ein. Da gehts mit knapp 30 km/h die steileren Berge hoch. Danach kommt Dir der 308 wie ein Rennwagen vor und Du sparst das Geld für den Motorumbau.
Eile mit Weile ... Hucky
nein

die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht

Gewicht abspecken - daran gewöhnen

50 Km/h sind doch schon was

kommt auf den Berg an


und dauernde Steigungen ? irgendwann geht es wieder bergab ;-)

und das was man beachten sollte , der 5 Zyl. ist eben länger und geht bis fast an die Spritzwand
Thermische Probleme ( Zyl. Kopf- defekte ) fallen dann auch eher an
schön sind die 95 PS bestimmt - ( meiner hatte nur 72 bei 3,5 t ) und ich hätte auch gerne mehr Pferde gehabt
aber trotzdem sind wir überall angekommen , denn 115km /h auf der Geraden ohne Gegenwind hat er auch geschafft

die Kosten , stehen in keinem Verhältniss zum Ertrag

LG Q
Ich lade Dich mal zu einer Bergtour mit unserem 207, 65 PS, Baujahr 1979 ein. Da gehts mit knapp 30 km/h die steileren Berge hoch. Danach kommt Dir der 308 wie ein Rennwagen vor und Du sparst das Geld für den Motorumbau.
Eile mit Weile ... Hucky
Erst mal besten Dank für die Ratschläge, aber ich finde es schon lebensgefährlich mit 50kmh die A8 hoch zu fahren, pennt da ein LKW Fahrer dann bin ich im jenseits.
Abspecken geht auch nicht mehr.
Der Sprit verbrauch steht bei mir an zweiter Stelle.
Oder kann es sein das der Motor die Leistung gar nicht mehr hat Laufleistung 398000
Gibt es denn hier im Forum jemand der auch ein 308d mit 3,5t hat

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. August 2014, 08:33

Hallo Pommes



nur mal zur Übersicht des Forums - wenn da gerae mal 2 Beiträge stehen ,brauchst du nicht alles " Zitieren , da dann deine Antwort und der Thread unnötig in die Länge gezogen wird - ist nur ein Tipp Q



und mit 50 nen Berg hoch - ist vollkommen OK - da rauscht dir kein LKW rein - da ist die Autobahn gefährlicher

meine Beifahrer habe auf dem Brenner nebenbei Blumen gepflückt :-O und selbt Quer durch France- auf Landstrassen
und bei Passfahrten hat auch nie ein LKW oder andere seinen Unwillen ausgedrückt

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Pommes-mobil

unregistriert

7

Dienstag, 12. August 2014, 08:33

die 15 PS mehr machen das nicht
eine andere Achsübersetzung vielleicht
Ja, über kürzere Achse hatte ich auch schon nachgedacht. Nachteile: Lauterer Motor, Mehrverbrauch.

Dumme Frage an "Pommes-mobil": Traust Du Dich den Motor auszufahren, bis er abregelt? Also rechtzeitig Vollgas, und rechtzeitig runterschalten, und keine Angst vor hohen Drehzahlen? Dazu gehört natürlich das man weiß wann man runterschalten darf ohne den Motor zu überdrehen.

Mit falscher Fahrweise verschenkt man viel Geschwindigkeit, durch richtige Fahrweise kann man die vorhanden Leistung optimal nutzen – mehr genutzte Leistung geht aber auch mit Mehrverbrauch einher… Nichts ist umsonst und irgendeinen Tod muss man sterben…
Wie der regelt ab bis dahin bin ich noch nicht gekommen vmax war 135kmh

8

Dienstag, 12. August 2014, 08:43

edit: Vmx waren 135=ich glaub ich habs mal wieder verpeilt und wir reden von zwei verschiedenen Motoren :-O , Sorry mein Post war natürlich totaler Quatsch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanderdüne« (12. August 2014, 09:10)


9

Dienstag, 12. August 2014, 09:10

ich kenne die a8 jetzt nicht so gut, aber mein 3,5to 508 mit 85ps fährt die meisten berge recht bequem mit mindestens 70 hoch. die meisten lkw's kann ich am berg überholen.
vielleicht bringt deine maschine wirklich nicht mehr die volle leistung? oder irgendwas ist nicht optimal eingestellt?
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 12. August 2014, 09:20

ich kenne die a8 jetzt nicht so gut, aber mein 3,5to 508 mit 85ps fährt die meisten berge recht bequem mit mindestens 70 hoch. die meisten lkw's kann ich am berg überholen.
Das liegt am CW-Wert.

bele

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 12. August 2014, 09:32

Wie der regelt ab bis dahin bin ich noch nicht gekommen vmax war 135kmh
Also hier präsentiere ich:
Bergauf-Fahren
mit maximaler Geschwindigkeit
für Profis!

(und die, die es werden wollen)

1. Rausfinden wo die Schaltpunkte liegen.
Zuerst fahren bis Motor warm ist. Dann irgendwo anhalten (z.B. Parkplatz oder freie Landstraße), dann losfahren und Gänge ausfahren. Also 1ter Gang rein, losfahren, Gas geben bis der Motor abregelt, Geschwindigkeit aufschreiben lassen (von Beifahrer/in). Zum nächsten Gang hochschalten, und so das für die restlichen Gänge genauso wiederholen (bei Viergang also 2ter, 3ter, bei Fünfgang auch noch den 4ten!) – für den höchsten Gang kann man sich das sparen.

Z.B. kommt man dann auf 2ter Gang 55 km/h und 3ter Gang 80 km/h (hängt von Motor, Getriebe und Achsübersetzung ab). Mit diesen Werten bewaffnet kann man nun rasen!

(Evtl. hilft es sich am Tacho kleine Markierungen zu machen.)

2. Bergauf-Fahrt mit maximaler Geschwindigkeit! (und maximalen Verbrauch)
Man fährt also gemütlich im 4ten Gang bei z.B. 95 km/h in der Ebene dahin. Es kommt ein Berg, und man gibt Vollgas. Langsam fällt die Geschwindigkeit. Sobald die Geschwindigkeit unter den Schaltpunkt fällt (also hier im Beispiel 80 km/h) runterschalten in den 3ten, und gleich weiter Vollgas! Wenn man Glück hat, reicht die Leistung jetzt um die Geschwindigkeit zu halten. Wenn man Pech hat reicht die Leistung doch nicht, und die Geschwindigkeit fällt weiter. Sollte man viel Pech haben, dann fällt die Geschwindkeit unter den nächsten Schaltpunkt (hier im Beispiel also 55 km/h), dann muss dann sofort runterschalten.

Bei dem Beispiel sieht man, da ist ein ziemliches "Loch" zwischen 3ten und 2ten Gang! Wenn man Leistung verschenkt (weil man nicht rechtzeitig runterschaltet), und in das Loch reinfällt, dann ist die Geschwindigkeit futsch, und man wird durchgereicht zum 2ten Gang. Deshalb maximale Leistung im 3ten ausnutzen, und hoffen das die Leistung für den Berg da reicht.

Nachteile sind: Hohe Drehzahl, Motor laut und Verbrauch höher. Aber da muss man schon sehr sehr sehr viel fahren, bis der Mehrverbrauch teurerer wird als ein Motor-Umbau.
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »TonyMach« (12. August 2014, 09:49)


eifler 617

unregistriert

12

Dienstag, 12. August 2014, 09:58

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen....

.... außer durch noch mehr Hubraum.

Moin,
es ist keine Frage der fehlenden PS.

Selbstverständlich bringt mehr Hubraum am Berg auch mehr Geschwindigkeit.
Von 2,3 ltr auf 2,9 ltr. aufzurüsten macht durchaus Sinn.

Unlängst bin ich mit diesem Motor und 3 to Ladung (AH und Bus) die A1 bei Wuppertal (vergleichbar mit der A8) gefahren und konnte den 4. Gang bequem bei 60 - 70 km/h halten. Einzig der lange 5. Gang hat ein Schalten untersagt.

Ein 508 hat ja auch 3,8 ltr und kommt natürlich, obwohl schwerer als ein 308 bei gleichen PS besser den Berg hoch.

Volker

Wohnort: wiehl

Fahrzeug: Ormocar 310 D

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 12. August 2014, 10:06

Besorg dir einen 210 d oder 310 d und bau um. Ich habe bei meinem 208 ohne Probleme den Motor umgebaut. Es passt alles. Ändern musst du nur das Luftleitblech vom Kühler und das Relais von der Vorglühanlage. Bei einem Spenderfahrzeug alles kein Problem. Wenn Du den alten Motor und die Spenderteile verkaufst müssten sich die Kosten in Grenzen halten.
Dein Fahrkomfort wird es dir Danken.
Gruß
Uwe

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 12. August 2014, 10:57

xschlagschrauberx,
die beiden motoren kanzte nicht vergleichen das sind zwei verschidene klassen.
ist halt schon nen unter schid aus 2,3l 79ps zu basteln oder aus 3,8l 85ps sind nämlich 78Nm und eben der größere ccm bereich genauso drehen die 314er nicht so hoch wie die pkw teile ist halt ne lkw maschine.

Pommes-Mobiel,
op aber der unterschid so gewaltig ist zwischen 80ps 157Nm und 95ps 192Nm
der drehzahl bereich vr max Nm ist ja fast gleich bei den motoren.

aber soltest dir einfach nen dickes fell anwachsen lassen und fro sein das du da überhaubt mit 50kmh den berg hoch kommzt.
andere sind noch langsamer, düdo 406 oder 407 voll beladen bis zu 4,6t ? da ist sicherlich nix mit 50kmh den berg hoch, die finden berge wo normalerweise keine sind :-O
da gehtz dan nur mit volgas schwungholen und dann hoffen das der langt für den berg den man hoch wiel :-O

also giebt langsamere wie dich die da die berge hoch krapseln
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 12. August 2014, 12:22

mein vorschlag: erstmal prüfen, ob der motor optimal eingestellt ist, die einspritzdüsen beim richtigen druck auch fein vernebeln, der luftfilter durchlässig für luft ist und und und

hab gerade genau so einen fall gehabt: 208 D Womo, braucht zuviel (11 ltr.), zuwenig leistung (insbesondere am berg) und zuviel schwarzrauch

erste diagnose: luftfilter fast zu, düsen pissen bei ca. 100 bar

neuer luftfilter verbaut, neue düseneinsätze (274er) auf 165 bar eingestellt, förderbeginn vorverlegt und pumpe minimal aufgedreht.

ergebniss: ein anderer motor, kein schwarzrauch mehr, schaltpunkt des 4ten ganges ist von 105 auf 115 km/h "gewandert" und die steigung auf meiner standartteststrecke nimmt er jetzt mit 110 (statt vorher 92) km/h.

auch unter berücksichtigung von möglichen wetterunterschieden (speziell wind) ist da wohl die leistung deutlich gestiegen (verbrauchsmessung folgt) . . . vielleicht reicht so eine kur ja auch in deinem fall?

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 12. August 2014, 12:22

Genau Eicke - mich zu Beispiel. :-O :-O 8-)

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 12. August 2014, 12:28

Bei meinem Fahrzeug kann ich sagen, das die 82PS im allgemeinen für 3,5t vollkommen reichen würden, wenn ich ein Fünfgang-Getriebe hätte.

Von daher zum mitschreiben:
82 PS reichen vollkommen - mehr PS braucht man bei 3,5t nur, wenn man am Berg LKWs überholen will.

(Wobei ich auch einen modernen OM601 Motor habe, der bis gut 5000 U/min dreht - bei einem alten OM601 der nur bis knapp über 4000 U/min dreht, könnte es sich lohnen auch einen modernen OM601 einzubauen)

Von daher, wenn derzeit ein Viergang-Getriebe eingebaut ist, und unbedingt Umbau gewünscht, dann bitte erstmal von Viergang- auf Fünfgang-Getriebe - dann werden die (Leistungs-)Löcher kleiner zwischen den Gängen. Und einfacher und günstiger als der Motor-Umbau ist es allemal. (Und ein Gang mehr hilft außerdem Spritsparen!)

Muss man nur aufpassen, es gibt zwei Fünfgang-Getriebe von Mercedes! Das 711.110, und das 711.113 (hatten wir neulich). Bei Pommes-Mobil wäre vermutlich das 711.110 das passende - muss man halt vorher abchecken.
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

HarunAlRaschid

unregistriert

18

Dienstag, 12. August 2014, 12:31

Wenn dir die Kiste zu lahm ist,
kauf einfach 'nen Sprinter.... ;)

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 12. August 2014, 12:33

Wenn dir die Kiste zu lahm ist,
kauf einfach 'nen Sprinter.... ;)
Hehe, 316CDI, und bitte mit Tuning. Und dann werden Kleinwagen auf der linken Spur gejagt!
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 12. August 2014, 12:40

... mein Senf:
mit 50 km/h den Berg hoch----das wäre ja super. %-/
Gruß Frank