Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. August 2014, 11:45

Frage an die Navi-Nutzer

Hallo Leutz,

nun brauche ich endlich ein Navi. Als alter Sack (Kadaverist) fuhr ich nur mit Karte, guter Hoffnung, habe mich verirrt und dann den Weg irgendwie wieder gefunden. Das ist abseitig nicht ohne, zumal wenn man alleine unterwegs ist..

Ich brauche also ein Navi eher für Wüstengebiete (pistentauglich), in welches ich bis zu 30 Waypoints pro Tagesstrecke eingeben kann. Die Waypoints entnehme ich der Literatur (z.B. Gandini) und anderen Roadmaps, aber auch von digital ladbaren Olafmaps.

Ich brauche also ein Navi
1. in das ich Waypoints eingeben kann,
2. Speicherkartensteckplatz,
3. gps- und glonass-tauglich

Dafür empfehlen sich die Garmingeräte etrex30 (200,-) und besser gpsmaps 64s (400,-). Es sind eigentlich Outdoor-Handgeräte, die man auch im Kfzhalter nutzen kann.
Hingegen sind diese Geräte zur allgemeinen Nutzung im Kfz für Europas Strassen nicht gerade augenfreundlich.


Andererseits ist da heute die Nutzungsüberlappung zu Smartphones mit denen man doch immerhin gleichzeitig Karten herunterladen kann, wozu man bei den Outdoor-Navis noch den Läpi braucht.

Diese gibt es inzwischen auch gps- und glonasstauglich, haben einen grösseren Bildschirm, was im Fahrzeug von deutlichem Vorteil ist.
Aber wie genau sind die Smarties?
Rüttelfest? Hitzefest? Staubdicht?
Kann man Waypoints eingeben und zwar viele?
Kartensteckplatz?
Smartphone-Navi muss offline nutzbar sein.

Klar sollte sein: mein Schwerpunkt liegt im Bedarf auf Strecken, die kaum in einer verfügbaren Navi-Karte verzeichnet sind, so dass da max. Topokarten hinterlegt wären. OSM ginge auch, wo ich meine Strecken übertragen könnte.


Jetzt bin ich gespannt, was ihr mir raten könntet. Bin für jede Idee, Hinweis, Tipp und Rat dankbar. Will max. 400,- investieren.

Vorab schonmal Dankeschön
Christoph

(Im Alltag bin ich mit Läpi Mac-User)
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Hattingen

Beruf: Kälteanlagenbauer

Fahrzeug: DB 711 D N&B

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. August 2014, 12:11

Hallo Ophorus, ich navigiere schon lange mit dem Smarti, allerding in D.
Mittlerweile gibt es ja allerhand Navisoftware für Android Smartis und vor allem gibt es Outdoorgeräte in verschiedenen Größen, so dass man auch richtig was drauf erkennen kann oder so groß das man in der Wüste auch noch Schatten hat.
Biiliggeräte für den Outdoorbetrieb gibt es bei www.pearl.de Und topokarten gibts auch. Da hab ich aber keinen Namen parat. Hoffe das hilft schonmal als Einstand.
Noch vergessen. Es gibt auch noch Tablets. Die haben ja auch fast alle GPS an bord. Da kanns Du dann dein Auto gleich mit in den Schatten stellen. :-)
Signatur von »Lars Minit« Ich bin gern informiert.
Ich mehre stets mein Wissen,
damit ich immer sicher weiß
ich werd' überall beschissen.
(von mir)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars Minit« (24. August 2014, 12:20)


Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. August 2014, 14:17

Hallo Ophorus,

ich bin vor zwei Monaten schließlich weich geworden und hab mir ein (gebrauchtes, billiges) Smartphone geholt. Hab dann direkt OsmAnd (www.osmand.net) drauf installiert, eine OpenSource Navi-App, die OSM-Kartenmaterial verwendet. OsmAnd funktioniert mit Offline-Karten. Das heißt, du lädst dir im Vorfeld mit Internetanschluss die Kartensätze auf dein Smartphone und kannst dann entspannt Offline navigieren.

Ich bin bisher ca. 6500km in Südeuropa mit OsmAnd (und deinem alten Bus) rumgefahren und war sehr beeindruckt von der App. Favoriten-Wegpunkte werden nach Koordinaten gespeichert und aktivierbare Erweiterungen bieten dir Track-Funktionen. Am besten probierst du es selbst mal aus.

Es gibt die App in einer Bezahl-Version für ca. 7€, dann kannst du unbegrenzt Kartensätze runterladen. Oder du installierst dir die kostenlose Version und bist auf max. 10 Kartensatz-Downloads begrenzt (kannst die Kartensätze aber manuell selbst auf dein System schieben und somit die Sperre umgehen). Wobei 7€ für so eine tolle App wirklich fair ist.

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 24. August 2014, 14:39

OSMAND empfehle ich ja hier schon oft - siehe suche: osmand
Kann seit einiger Zeit auch von WP zu WP routen.
Lauft auf Android.
...aber Pkt.3 ...Glonass (?) koennen mir bekannte ^droiden noch nicht.
In der Wueste duerfte aber GPS kein Problem sein, in Gebaeuden und Stadten, oder tiefen Schluchten schon.

Mit OSMAND kann man auch diverse Overlay-Karten transparent(einstellbar) ueberlagern.

Vielleicht ein Thema fuers Treffen in Deutschlands Mitte ?

LG
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 24. August 2014, 15:10

Hah, bin zwar Navi-Nutzer (so ein Teil von 2008…), aber kann jetzt nicht wirklich was zur Geräte- und Software-Auswahl sagen für Wüstenregionen – mein Navi hört ausserhalb Europas auf…

Aber einen Tipp kann ich Dir doch geben: Besorg Dir anstatt einem teuren "Outdoor Extreme Desert Expedition" Gerät lieber zwei verschiedene günstige Geräte:
- Ein "Haupt-Gerät" mit dem Du normalerweise navigierst
- und ein Gerät für den "Notfall", falls das Haupt-Gerät versagt.

Das Notfall Gerät kann ja irgendein Smart-Phone mit GPS sein, Hauptsache man kann noch navigieren im Notfall. (Muss man aber auch einmal ausprobieren das das navigieren mit dem Notfall-Gerät auch geht.)
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Wohnort: Drochtersen

Fahrzeug: MB 611 BMW R1100R Skoda Fabia Kombi

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. August 2014, 16:04

Also ich benutze schon seit Jahren ein älteres Garmin 60csx und fahre damit sehr gut. Ich bin der Meinung das die Geräte am besten geeignet sind für Navigation außerhalb des Straßennetzes. Das sind halt reine Outdoorgeräte und vielseitig einsetzbar. Sprich auch für Fahrrad oder Wandern. OSM Karten sind ladbar und man findet im www alles mögliche an Kartenmaterial. Sie haben eine micro sd Karte und mal kann Wegpunkte aufladen, Punkte speichern, Tracks aufzeichnen oder aufspielen vom pc, und das Gerät hat ein eingebauten Kompass. So ist das Gerät unschlagbar vielseitig in der Anwendung, wenn man mit dem kleinen Display leben kann und auf ein sprechendes Navi verzichten kann.

Ich bin sehr zufrieden damit und würd es wieder kaufen.
Signatur von »Olonso« "Fotografie ist der einzige Trick des Menschen, die Zeit zu überlisten, bevor sie im Abgrund des Vergessens verschwindet".

7

Sonntag, 24. August 2014, 16:13

Schon mal an ein Motoradnavi gedacht?
Die sind robust, wasserdicht, auf für Outdoor zu bekommen und die Strecken kann man am PC planen.

Als Reserve-Navie tut es auch eine Papierkarte :-O
Signatur von »Reinhard« Ich bin immer müde nur wenn ich schlafe geht es.

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 24. August 2014, 16:44

Als Reserve-Navie tut es auch eine Papierkarte :-O
Im Prinzip ja, aber.

Wenn man sich erstmal an digitale Navigation gewöhnt hat, dann verblödetet verlernt man doch etwas die Kunst der Navigation mit Papier. In einer evtl. streßigen Situation in der Wüste bei der mein Haupt-Navi versagt (warum auch immer), da möchte ich nicht darauf angewiesen sein das meine Navigations-Kenntnisse mit Papier-Karte noch ausreichend sind.

Ich war nie in der Wüste, aber ein Spezl von mir ist immer wieder mal mit dem Motorad durch Afrika, der hat mal zu Fuß einen Ausflug vom Rastplatz gemacht (ohne GPS, vor über 10 Jahren) und Glück gehabt wieder zum Camp zu finden – seit dem hatte er immer GPS dabei. Da habe ich zu großen Respekt vor der Natur und zu wenig Vertrauen in meine eigenen Kenntnisse, als das ich persönlich im Notfall auf Papier zurückzugreifen würde.
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Wohnort: Drochtersen

Fahrzeug: MB 611 BMW R1100R Skoda Fabia Kombi

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 24. August 2014, 16:48

Meiner Meinung nach gehört zu jedem Navi eine vernünftige Strassenkarte dazu Ich habe immer eine genaue Karte für das Gebiet in dem ich bin bei mir. Denn elektronik kann eben auch mal kaputt gehen.
Signatur von »Olonso« "Fotografie ist der einzige Trick des Menschen, die Zeit zu überlisten, bevor sie im Abgrund des Vergessens verschwindet".

10

Sonntag, 24. August 2014, 17:19

Gleichmal: DANKE für die ersten Antworten.

@Lars Minit
Ja, die Androids kämpfen sich weiter nach vorne (4.4 Kitkat).
Die Teile von Pearls sind eher zweifelhaft im Dauergebrauch und in Tests.
Ein Tablet will ich nicht am Amaturenbrett weil da mein Hund öfters hochsteigt. Ginge wohl nur auf dem Schoss einer Beifahrerin. Die hat da keinen Platz: dort sitzt mein Hund.

@comolik und Busthor
Das osmand gefällt mir - guter Hinweis. Könnte sein, dass ich damit klar komme.
Neuere Androiden können glonass und wenn noch bluetooth dran - prima.
(Habe nach dem 1.09. günstige Angebote wegen Handyvertragsverlängerung)

@TonyMach
Da kommst Du meiner Überlegung nahe: evtl. ein Android-Smartie für Strassen-Navi und so ein eTrex für die Wüste.
Ob diese kompatibel sind in der Datenübertragung - Android zu Garmin?

@Olonso
Wegpunkte reingeben/Tracks aufzeichnen/gefahrene km/Höhen/Kompass deswegen meine vorgenannte Überlegung. Papierkarten habe ich immer dabei. Deren Nutzen ist auf den von mir angedachten Strecken kaum nennenswert.

@Reingard
Die Motorrad-Navis sind unverschämt teuer wegen der Produktion in deutlich geringerer Stückzahl. Ich denke da komme ich mit anderen Angeboten eher zurecht. Danke.


Diese Fragen bleiben momentan - bin eben ziemlich unbeleckt in der Sache:
Funzt Android zu Garmin?
Ob so ein Android auch mit meinem Mac kompatibel ist?


Gerne weitere Anregungen
und Dankeschön
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 24. August 2014, 19:46

Hi Christoph,
ich benutze ein Autonavi von Garmin Nüvi 1490 mit den Europakarten von Garmin die dabei sind. Außerhalb Europas spiele ich auf dieses Gerät die OSM Karten für die jeweilige Region drauf. Brachte mich gut nach Bombay und zurück. Sollte es inzwischen günstig gebraucht geben. Viele wollen ja immer das neueste. Hat halt den Vorteil eines vernünftigen Monitors.
Zusätzlich hab ich für Wanderungen noch ein Etrex-Vista von Garmin dabei. Das Etrex nehm ich aber nicht im Auto zum navigieren!
Smartphone hab ich auch schon ausprobiert, hatte auch osmand drauf. Die Software ist ganz ok, aber das GPS in meinem Phone ist derart lahm, das es mir im Großstadtgewühl nicht weiterhilft. Ich will nicht immer ewig warten, bis die Route neu berechnet wurde wenn ich mal anders fahre als das Navi meint.
Von der Navigation her bin ich mit den beiden Geräten aber unzufrieden.
Beide Fahren grundsätzlich voll durch den Ort statt die Umgehungstrasse zu nehmen, beim osmand konnte man glaub ich einstellen Zentrum meiden, hat ihn aber in Spanien null interessiert. Wenn die Umgehung auch auf 50kmh beschränkt und zwei km länger ist, fahren beide bei "schnellster Route" voll durchs Zentrum, da es ja dann schneller ist. Ampeln interessieren die Dinger nicht. Sollte es da ein Navi geben das wirklich die Umgehungsstrasse nimmt, würde mich das sehr interessieren.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 24. August 2014, 21:21

Das OSMAND Programm speichert bei Bedarf/Config die Routendaten als gpx-Datei - dieses kann selbst ein Mack lesen, wenn er es denn kann ;-)

Was haettest du denn gern zwischen Mac und Android?
Datenaustausch kann einfach ueber die eingesteckte SD-Card gehen, evtl. ueber Bluetooth oder WLAN (keine Erfahrung), oder aber ueber Kabel. Da muesstes Du aber die Mackundigen befragen, obs Droid mackt.
Bis bald (?) (?)
LG
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

13

Sonntag, 24. August 2014, 21:29

Hallo Christoph!

Ich habe mir aufs Smartphone und aufs Tablet das Navi "Be on road" mit Karten von ganz Europa kostenlos (OSM) heruntergeladen und fahre damit ganz gut. Ohne Internet!!!! Karten gibt's glaube ich auch für Marokko usw. Immer haut das Ding nicht 100 %-ig hin (99%), aber für umsonst kann man nicht meckern. Immer hau´n auch die ganz normalen gekauften Navis nicht hin. Hatte zu Testzwecken mal drei Navis im Bus. Medion, Garmin (war das teuerste Gerät, dass es von denen gab) und das Be on road auf dem Smartphone. Aldi war am Besten, dann kam mein Be-on-road und ganz weit abgeschlagen das Garmin. Auf 70 km hat Garmin grundlos 20 km Umweg gemacht. Bin die Strecke tatsächlich mehrmals gefahren. Die anderen Beiden kannten den Weg. Außerdem sind bei Be on road sehr viele POIS ( Stellplätze, CP, Aldi, Lidl, Werkstätten, Sehenswürdigkeiten usw.) gleich mit dabei. Ich find´s vollkommen ausreichend. Zusätzlich kann man so ein Smartphone oder ein z.B. 7" Tablet auch noch gleichzeitig und ganz nebenbei als Musikanlage, als Fernseher, als Telefon, als Computer und und und und verwenden.

Gruß

Hilmar

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 24. August 2014, 21:30

evtl. ein Android-Smartie für Strassen-Navi und so ein eTrex für die Wüste.
Ob diese kompatibel sind in der Datenübertragung - Android zu Garmin?
Ich benutze nichts dergleichen, und habe nur ganz kurz mal geschaut, aber es gibt unglaublich viel Software in dem Bereich:
* Bei Garmin gibt es Apps u.a. für Android Telefone, evtl. gibt es da was mit dem man auch Daten austauschen kann.
* Das Heise Software-Verzeichnis ist empfehlenswert bzgl. Free- und Shareware. Z.B. mal suchen nach Garmin, Navigation und GPS (Bei GPS ist auch viel Foto-Zeuchs dabei, muss man links dann die Kategorie einschränken...).

Ich würde mich da mal etwas durchkämpfen, und mal schauen ob man was findet was halbwegs zusagt, und dann das einfach mal hier ausprobieren ob es was taugt für den eigenen Bedarf.

Und ja, die Tipps bzgl. Software der anderen hier im Thread mal anschauen.

Nachtrag:
Also, habe mal geschaut, von Garmin selbst gibt es wohl keine App welche für Dich geeignet wäre… Evtl. "Basecamp Mobile", das gibt es aber nur für iPhone…

Nachtrag 2:
Es gibt aber u.a. Mac Software bei Garmin. Hier die Liste in Englisch. Hier z.B. Basecamp fürn Mac.

Nachtrag 3:
Die Suche nach Geräten fand ich schrecklich auf der Garmin-Webseite, ich finde da den Heise Preisvergleich ganz praktisch.

Nachtrag 4:
Eines noch, dann mach ich schluss. Hier wird OpenStreetMap sowie Tracks4Africa empfohlen: http://wuestenschiff.de/phpbb/viewtopic.php?f=8&t=51268
Einfach hier mal suchen:
https://www.google.de/search?q=garmin+ap…=100&gws_rd=ssl
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »TonyMach« (25. August 2014, 08:40)


Wohnort: Freckenfeld

Beruf: Energieelektroniker Anlagenbau

Fahrzeug: MB 814 LK & BW Shelter FMII

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 25. August 2014, 02:25

Ich nutze App OSMand, Garmin Etrex und FalkNavi.

OSMAND und Etrex sind weitestgehend kompatibel.
Tracks und Waypoints können beide.
Etrex Serie kann auch OSM karten verwenden. Bereits das ältere eTrax Vista HCX (oder so) kann das.
Eine Kombi ist vielleicht nicht unvernünftig.

Zu GLONAS: Die Samsung Galaxy Serie Ab dem Ace II kann damit um. eTrex 10,20 und 30 ebenfalls.
Als PC Software für Routenvorbereitung Garmin Basecamp. Free und einfach super.

LG Oli
Signatur von »Fire Fox«
Ich nutze Millionen teure Satteliten im Orbit um eine Tupperdose zu finden.
Was ist dein Hobby???


16

Montag, 25. August 2014, 09:00

Hallo Chrostoph,

Ich nutze mein Smartphone zur Strassennavigation und ein Garmin GPSmap 62s in Verbindung mit Garmin Map Source.
Da kannst du Tracks aufs GPS senden und gefahrene Tracks aufs Laptop übertragen. Ebenso waypoints.
Bei MapSource kannst du auch (online) Google earth nutzen!
Funktioniert spitzenmässig!!

Gruss Chris

17

Montag, 25. August 2014, 09:17

Kommst du zum Willy Jannssen Treffen???

18

Montag, 25. August 2014, 10:24

Puuuh - da ist ja noch einiges an guten Infos gekommen.

Danke, dass ihr mich an euren Kenntnissen teilhaben lasst.

Das muss ich jetzt erstmal durcharbeiten, kapieren. Sind interessante Sachen darunter. Melde mich.


@Saharachris
Eigentlich wollte ich zu Willy`s. Fahre jedoch in der Folgewoche für 3-4Wochen in den Süden. Wenn ich alles Anstehende auf die Reihe bekomme, dann sehen wir uns dort. Und nichts wäre besser für mich, so ein paar erste Schritte im Navi gezeigt zu bekommen.


@all: beste Grüssels
vom Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

19

Montag, 25. August 2014, 11:43

Okay,dann packe ich mal alles ein und hoffe das wir uns dort sehen.

Vg Chris

Wohnort: Freckenfeld

Beruf: Energieelektroniker Anlagenbau

Fahrzeug: MB 814 LK & BW Shelter FMII

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. August 2014, 01:26

Map Source ist eines.. Base Camp das andere.
Ich nutze inzwischen nur noch Base Camp.
Ebenfalls FREE von Garmin.
Schneller in Up und Download.

Verwaltet SDKarten besser.
Signatur von »Fire Fox«
Ich nutze Millionen teure Satteliten im Orbit um eine Tupperdose zu finden.
Was ist dein Hobby???