Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 27. September 2014, 20:22

Kleinteile selber galvanisieren

Hallo!

Als ich in den letzten Tagen dabei war
ein paar Kleinteile vom Bus auf zu arbeiten habe ich mir Gedanken um
die anschließende Beschichtung gemacht.
Ergebnis: es gibt eigentlich keine Alternative zum verzinken.
Also Google angeworfen und mal sehen obes hier in der Ecke noch Galvanik Betriebe gibt...

Da stolpere ich über folgendes:

http://www.oldtimer-tv.com/oldtimer/DE/t…x.php?Seite=101
Leider existiert der im Artikel verlinkte Shop nicht mehr.

Aber bei ebay.co.uk finden sich noch
andere Angebote: http://www.ebay.co.uk/sch/i.html?_sacat=…oplating&_frs=1
und dieser Shop: http://gaterosplating.co.uk/Home.php

Leider alles nur aus England und daher hohe Versandkosten.
In Deutschland habe ich nichts vergleichbares gefunden.

Klingt jetzt erst mal sehr gut für das, was bei mir so anfällt.


Hat schon jemand Erfahrungen mit solchen Sets gemacht und ist es zu empfehlen?

Gibt es Bezugsquellen in Deutschland?


Eine weitere Überlegung wäre eine Sammelbestellung oder ähnliches, falls Interesse besteht.

Grüße

Nicklas
Signatur von »Dauerschrauber« "if man is five and the devil is six than that must make me seven"

2

Samstag, 27. September 2014, 21:07

Also das erste wird wahrscheinlich gut funktionieren.

Ader mit den eBay Teilen sind meine Erfahrung: Relativ wirkungslos die Zinkschicht ist einfach zu dünn.

Ich habe solch Teile und Flüssigkeiten einer deutschen Firma Zink-o-mat noch mit denen durch einen schwachen Strom, Chemie und einer Zinkplatte eine Zinkschicht aufgetragen wird, für 10 € inklusive Porto kann ich es dir gerne schicken. Vielleicht bin ich ja auch nur zu blöde oder habe zuwenig Ausdauer.

Scheinbar gibt es Zink-o-mat. aber nicht mehr.

Gugst du auch http://www.rostschutz-forum.de/board14-a…681-zink-o-mat/
Signatur von »Reinhard« Ich bin immer müde nur wenn ich schlafe geht es.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Reinhard« (27. September 2014, 21:18)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. September 2014, 22:39

also galfanisirengeht selber noch.
brauch man aber nen bischen zeuchs für.

hier eine schöne anleitung:

http://www.wettringer-modellbauforum.de/…&threadID=39926

giebt auch noch mehr anleitungen dafür.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 28. September 2014, 12:28

ähm..

verzinken ist ja nicht gleich verzinken.
Das Hobby-verzinken mit Strom erzeugt nur relativ dünne Zinkschichten.Das Verzinken das uns allen gefällt und lange hält ist das Feuerverzinken(Mülltonne,Laternenpfahl).Dabei wird aber das gesamte objekt in heisses Zink getaucht und verzieht je nach Konstruktion entsprechend.
Wir haben mal eine Autotür feuerverzinken lassen...auf die Dellen hätte man danach Schatten lackieren können um es als Plane zu verkaufen :-)
Es gibt eine Methode wo das Teil vorher auf Zinktemperatur erhitzt wird und dann nicht verzieht,aber teuer.
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

5

Sonntag, 28. September 2014, 13:24

Hi!

Danke erst mal für die Antworten.
@Reinhard:
Danke für das Angebot. Aber ich möchte ja meine Teile in das Bad hängen. Ich denke mal diese wischverzinkung kommt nicht überall ran und ist bei schrauben eher unpraktisch.

@Eicke:
Das Zeug aus deinem Link funktioniert anscheinend auch, ist aber dann doch recht teuer.
Und zum passivieren ist nichts dabei.

Der Vorteil bei den Sets aus England ist, das man nur das Elektrolyt rum stehen hat und dann seine Bauteile und das Metall rein hängt.
Also muss man Theoretisch nur das metall nachkaufen wenns aufgebraucht ist.

@Flo:
Ich weiß ;-)
Deshalb schreib heißt es in der Überschrift ja auch "Galvanisieren"
Also mit Strom.
Bei Schrauben und Kleinteilen und Dinge die sich nicht verziehen dürfen macht es die Industrie ja auch so.
Mir geht es auch nicht nur ums Verzinken. So eine schwarze Nickel Schicht sieht auch gut aus.

Grüße
Nicklas
Signatur von »Dauerschrauber« "if man is five and the devil is six than that must make me seven"

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. September 2014, 19:50

Moin Moin !

Nun mache ich zwar auch fast alles selber ,aber bevor ich da mit umweltgefährdenden und gesundheitsgefährdenden Stoffen rummache und trotzdem wohl kaum ein so dauerhaftes Ergebnis wie ein Galvanikbetrieb hinbekomme ,bringe ich solche Teile lieber dorthin. Ist gar nicht so teuer ,wenn man die Teile nach deren Vorgaben vorbereitet. Wichtig dabei ist immer eine genaue Stückliste , am besten noch Fotos ,da die Teile meist in einer Trommel mit zig anderen landen !

MfG Volker