Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 4. Oktober 2014, 21:00

Moin.

Da mich bei vielen Themen selber stört, dass das Ende fehlt, und man oft nicht erfährt wie der Themenstarter das Problem letztendlich gelöst hat, mache ich mal hier weiter...

Heute habe ich neben unserer Truma-Gasheizung SL 3002/3 eine 230-Volt-Steckdose installiert, um dort unser neues 400-Watt-Konvektions-Heizgerät, welches im ausreichenden Abstand über der Gasheizung an der Schranktür eingehängt werden soll, anschließen zu können:





Alternativ dazu (für die Heizung gibt es nur einen sinnvollen Ort) hätte ich längs und quer durch unser Wohnmobil Verlängerungskabel zu den vorhandenen Steckdosen legen müssen... %-/ :=(

Wenn die E-Heizung da hängt wo sie hin soll kommt noch ein Foto wie es fertig aussieht.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: MB T1 209D

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 4. Oktober 2014, 21:27

Ach ich liebe diese bebilderten Berichte!

Sieht echt gut aus die Heizung! wenn ich da an meine 1800er Truma Pustheizung denke - hmm. Das mit der Steckdose ist auch eine Gute Idee. Über Kabel zu fallen kenne ich nur zu gut!

Andreas :-)

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 5. Oktober 2014, 12:33

Moin.

So sieht unsere 400-Watt-Konvektions-Elektroheizung für 230-Volt-Landstrom ohne Gebläse (also leise) jetzt umfallsicher montiert aus, ggf. könnte man die sogar noch mit einer Zeitschaltuhr kombinieren:



Ich habe den Metallbügel auf der Rückseite der E-Heizung mit der Blechschere so angepasst, dass man die Heizung in ca. 3 Sekunden auf 2 kaum sichtbare Spax-Schrauben einhängen oder abnehmen kann, ohne dass sie von selbst runterfällt (Heizung schräg halten - rechte Schraube einhängen - nach links schieben - linke Schraube einhängen).

So kann die Heizung im Sommerurlaub ggf. zuhause bleiben.

Das Kabel wollte ich erst kürzen, hab's dann aber mit nem Kabelbinder temporär gekürzt und in einen Schraubhaken eingehängt, dass es die Heizung nicht berührt und man die Schranktür noch gut öffnen kann.

Und damit die Tür der Nasszelle die heiße Heizung nicht berühren hann, habe ich da auch eine Spax-Schraube reingedreht, evtl. baue ich da irgendwann (...) aber noch einen "Öffnungsbegrenzer mit einer Schnur und 2 Spax-Schrauben dran.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Lt. diesem Rechner habe ich dann bei 230 Volt und 400 Watt eine Stromstärke von 1,74 Ampere und kann die Heizung bei mit 2 Ampere abgesicherten Stromanschlüssen noch betreiben.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (5. Oktober 2014, 13:51)


Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 5. Oktober 2014, 15:58

Wird das Gehäuse evtl. heiß? Hast Du schon mal probiert damit zu heizen?

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 5. Oktober 2014, 17:33

Moin.

Wird das Gehäuse evtl. heiß? Hast Du schon mal probiert damit zu heizen?
Hab's jetzt gerade (mindestens 30 Minuten) ausprobiert: Das Blech vorne wird nur lauwarm und kann man dauerhaft mit der Hand anfassen. Das Gitterblech, wo die warme Luft nach oben raus steigt, kann man an den Seiten am Rand auch anfassen, in der Mitte oben dagegen wird es sehr heiß, da verbrennt man sich die Finger, wenn man länger als eine halbe Sekunde dranfasst...

Die Seitenteile aus Kunststoff bleiben kalt bis lauwarm.

Und wenn die Heizleistung nicht ausreicht, schließe ich noch zusätzlich diesen bereits oben erwähnten 500-Watt-Mini-Heizlüfter mit Keramikheizelement, Umfallsicherung und Überhitzungsschutz zusätzlich an, das Geräusch des Ventilators hört man kaum:





Bei dem wird nur das vordere Metallgitter heiß, wenn man da aber nur ganz kurz drankommt und die Finger sofort wieder wegzieht verbrennt man sich auch nicht.

Mit insgesamt 900 Watt möglicher Heizleistung können wir jetzt damit an Stromanschlüsse gehen, die mit mindestens 4 Ampere abgesichert sind.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

HarunAlRaschid

unregistriert

26

Sonntag, 5. Oktober 2014, 20:03

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (26. Januar 2015, 20:51)


  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 5. Oktober 2014, 20:21

Im Herbst wollen wir für ein paar Tage nach Amsterdam, und damit man tagsüber auch beruhigt durch die Stadt gehen kann, und abends das Auto noch da ist (ich habe diesbezüglich damals meine Erfahrungen gemacht), wollen wir nicht einfach "irgendwo parken", sondern unser Wonmobil da auf den Campingplatz Zeeburg stellen.

In den 33,50 €/Nacht für uns (Zwischensaison, 2 Erwachsene + 3 Kinder) ist der Strom mit drin. Damit wir morgens, abends und evtl. auch nachts nicht unser Gas unnötig mit der Gas-Heizung (truma SL 3002) verballern, hatte ich überlegt einen der folgenden Heizstrahler zu kaufen

Ich denke das ist eine gute Investition, da wir nicht nur im Herbst nach Amsterdam, sondern auch im Sommer 2015 nach Norwegen, und evtl. sogar bis zum Nordkapp wollen.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 5. Oktober 2014, 20:30

Das mit dem heißen Gitterblech habe ich befürchtet. Ist ein schöner "Fleischgrill".
Als Kind habe ich mir mal an einer heißen Elektroheizung in einem dänischen Ferienhaus die ganze Wade gegrillt. Gab eine schöne große Brandblase mit langjähriger Narbe.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 5. Oktober 2014, 22:36

Das mit dem heißen Gitterblech habe ich befürchtet. Ist ein schöner "Fleischgrill".

Nur wenn man da länger als eine halbe Sekunde dran fasst.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 28. Oktober 2014, 15:35

Hallo Ma-Ke,

hast Du den Mini Heizlüfter jetzt schon mal im Urlaub erprobt ?

Gruß Helmut
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 28. Oktober 2014, 18:44

Moin,

und nein, im Urlaub noch nicht. Wir sind gerade auf dem Camping Zeeburg in Amsterdam, und haben da nur noch einen gut gelegenen Platz ohne Strom bekommen, dafür kostet uns der ca. 10 €/Nacht weniger als einer mit Strom.
Mit unserer 31 Jahre alten Truma 3002 Gasheizung mit Trumavent-Gebläse, die wir morgens und abends an haben, haben wir bis zu 22 Grad drinnen bei geöffneten Dachluken und bei 9 Grad nachts draußen.

Aber zu Hause habe ich den kleinen schwarzen 500-Watt-Heizlüfter schon mal getestet: der ist relativ leise, guter Gesamteindruck, hat Umfall- und Überhitzungsschutz, und würde ich immer wieder kaufen, u.a. weil man den mobil auch woanders nutzen könnte.

Und die weiße 400-Watt-Konvektions-Elektro-Heizung habe ich zuhause auch getestet, im Womo wurde es damit in kurzer Zeit mollig warm. Kann ich auch weiter empfehlen.

Ma-Ke
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (28. Oktober 2014, 18:50)


32

Dienstag, 4. November 2014, 14:23

Ich habe schon seit Jahren so ein Ecomat 2000 classic, Schweine teuer aber wohl das beste was es gibt.
http://www.ecomat2000.com/de/produkte.html wir sind sehr zufrieden damit.



Yes Sir, der Ecomat ist ein tolles Teil.

Den Vorgänger des Ecomat haben wir vor 2 Jahren in einem second Hand Laden in Antibes gebraucht für 15 €uronen erstanden.

Das Teil ist sehr robust, hat ein Metallgehäuse, Thermostat, kann kalt und warm, hat einen Quecksilber-Schalter der bei entsprechender Neigung das gerät komplett abschaltet.

Was ich bei diesen Geräten nie verstanden habe ! Wie soll eine solches Gerät eine Raumtemperatur ohne externes Thermostat überwachen.

Bei unserem Heizlüfterli befindet sich ein Thermostat im Anschlusskabel.

have a nice day
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 4. November 2014, 14:29

moin,
fand das teil als ich es vor 2jahren auf der bootsmesse sah sehr überzeugend.
in der bucht gibts gerade einen für 135 euronen, oder der dazugehörigen kleinanzeigen seite für 79.

gruß moritz
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 02:46

Moin.

Ich habe die beiden Stromheizungen (knapp 1 kW: 400-Watt Konvektionsheizung und 500-Watt Heizgebläse auf dem Fußboden, s.o.) gestern mal probeweise in unserem Wohnmobil einen Tag lang von morgens bis abends durchlaufen lassen, ohne Dämmatte vor der Frontscheibe und ohne mit dicker Decke abgehängtes Fahrerhaus, und mit zwei einen kleinen 1-cm-Spalt weit geöffneten Dachluken (freiwillige "Zwangsentlüftung"):

Bei -1°C Außentemperatur war die Innentemperatur hinterher in 1,30 m Höhe über der Küche ca. 10°C.

Letztes Wochenende haben wir bei der gleichen Außentemperatur um den Gefrierpunkt zu viert im Wohnmobil übernachtet und eine Nacht lang genau so geheizt, aber hatten zusätzlich noch silberne 3-mm-Dämmatten vorne vor den Scheiben des Fahrerhauses, und nur die obere Dachluke im Alkoven einen kleinen Spalt weit auf, da war's oben im Alkoven mollig warm und unten im Wohnbereich morgens relativ frisch, bei ca. 15°C auf dem Thermometer über der Küche.

(Zum Frühstück habe ich unseren Holzofen im Wohnmobil angemacht, dann hatten wir es über 20°C warm :-O ).

Unser Wohnmobil hat von außen nach innen folgenden Wandaufbau: 1 mm Alublech, 20 mm Styropor, 3 mm Sperrholz an den Wänden bzw. 1 cm Vollholz an der Decke.
Und hinter & über dem Kühlschrank haben wir eine ständig offene Zwangsbelüftung...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (3. Dezember 2014, 02:52)


Wohnort: berlin

Fahrzeug: zurzeit VW T4 Klapp Cali

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 03:42

hi #winke3
man könnte ja auch so ein teil an die decke hängen--->http://www.ebay.de/itm/Infrarotheizung-I…=item1c2be16d21
hat da jemand erfahrungen?pro kontra?

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 07:46

Die Infrarot Heizplatte würde ich einem Heizgebläse vor ziehen, es gibt auch Heizschleifen für den Boden, sicher auch nicht schlecht
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (3. Dezember 2014, 11:15)


  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 25. Dezember 2014, 09:31

Moin.

Ich habe unsere 2 Elektro-Heizungen mit insgesamt 900 Watt (s.o.) jetzt seit 24 Stunden durchlaufen gehabt, ohne Personen im WoMo. Und das große Fenster bei der Mittelsditzgruppe einen Spalt weit auf... 8o)

Das Ergebnis: 14,5 Grad innen bei 6,5 Grad Außentemperatur, also nur 8 Grad Temperaturdifferenz...

Wobei man dabei die schlechte Dämmung unseres Wohnmobils von 2 cm Polystyrol und viele ungedämmte Stellen (z.B. Fahrerhaus) und die vielen vorhandenen Wärmebrücken und Undichtigkeiten bedenken muss.

Der Muger hat in einem anderen Forum mal ausgerechnet, dass im tiefsten Winter theoretisch (!) nur 260 Watt Heizenergie reichen würden, um bei einem dichten & sehr gut gedämmten (10 cm) Wohnmobil ohne Wärmebrücken mit Rückgewinnung der Wärmenenergie der Luft (Aufwärmen der Frischluft durch die Wärme der Abluft im Wärmetauscher) und Luftschleuse im Eingang reichen würden, wenn man sich mit 2 Personen á 50 Watt Heizleistung da drin aufhält.

Schöne Weihnachtstage wünscht

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (27. Dezember 2014, 00:13)


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 25. Dezember 2014, 10:13

"Wobei man dabei die schlechte Dämmung unseres Wohnmobils von 2 cm Polystyrol und viele ungedämmte Stellen (z.B. Fahrerhaus) und die vielen vorhandenen Wärmebrücken und Undichtigkeiten bedenken muss."


Ma-ke,um mehr wärme im mobil zu halten,kannst du z.B.zwei eingepasste Styrodurplatten zwischen Wohnraum und Fahrerhaus klemmen.Wir haben zwei 5cm dicke Platten als Winterwand,das brinngt richtig viel,und vorn entsteht dann auch kein Kondenswasser an den Scheiben.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: MB T1 209D

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 25. Dezember 2014, 10:20

@Sittinggun, kannst du davon mal ein Fotoeinstellen? Das hört sich interessant an. Hast du dafür einen extra Rahmen angefertigt?

Frohen Weihnachten
Andreas

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 25. Dezember 2014, 11:30

Wir haben für kalte Tage zwischen Wohnraum und Fahrerhaus eine Wärmematte wie die Scheibenmatten mit Klettband angebracht.


Gruß Ralf %-)