Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

5er-Axel

unregistriert

1

Dienstag, 30. September 2014, 22:33

Warmwasserboiler fehlerhaft

An alle Mitstreiter,

in unserem 508er ist ein Warmwasserboiler - Truma Boiler Typ BO mit 14 Liter Fassungsvermögen Bj. ´90, Gasbefeuerung - verbaut. Bis jetzt haben wir ihn seit dem Kauf vor einem Jahr noch nicht zur Funktion gebracht. Am Wochenende darum endlich mal ausgebaut, gereinigt und ohne Kessel auf Funktion geprüft. Gasflammen gingen miitels Piezo schnell an und feuerten einwandfrei. Dann habe ich den Kessel wieder eingebaut, angeschlossen, eingeschaltet: Der Piezo knatterte, dann aber klackte das Gasventil und die Armatur brachte Fehlermeldung(rote LED).

Wer hat so einen, bzw genau diesen Boiler. Wer hatte damit schon mal Schwierigkeiten mit diesen Symptomen und hat Rat für uns. Wie bekommen wir den wieder fit????

Danke

Axel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. September 2014, 23:43

ist zwa fileicht ein edumme frage aber es kam leider schon vor.... ist die ausenkappe ab von der zu und abluft ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Chillan

Beruf: Auswanderer

Fahrzeug: MB 508d

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 00:05

Eben , die einfachste Lösung wäre wenn aussen der Deckel und drauf ist dann bleibt der Boiler aus .
Auch wenn das dahinterliegende Gitter zerbröselt ist , dann zieht der Boiler Abluft und geht auch auf Störung .Wenn das alles ok ist , liegt es wahrscheinlich an der Platine am Boiler ,alle Kontakte und Kabel überprüfen -wahrscheinlicher ist aber das die Platine einen Schuss hat .Habe im moment keine Kontaktdaten zur Hand einfach mal googeln in Deutschland gibt es einen der sowohl Platinen genau für diesen Boiletyp wieder aufarbeitet oder ersetzt .Dem kannst auch den komp. Boiler schicken . Sehr kompetent hat sogar nach Chile super geklappt.

Rudi Ratlos

unregistriert

4

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12:29

Hallo Axel,

wenn sowohl der Gas- wie auch der Wasserdruck passen, hatte ich schon mal die gleichen Probleme wenn der Wagen ungünstig steht und der Wind auf die Abluft/Zuluft Armatur steht.
Zeigt auch genau die beschriebenen Symptome.

Viele Grüße
Uwe

5er-Axel

unregistriert

5

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 16:57

Nene, die Klappe ist komplett abmontiert, sonst hätte ci den Boiler ja nicht komplett ausbauen können... Es stimmt mich eben nachdenklich, weil bei ausgebautem Kessel alles zu funktionieren scheint, aber im zusammengebauten Zustand diese mir nicht nachvollziehbare Fehlermeldung kommt. Ich denke, bei einer fehlerhaften Platine hätte die Störung auch im demontierten Zustand auftreten müssen!!??!!

Der Düdo steht am Straßenrand gut windgeschützt, aber schief...Kann das schon eine Ursache sein?? Da gibt es doch noch den Ionistionsfühler....Knn der sowas auslösen und kann ich daran rummanipulieren(nach unten drücken, falls er falschpositioniert ist???

Ich suche mal..

Danke und bis später

Axel

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 17:51

Ist die Gasleitung vielleicht geknickt , verdreckt ,zugesetzt ? Kommt denn genug Gas an ?
Kannst du nicht im ausgebautem Zustand mit dem Kessel testen ? Vielleicht springt der zündfunke irgendwo über ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (1. Oktober 2014, 17:58)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19:02

was sein kan ist das der themperaturfühler der bei den flammen sitzt nicht richtig mehr bei den flammen ist un dnicht heis wird und daher die fehlermeldung kommt.
wenn der botich drauf ist sind die flammen flacher al swenner wech ist also da fileicht mal schauen und etwas hinbiegen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 23:55

BITTE NICHT BIEGEN!!!!

Die Beschreibung passt genau auf einen Frostschaden, dabei wurde der Topf wohl derart deformiert, das er nach unten ausgedehnt hat und nun einen dafür vorgesehenen Kurzschluß auf die Überwachungselektrode verursacht, die speziell dafür einen Knick nach oben hat. Dies ist eine vorgeschriebene Sicherheitsvorkehrung, da bei einer solch starken Deformation ziemlich sicher die Dichtfläche des Boilers oben nicht mehr plan ist und somit Abgase ins Wageninnere eindringen können. Da sowas lebengefährliche Folgen haben kann, verursacht der deformierte Topf eben diesen besagten Kurzschluß und das Gerät schaltet ab.
Wenn man da herumbiegt, verändert man auf sehr gefährliche Art die Sicherheitstechnik der Boiler, ganz abgesehen davon, das ein Boilertopf so konstruiert ist, das er nur einen Frostschaden verdauen kann, ohne das er undicht wird, bei nächsten Frostschaden droht eine mächtige Überschwemmung, da die Naht des Topfes dabei ziemlich sicher aufplatzt.
Ein absolut sicheres Zeichen für einen solchen Frostschaden sind "Streckmarken" auf dem Topf, wie die Schwangerschaftsstreifen einer Frau! Eis hat nunmal ca. 10% mehr Volumen, als Wasser, weswegen es den Topf ja entsprechend deformiert - in einen aufgefrorenen Topf passen daher auch 11, statt der vorherigen 10l und das muss irgendwo hin.
Hier sieht man mal, wie sich ein aufgefrorener Topf im Extremfall deformiert
[img]https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xaf1/v/t1.0-9/394425_100886273400449_975992826_n.jpg?oh=a71c517e4a3cf47dd298eed6bddf04b8&oe=54D1370E&__gda__=1422802911_4a163b1d15b73d45ea38b0e08e26c987[/img]
und hier sieht man die deformierte Dichtfläche
[img]https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/v/t1.0-9/44660_136950916460651_1159775703_n.jpg?oh=392623213de2e7cca02b13c85fcc2922&oe=54B31643&__gda__=1421878044_fa0e4f24ad2a8cc428d77f510663edd9[/img]
Die Beispiele sind selbstverständlich extrem und schon geringere Frostschäden sind nicht weniger gefährlich - daher sollte hier unbedingt gelten - FINGER WEG von der Überwachungskerze!
Ihr dreht ja auch nicht die Ölkontrolllampe raus, statt nach dem Öldruck, oder dem Ölstand zu schauen.
Sicherheitsabschaltungen zu umgehen, ist keine gute Idee!

Ich hoffe, die Bilder sind sichtbar, sonst schaut einfach mal auf Facebook unter trumareparatur.de, da sind sie für alle Facebookmitglieder öffentlich sichtbar
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen