Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

61

Montag, 6. Oktober 2014, 23:59

Hallo Frank und viele Grüsse aus der Eifel zu Dir nach Aachen.
Hmm also dann stimmen die hier zitierten Arbeitsanweisungen ja garnicht mehr, wo bekomme ich denn die aktuell gültigen? Die Prüfer hier machen nämlich aus solchen 407D Sokfz Katschutz, wie oben, fast immer LKWs nach Herausnahme der 4-Tragengestelle oder eben was anderes, was je nach Umbau stimmig erschien. Wenn ich dich richtig verstehe hätten sie das dann garnicht tun dürfen, waren ja Sokfz und jetzt LKWs?
Grüsse Axel

62

Dienstag, 7. Oktober 2014, 00:09

Nachtrag: Wer weiß wodurch der Punkt 3.4.1 als Unterpunkt von . " Spezifische Besonderheiten bei Nutzfahrzeugen" denn erstezt wurde, er lautete bisher:
Nur Original-Aufbau
oder originalgetreuer Nachbau
oder zeitgenössische Variante zulässig

Grüsse Axel

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

63

Dienstag, 7. Oktober 2014, 01:26

Hallo Frank und viele Grüsse aus der Eifel zu Dir nach Aachen.
Hmm also dann stimmen die hier zitierten Arbeitsanweisungen ja garnicht mehr, wo bekomme ich denn die aktuell gültigen? Die Prüfer hier machen nämlich aus solchen 407D Sokfz Katschutz, wie oben, fast immer LKWs nach Herausnahme der 4-Tragengestelle oder eben was anderes, was je nach Umbau stimmig erschien. Wenn ich dich richtig verstehe hätten sie das dann garnicht tun dürfen, waren ja Sokfz und jetzt LKWs?
Grüsse Axel


Moin Axel,

so kenne ich es zumindest.
Wir haben aktuell das Problem mit einem MAN Dekon vom Katschutz. Keine H-Zulassung nach Umtragung von So-KFZ KatSchutz in LKW möglich. Dumm gelaufen für den Kollegen...
Und seit letzter Woche kenne ich auch einen Fall, wo die H-Zulassung von der Zulassungsstelle wegen eines "Formfehlers" zurückgenommen und die Wiedervorführung bei der Prüfstelle angeordnet wurde. Hier geht es um einen vor wenigen Jahren als Wohnmobil umgebauten T3 Bulli (Ex-Feuerwehr, sehr schön zeitgenössisch auf Westfalia Joker 3 mit Hochdach umgebaut), der seit 3 Jahren mit H-Zulassung unterwegs ist. Bestandsschutz scheint es hier nicht zu geben...

VG, Frank.

64

Dienstag, 7. Oktober 2014, 11:04

Sowenig ein 30-jähriges Gebäude als "historisch" bezeichnet werden kann, sowenig ist ein 30-jähriges Fahrzeug historisch.

Der Gesetzgeber sollte daran arbeiten, dass nur Fahrzeuge ab einem Alter von 50 Jahren als historisch eingestuft werden können.

Alles andere - so wie jetzt gehandhabt - widerspricht der Begrifflichkeit.


Alternativ könnte wie im Bauwesen ein behördlicherseits kontrollierter Bestandschutz überprüft/kontrolliert werden, der dort dem Denkmalschutz vorgelagert ist, wobei nur letzterer tatsächlich unter "historisch" fällt. Hierbei werden die Nutzungsmöglichkeiten absolut festgeschrieben, da diese einzig dem Zweck des Erhalts dienen.
Ergo: weg mit dem aktuellen "H" von den unter 50-Jährigen.

Ih weiss: jetzt bekomme ich den Hammer aufs Dach. Es ist aber meine Sichtweise.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

65

Dienstag, 7. Oktober 2014, 11:15

frankwg
ein H hat keine bestandsschutz das kan jederzeit warum auch immer wider enfernt werden.
kenne da auch ein paar spezies die ham swider wech / ausgetragen bekommen aber selber schuld die hams übertrieben nach der H abname mit ihrem anbauumbau schniknak.

ophorus
nö was aufm kop bekommste net, jedenfals von mir nicht :-)
hast schon recht mit den jahren und oldi wenn man siet was teilweise fürn haufen schrot gerne das H haben möchte nzur weil er 30 geworden ist. hab sowas schon beim tüv erlebt und der besitzer ist da fast ausgerastet das er es nicht bekommen hatte wegen ein paar rostlöchern die aber übers halbe auto verteilt waren und diewersen anderen kram.
na ja wünsche und treume.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

HarunAlRaschid

unregistriert

66

Dienstag, 7. Oktober 2014, 11:50

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (26. Januar 2015, 20:51)


67

Dienstag, 7. Oktober 2014, 12:36

es geht beim Oldtimer nicht um historisch sondern darum, ob es ein Kulturgut darstellt. Daran angeknüpft sind natürlich beispielsweise das Alter aber das ist eben nicht die Bedingung sondern eine Bedingung. Ein Kulturgut ist für mich problemlos mit einem Alter von 30 Jahren zu verbinden, die 80er zähle ich zu meinem persönlichen Kulturgut ;-)

68

Dienstag, 7. Oktober 2014, 13:20

Und ich hänge mir jetzt `ne Plakette mit "H" um den Hals,
bin schliesslich Baujahr 1949 - damit erhaltenswertes Kulturgut.

Ich will Kultstatus!
Aber sofort und in gold!




Oder gilt das nur für so profane Sachen wie Autos?
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

69

Dienstag, 7. Oktober 2014, 14:42

Das gilt erst für Baujahr 1945 und nur für Lemmy Kilmister. :-O :-O 8-) 8-)

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

70

Dienstag, 7. Oktober 2014, 14:49

Ich will Kultstatus!
für mich hast du den! 8-)

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

71

Dienstag, 7. Oktober 2014, 15:34

frankwg
ein H hat keine bestandsschutz das kan jederzeit warum auch immer wider enfernt werden.
kenne da auch ein paar spezies die ham swider wech / ausgetragen bekommen aber selber schuld die hams übertrieben nach der H abname mit ihrem anbauumbau schniknak.


Moin Eicke,

mir ist das schon klar. Ich wollte nur darauf hinweisen, da das gerne mal vergessen oder verdrängt wird.

VG, Frank.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

72

Dienstag, 7. Oktober 2014, 15:37

"Ich bin jetzt super genervt,
weil nach Aussagen aller meiner Bulli-Freunde es wohl immer Prüfer gab,
die ein Auge zugedrückt haben"

Wenn ich sowas lese,
dann bin ICH super genervt... :D


Ich auch.
Denn genau bei diesen schwarzen Schafen dürfen wir uns bedanken, dass es immer restriktiver wird...

VG, Frank.

73

Dienstag, 7. Oktober 2014, 16:26

Hmm also dann stimmen die hier zitierten Arbeitsanweisungen ja garnicht mehr, wo bekomme ich denn die aktuell gültigen?
jetzt erst gelesen aber erkenne nicht ganz wodurch du drauf kommst das meine Zitate bzw. Links nicht mehr gültig sind. Hier eine weitere Arbeitsanweisung von 03/2012. Ich erkenne jetzt eigentlich keinen Unterschied. Was neueres habe ich nicht gefunden.

[url]http://download.autobild.de/dl/1038276/Arbeitsanweisung_H-Kriterien.pdf
[/url]

74

Dienstag, 7. Oktober 2014, 17:20

"Ich bin jetzt super genervt,
weil nach Aussagen aller meiner Bulli-Freunde es wohl immer Prüfer gab,
die ein Auge zugedrückt haben"

Wenn ich sowas lese,
dann bin ICH super genervt... :D


Ich auch.
Denn genau bei diesen schwarzen Schafen dürfen wir uns bedanken, dass es immer restriktiver wird...

VG, Frank.


Das kann man so nicht kommentarlos stehen lassen.
Es gibt auch Interessenverbände, die "Nur Originalteile" fordern.
Der COC etc. haben eine Lobby, die sich Fahrzeuge mit Einstufung 1 oder max. 2 aus dem Nähtäschchen leisten können.
Hier geht es um Erhalt von Kulturgut aus einem erheblich kleineren Geldsäckl.

ABER:

Und wenn das Säckl nicht passt, sollte man den Traum weiterträumen. #weisse-fahne1
Kulturgut zum auffahren kaufen nur wegen der "günstigen Steuern". #wuerg3
Vorschriften zu umgehen, ohne die Folgen abschätzen zu können, für sich und ernsthafte "H"-Fahrer und die Prüfer- ein NO GO!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

75

Dienstag, 7. Oktober 2014, 17:26

Moin Moin !

Zitat

Ich erkenne jetzt eigentlich keinen Unterschied


Was auch nicht weiter verwunderlich ist ,da es sich dabei um den gleichen Entwurf handelt. Ist aber hier auch nicht weiter von Interesse , zumindestens in dem Punkt ,um den es hier geht ,hat die dann erlassene Arbeitsanweisung keinen Änderung erfahren. Das bedeutet : Änderungen der Fzg -oder Aufbauart nur möglich mit H-Segen ,wenn es das Fzg vom Hersteller auch so gab . Das bedeutet ,dass es kein Problem ist , aus einem "sonstigen Fzg" einen LKW zu machen oder aus einem LKW einen Kipper , aber eben kein Womo ,da es nun mal von DB keine Womos gab die man (originalgetreu ! ) nachbauen könnte.

MfG Volker

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

76

Dienstag, 7. Oktober 2014, 19:28

Moin, nun auch meinen Senf dazu.
In meinem Originalbrief von 1984 steht als Fahrzeug- und Aufbauart "LKW geschl. Kasten" und dann in Spalte B "So. KFZ. Arzttruppwag."
Aussage vom Tüvprüfer war: "Das So. KFZ muss weg, das können Sie als Privatperson ja gar nicht zulassen und es ist ja auch ein LKW" Zum H meinter er auch nur, dass es ja von Mercedes Kastenwagen gab, nur eine Umschreibung zum Womo wäre aus seiner Sicht nicht möglich, eben aus den von Volker genannten Gründen.
Das klang für mich ganz nachvollziehbar.

Ganz am Rande: Wir fliegen bei der Arbeit zwei DC-3 (ohne H :-O ) BJ 1943 und 1944. Ihr könnt euch vorstellen was von den Maschinen noch original ist ;-) aber die Ersatzteile werden immer noch nach den Originalzeichnungen gefertigt oder teilweise aufwändigst restauriert. In Summe werden aber nur ca. 20% aller Bleche und Träger aus den 40 'ern stammen. Wenn ich dann auf den Oldtimermärkten die Fahrzeuge aus den gleichen Baujahren sehe muss ich immer dran denken, dass wahrscheinlich auch nur ein Bruchteil davon wirklich alt ist. Mir persönlich ist ein noch fahrender Klassiker, der auch normal am Straßenverkehr teilnimmt, lieber als ein Hochpoliertes Museumsstück. Ob es dafür unbedingt eine Steuererleichterung geben muss kann man hinterfragen, aus meiner Sicht ist es wichtiger die Vorschriften so anzupassen, dass sie die damailge Technik berücksichtigen, denn nur dann können sie auch weiterhin fahren.

Ich für mich habe noch nicht entschieden ob ich ein H überhaupt anstrebe, klar ist es billiger, aber ich will ja auch einfach nur fahren, ganz ohne Kultstatus und so und da ist die LKW Steuer einfach gar nicht soweit vom H weg :-8
Signatur von »polarisation« common sense is so rare these days, some call it super power

77

Dienstag, 7. Oktober 2014, 22:06

nur so am rande, wo ich hier die ganzen moralischen zeigefinger sehe, die denen gegenüber erhoben werden, die hauptsächlich aufgrund von steuererleichterungen und plakettenzonenbefreiung auf's h schielen, und denen zwischen den zeilen quasi so etwas wie unredlichkeit vorgeworfen wird - erhebt ihr diesen finger auch jedem gegenüber, der seine steuererklärung von einem steuerberater machen lässt, um möglichst viel rauszuholen? und ja, das preußische steuerrecht ist kompliziert, aber mit absoluter sicherheit nutzt jeder steuerberater löcher und grauzonen, die unter garantie nicht zu dem zweck existieren, die zu zahlenden steuernzu drücken.
und was die eurer meinung nach "zu unrecht" ein h tragenden fahrzeuge und die auswirkung ihrer existenz auf eine vermeintlich verschärfte gesetzgebung hat - eure kisten sind doch offensichtlich alle zu 100% regel- und normkonform und bis in's detail original. wovor habt ihr dann angst? dann trifft's doch eh nur diejenigen, die das h eh nicht verdient haben. davon mal abgesehen hat der überwiegende teil der bevölkerung keinen blassen schimmer, was ein h-kennzeichen überhaupt ist, noch interessiert er sich dafür. (es kann sich ja jeder mal in die fußgängerzone stellen und fragen, was es denn mit diesem "hakenzeichen" auf sich hat.. mit ein bisschen glück weiß vielleicht jemand, dass das "irgendwas mit oldtimern" zu tun hat.) auch nicht so richtig verwunderlich, bei dieser verschwindend kleinen anzahl an über dreißigjährigen fahrzeugen im gesamtstraßenverkehr... und wo unsere blöden busse und lkw's innerhalb dieser verschwindend kleinen anzahl von hauptsächlich pkw's nochmal eine verschwindend kleinen anzahl darstellen..
das interessiert kein schwein. (im gegensatz zu den tagtäglich zu tausenden rausgegebenen gelben nummern, die ja hier auch schon zu vergleichszwecken herangezogen wurden.. und sebst da glaube ich nicht, dass die einer nennenswerten menge von menschen überhaupt in's auge fallen.)
außerdem, seit wann werden in diesem land gesetzte geändert oder erlassen, weil vereinzelt leute sich beschweren? (wenn sie nicht gerade aus blankenese oder vergleichbarem stammen.) das passiert ja noch nicht mal, wenn sich viele beschweren.

so, let the show begin!

(allzu plumpe relativierungsversuche bzgl. meines, wie ich durchaus finde, berechtigten vergleichs lasse ich nicht durchgehen. ;-) )
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »XschlagschrauberX« (7. Oktober 2014, 22:18)


Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

78

Dienstag, 7. Oktober 2014, 22:26

Du wolltest uns doch noch verklickern, wie das "Schlupfloch" funktioniert. Punkt. :-) ;-)
Und: Ja, unsere Karre ist weitestgehend Original und alle kleinen Umbauten sind zeitgenössisch. Deswegen haben wir den Wagen gekauft - einfach aus Spaß an der alten, aber funktionstüchtigen Technik und Freude an altem Eisen. Natürlich nehmen wir Steuererleichterung und Umweltzonenfreiheit gerne mit ... so idealistisch sind wir denn doch nicht. Trotzdem ist eine alte Karre so unwirtschaftlich wie nur irgendwas. Also kann angeblich gespartes Geld nicht die Hauptmotivation sein, sich solch ein Auto ans Bein zu binden. Wer das aus Sparsamkeitsgründen tut, hat sich das nicht richtig überlegt. Wenn ich dann lese, das mit allen Mitteln versucht wird, die Regeln zu umgehen und Worte wie Bestechung fallen, dann frage ich mich wirklich, warum ich viel Mühe, Zeit und Kohle raushaue für unsere 3 alten Kisten. Offenbar geht es ja auch anders ... :L


Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

79

Dienstag, 7. Oktober 2014, 22:47

Hallo Frank und Danke für die Antwort und das der SoKFZ-Feuerwehr Bulli-Umbau in Womo nicht H-konform ging kann ich nachvollziehen, da in der ergänzenden Arbeitsanweisung ja steht das Nufas nicht in Womo umgebaut werden dürfen, nur wieso sollte Sokfz Dekon nicht in LKW ( zB offener Kasten oder mit Planenaufbau) gehen, zumal die Dekon-Ausrüstung ja nur auf der Pritsche aufgebaut war?
Da die Regelungen von 2011 mit den hier erwähnten Ergänzungen von 2012 ja anscheinend doch noch aktuell sind, steht dem doch nix im Wege ist doch ein Nufa und bei denen ist doch Wechsel der Aufbauart H-Konform und MAN Pritsche gabs doch zu tausenden.

Grüsse Axel

80

Dienstag, 7. Oktober 2014, 22:54

Hallo Wanderdüne und viele Grüße nach Pfundstadt aus der Nordeifel.

Na ich hatte aus Franks Text vermutet, dass die Regelungen wohl veraltert sein müssten, denn in der von 2011 mit deinen Ergänzungen 2012 stand ja noch nix drin davon, dass man bei Nufas nicht mehr die Aufbauart wechseln dürfte, aber Frank ja schon Beispiele kannte, dass es nicht mehr geht. Aber scheint ja jetzt eher nur regional nicht mehr zu gehen, denn die alten Regeln gelten ja wohl doch noch weiter.

Grüsse Axel