Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sebastian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: augsburg

Fahrzeug: fiat 50nc oldtimer Bj 76 (iveco zetta urform)

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 15:55

folieren statt lackieren?

hi zusammen

hab da ma ne frage, auf die (soweit ich gelesen hab) ich im internet und foren keine richtige antworten bekommen hab:

erstma die problematik: haben n oldtimer und moechten den gerne lackieren. auf anfrage hiess es, dass nur orginale farbgebungen (sprich die farben und lacke der damaligen serien) erlaubt sind. in unserem fall also 4 oder 5 farben.
mein tuevler meinte dass ansonsten das h-kennzeichen in gefahr waere.

nun hab ich internet und auch auf you-tube sogenannte spruehfolie in allen moeglichen farben gefunden. diese wird per spraydose oder lackierausruestung aufgebracht und haertet aus. sie kann auch (meist) ohne probleme wieder abgezogen werden.

die frage : darf ich ueber meinen orginal lack einfach ne spruehfolie mit ner bestimmten farbe druebermachen (man koennte es ja als schutzfolie fuer den lack sehen) ohne dass der tuev meckern kann, da es ja nicht permanent und unwiderbringlich den lack bedeckt.

wie das dann aussieht/ob sich das lohnt hab ich keine ahnung, aber waere ne tolle alternative um dem bus optisch n bissl auffe spruenge zu helfen, denn unser stasi-grau-gruen is halt irgendwie..... naja.... %-/

vielen dank schonmal

sebastian

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 16:42

folikel

hallo..
ich hatte vor einiger zeit n w 123 Krankenwagen
der war ebenfalls foliert
als überzeugter originalheimer hab ich mich dranngemacht die Folie mittels heissluftfön zu entfernen..
stellenweisse riss der lack dabei mit ab
und an den stosskannten der Folie hat er gerostet
mag sein das es nun bessere Folien gibt
ich würd das nicht machen wollen
alternativ frag einen anderen tüv-prüfer ob er andere farben akzeptiert.
die exportvariante für Amerika und Neuseeland für deinen wagen war übrigens sonnengelb, kirschrot, midnightblue und weiss mit schwarzen flecken..

was is das denn eigentlich für ein auto 8-)

lg wulf
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 16:52

Moin.

Ich denke, mit Folie hat man mehr Probleme für das H-Kennzeichen, weil's die damals noch nicht gab.

Und, so wie mein Wissensstand bezüglich H-Kennzeichen ist: Lack geht in allen Farben, die damals erhältlich waren ("zeitgenössischer Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre"), muss einfarbig sein und professionell gemacht sein, mit Rollen könnte es Probleme geben.

Oder du reisst alle 1 bzw. 2 Jahre vor der HU die Folie ab und folierst alle 1 bzw. 2 Jahre nach der HU neu, und kannst dir immer wieder einen neuen Farbton aussuchen... %-/

Ma-Ke 8-)
(der irgendwie noch nicht dazu gekommen ist seinen 31 Jahre alten Bremer H-tauglich aufzupeppen...)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

4

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 17:01

Meines Wissens geht Rollen auch ohne Probleme (Ist auch zeigenössisch!), es sollte nur auch ordentlich gerollt sein und gut abgeklebt etc...
KLE vom Fusselblog hat auch einen 32B Passat mit H-Kennzeichen (Gerollt!) www.fusselblog.de...
Ich kenne auch noch ein paar andere...
LG!
PS: Einfach vorher den TÜVer fragen... wenn man dir kein H-kennzeichen geben will, findet man immer einen Grund!

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 19:23

Also wir haben das H mit zwei Farben Lackierung gerollt bekommen Deutz Silber und Landmaschienen Grau (Kunstharzlacke)

Gruß Ralf

6

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 20:46

auch hier kommt es halt immer darauf an, wohin man sich wendet.. kenne zig gerollte, mehrfarbige h-träger.
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

  • »sebastian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: augsburg

Fahrzeug: fiat 50nc oldtimer Bj 76 (iveco zetta urform)

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 15:42

danke fuer die beitraege

also so wie sich das im gesammten anhoert lass ich glaub lieber die finger von der klebefolie und bleib beim old-school-lack.

@wulfmen: danke fuer den tipp, kam bisher nicht auf den trichter auf die farbgebungen fuer export modelle zu achten.
muss mich mal genauer schlau machen.

habe das h kennzeichen ja schon, also gilt es nur dieses auch zu erhalten. aber anscheinend nehmen es gewisse tuev pruefer nich so eng mit der "orginal farbgebung", da ich schon zig fahrzeuge gesehen habe, die mit speziallackierungen UND H-kennzeichen rumfahren.
falls einer n kulanten tuevler kennt (sagen wir mal bis 200km um augsburg) bitte mal bescheid sagen. hier gibts irgendwie nur die engstirnige sorte mit nem begrenzten wortschatz (meist gehoerter satz: so geht das aber nicht....... :-/ )
werde demnaechst ma n foto reinstellen dass da anschauungsmaterial da is

vielen dank euch allen ;-)
sebastian

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 17:40

mein Düsseldorfer von 1978 hat H-Kennzeichen und eine Lackierung, die es so serienmässig nie gab (sahara-beige mit rot abgesetzt.) Allerdings professionell lackiert. Das wurde bereits 1986 gemacht. Das war für die H-Prüfung überhaupt kein Thema.
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Wohnort: ingolstadt

Fahrzeug: ford transit mk2

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 10. Oktober 2014, 07:57

also so wie sich das im gesammten anhoert lass ich glaub lieber die finger von der klebefolie und bleib beim old-school-lack.

@wulfmen: danke fuer den tipp, kam bisher nicht auf den trichter auf die farbgebungen fuer export modelle zu achten.
muss mich mal genauer schlau machen.

habe das h kennzeichen ja schon, also gilt es nur dieses auch zu erhalten. aber anscheinend nehmen es gewisse tuev pruefer nich so eng mit der "orginal farbgebung", da ich schon zig fahrzeuge gesehen habe, die mit speziallackierungen UND H-kennzeichen rumfahren.
falls einer n kulanten tuevler kennt (sagen wir mal bis 200km um augsburg) bitte mal bescheid sagen. hier gibts irgendwie nur die engstirnige sorte mit nem begrenzten wortschatz (meist gehoerter satz: so geht das aber nicht....... :-/ )
werde demnaechst ma n foto reinstellen dass da anschauungsmaterial da is

vielen dank euch allen ;-)
sebastian
zu diesen spruch ne anmerkung

einfach verständnisvoll fragen,"wo steht das denn?"
er muß dir die quelle seines wissens nennen,damit du dich davon überzeugen kannst
selbst 2x erfolgreich durchgezogen,obwohl wir einen guten tüv süd haben,aber da gabs mal ne aushilfe ect als gastarbeiter,nach durchforsten von unzähligen daten zu zweit+einer kopie besagten textes,der nach recherche im internet falsch war
erfolgte eine mail meinersets an den niederlassungsleiter der station
mit ergebnis ich solle doch mal umgehend vorbei kommen
und stempel drauf+keine nachuntersuchung!!
problem war die verstellbarkeit des fahrersitzes im fhrz bj 79
dieser ist auf meine sitzposition fixiert,natürlich mit vorgeschriebener rückenverstellung
aber der gastarbeiter hatte längere beine+konnte den sitz nicht weiter zurückstellen,es ging auch so

Wohnort: Heidenau

Beruf: Ständig selbst

Fahrzeug: 614er vario

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 10. Oktober 2014, 08:31

Hallo, also ich weiß nicht, warum hier immer so ein Zauber um das "H" gemacht wird!
Sind die Prüfer bei den Womos so genau, weil die denken, das H wird da nur missbraucht?
Bei meinem Käfer ist die Farbe auch nicht orig. ,Vergaser, Auspuff, Felgen auch nicht. Ist alles eingetragen
und da gab es noch nie Diskussionen!
Zum folieren, alle neueren Taxis sind komplett mit Folie überzogen. Wenn dir heute die Farbe deines
Autos nicht gefällt, wird fast nicht mehr lackiert, sondern nur noch foliert. Die matten farben sind
am beliebtesten bei Folie.
Gruß Bert
Signatur von »Faulenzer« Alle sagten, das geht nicht, bis einer kam der das nicht wusste und hat es einfach gemacht.

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 10. Oktober 2014, 08:41

folieren statt lackieren

ist hier ja das thema ! ... ich denke hier jetzt nicht an ein "H"

- gute folienarbeit, als komplettfolierung, hier ist kaum ein preisunterschied gegenüber einer lackierung
- gute lackierarbeit eben hat auch ihren preis

... am freien markt ist hier kaum ein preisunterschied, der vorteil einer folierung ist, dass nach dem abziehen dieser folie ein anderes fahrzeug hier steht, wird gerne bei taxifahrzeugen (gelb-beige) oder anderen firmenflotten gemacht, oft steht nach der firmennutzung der nachbesitzer schon fest ...
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 10. Oktober 2014, 13:08

Ich finde folie gut, wollte meinen golf IV folieren. 800 hätts gekostet.
Habs dann aber nicht gemacht weil wenn unter der folie der rost aufblüht hast ein problem.
Lack lässt sich da leichter ausbessern.
Was man halt auch bedenken sollte beim preis, unter der folie sollt alles super sein.
Am besten recht neuer lack u dann gleich mal folie drauf.
Lg

Wolli32

unregistriert

13

Freitag, 10. Oktober 2014, 19:30

Wie schnell man doch von Äpfeln zu Birnen kommen kann...

Der Threadstarter fragte doch nach Sprühfolie. - Ist schon was anderes.

Kann man leicht selber auflackieren mit einem günstigen Sprühgerät und kann man auch später ausbessern.

Viele Filmchen dazu auf Youtube unter "Plasti-Dip".

Allerdings siehts am Ende nie besser aus als gut gerollt.

Also ich find´s gut, nur leider ist der Preis des Produktes hierzulande um ein vielfaches höher als in den USA.