Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 27. Oktober 2014, 18:10

Seid ihr alle noch ganz dicht?

Hey Leute!
Fragen zum Thema: Wie beseitigt ihr Wasserschäden bei euren Fahrzeugen?

Habe in dem Thread Kleber gesucht schon darüber gesprochen. Doch finde ich es soll ein neuer Thread sein.
Also habe folgendes Problem! Bei meinem Kofferaufbau läuft irgendwo Wasser rein! Habe jetzt schon vergeblich versucht meine Dachluken neu abzudichten .... leider ohne Erfolg! Glaube die undichte Stelle liegt wo anders. Mein Dach ist vom Vorbesitzer mit Bitumen/Kunststoffbahnen überzogen worden ... schaut eig. recht ordentlich und brauchbar aus .... doch irgendwo ist der Hund drinnen!

Einige Mitglieder haben mir im vorigen Thread empfohlen mein ganzes Dach neu zu machen ;( .... Dies soll aber meine letzte Möglichkeit sein da alte Bitumen nur sehr sehr schwer wieder abgehen und ich dadurch alle meine Dachluken etc. herausnehmen müsste!
Bin im Inet jetzt aber auf eine flüssige Dichtmasse gestoßen die anscheinend nur aufgerollt werden muss und danach bomben fest hält und dicht sein soll! es handelt sich dabei um MEM Water-Stop.

-Kennt dieses Dichtmittel wer?
-Kann mir wer den fühlbaren oder sichtbaren Unterschied von Kunststoffbahnen und Bitumenbahnen nennen? (Bin nicht ganz sicher ob mein Dach Bitumen oder Kunsstoff ist?)
-Würde das für meinen Gebrauch ausreichen? (Einfach das ganze Dach damit streichen?)
-Hat jemand eine andere günstigere oder bessere Idee?

Bin um jeden Rat dankbar?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JpXxL« (27. Oktober 2014, 18:28)


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 27. Oktober 2014, 18:30

Du brauchst ein Mittel, was sich mit deinem alten "Bitumen" verbindet. Das kannst du nur probieren, oder beim Dachdecker fragen, was die empfehlen.
Das Problem liegt aber auch in den zu tiefliegenden Dachhauben. An der Abdichtung Dach zu Dachhaube - Rahmen darf kein Wasser stehen bleiben, das sickert durch Bewegungen des Koffers irgend wo ein, meint , der sitt

Vielleicht kannst du einen Holzrahmen bauen, den du unter die Rahmen der Hauben setzt, damit sie höher kommen,also höher als die Dachschicht, dann eine dichte Verbindung zum alten Bitumen basteln, vielleicht mit Alublechen, die du dann mit einem Bitumenband abdeckst.Das gibt es beim Dachdecker in verschiedenen breiten, und hat eine Aluschicht und kann mit einem Heissluft Föhn erwärmt werden,das dann auf diesen Bereich angedrückt wird.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (27. Oktober 2014, 18:57)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 27. Oktober 2014, 19:24

ratemal warum flachdächer die ja auch nur mit den bitumen rollen abgedekt sin dimmer wider nach jahren undicht werden.

das zeuch hält eben nicht so doll, wenns auf flachdchern schon nicht dicht hält und immer wider nachgebesert werden mus....

würds auch ronterreisen und neu machen, wer weis wo es durchkommt bei dem botumenbahnen bei dir aufm dach.

fenzter gehören eigentlich direkt aufs alu stahl was auch immer fürn dach geklebt gedichtet und nicht erst auf irgent was was aufs dach drauf gemacht ist, da rent das wasser dan unter der dichtung drunter wenn eben nen loch irgent wo ist und wasser drrunter kommt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 27. Oktober 2014, 21:17

Ok den Gedanken mit einfach was drauf pappen find ich ja auch nicht so doll und ich verstehe die Bedenken!
Nur was für Material schlagt ihr Profis vor um meinen alten Kasten dicht zu kriegen?
Bitumen? Flüssig Zeugs? andere Materialien?

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 27. Oktober 2014, 22:05

waterworld

ja moin
das mit dem wasser is so ne sache
es findet immer eonen weg
da wo es innen runtertropft muss nich da sein wo es reinkommt..
eigentlich.. wenn du es vernünftig machen willt, muss innen alles runter vom dach.
also verkleidung und isolierung
wenn das schon länger undicht ist, wirst du erstaunt sein, wie es da aussieht.
noch ne lage irgendwas draufschmieren is pfusch...

wie sehen denn deine regenrinnen aus?

wulf
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 27. Oktober 2014, 23:42

Wasser hat nen dünnen Kopp sagt man bei uns
Hab mit dem Dichtschmier aus dem Baumarkt ganz gute Erfahrungen gemacht. Gibt es im Topf zum streichen und ist Glasfaser armiert. Bostik war glaub ich der Name des Herstellers.
Hält bei mir seit Jahren wenn ich auch alle 2jahre nachpinseln muss. Dort wo es arbeitet auf dem Dach bilden sich immer wieder Spalten.
Bei der alljährlichen Herbst-wartung statte ich immer dem Dach einen Besuch ab und verschaffe mir einen Überblick

Jürgen weiß es
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Oktober 2014, 07:18

Moin.

Bei unserem Aufbau hat einer der 9 Vorbesitzer die Kanten mit alukaschiertem Bitumenklebeband ("Batuband" ? ) überklebt, und ich habe das mit MS-Polymerkleber zusätzlich abgedichtet.
Dazu gibt's einen Beitrag, den ich mit Tapatalk aber nur über Umwege direkt verlinken könnte: "Kanten vom Alu-Sandwich-Aufbau abdichten" oder so ähnlich heißt der.

Ma-Ke
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

8

Dienstag, 28. Oktober 2014, 07:42

hat jetzt zwar nicht direkt was mit zu tun aber ich habe erfahren müssen, dass Wasser sogar "nach oben" läuft. Nur kurz= jahrelang eine undichte Ecke am Hausdach, mehrere Dachdeckerfirmen da gehabt, irgendwann hat einer eine Idee gehabt und jetzt haben wir seit 2 Jahren Ruhe. Das Wasser muß, anscheinend durch Kapillarkräfte, einen ca. 10cm "Sprung" nach Oben gemacht haben. Auch wenn ich von Womos und Wassereintritt keine Ahnung habe, würde ich nach der Erfahrung leider auch dazu raten alles runterzureißen und neu zu machen.

the cat

unregistriert

9

Dienstag, 28. Oktober 2014, 08:31

Bei mir warns:
a) unsachgemässe SCHRAUBEN mit Senkkopf und Grobgewinde
b) unsachgemässes, schlampiges Auftragen einer Dichtungsmasse

Jetzt verwende ich nur einzelne Dichtnieten, und kleb den rest mit Sika Konstruktionskleber.
Problem: Demonatge wird halt immer schwieriger.

MS Poly geht ja noch mit starker Hitze...
Aber danach kommt unlösbar

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Oktober 2014, 09:53

https://www.trauminfahrt.com/Trauminfahrt/der-umbau/

Du bohrst deine Bitumen Schicht durch, um die Aluwinkel für Solarplatten zu befestigen ? So bleibt das auf dauer nicht dicht.Du hast bei der fahrt in deinem Koffer Verwindungen, dann reisst dir die Abdichtung zu den Befestigungsschrauben ein,wo durch dann bald Feuchtigkeit in dein Koffer ein dringt.

Die Aluwinkel kannst du einfach vollflächig auf das gereinigte Alu Blech Dach mit z.B.Sikaflex, Polymer,...... kleben, ohne bohren.Jedes Loch im Dach, ist eins zu viel !

Das Bitumen unter den Aluwinkel entfernen, das Dach und die Winkel anschleifen, reinigen, dann die Winkel mit dem Dach verkleben.Zu dem Bitumen hin wieder abdichten.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (28. Oktober 2014, 10:38)


  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:31

Mhh ja klar ist jedes Loch im Dach eins zu viel ... deshhalb auch nur so viele als nötig ..... bei der PV Anlage war mir kleben dan aber doch ein bisschen zu wenig bzw. vertrau den zeug dan doch nicht so viel!

Hab die Winkel super abgedichtet und da kommts zu 100% nicht rein das Wasser hab ich schon kontrolliert!

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:43

Meine geklebten Winkel musste ich mit schneidedraht los schneiden, du glaubst nicht, wie fest geklebt sein kann #winke3

dann schau noch mal in ein , zwei Jahren nach 8_)
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:44

Um zu erkennen was du auf dem Dach hast, geh einfach mal in nen Baumarkt oder zum Dachdecker und schau dir eine Bitumenschweissbahn an, dann erkennst du das sofort wieder. Wenn du bereits Bitumen drauf hast (glaub ich anhand der Bilder aber nicht) solltest du das Zeug eigentlich nicht mehr ab kriegen. Bitumenbahnen werden mit der Gasflamme erhitzt, bis die Unterseite richtig flüssig ist, und dann Stück für Stück aufgeklebt. Das sollte eine absolut unlösbare Verbindung geben. Die Scheissbahnen sind ca. 3mm stark und fühlen sich etwas gummiartig und weich an.
Es gibt diverses Dichtzeug was die Dachdecker verwenden, Kemperol... aber das ist bei einem Fahrzeug ungeeignet, da es komplett aushärtet und bei den Bewegungen die dein Koffer macht reist und undicht wird. Bostik ist eigentlich für Betonbecken gemacht und am Fahrzeug auch nicht geeignet.
Genausso Epasit oder andere Mineralischen Dichtschlämmen.
Richtig ist auch, dass viele Flachdächer irgendwann undicht werden, aber 15 bis 20 Jahre sollten sie normalerweise schon halten.
Wird was undicht, zieht der Dachdecker normalerweise einfach eine 2. Lage drüber. Oder schweisst einfach mit der Flamme nach, wenn er die undichte Stelle gefunden hat.
Falls du mit Schweissbahnen arbeiten willst, mach das bevor du Innen irgendwas isolierst oder ausbaust, da die Aluplatten vom Dach dabei kurzfristig schon recht heiss werden.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:52

mhhh ... ja bin auch am Rätseln was das für ein Material ist .... glaub auch nicht das es Bitumen ist .... hat ganz leichte Struktur oben, fühlt sich an wie gummi und ist schätzungsweise 1-1.5mm dick.....

mit dem mem waterstop höhrt sich echt gut an ... was denkst du dabei?

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Oktober 2014, 11:04

http://www.mem.de/presse/neu_mem_water_stop.html

Jepp, klingt nicht schlecht das Zeug, bleibt aber immer noch das Problem mit deinen zu tief hängenden Dachluken.
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Oktober 2014, 11:48

die werde ich wie im Thread "Kleber gesucht?" mit meinen Möbeln, Wänden usw. abstützen.....

Schau aber jetzt noch zusätzlich durch meine Unterkonstruktion/Lattung dass ich die durchhängenden Dachluken noch bissl in die Höhe krieg

Bin aber jetzt wie gesagt am tüftln krübln Kopfzerbrechen wie ich des Thema mit dem undichten Dach erledigen kann, da ja jetzt dan die kalte Jahreszeit kommt und ich nicht mer viel Zeit habe.... zwecks Verarbeitungsthemperatur und Aushärtezeit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JpXxL« (28. Oktober 2014, 12:04)


Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 28. Oktober 2014, 12:10

MS Polymer ist da nicht soo empfindlich, hab das Zeug (allerdings aus der Kartusche) auch schon bei knapp über 0° verwendet und ging gut.
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 28. Oktober 2014, 15:54

Water-Stop besteht aus MS-Polymer .... lt. Hersteller aber Trocknungszeit 6h bei 20Grad

Water-Stop gibts auch noch von Bostik und Hey´di wen das wen überzeugen sollte

19

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 20:49

Nimm Dichtfix, klebt auch unter Wasser und wird nie hart. Gibts im Baumarkt und manchmsl bei aldi und lidl und norma. Kilo für 7 €.Aber vorher musste schon gucken, wo das wasser reikommt.