Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

the cat

unregistriert

21

Montag, 10. November 2014, 19:54


das haus, im dezember gekauft, wäre im falle eines schornsteinbrand nicht versichert gewesen
würden durch meinen Funkenflug benachbarte häuser beschädigt werden, zahl ich aus eigener tasche
wulf

...
Funkenflug? da musst aber schön heizen wenn da Funken ausm Kamin kommen....
Schronsetinbrand? Hast Du da kein VA Rohr drin?

Wie auch immer- DAS ist ne Frage der Versicherung, nicht des Fegers oder?
Aber ich merk auch immer, dass es da n echtes Süd- Nord Gefälle gibt.
ich fühl mich diesbezüglich echt wohl in Bayern....
Allerdings sähe es wohl in der Landeshauptstadt viel schwieriger aus...

Ob jemals eine KFZ Haftpflicht für herumgestreute Funken eines n Ofens im AUTO bei nem Nachbar- Mobil- Brand zahlt ist immer fraglich. Aber Selbstbau ist sicher n erschwernis.
Aber lass sie ruhig Wulfmen- die sind noch jung und haben sonst keine Abenteuer....
;):)

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 10. November 2014, 20:20

@wulfmen: Danke für den Hinweis.

Ich bin so aufgewachsen, dass man für das was man macht, immer selbst verantwortlich ist und dafür haftet, und deshalb am besten immer darauf achtet was und wie man was macht, und nicht leichtsinnig das Leben, die Gesundheit oder das Eigentum anderer gefährdet. So eine Art von Anarchismus, wo man alles machen kann, solange man die Freiheiten anderer nicht einschränkt. Deswegen hatte ich auch (bis auf eine Reisegepäckversicherung :-O ) niemals irgendwelche Versicherungen die nicht vorgeschrieben waren, nur Kfz-Haftpflicht und Krankenversicherung.
Mittlerweile habe ich sogar seit die Kinder da sind eine Privathaftpflicht, und die Bank wollte mein Haus nur bezahlen wenn ich dafür 'ne Brandschutzversicherung habe, sonst hab ich gar nix versichert. Leben auf eigene Verantwortung eben.
#winke3

Und wir ich oben bereits schrieb: Für die HU ist das entweder eine Kochstelle, ein Schrank, lt. hotoyo Ladung oder überhaupt nicht da. ;-)

Heute habe ich die 75er HT-Rohre für die Frischluftzufuhr verlegt und mit MS-Polymerkleber fixiert. Damit keine Insekten ins Womo reinkommen habe ich ein engmaschiges stabiles Metallgitter aus einem Küchensieb mit eingebaut:









Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (23. November 2014, 19:51)


Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 10. November 2014, 21:19

mit MS-Polymerkleber scheinst du ja gerne und viel zu arbeiten :-O
hab das auch schon bei deinen andern Projekten gesehn

sieht super , ich hab mir nich so viel arbeit gemacht ...

freu mich auf weitere berichte

#winke3 jonas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 10. November 2014, 21:19

Schmarn!!!!!!!!
Wie schon in einem anderen Thread erzählt, habe ich schon ein ausführliches Gespräch mit einem TÜV Heini gehabt (Österreich)!
Der hat lt. eigener Aussage da garnix zu melden ... er darf nur nicht ausm Dach rauchen während der Fahrt und muss sicher am Boden befestigt sein so dass die Ladungssicherheit gewährleistet ist!

Zum Thema Schornsteinfeger: Es gibt für Öfen im Fahrzeugbau keine gesetzliche Regelung und kann daher auch nicht geahndet werden. Jedoch empfehle ich jedem Ofenbesitzer sein Ofenrohr wies hald der Schornsteinfeger auch macht regelmäßig zu entruhsen da sonst die Brandgefahr und die Erhitzung des Ofenrohrs mit zunehmenden Brennrückständen erheblich steig...... und außerdem zieht der Ofen dan besser ;)

Will da jetzt keinem zu nahe gehen (wirklich ned) ..... aber hab schon auf 1000 Seitn gehöhrt ohhh du bist wahnsinnig ein Ofen im Bus .... WISO? Hat eig. bis auf den Platzbedarf nur Vorteile!

-Autark in seinem Schneckenhaus
-Brennholz gibts überall (außer in Island und da gibts Schwemmholz)
-Spitzen Wärme
-Trockene Wärme ..... (beugt Schimmelbildung vor und reduziert den Wassergehalt im Wagen)
-und zu guter Letzt ist es einfach ROMANTISCH mit dem Frauchen gemütlich mit nem Tee vor dem Ofen sitzten wenns draußen stürmt und schneid ;)

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 12. November 2014, 01:24

Moin.

Der DICKINSON NEWPORT Feststoff-Wandofen (siehe auch hier) ist heute per Hermes-Paket bei mir angekommen:







Der obere, etwa 50 cm lange Teil des Schornsteins, welcher aufsteckbar ist und sich irgendwann außerhalb des Fahrzeugs befindet, ist aus Edelstahl und doppelwandig, kühlt deshalb nicht so leicht aus und verringert so die Gefahr der Kondensatbildung.
Bei 1 Meter Schornsteinlänge und dem Befeuern mit trockenem Nadelholz (Fichte/Tanne, Reste Rauspund) flog hin und wieder am Anfang ein winziger Funke aus dem Schornstein, der aber nach weniger als 1 Meter Flugbahn erlosch. Im Wohnmobil werde ich da wegen dem Montageort und dem Ort der möglichen Dachdurchführung noch wahrscheinlich zwei 135°-Bögen mit ca, 50 cm Schräge einbauen und auf eine Gesamtlänge von 1,5 m kommen, so dass dieses kein Problem darstellen dürfte.
Bei Fall- und Seitenwind wird durch den Kranz der Haube der Rauch nicht ins Wohnmobil zurück gedrückt, sondern kommt ggf. auch am unteren Rand des Kranzes raus, wenn ich die Konstruktion richtig verstanden habe.



Ich habe ihn gleich mal provisorisch im Garten mit ca. 1 Meter Schornstein aufgestellt und zur Probe ein kleines Holzfeuer entfacht:





Vorne durch das Gitter kann man bei göffnetem Schieber das Feuer und die Flammen sehen. Ich dachte erst das Gitter sei zu grob und Funken könnten da rausfliegen, war aber durch den Zug nicht so, die flogen eher oben raus. Trotzdem werde ich da wohl evt. noch ein feineres Lochblech davor oder dahinter klemmen:





Wenn der Schornstein erstmal nach sehr kurzer Zeit warm ist zieht der Ofen sehr gut.

Das Verkleidungsblech vorne und an den Seiten bleibt auch nach längerem Heizen handwarm, das hintere Blech wird besonders unten etwas heiß, und den Schornstein darf man wegen der Hitze überhaupt nicht berühren.

Der Schieber mit der Kachel mit dem Schiffsmotiv lässt sich je nach Hitze mehr oder weniger gut nach oben und unten verschieben, weil sich die Klappe vorne bei Hitze etwas verzieht. Die seitlichen Schienen habe ich deshalb mit einem dicken Schraubendreher etwas aufgehebelt damit das leichter geht.

Die Luftzufuhr lässt sich nicht ganz so gut drosseln, weil immer genug Luft von unten durch die am oberen Rand nicht ganz passgenau schließende Ascheschublade und von vorne durch die am seitlichen Rand durch Hitze verzogenen Befeuerungsklappe reinzieht.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

26

Mittwoch, 12. November 2014, 02:08

hm... schickes teil, abe da wirst du bestimmt noch mal nachdichten müssen.. als seit vielen jahren die heimischen vier wände mit holz und kohle beheizender mensch kann ich nur sagen: ein schlecht abgedichteter ofen ist mist. er lässt sich kaum drosseln, wodurch er zum einen zu heiß wird und mehr wärme abgiebt, als einem lieb ist (gerade ein bus wird da schnell zur sauna), zum anderen, weil wahnsinnig viel energie ungenutzt zum schornstein rausschießt und das brenngut in kürzester zeit runterbrennt. da legt man ständig nach, damit er nicht ausgeht, überheizt damit die bude und wenn man schlafengeht ist nach kürzester zeit das feuer aus und man erwacht am nächsten tag bei frösteligen temperaturen..
berichtemal, ob du den irgendwie dichter kriegst. von den abmessungen und der form her finde ich den nämlich auch ganz spannend..
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 12. November 2014, 15:43

Mal noch eine kleine Anregung:

http://www.youtube.com/watch?v=XoemfjPPjGo

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 12. November 2014, 18:09

@florian: Das Video kenne ich, und alles offiziell eingetragen! :-O

Die Luftzufuhr lässt sich nicht ganz so gut drosseln, weil immer genug Luft von unten durch die am oberen Rand nicht ganz passgenau schließende Ascheschublade und von vorne durch die am seitlichen Rand durch Hitze verzogenen Befeuerungsklappe reinzieht.
... ein schlecht abgedichteter ofen ist mist. ... berichte mal, ob du den irgendwie dichter kriegst.

Ich habe erstmal vorne beim Zuluftgitter in der Klappe ein zusätzliches Lochblech mit Draht befestigt und die Ecken und Kanten der Klappe so gerade gebogen dass die recht gut schließt:



Dann habe ich bei der Ascheschublade mit Glasfasermatten die obere Lücke abgedichtet (wenn das bereits bestellte Hitzefeste Silkikon kommt klebe ich das damit wahrscheinlich da fest):



Und wenn man dann den Schieber fast ganz unten hat brennt das Holz langsam weg und man hat trotzdem noch im Blick ob das Feuer noch gut brennt oder runtergebrannt ist und man Holz nachlegen muss:



Eine ganze Nacht hält der Ofen mit Holz (Fichte, Tanne & Buche) wohl nicht die Glut und die Wärme, da muss man etwa alle halbe Stunde was nachlegen damit der konstant am brennen bleibt. Vielleicht geht das mit Kohle, einem dicken Hartholzstück und wenn der Schieber ganz unten ist...!?

Beim Anheizen raucht der Ofen überigens erst kurze Zeit so:



Etwas später kommen aber nur noch durchsichtige Abgase raus.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

HarunAlRaschid

unregistriert

29

Mittwoch, 12. November 2014, 18:40

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (26. Januar 2015, 21:11)


Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 13. November 2014, 10:02

coole sache :-O

könntest du noch ein bild vom obere ende des kamins machne ...
mich interessiert der "deckel" .. sieht ganz schick aus und du schreibst das das ding gut funtioniert selbst mit viel wind ?

#winke3 jonas

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 13. November 2014, 16:15

könntest du noch ein bild vom obere ende des kamins machne

Ich hab's bisher nur mit leichtem Wind getestet.





Hier diese Kabola-Abgashaube im Schnitt, ein doppelwandiges Rohr kühlt nicht so schnell aus also weniger Kondensat, Deckel mit Tropfkante am Rand, und wenn Wind von oben kommt drückt der nicht ins Rohr sondern seitlich vorbei:



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (13. November 2014, 16:31)


32

Donnerstag, 13. November 2014, 16:37

du bist schon n richtiger Bastelwastel :-O Geil! 8-)

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 13. November 2014, 19:11

das macht echt sinn super danke! werd ich mir auch basteln!

#winke3 jonas

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 14. November 2014, 15:51

Moin.

Heute kam per Post der Kohlenmonoxid-Warner, habe ihn gleich in der Nähe vom bereits vorhandenen Rauchmelder oben mittig in der Nähe vom Alkovenknick festgeschraubt:



Lt. Installationsanleitung soll der Befestigungsort möglichst zentral im Raum, unter der Decke, nicht unter 4°C kalt sein (?) , mindestens 3 m von der Feuerstelle entfernt, nicht an zugigen Ecken (Türen & Fenster), aber auch nicht da wo die Luft gar nicht zirkuliert:





Bei dem Ofen in der Mitte des Fahrzeugs bei einer Fahrzeuglänge von 5,45 m nicht ganz einfach machbar, aber ich denke der Ort ist erstmal so ok.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (16. November 2014, 14:49)


  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 15. November 2014, 17:26

Moin.

Das bis 350°C hitzefeste Silikon ist angekommen.

Heute habe ich damit ca. 1 cm breite Glasfasermattenstreifen rund um den Rand der Ascheschublade geklebt, und zum Aushärten des hitzefesten Silikons die Schublade geschlossen, damit die neue "Dichtung" gegen unkontrollierte Zuluft völlig passgenau wird.





Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (17. November 2014, 21:33)


the cat

unregistriert

36

Sonntag, 16. November 2014, 10:10

Kohlenmonoxid Warner an der Decke? Du bist n Spassvogel...
DA hin kommt das Co erst, wenn Du 7 Wochen tot bist, und der Ofen immer noch läuft.
MAnn....nichtv aufgepasst in Physik gell?
MAch das mal schnell in Bodennähe....

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 16. November 2014, 12:02

Quatsch . Co ist leichter als Luft. Da hast du selbst wohl nicht aufgepasst.

the cat

unregistriert

38

Sonntag, 16. November 2014, 12:19

Erst bei 20 Grad ist CO fast gleichschwer.
Das Ganze ist sehr temperaturabhängig.
Bei 10 Grad ist CO schon schwerer...also reichert es sich in Bodennähe ZUERST an, weil normalerweise kälter!!
Du musst die Luftschichtung eines Raumes beachten!!
Es ist auch TRÄGE und bleibt gerne unten ., kann dann aber bei Temperaturerhöhung zusammen mit der Luft nach oben steigen- aber kaum bis an die Decke.

ich hab, nach Rücksprache mit der Feuerwehr, den CO Melder in etwa 70cm Höhe angebracht.
Er soll so FRÜH wie möglich anspringen.
Da oben an der Decke ist viel tote Luft...

Aber vielleicht hast Du ja einen RAUCHmelder gekauft? Oder beides? Dann würde ich die nie nebeneinander montieren.

Im Hochsilo haben wir immer eine Kerze RUNTERgelassen, um den Co Gehalt feststellen zu können- meist erlosch die Flamme in etwa 1 Meter höhe.

Vielleicht wär n Gasmelder auch sinnvoll?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the cat« (16. November 2014, 12:28)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 16. November 2014, 12:50

meist erlosch die Flamme in etwa 1 Meter höhe


Da war aber auch keine Heizung im Spiel. Der Einwand mit der Luftschichtung ist völlig richtig.
Wenn CO beim Heizen im Womo entsteht, ist die Verbrennung unvollständig - aber die Luft und damit das CO wird immer noch deutlich wärner als die Raumtemperatur sein. Die warme Luft (oder auch CO) steigt nach oben. Deshalb habe ich meinen CO Melder auch an der Decke montiert.
Im Silo sieht das anders aus, da entsteht CO eher durch Gärung. Mit wenig Wärme. Deshalb bleibt das CO eher am Entstehungsort, also unten.
Deshalb werden CO Melder in Parkgaragen auch in etwa halber Raumhöhe angebracht. Dort ist nämlich auch keine "heißes" CO beteiligt.

#winke3

the cat

unregistriert

40

Sonntag, 16. November 2014, 13:20

Andi.... Wenn es im ofenzimmer unten kälter ist, als oben, fällt das co ERST mal nach unten.
UND Deine NAse ist ja nicht oben an der Decke.