Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Freitag, 28. November 2014, 00:52

Moin,

tolle Sache, würde den Ofen gerne mal live brennen sehen.

Hätte für sowas auch noch Platz im Arnold.

Meine Bedenken sind bislang aber noch der TÜV,
was wird der dazu sagen?
Einfach nur Ladung oder wie ist das?

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

82

Freitag, 28. November 2014, 01:20

Hallo!

Ich denke und nehme an, daß der Holzofeneinbau nicht TÜV-Relevant ist.
Und wenn der Prüfer, egal von welcher Prüfstelle auch, eine normale gute Verankerung bzw. Befestigung sieht und / oder erkennt, wird es "wohl" keine Einwendungen geben.
Im übrigen schauen die Prüfer nicht einmal in das Fahrzeug bwz. dem Wohnteil rein. Es sei denn, eine Gasprüfung wird auch noch mit dem Prüftermin der HU mitgemacht. Aber sowas würde ich immer getrennt machen lassen.
In meinem Falle erübrigt sich das, da ich einen "gasfreien" Wagen habe.

Aber einen Ofen hätte ich auch schon gerne.......

Grüsse

Joachim, rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

83

Freitag, 28. November 2014, 01:27

Hi Joachim,
bei mir muß der Prüfer leider in den Wohnraum rein denn sonst kommt er nicht an den Lenker. :)

Habe ja nur eine Tür.

Aber das mit der "sicheren Verankerung" klingt erstmal logisch.

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

84

Freitag, 28. November 2014, 05:03

Moin.

na dann wünsch ich dir mit deinem einwandfreiem brennholz schönes erstmaliges einheizen im womo
Das wird schon hinterher dann ordentlich klappen und das Fahrzeug entsprechend auf - und einheizen.
Danke! Dieses Wochenende wollen wir mit dem Wohnmobil los, es soll Temperaturen um den Gefrierpunkt geben, nachts bis -3°C, wahrscheinlich werde ich den Ofen dann mal testen und anschließend berichten.

würde den Ofen gerne mal live brennen sehen.
Vielleicht mache ich ein Video und stell den Link hier rein oder wir sehen uns mal auf irgendeinem Treffen, z.B. bei emsi in Bockhorn.

der TÜV, was wird der dazu sagen?
Nix, weil der Ofen dann entweder nicht da ist, gut befestigte Ladung ist, oder alle 2 Jahre abgebaut wird, oder der Ofen kein Ofen sondern ein Kocher ist der bauartbedingt nebenbei auch Wärme in die Umgebung abgibt.
Heizungen in Kfz, die nicht elektrisch oder mit dem Kühlerkreislauf funktionieren, müssen erstens raumluftunabhängig funktionieren, und zweitens mit Prüfzeichen zugelassen sein.
Irgendwelche Leute haben sogar in Deutschland ihren Holzofen im Wohnmobil eingetragen bekommen, da war der Wohnraum aber soweit ich mich erinnere vom Fahrerhaus abgetrennt, und/oder der Ofen durfte nur im Stand betrieben werden.

Hier nochmal ein Foto vom fertigen Ofen, ca. 3 Wochen nach Beginn des Projektes, nachdem ich das Wohnmobil wieder aufgeräumt habe (das sah nach Fertigstellung des Ofens so aus als ob 'ne Bombe eingeschlagen hätte, weil ich in der Zeit kaum was weg-/aufgeräumt habe):



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

85

Freitag, 28. November 2014, 08:06

Richtig!
Brennstellen in Häuser unterliegen der Kontrollpflicht durch Schornsteinfeger und Co, Brennstellen in Fahrzeugen benötigen, wie alle ansonsten eingebauten Zubehörteile auch, eine vorherige Prüfung und Freigabe durch das KBA, in welcher in der Regel sowohl die Betriebssicherheit getestet und die Einbauvorschriften festgelegt werden und eine solche Genehmigung dürfte diese "Selbstbauheizanlage" ganz sicher nicht besitzen.
Falsch ist, das das niemanden was angeht, denn wenn man ein solches Gerät in sein Fahrzeug FEST einbaut, gehört es zu besagtem Fahrzeug, denn es ist nicht einfach wie ein Campingkocher daraus zu entfernen, um es z.B. im Vorzelt zu betreiben. Alles, was mit dem Fahrzeug fest verbunden ist, gehört laut Gesetz zum Fahrzeug und benötigt daher eine entsprechende Zulassung zum Einbau, das ist nunmal so.
Die logische Konsequenz ist, das durch den Einbau nicht zugelassener Geräte in der Regel die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs wohl erlöschen wird, deswegen nimmt unser Freund hier ja wohlwissend den Ofen für die Hauptuntersuchung raus... 8_)
Das ist allerdings sehr kurzsichtig, denn es braucht bei einem solchen Fahrzeug nur einen simplen und nichtmal selbst verursachten Unfall und schon hat man unversehens einen Gutachter im Fahrzeug und der freut sich dann sicher ganz riesig, das er der Versicherung mitteilen darf, das sie nicht zu zahlen braucht, da das Fahrzeug dank einer nicht eingetragenen technischen Änderung keine Betriebserlaubnis mehr besaß und dann setzt es zusätzlich noch eine Strafe, wegen der Teilnahme am Strassenverkehr mit einem Fahrzeug ohne gültige Betriebserlaubnis. 8-)
Ok - jetzt kommen wieder ein paar ganz schlaue, die das anzweifeln und mit "Ach was der Oberbedenkenträger wieder will, ich bin doch schlauer!" alles verharmlosen, egal, ihr woiltet wissen, wie es aussieht, also schreibe ich weiter ...
Fahren mit einem Fahrzeug ohne Betrieberlaubnis hat noch weitere Konsequenzen, die ich hier nicht alle aufzeigen möchte, sonst wird dieser Post zu lang, jedenfalls setzt es ziemlichen Ärger, wenn damit was passiert.
Ich mag mir garnicht vorstellen, was passiert, wenn bei einem schweren Unfall der erste Ofen aus der Verankerung gerissen wird und den Insassen um die Ohren donnert, oder gar einen Menschen erschlägt, dann wirds wohl erst richtig lustig, denn dann werden garantiert sofort Stimmen laut, wie sowas denn überhaupt passieren konnte, usw....

Machen kann man vieles, ob es erlaubt ist, ist dabei was anderes und nur weil ich etwas "klugerweise" zum TÜV ausbaue, wird es noch lange nicht legal, denn Gott sei Dank kann und darf man nicht einfach alles machen, was man will.
Eingebaute Heizanlagen unterliegen generell einer Prüfpflicht durch ein vorgeschriebenes Gremium, das dessen Betriebssicherheit regelmäßig überprüft und genau das wird hier natürlich völlig umgangen.
Wer sowas baut, sollte damit rechnen, das er sich ausserhalb der Legalität bewegt und das dies eventuell schwerwiegende Konsequenzen für ihn haben kann und dann hilft kein Heulen und Zähneklappern, dann kommt Futter bei die Fische - Unkenntniss schützt in diesem Falle nicht vor der entsprechenden Strafe, aber das ist ja alles ganz weit weg, denn da passiert schon nix.....8-) man ist ja vorsichtig.
Solange man nicht aktuell betroffen ist, rentiert es sich nicht, darüber nachzudenken.
Solange also nichts passiert, ist alles OK, wie bei allem.
Ich frage mich, warum soll man überhaupt einen Führerschein machen? Solange mich keiner Kontrolliert, fahre ich deswegen nicht unbedingt sicherer und daher ist das doch alles bloß bürokratischer Quatsch, Hauptsache, es merkt keiner und beim TÜV wirds auch nicht kontrolliert - ist doch so, oder? %-/
Es soll also jeder für sich entscheiden, ob er das möchte, denn er selbst ist für sein Handeln auch verantwortlich.
So und nun können/werden die "Befürworter" sicher die Kanonen auspacken und auf mich schießen, ändern werden sie an diesem Umstand damit doch nichts. Legalität geht nicht nach Schönheit und eigenem handwerklichen Geschick, sondern auch und vor allem nach deutschem Recht und an dessen Einhaltung hapert es bei dieser Sache nunmal.
Mir ist kein Holzofen bekannt, der eine Bauartgenehmigung des KBAs zum Einbau in Fahrzeuge besäße und ich wüßte auch nicht, wer z.B. für die notwendigen Kontrolle der Abgase zuständig sein sollte, geschweige denn, den Kamin kehrt, denn ein Schornsteinfeger ist nur für ORTSFESTE Brennstellen zuständig und der Beruf des Schornsteinfegers für Wohnmobile wäre mir neu.
Das in Zeite, wo man im häuslichen Bereich die Bedingungen ständig verschärft, ein solcher Ofen, ohne entsprechende Abgasreinigungsanlage, eine Chance auf Zulassung bekäme, halte ich ebenfalls für sehr unwahrscheinlich.
Noch ein Wort zur "Brennstoffversorgung" - wo bekommt man im Winter und bei Schnee unterwegs trockenes Holz her? Bestenfalls teuer aus dem Baumarkt, oder einen Anhänger mit Feuerholz von zuhause mitnehmen, denn was im Wald liegt, ist durch die Witterung sicherlich nass und wird somit für eine unsaubere Verbrennung sorgen UND - egal ob nur Äste, oder nicht - Holz einfach im örtlichen Forst zu sammeln, ist HOLZDIEBSTAHL, denn auch wenn es dort gammelt und es scheinbar keiner will, es gehört dem Waldbesitzer!
Wenn das also jemand beobachtet und zur Anzeige bringt, drohen da weitere Konsequenzen.
So und nun "Feuer frei" - ich gehe in Deckung, denn das wollte natürlich niemand hören, :=( 8_) auch wenns wahr ist.

Schönen und angenehmen Winter euch allen. #winke3
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

the cat

unregistriert

86

Freitag, 28. November 2014, 08:18

Hitzeschilder fehlen

1. Das mit dem Holzdiebstahl ist Käse- herumliegendes Sammelholz ist frei
2. hattest Du nach nem Unfall schon mal nen Gutachter im Auto? Selsbt wenn- dann muß der erst mal beweisen, dass der Ofen ursächlich war.
3. die Betriebserlaubnis erlischt nicht.
Nu bleibt mal auf dem Teppich.
<
Aber klar ist, daß der Ofen wahrschinlich einem Kaminkehrer nit gefallen wird.
ich würd einfach mal einen netten fragen, ob er "Zug messen" kommt.
Wenn er dann sagt "jo passt, aber die Rohrvelegung ist scheisse" kann MAKE ja immer noch weiterbasteln.
Was mit Sicherheit problem verursachen wird, ist die MS Poly Verklebung-
HIERFÜR hätte er lieber richtigen Ofenkitt aus der Kartusche nehmen sollen- wär auch nicht teurer gekommen.
Es gibt Gefahrenpunkte !
Es ist kein Hitzeschild hinter dem Ofen und dem Rohr.
Daher wird ihm seine Wandverkleidung eh nach 3 mal heizen wegkokeln- dann hat sich das Ofenproblem von selbst erledigt...
Auch kann das Armaflex dahinter GAR keine Wärme ab.

87

Freitag, 28. November 2014, 08:55

Falsch ist, das das niemanden was angeht, denn wenn man ein solches Gerät in sein Fahrzeug FEST einbaut, gehört es zu besagtem Fahrzeug, denn es ist nicht einfach wie ein Campingkocher daraus zu entfernen, um es z.B. im Vorzelt zu betreiben. Alles, was mit dem Fahrzeug fest verbunden ist, gehört laut Gesetz zum Fahrzeug und benötigt daher eine entsprechende Zulassung zum Einbau, das ist nunmal so.

Das ist so nicht ganz richtig! Hier werden 2 Sachen miteinander vermischt. Zum Einen, eine Brenn- bzw- Heizquelle und zum Anderen ein "Einbaumöbel". Wenn ich ein Womo aus- oder umbaue, dann lasse ich nicht jeden Schrank und jedes Bett einzeln eintragen, da es ja jemandem um den Kopf fliegen könnte. Ich kann mir durchaus einen Ofen als Deko-Möbel (ohne Funktion) in den Wagen bauen. Da braucht es keine Genehmigung. Der Unterschied liegt in der Heizquelle. Die Abnahme eines Ofens im Fahrzeug kann ein Schornsteinfeger durchaus machen. Mit dem Wisch geht man dann zum TÜV und lässt die ganze Sache eintragen.




Eingebaute Heizanlagen unterliegen generell einer Prüfpflicht durch ein vorgeschriebenes Gremium.

Richtig! Aber nur wegen der Brann- und Vergiftungsgefahr! Nicht weil der Ofen jemanden erschlagen kann. Klar, er darf natürlich nicht umfallen, muss befestigt sein, sonst kann es brennen.



dann kommt Futter bei die Fische

? Meinst du "Butter bei die Fische"?



Ich frage mich, warum soll man überhaupt einen Führerschein machen? Solange mich keiner Kontrolliert, fahre ich deswegen nicht unbedingt sicherer und daher ist das doch alles bloß bürokratischer Quatsch, Hauptsache, es merkt keiner und beim TÜV wirds auch nicht kontrolliert - ist doch so, oder? %-/
Es soll also jeder für sich entscheiden, ob er das möchte, denn er selbst ist für sein Handeln auch verantwortlich.

Komischer Vergleich!? Hinkt ein wenig, oder?
Verantwortung bzw. die Konsequenzen muss jeder selber tragen. Immer und überall, egal bei welcher Handlung! Das stimmt!



So und nun können/werden die "Befürworter" sicher die Kanonen auspacken und auf mich schießen, ändern werden sie an diesem Umstand damit doch nichts. Legalität geht nicht nach Schönheit und eigenem handwerklichen Geschick, sondern auch und vor allem nach deutschem Recht und an dessen Einhaltung hapert es bei dieser Sache nunmal.

Ich bin ein Befürworter und habe selber einen Ofen im Wagen und will ihn nicht missen. Ich schieße nicht auf dich :=( , sondern versuche den engstirnigen Blick zu weiten!



Mir ist kein Holzofen bekannt, der eine Bauartgenehmigung des KBAs zum Einbau in Fahrzeuge besäße und ich wüßte auch nicht, wer z.B. für die notwendigen Kontrolle der Abgase zuständig sein sollte, geschweige denn, den Kamin kehrt, denn ein Schornsteinfeger ist nur für ORTSFESTE Brennstellen zuständig und der Beruf des Schornsteinfegers für Wohnmobile wäre mir neu.

Dann kannst du jetzt was lernen:
https://www.youtube.com/watch?v=aQeRX2e3B0U

Außerdem habe ich schon Menschen mit Womos kennengelernt, die nen Ofen eingetragen haben. Ganz legal und mit Wisch vom Schornsteinfeger!





Noch ein Wort zur "Brennstoffversorgung" - wo bekommt man im Winter und bei Schnee unterwegs trockenes Holz her? Bestenfalls teuer aus dem Baumarkt, oder einen Anhänger mit Feuerholz von zuhause mitnehmen, denn was im Wald liegt, ist durch die Witterung sicherlich nass und wird somit für eine unsaubere Verbrennung sorgen UND - egal ob nur Äste, oder nicht - Holz einfach im örtlichen Forst zu sammeln, ist HOLZDIEBSTAHL, denn auch wenn es dort gammelt und es scheinbar keiner will, es gehört dem Waldbesitzer!

Wer will denn schon nasses Holz verbrennen? Im Zweifelsfall fragt man nen Bauern unterwegs ob man was aus dem Wald holen darf/kann. Oder irgendwelche Leute die dort wohnen. Meist sind alle hilfsbereit. Irgendwo, ohne zu "klauen", gibt es immer Holz.



Wenn das also jemand beobachtet und zur Anzeige bringt, drohen da weitere Konsequenzen.

Selbst wenn man ein bisschen Holz aus dem Wald nimmt, kommt man nicht in den Knast oder ist deshalb ein schlechter Mensch. Man nimmt ja nicht Unmengen, sondern max. eine Kiste. Wo soll man denn das lagern? Und meinst du echt, wenn ich irgendwo auf der Welt unterwegs bin und etwas Holz aus einem privaten Wald nehme, weiterfahre, dann zeigt mich irgendein Mensch an und Scotland Yard verfolgt mich dann?


Ansonsten schließe ich mich in den Punkten 1-3, the Cat an!

Lieben Gruss
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Alidente« (28. November 2014, 12:07)


Wolli32

unregistriert

88

Freitag, 28. November 2014, 10:28

und schon hat man unversehens einen Gutachter im Fahrzeug und der freut sich dann sicher ganz riesig, das er der Versicherung mitteilen darf, das sie nicht zu zahlen braucht, da das Fahrzeug dank einer nicht eingetragenen technischen Änderung keine Betriebserlaubnis mehr besaß



So und nun können/werden die "Befürworter" sicher die Kanonen auspacken und auf mich schießen, ändern werden sie an diesem Umstand damit doch nichts. Legalität geht nicht nach Schönheit und eigenem handwerklichen Geschick, sondern auch und vor allem nach deutschem Recht und an dessen Einhaltung hapert es bei dieser Sache nunmal.


Das klingt alles so, als wüsstest Du unangreifbar, was rechtens ist.

Rechtlich ist allerding heutige Praxis, daß Versicherungen nur dann die Zahlung verweigern dürfen, wenn die nicht erlaubte Bauartveränderung in Zusammenhang mit dem Unfall steht. Dieses Schlupfloch für Versicherungen existiert heute nicht mehr. (Näheres dazu habe ich keine Lust rauszusuchen, kannst ja selber googeln).

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

89

Freitag, 28. November 2014, 11:12

Moin.

Was mit Sicherheit problem verursachen wird, ist die MS Poly Verklebung
So sicher ist das wegen der doppelwandigen Ofenrohrdurchführung mit 2 cm Steinwolledämmung m.E. nicht, aber genau das ist trotz der Dämmung die Schwachstelle, wo ich noch nicht sicher bin ob sich die Konstruktion in der Praxis bewährt. Direkt am Ofenrohr habe ich bis 350°C hitzefestes Silikon verwendet, oben auf dem Dach bei dem äußeren Rohr (welches keine metallische Verbindung zum eigentlichen Ofenrohr hat) bis 100°C (kurzfristig bis zu 2 Stunden bis 140°C) beständigen MS-Polymerkleber.

Es ist kein Hitzeschild hinter dem Ofen und dem Rohr. ... Auch kann das Armaflex dahinter GAR keine Wärme ab.
Wenn du die Beiträge in diesem Thema gelesen hättest, was du ja lt. eigener Aussage ja eh nicht tust:

@the cat: Liest du die Beiträge eigentlich bevor du antwortest...?
Nö..wieso denn?

...wüsstest du das da ein Hitzeschild aus hinterlüftetem Blech ist, sogar genau nach Montagevorschrift des Ofenherstellers, und dass da überhaupt kein Armaflex hinter ist.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

the cat

unregistriert

90

Freitag, 28. November 2014, 11:18

Wie hast Du Dein WOMO isoliert?
PS: Einen Thread aus 5 Seiten zu lesen, ist für nen 60 jährigen der eh kaum am Bildschirm arbeiten kann wirklich schwierig.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

91

Freitag, 28. November 2014, 11:43

cat, wenn man was zu einem thema schreiben will solte man aber alles gelesenhaben um eben nicht irgent was von sich zu geben was nicht stimt und das auch schon geschrieben wurde wie es ist.
so entstehen hier immer wieder streitig keiten.
entweder muste dir mehr zeit nehmen hier oder es dan einfach seinlassen was dazu zu schreiben.

wie sein wagen isolirt ist ist ja wurscht aber verkokeln tut bei ihm nicht eben wegen seiner hinterlüfteten stahl / alu platte da ist die art der isolirung föllich egal.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

the cat

unregistriert

92

Freitag, 28. November 2014, 11:45

Mann..mich interessiert es halt was man statt Arma nehmen kann.
ER hat PS: auch nicht gelesen, dass ich ihm statt Poly das Öfen"silikon" empfohlen habe...
Ist MIR aber egal..LOL
EIGENTLICH wollte ich ihm ja helfen, da die Superhelden immer nur "Gefahren" und Erlöschen der Betriebserlaubnis" sehen.

AUCH würde mich interssieren, wie oft in der NAcht er aufstehen muß um ANchzulegen- der Ofen sieht Mini aus, und hat wohl keine Schamotte drin oder?

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

93

Freitag, 28. November 2014, 11:57

@ the cat:

na dann weiß ich ja, daß man deine äußerungen auch nicht mehr lesen muß, lohnt ja eh nicht bei jemandem,
der nur halb oder garnicht mitliest.

gruß, fabian
PS für jemanden , der kaum an bildschirm arbeiten kann, schreibst du aber doch recht viel :-O
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

94

Freitag, 28. November 2014, 12:36

Die Finger sind oft schneller als der Kopp :-|
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

the cat

unregistriert

95

Freitag, 28. November 2014, 12:43

Seh ich auch so...Ich sag mal ganz frech- der EINZIGE der nicht liest, bin ich nicht wie ich fast täglich sehen darf- dass es aber bei mir gerne BEMERKT wird, spricht natürlich für MICH ;)
Ich freu mich für Dich für Deinen Ofen, und verspreche nieeeee mehr ungelesen auf Ofensilikon bis 1000 Grad hinzuweisen

96

Freitag, 28. November 2014, 13:06

Köstlich! Einfach köstlich hier!

Die Köstlichkeiten, die man im Kindergarten sich erträumte, werden im Alter verbalisiert, wobei mancher das Spielzeug des Anderen mit giftstrotzender Unwissenheit oder altersbedingter Besserwisserei überpisst.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

97

Freitag, 28. November 2014, 22:13

Moin,
Ich hab an meiner BMW einen Spoileraufsatz auf der Scheibe damit ich nicht so heftige verwirbelungen am helm hab. Bringt übrigens nicht sonderlich viel, mal nebenbei.
Jedenfalls gehört dazu so ein gelbes Heftchen mit ner Unbedenklichkeitserklärung für die Verwendung.
So, dann wurde ich von der Polizei angehalten und ihr glaubt nicht wie die sich daran aufgekekst haben, dass ich dieses dämliche Heft nicht dabei hatte...

Ich hab keine Ahnung wie "richtig" deren Verhalten war, aber deren Aussage nach, erlischt damit auch die Betriebserlaubnis...
War mir Latte, das Heftchen existierte ja irgendwo
LG

Wolli32

unregistriert

98

Freitag, 28. November 2014, 23:42

Ich hätte hier noch etwas für die ernsthaften Ofen-ins-Womo-Bauer:

Hitzefester Isolierstoff Aerogel

Zunächst Produktvideos: http://www.youtube.com/watch?v=5sw1tNeJ0Rw, http://www.youtube.com/watch?v=G2TbHTU-QNs

Bezugsquelle: Stadur-Süd Dämmstoff-GmbH, http://www.stadur-sued.com/produkte/aer ... yrogel-xt/

Datenblatt: http://www.stadur-sued.com/wp-content/u ... ogelXT.pdf

Nach Anruf erhielt ich folgende Preisauskunft (Stand Februar 2014):

Mindestbestellmenge 3 Quadratmeter. Preis (bei dieser Menge) für 5mm Stärke 38,50EUR/m², für 10mm Stärke 61,**EUR/m², +MwSt. + Versand

Interessant dazu: reines Aerogel verträgt kein Wasser, Pyrogel von Stadur ist aber wasserabweisend.

Wohnort: Orrefors

Beruf: Campingwirt

Fahrzeug: Volvo B58 med Säffle Alukaross Bj 69

  • Private Nachricht senden

99

Freitag, 28. November 2014, 23:49

Moin,
Ich hab an meiner BMW einen Spoileraufsatz auf der Scheibe damit ich nicht so heftige verwirbelungen am helm hab. Bringt übrigens nicht sonderlich viel, mal nebenbei.
Jedenfalls gehört dazu so ein gelbes Heftchen mit ner Unbedenklichkeitserklärung für die Verwendung.
So, dann wurde ich von der Polizei angehalten und ihr glaubt nicht wie die sich daran aufgekekst haben, dass ich dieses dämliche Heft nicht dabei hatte...

Ich hab keine Ahnung wie "richtig" deren Verhalten war, aber deren Aussage nach, erlischt damit auch die Betriebserlaubnis...
War mir Latte, das Heftchen existierte ja irgendwo
LG
?
Was willst du uns damit sagen?

@Ma-Ke
Ich find den Ofen gut und der wird auch so ebensogut funktionieren.
Hab mir schon immer deine penible Vorplanung (Zeichnungen, Berechnungen bis auf 3 Stellen hinterm Komma usw) angeguckt.
Was mich danach , im Falle des Ofens, ein bischen wundert ist die ästhetische Ausführung der Arbeit.
Sei mir nicht bös. Ich versteh ja irgendwie deine Zuneigung zu Polymer-Kleb- und Dichtstoffen, aber weniger ist auch da irgendwie mehr. Die rein optische Ansicht der inneren oberen Rohrabdichtung find ich schon irgendwie beschämend (dick zugeschmiert)... die oben auf dem Dach sieht ja gottlob in der Regel niemand ;)
Ebenso die Schnittkanten der verbauten Bleche.. egal ob das runde unter der Decke oder das Wärmeschutzblech an der Wand (samt deren Abstandsthalter)
Warum gibst du dir in der Ausführung nicht ebenso Mühe wie bei der Planung??
Aber wenn dir(euch) es so genügt und gefällt ist`s ja ok..es funzt ja #winke3

Gruß
Chris
Signatur von »SchwedenChris« Don`t eat the yellow snow!
Why not? It could be beer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SchwedenChris« (28. November 2014, 23:55)


  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

100

Samstag, 29. November 2014, 00:04

Moin.

Auch wenn's irgndwie mittlerweile gar nicht mehr zum Thema passt, aber Freak2 die rechtlichen Feinheiten ins Spiel gebracht hat:

Ich wurde letztens nach langer Zeit wieder mal von der Rennleitung angehalten, mit nicht eingetragenen Felgen und breiteren Reifen drauf aber ABE nicht dabei, Tönungsfolie ohne ABE dabei hinten an den Scheiben, silbernen Blinkerbirnen in weißen Blinkern ohne ABE, und das bei 15 km/h mehr als erlaubt, und evtl. 0,3 Promille Blutalkoholgehalt, und die haben mich einfach weiter fahren lassen, und mir noch einen schönen Tag und eine gute Fahrt gewünscht, und über die blaue Umweltplakette geschmunzelt...

Ich habe den Ofen jetzt übrigens zum ersten Mal angeheizt: der Ofen funktioniert super, zieht und heizt bestens, bei tollem Kaminofenfeeling.


Das Blech hinter dem Ofen bleibt kalt, nur oben an der Decke heizt es sich auf, aber man kann es noch anfassen.

Und das bis 350 Grad hitzefeste Silikon schwitzt etwas direkt oben am Ofenrohr, da wo es noch nicht ausgehärtet war, und löst sich dort stellenweise etwas vom Ofenrohr ab. Aber ohne Beeinträchtigung der Funktion.

Ma-Ke

(Seit 25 Jahren ohne selbst verschuldete Unfälle bei 40.000 km/Jahr)

P.S.: Ich werde evtl. bald mal ein Video vom Ofen drehen, den Link hier einstellen und so zum eigentlichen Thema zurück kommen.

Und nach einigen m.E. ziemlich bescheuerten Beiträgen hier habe ich sogar etwas Lust bekommen den Ofen offiziell eintragen zu lassen, nur um einigen hier zu zeigen was für ein Dünnsinn dazu geschrieben wurde.

Und wenn meine Kinder wieder mal nach einem Spaziergang im Wald einen Stock mit nach Hause nehmen wollen, um den anschließend in den Garten zu werfen, werde ich denen das nicht verbieten, auch wenn das lt. Freak2 Diebstahl ist...

P.P.S.: @SchwedenChris: ich hab mir Mühe gegeben, der Ofen sollte bis zu diesem Wochenende fertig sein und da ging's in der Zeit die ich neben anderen Verpflichtungen dafür hatte nicht schöner, aber mir gefällt's, und er funktioniert.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (29. November 2014, 00:14)