Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. November 2014, 22:11

Automatikgetriebe im 408g Benziner

Automatikgetriebe im 408g Benziner wer weis was da passen könnte und ob es sinn macht. Ich habe ja noch einige Amis und das schöne an denen ist das Automatikgetriebe. In meiner Feuerwehr ist ja der Motor eines Strichacht verbaut und die gab es ja auch mit Automatik. Also müßte doch so ein Umbau machbar sein. Denn in späteren Kommunalfahrzeugen war doch auch eins drin, vielleicht passt ja da was. Wer weis da bescheid?
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. November 2014, 22:55

Hallo Bummi,
beim LF408 und später LF409 ist das Automatikgetriebe Baumuster 720.103 Bezeichnung W4A018 eingebaut.
Der Motor dazu ist bei LF408 : 115.927/115.929; bei LF409: 115.952
Gruß Jürgen

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. November 2014, 12:25

Vielen Dank für die präzisen Ausführungen, doch werden die genannten Nummern in Annoncen selten genannt. Vielleicht kannst Du mir sagen aus welchen Fahrzeugen die Teile passen und welche Änderungen, was Halter, Getriebeglocke oder Kardanwelle betrifft man vornehmen muß.
Ich habe gerade nochmal recherchiert und herausgefunden, daß dieses Getriebe im G-Modell verbaut war. Mein 408 ist Bj 71, da gab es das G-Modell noch gar nicht.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bummi110« (15. November 2014, 13:35)


  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. November 2014, 14:07

Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bummi110« (15. November 2014, 14:14)


5

Samstag, 15. November 2014, 15:40

Das meint er fast, das abgebildete ist eine PKW Version mit kleiner Ölwanne und 4. Gang 1,0, das im G war die Variante aus dem Klein LKW also große Ölwanne und Übersetzung 4 Gang 1,1.
Grüsse Axel
Wieso um himmelwillen willst du denn auf Automatik umbauen, dann säuft er doch nur noch mehr und wird noch schwieriger bei schlechtem Wetter fahrbar, also nass oder schnee und Bergab war ja für die Düdos mit einfacher Duo-Servo Bremse an Vorder- und Hinterachse schon immer problematisch aber mit Automatik ists noch doofer. Da blockieren recht schnelle die Vorderräder und die Hinterachse schiebt immer noch sekunden weiter bis sie endlich von D auf N reagiert, Fahr mal so ein Teil und du bist geheilt. Selbst die Bremer mit Scheibenbremsen Vorne fahren noch doof mit Automatik bei rutschiger Fahrbahn, außer Du hast einen mit ABS.
Grüsse aus der Nordeifel, Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (16. November 2014, 10:05)


6

Samstag, 15. November 2014, 15:51

Die Flachländer/Holländer/Belgier usw. bauten früher schonmal gerne auf PKW Motor und PKW Automatik um, also 2L oder 2,3l M115 bzw M 102 Motor mit schnellen ( 1,0) W4A 0 18 dran. PKW 230er mit Automatik war damals recht billig zu bekommen, hier wollten alle Diesel haben und die Holländer fuhren Gas und die PKW Maschiene hat eine höhere Verdichtung als die LKW Maschienen, also schonmal ein Vorteil und man konnte sie dann mit der Nockenwelle vom LKW versehen oder eben auch wahlweise dir schärfere vom PKW lassen, halt je nach Wunsch der Drehmoment-Entfaltung.

W4 A 0 18 steht also nur für die grobe Baureihe, also Wandlergetriebe 4 Gänge Automatik und bis 180 Nm Eingangsdrehmoment ca. die Feinheiten finden sich dann im Detail.

Grüsse aus der Eifel, Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (16. November 2014, 10:06)


Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 16. November 2014, 02:02

Hallo ,
das von mir genannte Getriebe ist genau das,was in den oben erwähnte Fahrzeuge eingebaut ist!!!
Aber,sonst gebe ich dem 210 Recht,warum einbauen??
Auch ich würde abraten!
Gruß Jürgen

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. November 2014, 03:21

hm........jetzt habt ihr mich aber ins Grübeln gebracht. Eigentlich wollte ich auf Automatik umbauen, weil ich das von meinen Ami-Autos her mag und weil das jetzige Getriebe im 4. Gang einen Höllenlärm macht. Bekommt man das irgendwie weg.? Wie ich da so mitbekommen habe, scheint das nicht so selten zu sein. Was wäre mit einem 5-Gang-Getriebe?
Ansonsten bin ich sehr zufrieden, ich hätte nicht gedacht, daß sich ein so altes Auto so neu anfühlen kann. Vor allem der Motor ist ein echtes Schätzchen und schnurrt wie ein Kätzchen. Aber wie gesagt nur ohne Lüfterrad und Pumpenkardan. Ich denke ich werde einen E-Lüfter einbauen. Nach meinem "Motortuning" auf der Autobahn hatte der Motor gefühlte 10 PS mehr und realistische 5 Liter weniger Verbrauch.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bummi110« (16. November 2014, 03:28)


9

Sonntag, 16. November 2014, 10:30

naja also wenns um Lautstärke geht dann hilft eigentlich nur eines realstisch, also einen reinen 3,5 TonnerKaufen, wie zb die Bremer-Modelle ab 1977 oder wenn Du doch mehr Nutzlast brauchst dann einen Bremer ab 1981 die gingen dann bis 4,6Tonnen. Dein LF 408 musste ja damals die Spannweite von 3,5 bis 5 später sogar bis 5,2t abdecken, da gabs dann ab Werk halt nur ganz langsame Achsen, denn sonst wärste mit den 4 Gängen und Hänger dran einfach nicht mehr hingekommen.
Die Holländer haben früher gerne eine schnelle Achse aus nem 408D/508D genommen, dann läuft er im großen Gang ganz ruhig, aber vorne dafür dann auch den hochverdichtenden 2,3l Motor dran also im Laster noch gut um 100PS ( PKW 109-185).
Du könntest natürlich schonmal auf eine nur ein bsichen schnellere Achse umbauen, wie eine 5,9er, die LF 408 mit Vorbaupumpe hatten ja normal die 6,5er drin, dann haste schonmal gut 10% schnellere Übersetzung. Das wäre dann die Standardachse einen L 408 mit kleiner Bereifung, also 6,00 x 16, Du müsstest ja wegen 5Tonnen schon die größeren 6,50 x 16 haben.
Aber schau sicherheitshalber mal genau nach was Du hast, denn wurde ja damals alles auf Bestellung zusammengebastelt, gibt also Möglichkeiten Ohne Ende, was Deine Feuerwehr da damals alles reinbekommen hatte.
Grüsse Axel

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 16. November 2014, 12:01

Hallo Axel, gut zu wissen, daß es so viele Möglichkeiten gibt. Für welche ich mich entscheide, hängt wohl davon ab was mit meinem jetzigen Getriebe wird. Problematisch ist eben nur das Getriebe, daß im 4.Gang brüllt wie ein Löwe, der Benzinmotor ist kaum zu hören. Der Lärm entsteht auch nur im 4. Gang und nur unter Last. Wenn ich das Gas wegnehme, also keine Last auf das Getriebe wirkt, ist es leise. Was kann das sein und wie bekommt man das weg?
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 16. November 2014, 12:08

Hallo eine Frage

PKW Maschiene hat eine höhere Verdichtung als die LKW Maschienen



Wie wird die Verdichtung beim M115 - technisch gesehen - verändert ?
Zylinderkopf Kolben oder Kurbelwelle (?)


Danke Helmut


Ps: ich hatte am 408 Bj. 72 das Lüfterrad seperat an einem Lager mit extra Keilriemen.
dann ist mir von diesem die Welle gebrochen und der Lüfter hat meinen
Kühler gefressen. Elektrolüfter so gross wie möglich wählen. Problem ist
bei mir Stau im Sommer, dann läuft er oft an. Ein kleines Lüfterrad aus
Kunststoff das an der Wasserpumpe befestigt wird könnte das Problem
lösen - ich hoffe ein passendes zu finden.
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 16. November 2014, 12:35

Hallo eine Frage

Ps: ich hatte am 408 Bj. 72 das Lüfterrad seperat an einem Lager mit extra Keilriemen.
dann ist mir von diesem die Welle gebrochen und der Lüfter hat meinen
Kühler gefressen. Elektrolüfter so gross wie möglich wählen. Problem ist
bei mir Stau im Sommer, dann läuft er oft an. Ein kleines Lüfterrad aus
Kunststoff das an der Wasserpumpe befestigt wird könnte das Problem
lösen - ich hoffe ein passendes zu finden.

Genau deshalb habe ich das Metallrad ausgebaut. Auch ein leicheres Plastikrad kommt nicht in Frage, denn auch das frißt permanent Leistung und erhöht den Spritverbrauch. Der E-Lüfter ist da meiner Meinung nach die bessere Lösung.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 16. November 2014, 12:51

Das automatische Wandler-Viergang-Getriebe W 4 A 018 ist für MB Nutzfahrzeuge bis zu 4,6 t Gesamtgewicht vorgesehen
Das automatische Wandler-Viergang-Getriebe W 4 B 035 wird vorzugsweise in größere Nutzfahrzeuge mit einer Motorleistung bis zu 96 kW (130PS) eingebaut
Auszug aus dem MB Prospekt Automatische Wandler-Viergang-Getriebe im Verteiler-Verkehr

Gruß Ralf

14

Sonntag, 16. November 2014, 12:53

Hmm aha Du wolltest also sagen das der 4, Gang bei Dir kaputt ist, also geräuschtechnisch? Der 4. ist ja der nicht weiter untersetzte Durchtrieb und Geräusche kommen immer von verschlissenen Sachen, leider, also vieleicht erstmal Öl ablassen und nach Abrieb suchen. Im idealfall hat er noch den Magneten an der Ablassschraube und dann kann man schonmal was erahnen. Wieviel km hat er drauf und hast Du ihn direkt von der Feuerwehr oder gabs noch paar Jahre andere Besitzer. Typische Probleme sind falsches ÖL, also man findet schonmal ein sehr dünnes modernes ATF in Getrieben wo eigentlich ein dickes SAE 80 reingehörte. Viele wissen nicht, dass es 2 Getriebehersteller gab für den Düdo und Bremer. Einmal Benz und da kommt dann ein mildlegiertes altes (eher dickeres) ATF rein oder eben ZF. Meine die frühen 408er hatten ein ZF drin, müssteste mal drunterschauen und Bezeichnung ablesen.

Nun zur Verdichtung, also beim M 102 wars durch anderen Kopf und Kolben und meine mich zu erinnern das das beim 115er auch so war, aber nicht ganz sicher.
Zusätzlich gabs dann andere Steuerzeiten durch andere Nockenwelle.

Grüsse Axel

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 16. November 2014, 12:59

Mein Schätzchen hat erst 22000 km auf der Uhr, da kann eigentlich nichts sein. Ich hatte mir mal überlegt, das Getriebeöl mit Fett anzudicken. was meinst Du?
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

the cat

unregistriert

16

Sonntag, 16. November 2014, 13:27

Öl dickermachen, damits nicht so leicht die Lager schmieren kann?;)

17

Sonntag, 16. November 2014, 13:44

Na logisch kann mit 22.000 schon was sein. Was meinst Du was man so alles über die Jahre erlebt, nur mal so paar Beispiele aus dem Rheinland, lach, ein Luftgekühlter Deutz LKW Motor der mit Wasser bis oben hin aufgefüllt wurde, dann ein Mercedes LKW Motor der mit Diesel aufgefüllt wurde und ein VW Bus, dem man vergessen hatte wieder Getriebeöl einzufüllen nach dem ablassen. Haben alle dabei bischen schaden genommen, der eine mehr der andere weniger, halt eben jenachdem wie früh man es bemerkt hatte.
Daher nichts ist unmöglich

the cat

unregistriert

18

Sonntag, 16. November 2014, 13:45

Bei meinem Getriebe warens Standschäden

  • »Bummi110« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 17. November 2014, 15:46

Bei meinem Getriebe warens Standschäden

Was meinst Du mit Standschäden? Was könnte passiert sein
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

the cat

unregistriert

20

Montag, 17. November 2014, 16:20

Na dass die Lager "Punkte" bekommen haben.. Hier gibts zwar viele, die Standschäden abstreiten, aber bei mir wars halt so,.