Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Custom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Garching

Fahrzeug: Zündapp r50,MB 1113

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. November 2014, 09:53

Gas Einbau

Servus zusammen,





Bin gerade dabei in meinen Bus eine Truma Gas Heizung zu verbauen, soweit ist alles klar.

Bin mir nur nicht sicher ob ich die Absperrhähne/Verteilerblock auch in den Gaskasten bauen darf, der Nette Mensch vom Tüv wollte mir keine Auskunft geben...

Die Absperrhähne/Verteilerblock sollte ja leicht zugänglich sein....ist dieser noch leicht zugänglich wenn ich die hintere Tür und den Gasschrank aufmachen muss... (?)

Oder muss der Verteilerblock direkt im Bus zugänglich sein.Ich fände es nämlich Top wenn ich diesen in den Gasschrank bauen könnte weil dann das ganze gas geraffel im Gasschrank oder unter dem Auto wäre, bis auf den Küchenanschluss der aber vom Schlafplatz getrennt ist





Danke euch
Signatur von »Custom«
so ziemlich alles was ich gern tu macht entweder dick,doof, ist krebserregend, unmoralisch, oder/und illegal

Wohnort: Bielefeld

Fahrzeug: Tabbert Condor 590, Bj 81 auf MB 307d-Basis, H

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. November 2014, 10:19

Habe gelesen, verbindlich sind die Regeln der DIN EN 1949 und des DVGW-Arbeitsblattes G607 in der Fassung vom 1.5.2005.
Und: Die Gasanlagen müssen nach der Errichtung(vor der ersten Inbetriebnahme) und dann alle zwei Jahre sowie nach jeder Veränderung von einem DVFG-anerkannten Sachkundigen geprüft werden.
Die Prüfung ist gemäß VdTÜV (AK-BF) auf Grundlage des §30 StVZO Vorraussetzung für das Bestehen der HU bei Wohnmobilen.

Damit du keine Probleme bei der Abnahme bekommst empfehle ich dir, dich schon in der Bauphase mit dem späteren (jetzt von dir zu suchenden) Prüfer zu besprechen und eventuelle Unklarheiten frühzeitig zu klären.

Achso, ich zitiere mal von hier : "Für jede Verbrauchseinrichtung ist ein eigenes Absperrventil im Innenraum vorzusehen. Die gesamte Anlage muss einen Hauptabsperrhahn haben, der im Allgemeinen das Flaschenventil sein kann." Klingt nicht gut für deine Idee :-|

Gruß
Thomas

  • »Custom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Garching

Fahrzeug: Zündapp r50,MB 1113

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. November 2014, 10:42

mmh grad mit nem Gas Menschen Telefoniert, muss sofort zugänglich sein...
Signatur von »Custom«
so ziemlich alles was ich gern tu macht entweder dick,doof, ist krebserregend, unmoralisch, oder/und illegal

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. November 2014, 10:44

...bei mir sind die Absperrventile außen am Gaskasten, somit muß ebenfalls die hintere Tür geöffnet werden, was aber kein Problem zu sein scheint.
Gasprüfungen mache ich aber sowieso beim Wohnmobilbetrieb nicht beim TÜV, da bekommt man in der Werkstatt immer gute Tipps, da die Leute einfach dauernd dran sind an der Materie.
In Bielefeld dann beispielsweise der Palmowski???

Cheers, Jill

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. November 2014, 11:14

die häne müsse eben schnell zugenglich sein. meist sind sie ja innen unter oder neben den geräten hinter ner schrank tür.
da sind sie eben schnell zugänglich.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. November 2014, 15:23

Hier ist alles was man wissen muss zu finden:
http://www.mobiler-camping-service.de/DVGW/dvgw.HTM
Man in kürze: soweit ich mich an meinen ausbau erinnern kann, hähne innen und schnell zugänglich (bei mir sitzen sie in einem schrank), gasflasche nur noch von aussen und das gasflaschenfach darf keine verbindung nach innen haben. Entlüftung 10x10cm nach unten oder ebenerdig, heisst am boden, da gas schwerer als luft ist und nach unten dann austreten kann.

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. November 2014, 18:15

gasflasche nur noch von aussen und das gasflaschenfach darf keine verbindung nach innen haben.


moin,
wenn du das von dir verlinkte http://www.mobiler-camping-service.de/DVGW/dvgw.HTM liest,
wirst du feststellen, dass das nicht stimmt.
(flaschenkästen dürfen durchaus von innen bedient/geöffnet werden)

gruß
roadrunner

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. November 2014, 18:21

in den Gaskasten darf nix als der Druckregler und die Leitung nach draußen. Die Tür ist zum Kasten hin abzudichten, ich hab hier Dichtungsprofil aufgeklebt. Das 10er Rohr zum Verteilerblock hab ich in einer 13mm Bohrung verlegt, mit Sika abgedichtet. Den Kasten selber an allen Innenkanten ebenfalls mit Sika abgedichtet. Den Verteilerblock hab ich in der Küche unter dem Kochfeld eingebaut, jederzeit erreichbar

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. November 2014, 19:55

bei meinem 711er sitzt die drei Absperrhähne direkt im Gaskasten. Der Gaskasten ist durch die Hecktür von außen zugänglich. War bei bisher 3 Prüfungen nie ein Problem.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. November 2014, 08:00

in den Gaskasten darf nix als der Druckregler und die Leitung nach draußen.

Auweia - jetzt aber ..... Woher hast du denn diese Weisheit? %-/ Das ist noch nichtmal Halbwissen, sondern schlicht freie Erfindung und du traust dich echt, solch einen Mist öffentlich in einem Forum zu verbreiten? Du hast Mut .... 8o)
Stell doch mal ein, wo das angeblich steht, das würde mich wirklich interessieren! 8_)

Die Hähne dürfen selbstverständlich in den Gaskasten, jeder der was anderes behauptet, möge doch bitte einen Beleg für diese Behauptung anfügen und das gilt selbstverständlich AUCH für die "Ichhabdawasgehörtprüfer" auf den Prüfanlagen! 8o)
Generell gilt - wenn es euch jemand verbieten will, habt ihr als Kunde ein Anrecht darauf, das er euch verbindlich belegt, worauf er diese Aussage stützt und das gilt sowohl für die Gasprüfung, als auch für alles andere beim TÜV. Niemand muss einfach nur den Worten eines Sachverständigen glauben, sondern ihr habt stets das Recht auf einen Beleg der Aussage, leider nehmen dies viele Menschen nicht in Anspruch, sonst käme so mancher Prüfer in schwere Bedrängnis.

Für die Absperrventile gilt - jedes Gerät muss ein eigenes haben, diese dürfen sowohl direkt vor dem Gerät montiert und einzeln, als auch als Block und irgendwo zentral gelegen montiert sein. Sie müssen gut erreichbar sein (man darf also nicht erst groß etwas abschrauben müssen, sondern die Erreichbarkeit sollte möglichst ohne Werkzeuggebrauch möglich sein - was aber auch schon wieder eine Auslegungssache des Begriffes "Erreichbar" ist, denn selbst das ist nicht vorgegeben...) und sofern sie nicht vor dem Gerät selbst montiert werden, muss eine Kennzeichnung der einzelnen Ventile angebracht werden. Eine Vorgabe, in welchem Schrank, oder ein spezielles Verbot für den Gaskasten hat noch zu keinem Zeitpunkt jemals existiert und solange es nicht ausdrücklich untersagt ist, ist es generell erstmal erlaubt und ich kenne aus der Praxis unzählige Fahrzeuge, die natürlich Ventile im Gaskasten haben.

Gasschnellkupplungen dieser Bauart werden z.B. gerne direkt dort angeschlossen, da man sie dort einfach zwischen Schlauch und Rohrbeginn verbauen kann und dort die einfachste Stelle für deren Nachrüstung ist, so das man nicht erst lange Leitungen verlegen muss. Dieser Typ wurde sogar speziell für solche Einsätze entwickelt.
Die Ventile haben ja schließlich keine Eigenschaft, die deren Einbau in einen Gaskasten verbieten würde und da man ja sowieso an die Gasflasche dran muss, ist auch ihre Erreichbarkeit sichergestellt, denn die Flaschen muss man ja auch erreichen können, wenn man sie wechselt. Eine Zeit, in welcher sie erreichbar sein müssen, ist und war meines Wissens noch nie irgenwo vorgeschrieben!


Gruß Jürgen (Seit 1990 zugelassener Prüfer nach G607)
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

  • »Custom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Garching

Fahrzeug: Zündapp r50,MB 1113

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. November 2014, 08:21

@Freak2



Danke für deine Antwort, dass spiegelt genau das wieder was ich gestern abend mit einem anderen Prüfer besprochen habe...

Werde das jetzt auch so umsetzen, der Absperrhahn für die Heizung kommt in Gasschrank und der Absperrhahn fürs Kochfeld kommt unters Kochfeld in schrank.



Danke euch
Signatur von »Custom«
so ziemlich alles was ich gern tu macht entweder dick,doof, ist krebserregend, unmoralisch, oder/und illegal