Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 30. November 2014, 17:34

Mal 'ne ganz andere Idee:

Wenn das Blech, was ja eh keiner sieht, noch gut ist und kein Lochfraß hat - reicht es da nicht das Blech einfach nur an den Stößen der Bleche und der Klebestellen der Eckprofile mit der Zopfbürste oder Schleifscheibe vom Kleber zu befreien und mit MS-Polymerkleber abzudichten, und den Rest einfach so zu lassen, und wie oben beschrieben zu grundieren und überzustreichen...!?

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 30. November 2014, 17:52

Boa ne .... .... der Kleber muss auf alle Fälle plan geschliffen werden! Des wird sonst nix ;)

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 30. November 2014, 18:49

Hab grad gelesen, dass Edelstahl Zopfbürsten gehen sollten ... kann mir da jemand zustimmen?

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 1. Dezember 2014, 08:06

Moin,vielleicht bekommst du den Kunststoff z.B. mit einem Multimaster und einem Spachtelaufsatz besser ab ?
Wenn das wirklich Teichfolie mit Kleber ist ?, müsste es doch auch ein geeignetes Lösemittel dazu geben.



was kostet eigentlich eine Dach Behandlung mit Eis-oder Sandstrahlen ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (1. Dezember 2014, 08:17)


the cat

unregistriert

45

Montag, 1. Dezember 2014, 09:18

Immer schön gleichmässig den angeschmolzenen Kleberrest auf dem Blech verteilen..und hinterher ärgern dass nix hält.
Wirst sehen- NACH der Arbeit wirste sagen: Eisstrahlen wär billiger und besser gewesen.
Warum probiesrt nicht CSD Scheiben oder "Negerkekse" aus?
Natürlich gibts n Lösungsmittel- Aceton. Muss er halt viele Kohlemasken kaufen für!

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 1. Dezember 2014, 10:15

Moin, the cat, immer ruhig mit de kleinen fingerchen :-O
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 1. Dezember 2014, 10:29

haha Negerkekse..... werden auch von einer Firma genau unter dem Namen verkauft

Bin graud am schauen wegen einer inox Zopfbürste ... die soll für Alu geeignet sein ... mit dera wirds wohl am besten klappen ... verklebt nicht und es geht was weiter
Morgen bin ich jedenfalls schlauer

the cat

unregistriert

48

Montag, 1. Dezember 2014, 10:46

Verklebt nicht? Du denkst schon dran, daß der Kleber durch die Reibung hEISS wird...Da wird Dir Deine Bürste schnell stehenbleiben wenn die Flex nicht stark genug ist...Nich daß cih Dich beneide..LOL

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 1. Dezember 2014, 10:53

Ok bis jetzt steht auf meiner Liste:
Mundschutz
Schutzbrille
Handschuhe
2x Flex
2x Excenterschleifer
Spackteln
Punsenbrenner
2x Zopfbürste INOX
?x CSD Scheiben (wie lange halten die?) 2stück 4-10-15stk?
und kleinkrams wie Standlymesser und co.

Mal schaun was am besten klappt! 8-)

the cat

unregistriert

50

Montag, 1. Dezember 2014, 11:09

Ok bis jetzt steht auf meiner Liste:
Mundschutz
Schutzbrille
Handschuhe
2x Flex
2x Excenterschleifer
Spackteln
Punsenbrenner
2x Zopfbürste INOX
?x CSD Scheiben (wie lange halten die?) 2stück 4-10-15stk?
und kleinkrams wie Standlymesser und co.

Mal schaun was am besten klappt! 8-)


Ich schreib m,al die Preise dazu:
10-50 Euro (je nach ausführung)
20 - 50 Euro je nach Stückzahl (ihr seid ja mehr oder?)
300 Euro Flexen
Exzenterschleifer gibt es nur einen der Geht"Festo" 500 Euro...
Den grünen Bosch hab ich nach 2 Stunde weggeworfen
20 Euro Spachteln
Bunsenbrenner 20 Euro (Wofür? zum Flüssigmachen des Klebers??)
2 Zopfbürsten (halten etwa 2 Std.) 15 euro
10 CSD Scheiben 40 Euro
50 Euro Kleinkrams..
Nu liegst bereits bei 700- 1000 Euro Material...
EISSTRAHLEN kost die Hälfte und Du wärst in einem Tag fertig..
Aber klar TESTEN obs geht müsstest schon erst-

Glaub mir- ich hab das alles hinter mir..LOL

51

Montag, 1. Dezember 2014, 11:19

Da ich selbst umfangreich Alu behandelt habe, kann ich nur dringend anraten, sich im Netz mit dem Thema näher zu beschäftigen (z.B. auch im Bootsbau).

Auch zu Aluschleifen gibt es umfangreiche Infos. Hier besteht nicht nur Brandgefahr (Alu ist entzündlich). Auch minimalste Rückstände/Abtragungen (meist unsichtbar) von Metallbürsten sorgen bald wieder für Alukorrosion.

Für bereits von Alukorrosion befallene Stellen gibt es Spezialmittel, die unbedingt anzuwenden sind. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Die Beschichtung von Alu bedarf sehr guter Vorarbeit, sei es wegen Lacken oder anderen Mitteln. Nur dann ist ein dauerhafter Erfolg gewährleistet.


Was würde ich machen? . . .
a) Das Dach komplett runter, Streben kontaktisolieren, neue Alubahn statt Stückwerk aufziehen, Kantenleisten.
Vorteil: weniger Arbeitsaufwand und man kann die Dachluken dort einsetzen, wo man sie nachher wirklich braucht.

b) Als bevorzugte Alternative bietet sich auch eine leichte Sandwichplatte an, die einfach verklebt wird und nochmals mit Kantenleisten stabilisiert - bei gleichzeitige Isolationswirkung.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

the cat

unregistriert

52

Montag, 1. Dezember 2014, 11:22

Auch Ophorus´ Bedenken wären leicht zu umgehen mit Eisstrahlen....
Wobei auch ich ehr zu komplett runter tendieren würde- und dann überlegen, warum ALU? und nicht einfach ne normale Dachhaut, die sich mit allem verträgt.
Wenn Du das ganze Zeug NICHT kaufst, hast schon mal fast tausend Euro "Spielgeld" für was neues

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 1. Dezember 2014, 11:25

Also the Cat:
Wenn ich kein Werkzeug selber hätte würde ich Eistraheln lassen und hätte warschleinlich gar nicht so ein Projekt ;)

the cat

unregistriert

54

Montag, 1. Dezember 2014, 11:31

Hab halt auf Deiner Liste was von Flex gelesen....

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 1. Dezember 2014, 11:37

das war nicht die besorger Liste sondern Gebrauchsliste ;)

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 1. Dezember 2014, 11:38

Hey, absolut Offtopic, aber ernst gemeint!

Falls jemand etwas Exclusives wünscht, ich habe hier noch ein quadratisches Dach über was über einem Mülltonnenplatz verbaut war!
Sehr stabil und massiv gebaut, schick, in weißem Holz und mit guter Dachpappe! Und gratis!
Und man darf es auch auf einem Bus verbauen. Außer dem TÜV hat wohl sonst niemand etwas dagegen! :-O Oder vielleicht für ein Fahrzeug mit englischer Zulassung?

Anfragen bitte per PN. Ich nehme es doch nicht mehr. Standort Hannover nahe Autobahn, keine Feinstaubplakette notwendig. Habe es selbst im Laderaum eines Ducato Bj.96 transportiert.

Beste Grüße, Tom #pfeif1
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 1. Dezember 2014, 11:41

mal abgesehen von cats rumgeunke (muss man nicht ernst nehmen, macht er eh ),
kann es wirklich einfacher sein, einfach ein neues dach zu bauen, soo teuer sind alubleche auch nicht, und du sparst dir viel nerv mit der rumschrupperei, da muß ich ophorus beipflichten,
und neu bauen ist voll geiel, macht viel mehr spass.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

the cat

unregistriert

58

Montag, 1. Dezember 2014, 12:51

Okei- Rentabilitätsberechnung sind heutzutage also Geunke-
Aber Du schlägst in etwa das Gleiche vor und es ist keins-
Na denn....

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 1. Dezember 2014, 17:06

sodala werd morgen mal mit der flex und nirobürste versuchen das Dach sauber zu kriegen ... morgen wissen wir mer
also streitet euch nicht Kinder ;) alles wird gut

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 2. Dezember 2014, 20:19

Sodala nach 7h Schinderei zu dritt ist das Dach jetzt abgeschliffen!
Alles plan und der ganze Rotz ab! Die Methode mit den speziellen Inox Zopfbürsten hats gebracht!
Anders währe es auch meiner Meinung nach ein Ding der Unmöglichkeit gewesen....
Die Gesamtkosten für die Aktion wahren 60€ für die 2 Spezialbürsten.....






Der LKW-Karosseriebauer hat sich meinen LKW auch angeguckt und hat mir folgendes empfohlen!
-GFK wie geplant entfernen und durch Alu ersetzten aber nicht nieten sondern kleben
-Fehlerhaft verschraubte Flicken ersetzten und auch hier nur kleben
-Ränder so lassen ...... (Hat man anscheinend früher so gemacht .... die Decke ist im Profil gefalzt und ergibt in Verbindung mit den Wänden den Abschluss!
-Fenster wieder einsetzten dabei aber ORDENTLICH Kleber verwenden
-Die Schleifarbeit reicht vollkommen um wieder als Träger für neuen Lack Untergrund etc. zu sein


Jetzt zu Meinen Plan:
So wie oben beschrieben vorgehen. Nur zusätzlich das Dach mit MEM Water Stop flächig behandeln und so wie die Folie ca. 5cm über die Kante ziehen. Dies soll als zusätzlicher Schutz dienen und somit viel Schererrein in den nächsten Jahren vermeiden!

Dazu aber eine Frage: würdet Ihr vorher Grundieren oder Lack auftragen und dann Water-Stop?


so schauds aus ... werde euch natürlich auf dem Laufenden halte ... nächste Woche gehts weiter

Wenn wer Einwende, Anregungen oder Beschwerden hat würd mich freuen ;)

Ps: Wenn ich mir so die aktuelle Rechnung anschaue bin ich dann bei Gesamtkosten fürs komplette Dach um die 500Teuronen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JpXxL« (2. Dezember 2014, 20:39)