Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Dieselschnecke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 8. Dezember 2014, 16:43

Gummi weichmacher ??

Hallo zusammen
hat jemand von euch schon mal harte Dichtgummis weich gemacht?
wenn ja mit welchem Mittel?

Gruß Ralf

the cat

unregistriert

2

Montag, 8. Dezember 2014, 16:50

Probiers mit waschen in WEICHSPÜLER.
Hat bei mir ein klein wenig was gebracht.
Beim Korrosionsschutzdepot kannst auch mal fragen, es gibt EIN produkt aus der FLUID Familie, das MANCHE Gummis nicht auflöst.
Am besten, auch in Hinblick auf zukünftige Korrosionen ist natürlich einen neuen Gummi zu kaufen, oder anfertigen zu lassen

  • »Dieselschnecke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 8. Dezember 2014, 17:27

Danke, ich werd mal beim Korosionsschutzdepot nachfragen

Gruß Ralf

the cat

unregistriert

4

Montag, 8. Dezember 2014, 17:31

Jo-kannst ja vorher schon mal weichspülen..der Tip kam von DENEN

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Dezember 2014, 01:10

Für andruckrollen etc ... im hifi bereich nehmen wir bei mir im laden aceton. Der tip kam von einem drucker, die die gummiwalzen in der druckerei auch damit wieder fit machen. Ich nehm aceton zb auch immer für wischergummis her. Solange der gummi noch nicht hart ist, funktioniert das prima. Aceton gibts im baumarkt, dort wo es auch der verdünner steht.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Dezember 2014, 06:30

Aceton ist doch ein Entfetter ? Schon mal ohne Handschuhe verwendet ? Da reissen dir die Finger auf, also nur mit Vorsicht, und geeigneten schutz Handschuhen benutzen !


Einfache Haushaltshandschuhe zerbröseln ! Wird da nicht der Weichmacher entzogen ?

Wieso wird das Gummi weicher, müsste es nicht spröde werden ?


gruss, der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (9. Dezember 2014, 07:30)


Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Dezember 2014, 07:34

Deswegen haben die ganzen Mädels, die sich den Nagellack entfernen, inzwischen gar keine Finger mehr!! :-)

bele

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Dezember 2014, 08:22

Beim Schuhmacher /Schuster nachfragen , die haben ein Mittelchen für so was ,ich weis nicht wie das heisst, habe aber noch 50ml davon , funktioniert prima


Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:27

Deswegen haben die ganzen Mädels, die sich den Nagellack entfernen, inzwischen gar keine Finger mehr!!

bele



8_) was für Mädels kennst du ? :-O
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:37

Aceton als entfetter zu bezeichnen wird der sache nicht ganz gerecht. Klar kann man das auch zum entfetten nehmen, aber nicht nur. Eher so eine art lösungsmittel. Ich bin leider kein chemiker aber als laie würde ich sagen, aceton bricht in kunstoffen chemische strukturen auf. Verhärtet ein gummi, macht er ja grundsätzlich erstmal nichts anderes als seine molekulare struktur zu verändern und büsst dadurch seine beweglichkeit und griffigkeit ein.
Wie gesagt, ich nehme aceton quasi täglich in der arbeit her (hifi reparaturen), um gummi wieder weich und griffig zu bekommen. Ich trage das aceton mit einem wattestäbchen auf die gummirollen auf und man kann förmlich sehen, wie das aceton ins gummi eindringt und die oberfläche wieder weich wird.
Wie schon angesprochen ist im nagellackentferner, neben seife und parfümierung, der wirksame bestandteil einfach aceton. Hier weicht es den nagellack auf.

Ich denke beim schuster wird der wirksame bestandteil des mittelchens auch einfach aceton sein, wie es eben in dem wundermittelchen von dem drucker war, der mich damals darauf gebracht hat. Das wundermittelchen im druckereibedarf heisst "gummifrisch" und auf der flasche war gross zu lesen: "enthält aceton". Nachdem die flasche gummifrisch leer war, hab ichs, mangels nachschub, einfach mit aceton pur probiert. Und siehe da, funktioniert prima. Jetzt nehm ich das schon seit fast 20 jahren täglich in der arbeit her.

Ich würde sagen, probiert es einfach mal aus, eine kleine dose ist nicht teuer und hält ewig. Jedenfalls weitaus günstiger als türgummis oder auch nur ein einziges wischerblatt, das man damit wieder griffig bekommt.

the cat

unregistriert

11

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:51

Son Fenstergummi hat eine HALTEfunktion. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese mit Aceton zu starek beeinträchtig wird. Will sagen "Tür zu knallen, Scheibe fliegt raus"
ACETON ist in erster Linie ein ENTLACKER
(Hierzu die Reihenfolge:
Silikonentferner
evtl. Bremsenreiniger
Nitro
Aceton

  • »Dieselschnecke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:56

Danke für die Tipps, Aceton hab ich sogar noch hier ich versuchs mal mit einem feinen Pinsel auf zu tragen

Gruß Ralf

the cat

unregistriert

13

Dienstag, 9. Dezember 2014, 10:00

Sei vorsichtig.
Mein Windschutzscheibengummi hat ne Blase an de Stelle wo versehntlich Aceton hinkam....

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Dezember 2014, 11:28

Deswegen meine frage ?
Ich hatte auch nur gemerkt, als ich mit Aceton Teppich und Kunststoffteile am womo gereinigt hatte, dass sich die Handschuhe nach einiger Zeit auflössten.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Dezember 2014, 19:12

Aceton reagiert natürlich nicht mit allen materialien gleich. Aber aggressiv ist es ohne frage. Ich muss im job zb gut aufpassen, dass ich es nicht auf plastik frontblenden bringe. Die macht es natürlich auch weich. Aber bei gummi ist es wirklich toll, ohne scheiss.