Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Januar 2015, 11:56

Absorberkühlschrank

Zuerst wünsche ich mal ein gutes neues Jahr,

und jetzt zu meiner Frage,

wenn ich einen Absorber-Kühlschrank einbaue, aber keine Lüftungsöffnung in meinen Bus schneiden will,
wie kann ich auf anderem Weg die entstehende Wärme absorbieren.

Wird nicht gehen oder !? :=(

LG
Helmut

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Januar 2015, 12:02

Moin.

Bei den neueren Absorberkühlschränken wird sogas das Abgas der Gasflamme nicht mehr durch eine separate Abgasöffnung, sondern durch die obere Entlüftungsöffnung nach draußen geleitet. Wenn du die zumachst vergiftest du dich im Innenraum mit Kohlenmonoxyd.

Und wenn du einen Absorberkühlschrank nur mit 12-Volt (anstatt mit Gas) betreiben willst, vergiss es. Der kühlt kaum und saugt die Batterie in kürzester Zeit leer.

Dann kauf dir lieber einen Kompressorkühlschrank, den kann man auch mit 12-Volt-Solarstrom betreiben.

Bei unserem Absorberkühlschrank ist da drüber das Edelstahlblech von Herd und Spüle, welches sich durch die Kühlschrankabwärme erwärmt und so den Innenraum mitheizt.

Ein frohes neues Jahr wünscht

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (1. Januar 2015, 12:07)


Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Januar 2015, 12:30

Hallo Helmut,
ich vermute,Du meinst das untere und obere Lüftungsgitter.
Diese sollten schon vorhanden sein ,um das Aggregat hinten zu kühlen.
Oft wird an dieser Stelle noch zusätzlich ein Ventilator eingebaut ,um die Kühlleistung zu verstärken.
Somit ein Muss!
Diese hat auch noch den Vorteil,dass man im Falle eines Falles ,von hinten dran kommt,( Brenner etc.).
Gruß Jürgen

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Januar 2015, 13:46

Ich danke euch,

dann wird es wohl ein Kompressorkühlschrank :-O

cappadax

unregistriert

5

Donnerstag, 1. Januar 2015, 15:47

Hallo sammy116,

bitte vergiss nicht, dass ein Kompressorkühlschrank zwar kein Abgas entwickelt, er braucht aber trotzdem eine gute Abführung der Abwärme des Wärmetauschers damit er überhaupt kühlen kann!

Wenn dies innerhalb des Autos sicher gestellt wird, funktioniert es evtl. auch einigermaßen.
Eine Ableitung der Wärme ins Freie ist aber m.E. trotzdem die bessere weil effektivere Lösung, zumindest außerhalb der Winterzeit!
Im Winter könnte man aber auch ohne Kühli auskommen?

Man sollte sich immer in Erinnerung rufen: Physikalisch gesehen lässt sich Kälte ja gar nicht im eigentlichen Sinn erzeugen, sondern man kann nur die Wärme wegnehmen, dann wird´s automatisch kalt (deshalb maximal auch "nur" bis auf die Umgebungskälte im Weltraum möglich!)

Deine elektrischen Lade- und Speicherkapazitäten müssten auch deutlich erhöht werden gegenüber einer Variante mit Absorber-KS!!!!!!

Peter

Wolli32

unregistriert

6

Donnerstag, 1. Januar 2015, 18:45

Wäre denn nicht alternativ ein Dachkamin denkbar ?

Bei meinem Wohnwagen z.B. kommt Zuluft für den Absorber serienmässig von unten und warme Abluft geht nach oben in einen Dachkamin.

Hier hat ein Bekannter mit gleichem WW-Modell diese Variante noch optimiert: http://www.berndschwartz.de/Alben/021-Un…er_saniert.html

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Januar 2015, 22:37

Eine Tür zum reinigen der Düse,oder Brennraum ist schon sehr sinn voll .Wie verhält sich der kühlschrank bei Entlüftung auf dem Dach,wenn stärker Wind weht ? Bleibt die kühlleistung gut ? Ich weiss jetzt nicht,ob z.B. der Druckminderer,wie bei deinem Bekannten verbaut ist, nicht zugänglich sein sollte ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (2. Januar 2015, 00:31)


Wolli32

unregistriert

8

Freitag, 2. Januar 2015, 12:05

@sittinggun

Kann ich alles nicht 1:1 beantworten, da der Umbau nicht von mir stammt.

Jedenfalls ist Herr Schwartz keiner, der sich mit halben Sachen zufrieden gibt, seine HP spricht da für sich.

Ausserdem wurde der Umbau von einer renommierten Reisemobilwerkstatt vorgenommen (siehe Text unterm Bild)
.

Hier http://www.berndschwartz.de/Alben/021-Un…kaufnahmen.html , (letztes und viertletztes Bild) erkennt man die alte (serienmässige) Variante, welche er damals schon verucht hat mit einem PC-Lüfter zu pimpen. War wohl nicht so der Bringer, daher aktuell ein Abluftkamin mit vergrössertem Querschnitt (im Küchenschrank) und breite Abzugshaube.

Es ist die Dometic R 500 Dachentlüftung http://www.reimo.com/de/71090-r_500_dachentlueftung/

Wie verhält sich der kühlschrank bei Entlüftung auf dem Dach,wenn stärker Wind weht ?


Die Dachhaube ist m.E. so konstruiert, daß bei Wind ein Sog erzeugt wird, die Kühlleistung also steigt (keine Gewähr).

Sieht jedenfalls durchdachter aus als die ollen Seitenblenden.

Scheint mir eine gelungene Lösung zu sein.

Ist doch wie beim Holzofen auch: je länger der Abzug, desto stärker der Zug.

ch weiss jetzt nicht,ob z.B. der Druckminderer,wie bei deinem Bekannten verbaut ist, nicht zugänglich sein sollte ?


Die Vorschriften sehen leichte Zugänglichkeit lediglich vor für die Absperrhähne.

Eine Tür zum reinigen der Düse,oder Brennraum ist schon sehr sinnvoll .


Ist wohl wahr. Aber wie oft kommt das vor ? Dann muss man den Kühli eben hervorziehen, na und ? (Ist ja kein Petroleumkühlschrank :-O )

In meinen Wohni kommt eine 60ltr Engel Kompressorkühlbox statt des Kühlschranks, die Abwärme werde ich aber genau so abführen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolli32« (2. Januar 2015, 12:18)


Wolli32

unregistriert

9

Freitag, 2. Januar 2015, 12:17

habe dazu grad´noch was gefunden:

Einbauanleitung Dometic Absorberkühlschränke http://www.4mcculloch.co.uk/images/media…9/599472463.pdf

Kapitel 2.3.1. Alternative Belüftung:

Bei hohen Umgebungstemperaturen oder schlechter Belüftung, z.B. zu kleiner Be-/
Entlüftungsquerschnitt, kommt der natürliche Luft- Wärme- Austauschstrom in einen
Leistungsgrenzbereich. Die optimale Kühlleistung ist nicht mehr gewährleistet.

Abb.1 und Abb.2
zeigen Belüftungssituationen,
die eine gute Be- und Entlüftung
des Absorberaggregates
ermöglichen.
Abb.1
zeigt eine hochgesetzte
Entlüftungsöffnung.
Abb.2
zeigt die Entlüftung als
Kamin ausgebaut.
Diese Be- und Entlüftungsvarianten steigern die Leistungsfähigkeit der
Kühlgeräte bei hohen Umgebungstemperaturen.
Die Belüftungsvariante mit Kamin (Abb.2) weist die größte Leistungsfähigkeit auf,
wenn die Dachöffnung ausreichend groß (min. 200 cm²) ist oder ein Dachventilator
eingesetzt wird.

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 2. Januar 2015, 12:56

Hallo Helmut,
habe mein Wohnmobil vor einigen Jahren von Absorber auf Kompressorkühlschrank umgebaut. Mit dem Absorber war ich nicht so recht zufrieden. Die Wärmeabgabe ist doch erheblich, deshalb heizte sich der über dem Kühlschrank befindliche Staukasten trotz Lüftungsgitter nach außen stark auf (habe den Kühlschrank auf halber Höhe im Schrank eingebaut). Die Kühlleistung war insbesondere bei hohen Außentemperaturen (z.B. in Griechenland) eher bescheiden. Mit dem Kompressorgerät ist es wesentlich besser. Ich habe die vorhandenen Lüftungsgitter des Absorbers belassen, laut Beschreibung kann der Kompressorkühlschrank aber auch ohne Lüftungsgitter nach außen eingebaut werden. Es ist dann dafür zu sorgen, daß die Wärme gut nach oben abgeführt wird.
Die Stromversorgung des Womos besteht aus einem 260AH-Bleiakku in Verbindung mit einer Solaranlage mit 200Wp und natürlich Nachladen durch die Lima während der Fahrt. Hat bisher auch für den Kompressorkühlschrank gereicht.
Und mein Gasverbrauch ist jetzt minimal.
Gruß Horst

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 2. Januar 2015, 13:32

Danke Horst,
ich bin schon auf der Suche nach einem günstigen Kompressorkühlschrank ;-)

LG
Helmut

Wohnort: Gurktal

Beruf: Mastäffchen

Fahrzeug: mb 409D t1

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 2. Januar 2015, 18:27

Hallo Helmut
Ich war vor 7 jahren auf einen segeltörn in kroatien
und auf unseren boot (Bavaria 48) war eine Kühlbox
verbaut
Habe dan vor 4 Jahren eine waeco Kompressor Kühlbox 60 Liter
gekauft und bin damit sehr zufrieden. Bei mir läuft sie immer auf 12 Volt
und wird über eine 240Ah AGM Batterie versorgt die mit 180WP Solarstrom
geladen wird.und auch bei 42°C hatte ich 6°C kaltes Bier
mich hat über zeugt das du bei nenn normalen Kühlschrank die Tür auf machst
ist die schöne Kälte futsch und bei der Kühlbox bleibt sie wo sie hingehört .
viel spass beim spekulieren und viel Freude beim ein und Ausbau
Schöne grüße aus Villach #winke3 #winke3 #winke3
Bernhard
Signatur von »Homer« No worries no hurrys live is good I'm cooking on wood ;-)

Wolli32

unregistriert

13

Freitag, 2. Januar 2015, 19:17

@ Helmut: Viel Spass beim weiteren Ausbau. #winke3

Wäre schön, wenn Du uns auf dem laufenden hältst.

Wie wird denn bei dem neuen Kühli später die Wärme abgeführt ?

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 2. Januar 2015, 19:53

Wie wird denn bei dem neuen Kühli später die Wärme abgeführt ?


Der Kühlschrank steht auf dem Radkasten des Vorderrads, und wird in einen Schrank eingebaut,
ich denke, entlüftet wird über einen Schacht mit Ventilator der durch das Dach in einen Pilsentlüfter mündet
Ganz ohne Löcher wird es nicht gehen 8-(

LG

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 2. Januar 2015, 20:18

Moin.

ich denke, entlüftet wird über einen Schacht mit Ventilator der durch das Dach in einen Pilsentlüfter mündet. Ganz ohne Löcher wird es nicht gehen

Auch wenn wir selbst einen alten Absorberkühlschrank haben (den ich aber selbst repariert, die Düsen gereinigt und mit temperaturgesteuerten PC-Ventilatoren an der oberen Entlüftung so optimiert habe dass wir auch bei 35°C Außentemperatur Eiswürfel für unsere Drinks haben), und ich mich bisher nur theoretisch mit Kompressorkühlschränken beschäftigt habe, also kein Fachmann bin ;-) :

Warme Luft steigt ja nach oben, deshalb sind die meisten Kühlschrankentlüftungen auch dort. Aber wenn man einen Kompressorkühlschrank eh mit Strom betreiben will, könnte man die Abluft mit (Flex-)Rohren oder Schäuchen und z.B. einem PC-Lüfter doch auch nach unten durch den Boden ableiten?

Und zu den Löchern: Oben würde ich bei den Abdeckungen aufpassen dass die Höhe nicht noch größer wird (wg. Brücken, Fähren etc.), und insbesondere unter 3,20 m bleibt wg. ADAC. Und wo ist denn das Problem bei den Löchern? Wenn man die je nach Konstruktion vernünftig mit Dekalin oder MS-Polymerkleber abdichtet kommt auch kein unerwünschtes Wasser rein. Und sollte man das Loch doch nicht mehr brauchen klebt man wieder ein Blech drüber, fertig. Auf dieser Internetseite habe ich gelesen, "alles beginnt mit einem Loch"... :-O

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wolli32

unregistriert

16

Freitag, 2. Januar 2015, 20:19

Klingt gut !

Hockte ´95 auch mal bei 40° auf dem Vorderrad um ein Pils zu entlüften... 8-)

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Januar 2015, 12:51

Hallo Helmut,
laut Beschreibung meines Waeco-Kompressorkühlschranks ist der Einbau völlig ohne Entlüftung nach außen möglich. Die Wärmeabgabe ist auch nicht sehr hoch (kein Vergleich gegen den Absorber). Wo soll die Wärme auch herkommen, der Kühlschrank zieht im Betrieb 3A, das sind bei 12 Volt 36W. Wenn es Dich interessiert, kann ich eine Kopie der Einbau-Zeichnung machen und Dir schicken. Vielleicht interessant, bevor Du Löcher ins Dach schneidest.
Gruß Horst

Wolli32

unregistriert

18

Sonntag, 4. Januar 2015, 15:59

Wird zwar in vielen Weissware-Wohnmobilen serienmässig so gemacht, was aber nicht bedeutet, daß es eine gute Lösung ist.

Meine Erfahrungen sind nämlich anders.

Hatte einmal im Sommer die Kühlbox in Abwesenheit am laufen und nur eine Dachluke halb offen. Am Abend war die Kabine aufgeheizt und der Kühli lief im Dauerbetrieb um dagegen anzukühlen.