Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Januar 2015, 12:01

H-Kennzeichen mit anderem Motor möglich?

Moin.

Es geht um ein Mercedes G-Modell von 1980 (W460), welches original den OM 617 (OM 616 mit 5 statt 4 Zylindern) eingebaut hatte. Wenn da jetzt ein OM 603 (6-Zylinder mit 3 Liter Hubraum) eingebaut wurde, der erst ab 1992 im W461 original drin war (und überigens auch im S124 300TD), kann das Fahrzeug dann ein H-Gutachten bekommen?

Folgende Info habe ich dazu im Internet gefunden: "Verschärft wurden die Regeln zum Motor: Der Antrieb muss zukünftig aus derselben Baureihe kommen."

Kann so ein Fahrzeug ein H-Kennzeichen bekommen oder nicht?
Gibt's dazu zuverlässige Quellen oder Beispiele?

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. Januar 2015, 12:10

Moin,

es gibt aber auch den Passus des "zeitgenössischen Tuning".
Immerhin fährt ein Kollege hier einen Bremer 313D mit eingetragenem OM617A und H-Kennzeichen...
Wobei der 617A aber aus der Bauzeit des Fahrzeuges stammt...
Nach meinem GEFÜHL würde ich sagen, der OM603 ist zu neu für den W460, und er war nie in der Baureihe, damit nix mehr H-Kennzeichen. Er hätte auch nie als zeitgenössisches Tuning eingebaut werden können, da es den Motor damals noch gar nicht gab.



#winke3

3

Montag, 5. Januar 2015, 13:54

10 Jahre...!!! im besten Falle ist das Auto also 30 und der Motor 20Jahre alt...

Der REst ist ermessenssache wie immer, such dir nen gescheiten TÜVVER...

hannover..kenn ich wen... PN

4

Montag, 5. Januar 2015, 15:09

die 10 Jahresregel wurde aufgeweicht "Waren im alten Anforderungskatalog nur Umbauten zulässig die in den
ersten zehn Jahren nach Erstzulassung erfolgten, so sind nun auch
Änderungen möglich die im gleichen Zeitrahmen hätten vorgenommen werden
können. Eine später vorgenommene epochengerechte Änderung im Rahmen des
Anforderungskatalog sollte somit erheblich vereinfacht werden." http://www.oldtimer-markt.de/ratgeber/gr…rderungskatalog

aber trotzdem bekommt das KFZ mit dem Motor kein H, das passt nunmal nicht in die Zeitvorgabe.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Januar 2015, 17:09

Moin.

Erstmal Danke für die Antworten.

Ich bin "mal eben" hingefahren (hin & zurück 400 km 8o) ) und habe mir den Wagen (Mercedes 300 GD) mal selber angesehen, da ist kein OM 603 drin, sondern so einer:



Sieht erstens noch neuer aus als der OM 603, und außerdem nach 'nem 5-Zylinder. Soll aber lt. Verkäufer auch 88 PS und ca. 3 l Hubraum haben, wie der OM 617, was ich nicht so ganz glauben kann. Der Verkäufer (Händler) hatte auch keine weiteren Unterlagen vom eingebauten Motor, weiß jemand was das für ein Motor ist?

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 5. Januar 2015, 17:16

normalerweise war es so das du alles auf H bekamst was in der serie verbaut wurde, mit dementsprechenden änderungen eben wenn es kräftigere motoren waren die rein kamen.

alles neuere war nicht drinne weil wurden ja nicht in der baureihe in den baijahren eingebaut.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. Januar 2015, 17:50

Moin.

ich habe nochmal recherchiert, ist wohl ein OM 605 drin der erst ab 1993 gebaut wurde und nie in der G-Klasse (W460, W461, W462 & W463) original drin war.

Bin gespannt ob der Wagen ein H-Kennzeichen bekommt...!?

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 5. Januar 2015, 18:31

klar bekommt der ein h-kennzeichen - sonstiger entsprechender zustand vorauisgesetzt - . . . aber frühestens 2023 . . . wenn sich die regeln bis dahin nicht fünfmal ändern *lol

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

9

Montag, 5. Januar 2015, 18:39

Tja da ich schon viele H und nicht H-Karren gesehen habe, die auch ganz andere Motoren drin hatten, als da laut Papiere drin waren würde ich tippen er kriegt das H. Der Motor macht krach wie ein Diesel und wenns keiner dem Gutachter sagt, woher soll der Gutachter denn wissen was das der Motor nicht in den G-gehört? Viele Gutachter haben kaum G-Erfahrung und im Transporter oder LKW habe ich auch noch keinen Gutachter gesehen, der einen falschen Motor erkannt hätte. Viel immer erst auf, wenn man einer von uns über den Wagen drüber geschaut hatte.

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 5. Januar 2015, 19:04

der andere motor muss doch eingetragen werden, sonst hat der auto keine abe und keinen versicherungsschutz mehr . . . und diese eintragung sieht mein prüfer schon . . . *ohhh
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

11

Montag, 5. Januar 2015, 19:49

Ja Eckhard, da hast Du ja auch vollkommen Recht, wollte doch nur durch die Blume mal sagen: Augen auf beim Oldtimerkauf, auf dem Markt gibts viele Karren mit frischem H odere HU, die man aber eigentlich garnicht zulassen darf und nicht umsonst schreibte der TÜV unten aufs Gutachten, ohne erkennbare Mängel und nicht ohne Mängel.
Grüsse aus der Eifel

12

Dienstag, 6. Januar 2015, 09:05

Tja da ich schon viele H und nicht H-Karren gesehen habe, die auch ganz andere Motoren drin hatten, als da laut Papiere drin waren würde ich tippen er kriegt das H.
natürlich schreibe ich von dem gesetzeskonformen Weg und nicht von dem, was klappen kann wenn man nicht erwischt wird, sollte eigentlich klar sein aber ich schreibs besser nochmal.

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Januar 2015, 09:27

Hi in die Runde, und ein gelassenes ehrliches und langsames Neues!!!

... zu dem Umbau im Bremer auf den Motor 617 (evtl.A), hat den Umbau mal einer dokumentiert?

und wenn der Spender kein Bremer war- es sind ja einige Kleinigkeiten (hä-ämmm...) anderes als bei dem bremer mit om 616/617, kann dazu jemand etwas berichten?

ich habe einen Bremer mit H in sehr gutem Zustand, und würde ein zeitgenössisches tuning in der zukunft versuchen :-8 8-) ;-)
danke ,
herzliche Grüße, tom

14

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:34

natürlich schreibe ich von dem gesetzeskonformen Weg und nicht von dem, was klappen kann wenn man nicht erwischt wird, sollte eigentlich klar sein aber ich schreibs besser nochmal.

Ja genau Wanderdüne das ist gut, dass Du das nochmal hervorhebst und ich nenne hier mal so beispielhaft die nicht eingetragenen Umbauten (mit denen schon laut Besitzer bis zu 10 Jahren herumgefahren wurde) zu denen wir so hinzugezogen wurden und hoffe es hilft dem einen oder anderen besonders kritisch beim Kauf bei diesen Punkten zu sein.

-Motoren-/ Getriebe-/ Achsumbauten
-falsche Kombinationen aus Bremskraftverstärker, ALB, Radzylinder, Vordruckventil, ..
-falsche Reifentragfähigkeit, unterschiedliche Reifengröße vo zu hi
-falsche Felgen
-falsche Abgasanlage

Grüsse Axel

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Januar 2015, 13:27

ich habe einen Bremer mit H in sehr gutem Zustand, und würde ein zeitgenössisches tuning in der zukunft versuche


Moin,

dann lass ihn in dem Zustand. Der Umbau von Oliver ist kein "Spaziergang", das war heftig und hat lange gedauert. Der Beifahrer-Fußraum ist bei der Aktion deutlich kleiner geworden ;-) Zwischenzeitlich hat er auch schon mal über einen Abbruch des Projektes nachgedacht. Wie weit Oliver den Umbau mit Bildern dokumentiert hat weiß ich nicht.
Umbau vom OM616 auf 617 ist einfach, wenn man ein Spenderfahrzeug. Aber ob es das bringt? Ein Rennwagen ist der 309D nicht.

#winke3

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Januar 2015, 15:32

....ist vermutlich klüger, mit dem Geld einen schönen Urlaub zu machen und solange zu warten,
bis der eigene Motor wirklich gewechselt werden muss, was wahrscheinlich nicht passieren wird ;-)
aber es reizt mich immer wieder, an etwas mehr leistung zu denken, besonders an Bergen ....
lg tom

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 6. Januar 2015, 16:51

aber es reizt mich immer wieder, an etwas mehr leistung zu denken, besonders an Bergen


Tja... kenne ich. Dann schaue ich auf den Kilometerzähler, der 350tkm anzeigt und bin wieder zufrieden mit dem Motor ;-) Allerdings jammere ich auch auf höherem Niveau als du 8-)


#winke3