Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Woni613

unregistriert

1

Sonntag, 11. Januar 2015, 22:38

Hänge- / Ober-, Schrank als selbsttragende Konstruktion

Hallo liebe Gemeinde,
nun lebe ich schon über 4Jahre im 2ten WoMo und möchte meine Inneneinrichtung erneuern.
Bei der Erstkontruktion sind mir doch einige Fehler unterlaufen, da ganz aus Holz gefertigt und nun hängts durch ;-(

Geplant ist, die Küchenzeile als auch Hängeschränke über der Sitzecke neu zu bauen. Der Haken an der Geschichte; sie können nicht - wie sonst üblich - an der Wand angeschraubt werden. Also nix mit Küchenschränke an einer Leiste Befestigen oder so. (Issn Alukoffer und ich hab die Unterkonstuktion vergessen, an der ich die Schränke nun aufhängen könnte) "doppel ;-("

Ich dachte an eine 4Kant Alu Konstruktion welche mit Holz verkleidet wird.
Hat jmd. so etwas schon gemacht? Kann mir bei der Dimensionierung der Alu 4Kant Rohre geholfen werden?

Achja, die - ich nenn sie mal - Regalkonstruktion kann auf dem Wagenboden verschraubt werden.
Die "Oberschränke" müssen einmal 180cm (darunter soll der Küchenblock sein) und einmal 200cm (darunter ist die Sitzecke) überbrücken. (180er und 200er können evt. miteinander verschraubt werden)

Etwas zu schaffen machen mir die unterschiedlichen Schranktiefen. So ein Küchenblock ist 60cm tief, "Oberschränke" darüber sind etwa 35cm tief. Wie baue ich da Türen und Schubkästen ein?
Die Schranktüren der "Oberschränke" sollen mit Schiebetüren konstruiert sein. Hab ich derzeit auch und finde das recht benutzerfreundlich.

Danke schonmal
Mario

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2015, 07:34

Wo dran sind deine Innenwände verschraubt ? Du kannst mit einem Multimaster die Wand in dem Bereich vom neuen Schrank (Innenmass)vorsichtig öffnen,eine Verstrebung an die Spriegel schrauben,wo dran dann die Schränke befestigt werden.Wenn die Befestigungspunkte festgelegt sind,die Wände wieder verschliessen und den Schrank drüber bauen.
Du bekommst ein riesen Hebel,wenn du Oberschränke nur am Unterschrank befestigst.Hält das der Unterschrank,und die Befestigung zum Boden und Wand hin aus ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (12. Januar 2015, 08:01)


Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. Januar 2015, 07:38

vlt machst du mal ne Skizze oder ein Foto , wuerde helfen dir zu helfen.
Gruss Gerd

Wolli32

unregistriert

4

Montag, 12. Januar 2015, 20:01

Ich dachte an eine 4Kant Alu Konstruktion welche mit Holz verkleidet wird.


mir ist nicht ganz klar, warum Du es so bauen willst.

Aus Gewichtsgründen ? Oder nur zur Stabilität, damit es nicht wieder durchhängt ?

Falls letzteres: Alu ist sehr biegsam und dein neuer Schrank kann bei zu schwacher Auslegung ebenso durchbiegen.

Stabiler wären da Item-Profile. Ein weiterer Vorteil ist die Baukasten-Bauweise damit (Nutensteine, Eckverbinder u.a.).

(Musst auch nicht die teure Marke Item kaufen, es gibt auch viele Item-kompatible)

Nur mal so als Anregung, was hältst Du hiervon: http://extreme.pcgameshardware.de/tagebu…uers-regal.html

Eine typische Lösung für Schiebetüren ist so etwas: http://www.hornbach.de/shop/Schiebetuer-…vl=artikel_text

So eine Laufschiene kannst Du auf Alu wie auch auf Holz schrauben.

Wie schon oben erwähnt, gibt es doch immer noch die Spriegel, an denen Du befestigen kannst,

Für die erwähnte Lösung müsstest Du allerdings die Wand auf Schranklänge öffnen. Die neuen Holzleisten sind ausserdem Kältebrücken, finde ich nicht so optimal.

Ich würde die Lage der Spriegel erstmal ausfindig machen (z.B. mit einen 1mm Bohrer oder einem Leitungsfinder), dann kannst Du in diese den Schrank festnieten. Am besten viele Nieten in die Decke.

Wenn Du z.B. alle 80 cm Alu-Winkelprofile zur Schrankbefestigung an die Decke nietest (ich meine längs mit dem Spriegel) und die Schränke ansonsten vernünftig baust, kannst Du diese eigentlich komplett aus Holz bauen, hält dann schon.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolli32« (12. Januar 2015, 20:13)


Woni613

unregistriert

5

Montag, 12. Januar 2015, 20:24

Dann veersuch ich mal n paar Bilder rein zu stellen....
http://cloud.directupload.net/543
http://cloud.directupload.net/544

http://cloud.directupload.net/545

Der Hängeschrank hängt jedenfalls durch. Habe 19mm Pappelsperrholz verwendet.
...und wenn da Tassen drin stehen.... s.o.

Wolli32

unregistriert

6

Montag, 12. Januar 2015, 20:33

Dein alter Schrank sieht doch eigentlich stabil genug aus. Was fehlt sind lediglich Befestigungen der Mittelwände an der Rückwand/oben.

Würde statt der spillerigen schraubverbinder Vierkantleisten mit Montagekleber aufkleben + schrauben, das hält bombig.

Woni613

unregistriert

7

Montag, 12. Januar 2015, 20:33

Hi Wolli,
die Hornbach schiebetüren machen n guten Eindruck. Die Idee mit den ITem find ich auch ganz gut. sieht zumindest sauber aus. Kannte ich noch garnicht.

Also, ich will mehr Stabilität erreichen.

Ich weiss auch was Du meinst mit der Alu Leiste und der Befestigung an den Spriegeln. Ich möchte aber am liebsten davon absehen. Ich such ne selbstragende lösung.

Bei den Aluleisten hab ich an Ab-masse einer Wasserwaage gedacht. Nur, wie verschraubt/nietet/schweisst man die sinnigerweise?

Wolli32

unregistriert

8

Montag, 12. Januar 2015, 21:00

Nieten z.B. so:

a) Stumpfer Stoß --> gerade innenliegende Laschen einnieten ,dafür das durchgehende Stück auf Stoßseite mit der Säge/Flex öffnen.

b) Gehrungsverbindung --> winklige innenliegende Laschen einnieten

Wenns sein muß kann man auch Senkkopfnieten verwenden.

Oder eben ein Wig-Schweißgerät kaufen und vorher Schweisskurs machen :-O .

Woni613

unregistriert

9

Montag, 12. Januar 2015, 21:25

wer kennt die hier? Bzw, was ist davon zu halten?

http://www.marinesystems.de/index.html

@wolli - ich hätt da ne Kappsäge. Gibt es für Alu n Sägeblatt?

oder sowas?
http://www.glupp.de/
ohjeeeh, wenn man anfängt zu googlen.... %-/
Scheint allgemein interssant zu sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woni613« (12. Januar 2015, 21:36) aus folgendem Grund: Nachtrag


Wolli32

unregistriert

10

Montag, 12. Januar 2015, 23:33

ja, es gibt Alu-Klingen für die Kappsäge. Diese haben eine stumpfe Zahnung und schlagen daher mehr als sie schneiden. Sind aber teuer.

Fensterbaubetriebe haben so etwas, kannst Dir die Profile ja dort schneiden lassen, - oder in jeder Schlosserei.

Beschläge gibt es ja wie Sand am Meer (https://www.google.de/search?q=alu+schie…evid=1394875197). Was von dem jeweiligen Vorschlag zu halten ist, kommt darauf an, was Dir wichtig ist.

Funktionieren tun sie alle. Je nachdem: Welche Optik schwebt Dir vor ? Holz, oder Glas/Acrylglas (spezielle Systeme dafür), welche Einbautiefe max.? (Breite des Trägerprofils), Laufruhe, Dichtigkeit usw.

Woni613

unregistriert

11

Dienstag, 13. Januar 2015, 19:10

... kaum gibtste die richtigen Suchbegriffe ein schon funzt es - Danke dir Wolli :-)

Freu mich über weitere Anregungen und Idee'n - wie das so im einzelnen bei Euch gelöst wurde mit den Schränken.

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Januar 2015, 08:08

Also ich muss sagen , ich find die alten Schränke auch gut.
Würde halt alles an der Wand anleimen ( oder Polyurithan KLeber)

Ich bin immer für die einfachen Lösungen ohne grosse Systeme.
Gruss Gerd

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. Januar 2015, 08:34

Welche alten Schränke ?

Gibt es nicht die Möglichkeit, die schweren Gegenstände unten zu verstauen, oben dann das etwas leichtere Zubehör ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Januar 2015, 08:45

ich meine die Holzkonstruktion auf den Bildern

Woni613

unregistriert

15

Mittwoch, 14. Januar 2015, 17:43

@sittinggun, @holzbauer
Klar könnt ich was umräumen. Dennoch federt der Schrank bzw. hängt durch.
Anleimen ist in sofern ungünstig als dass ich dann nie wieder dran komm um z.B: was zu ändern.

Neee, ich will was neues einbauen und dann von dem vorhandenen Holz das meißte übernehmen.

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Januar 2015, 17:54

Na dann , auf gut Bau
Hoffe du findest das fuer dich beste System
Gruss Gerd