Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 19. Januar 2015, 11:48

Glaubensfrage AGM vs GEL

Hallo,

ich suche gerade für meinen Aufbau die passenden Batterien, mind. 400Ah.
Sie sollen im Wohnraum verbaut werden, also müssen die gasdicht sein.
Eine größere Solaranlage ist auch in Planung (mind. 240WP ehr mehr)

Jetzt hat mir mein Händler zwei Intact Gel-Power 210 für ges. 1000,- Euro angeboten.
Intact soll ne recht zuverlässige Batterie sein, ich bin mir aber unschlüssig ob ich nicht lieber AGMs nehmen soll.

Was würdet ihr sagen??? Habt ihr Erfahrung mit Intact Gel-Power???
Oder könnt ihr was anderes empfehlen?

Grüße
Saxosun

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. Januar 2015, 13:00

http://www.akku-abc.de/blei-gel-akku.php
Ist ja ein sehr breites thema das mit den akkus.
Ich persönlich verwende noch immer stinknormale blei säure akkus u hab damit noch keine schlechten erfahrungen gemacht.
Andre sind von gel batts überzeugt und wieder andre von agm.
Zum thema haltbarkeit der akkus kanns auch sehr verschieden sein.
Gibt leute die kauften sich sauteure gelakkus um nach 2 jahren zu bemerken dass sie einfach kaputt sind.
Manchmal sogar noch früher.
Andre haben seit 5 jahren ne blei säure drin und sind immer noch zufrieden. Für ein drittel des preises.
Gel batterien können nicht als starterbatt verwendet werden, agm wurde dafür entwickelt (start stop automatik)
Das ist auch ein grund warum ich blei säure batts verwende.
Allerdings sind die dinger bei mir nicht im wohnraum.
Wenn keine möglichkeit zur belüftung hast kommt eh nur agm oder gel infrage.
Lg

cappadax

unregistriert

3

Montag, 19. Januar 2015, 16:57

Hallo,

ich habe u.a. diese Batterie für meinen Kompressorkühlschrank und das nächtliche Atemtherapiegerät (über Inverter) drin. Seit drei Jahren problemlos und zufriedenstellend!

http://www.ebay.de/itm/AGM-Batterie12V-2…=item3ce01049e5

Ich habe schon mehrmals darüber geschrieben: AGM brauchen eine höhere Ladespannung als offene Säureakkus! Diese Batterie z.B. 14,8 V.

Da wird das "mischen" mit Säurebatterien (ca. 14V) schwierig bzw. technisch aufwändig (z.B. über Dioden getrennt).

Werden die AGM zu wenig, d.h. falsch geladen, bringen sie überhaupt keinen Vorteil (die Wartungsfreiheit sehe ich absolut nicht als Vorteil) und werden sogar noch vorzeitig zerstört.

Wer den Aufwand beim Laden nicht machen will ist mit Säureakkus immer noch am besten und preislich am günstigsten bedient!!! Man sollte/muss sie aber warten und pflegen, d.h. immer den Säurestand optimal halten.

Das Ableiten von evtl. mal auftretenden Gasen ist einfach über an den Akkus meist schon vorhandenen Schläuche möglich oder man macht eine Unterbringung gegen den Wohnraum abgeschlossen mit Entlüftung ins Freie. Das ist doch meist auch ganz einfach zu realisieren.

Wer A wie AGM sagt muss auch B ezahlen für angepasste Ladetechnik und höheren Akkupreis!

Mit Gel habe ich persönlich keine Erfahrung. Dazu gibt´s aber auch seitenweise Info im Netz.

1000 € für 400Ah wären mir persönlich aber auch absolut zu viel!

Hier geht´s auch nicht um Glaubensfragen sondern Fakten sammeln, abwägen und entscheiden!

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cappadax« (19. Januar 2015, 17:03)


  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. Januar 2015, 18:33

Hi Peter,

danke für den Link, die sieht def. bezahlbarer aus und entspricht auch meinen Anforderungen.
Hier geht´s auch nicht um Glaubensfragen sondern Fakten sammeln, abwägen und entscheiden!
Mit Fakten ist etwas schwierig. Du hörst von 4 Leuten die XYZ ist super, läuft bei mir schon ewig, dann schreit der 5. dass die bei Ihm nur kurze Zeit gehalten hat.
Was nun, falsch behandelt oder Qualitätsstreuung in der Fertigung oder unseriöser Händler der das Dingen schon 2 Jahre im Lager liegen hatte?


Vernünftige Ladetechnik ist natürlich Voraussetzung, die höhere Ladespannung für AGMs ist mir bekannt!

Viele Grüße
Saxosun