Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Februar 2015, 17:00

Restaurierung Hymer 720

Hallo liebe Busfreaks.

Ich fange mal mit ein paar Fotos meines Projektes an. Es ist ein Hymer 720 auf DB 508 Basis Baujahr 77. den Teppichboden habe ich schon zur Hälfte entfernt und jetzt ist grade die Küche und die vordere Sitzgruppe mit dem Ausbau dran.
Es ist viel zu machen. Bremsen, Fahrwerksgummis, Service am Motor usw. Es funktioniert zwar alles, aber nach 10 Jahren Standzeit ist trotzdem einiges zu machen. Ich fange an der Front an und arbeite mich nach hinten durch.

Fotos würde ich ja gerne anhängen aber irgendwie versteh ich noch nicht ganz wie das hier funktioniert. Für Tips bin ich dankbar ;-)

Grüße
Mario

2

Sonntag, 1. Februar 2015, 18:16

Grüß Dich auch auf dieser Seite.
Mach bitte erst eine Gesamtsichtung!
Dein Chema klingt gut, aber wenn Du hinten angekommen bist, fehlt oben oder unten.
Zuerst mal nach dem Rost sehen, wichtig sind aber Holzfußboden und Dachholme.
Radkästen und all die kleinen Winkel, wo Holz marode werden kann.
Zum Bilderupload Versuch es mal mit der Suchefunktion, da sind div. Möglichkeiten.
Dann mal frohes Schaffen!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

3

Sonntag, 1. Februar 2015, 18:32

Na, erst mal Glückwunsch zu diesem im Prinzip obergeilen Autochen. So einer war und ist schon sehr lange ein Traum von mir. Wird vermutlich auch einer bleiben. Hymer hat schon früh absolute Qualität gebaut. Ganz klar. Hatte ja auch seinen Preis. Eben dieser ist ja auch deutlich stabil. Darum dürfte auch heute ein richtig guter 720 immer noch und/oder schon wieder gar nicht billig sein. Ein günstiges Exemplar birgt halt so seine Gefahren. Du kennst Dich mit sowas aus und hast halbwegs Platz, Zeit und Geld? Dann geht auch ein nicht super gepflegtes Fahrzeug. Das Auto an sich, also das "Trägersystem" ist lange rettbar, weil grundsolide. Zehn Jahre Standzeit fordern natürlich auch da ihren Tribut. Simmerringe, Gummis aller Art, Dichtungen usw usw. Standschäden sind nicht zu unterschätzen. Auch nicht beim Aufbau. Stand das Auto immer schön trocken? Wäre natürlich klasse. Bedeutet aber nicht, das der dann auch weiterhin und bei erneuter Benutzung dicht bleibt. Oft sind Womos schon ewig undicht, das Wasser sucht sich erstaunliche Wege, bei genauer Betrachtung findet sich Torf in erstaunlichen Ecken. Durfte ich selbst schon feststellen. Bin darum auch wieder auf überschaubare Blechkisten mit Vorzelt umgestiegen. Ist freilich im Vergleich sehr unkomfortabel aber an sonsten halt überschaubarer. An so ein aufwändiges wunderschönes Auto wie Du es hast traue ich mich zur Zeit gar nicht ran. Vergiss also mein Gesabbel und mach Dich mutig ans Werk. Du wirst da bestimmt schlimme Stellen finden. Da gelte ich als etwas hysterisch und übertrieben pingelig, zu dem als langsam und faul 8-) . Stimmt auch alles. Mach mal viele Bilder und nen guten Job, dann traue ich mich möglicherweise auch mal an so ein Ding ran. Denn, mal ganz im Ernst, ein geileres Wohnmobil fällt mir nicht ein. So ein Teil in guter Verfassung ist ein absoluter Traum. Wenn Du halbwegs fleißig bist ist das eh alles machbar. Hier in diesem Forum haben schon Jungs Autos für schmales Geld in überschaubarer Zeit toll hergerichtet, die ich nicht mal geschenkt hätte haben wollen. Die gurken damit jetzt zuverlässig in der großen weiten Welt umher und erleben ständig beneidenswertes. Also hau rein und mach die Kiste wieder schön. Viel Freude und liebe Grüße.

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Februar 2015, 19:37

Hallo Mario
Ich steh eigentlich so richtig auf Selbstausbauten.
Bei mir käme kein Plastik Fantastik ins Haus.
Eine Ausnahme, die bestätigt ja nu mal die Regel , ist son oller Hymer .
Viel Glück beim Restaurieren und natürlich später beim Nutzten.
Gruss Gerd

  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Februar 2015, 01:08

Mal was zum Ansehen..

Hey Danke schonmal für Eure Kommentare.

Ich werde mir erstmal dem Boden im mittleren Berich annehmen. Dann kommen die Front und Seitenscheiben raus. Danach kommt die Außenbeplankung bis zur breiten Zierleiste in der Gürtellinie des Hymer runter. Der Rost ist natürlich auch am Unterboden zu finden.
Aber als Fahrzeugbauer weiß ich zumindest mal was da auf mich zukommt.......jedenfalls halbwegs.
Man weiß eben nie mit was eine Überraschungstorte gefüllt ist ;)

So. Und jetzt hoffe ich daß das hier mit der Verlinkung klappt




















Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Februar 2015, 08:49

Die geteilte scheibe find ich super raumschiffmässig.
Gutes gelingen
Lg,
Andy

Wohnort: Bielefeld

Fahrzeug: Tabbert Condor 590, Bj 81 auf MB 307d-Basis, H

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Februar 2015, 10:48

Gutes Gelingen wünsche ich Dir !
Teilrestaurierung eines Integrierten habe ich auch schon mal gemacht (Klick ), aber der Fussboden war zum Glück nicht rostig, da er aus Holz ist :-O
Bin mir nicht sicher ob ich mir das nochmal antun möchte, aber jetzt bin ich froh es gemacht zu haben.
Wie ist denn der Hymer gebaut? Auch als "Fachwerk" ?

Gruß
Thomas

  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Februar 2015, 23:26

@Andy Ja die Frontscheibe gefällt mir auch........und genau die bereitet mir noch ein wenig Kopfzerbrechen. Ich brauche die Wandstärke vorn um den richtigen Profildichtgummi kaufen zu können.

@ Thomas Bei den Hymermobilen dieser Zeit gibt es ein Stahlgerüst aus Vierkantrohr. Kein Holz.....
Dazwischen ist Styropor. Innen ist die Wandverkleidung komplett aus Kunstleder. Das ist original so ;)

  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. Oktober 2015, 13:25

Und weiter geht's .....

Liebe Freunde des guten Geschmacks.

Nach einem Jahr steht der Hymer endlich in der Halle.
Bis es soweit war wurde viel geschuftet. 2 Tonnen Schrott entsorgt, Stark und Lichtstrom verlegt, Werkbank gebaut und mal nebenbei ein Mercedes 306 der im Weg stand nach 20 Jahren Standzeit wieder zum Leben erweckt

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 17. Oktober 2015, 13:48

Hallo!

Schön, daß es voran geht bei Dir.
Gibt es auch aktuelle Fotos vom Stand der Dinge?

Nebenbei bemerkt:
Ich selber hatte in den 90igern einen HYMER 620 auf DB 306 D Basis.
Super Womo seinerzeit. Na ja, von Kollegen wurde natürlich spöttisch "fahrende Pommesfritesbude" geredet und gelästert. Hat mich nicht sonderlich gestört, denn sie wußten nciht, was sie tun bzw. sagen.
Weiterhin gutes Vorankommen und Gelingen bei dem schönen Projekt.
Und bitte weitere Berichte von Dir.

Busfreakgrüsse von
Joachim, rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 17. Oktober 2015, 19:51

Aktueller Stand....

Irgendwie wurde mein letzter Text ein wenig gekappt......

Also weiter gehts

Ich habe wie schon angedeutet viel Arbeit und Zeit investiert um eine "bezahlbare" Halle zu finden. Diese stellt mir ein guter Freund zur Verfügung. Der Haken an der Sache war nur daß die komplette Halle gefüllt war mit Schrott und alten VW Ersatzteilen die ich alle erstmal sortieren musste.
Um im Außenbereich Platz zu schaffen für alles was man auf Rädern fahren oder rollen konnte wurden mal nebenbei 15 kubikmeter Erdaushub entsorgt, natürlich auf die klassische Art mit Schippe und Schubkarre 8-(
Nur für die Hallenvorbereitung sind grob überschlagen 350 bis 400 Stunden Arbeit draufgegangen....
Das Positive daran ist: Ich zahle keine Miete !!!!
Und wer schonmal eine Halle mit ca. 100 qm im Großraum Koblenz gesucht hat weiß daß es unter 300 Euro pro Monat nichts gibt was über 3 Meter hoch ist und ein Tor mit mehr als 2,3 Meter hat.
Das Tor hier hat ca. 10 cm mehr als der Hymer breit ist und es war durchaus knapp bei der Einfahrt....

So jetzt aber genug von der Vorgeschichte aber die ist irgendwie auch Teil des Projektes ;-)
Aktueller Stand ist der:
Ich habe über einen meiner Kunden 2 neue, originalverpackte Klarglasdachhauben für einen Spottpreis bekommen und auch schon eingebaut.
Die Frontscheiben sind raus und ein Stück des Scheibengummis konnte ich retten um als Muster zu dienen.
Teilweise habe ich auch schon die Frontbeplankung demontiert und wie erwartet Rost gefunden.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Eicke« (19. Dezember 2015, 15:14)


  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 17. November 2015, 22:56

Und weiter gehts....

Hallo Freaks.

Heute hatte ich mal wieder etwas mehr Zeit für den Hymer. Die Front ist mittlerweile komplett vom Blech befreit und nun ist die rechte Seite dran. Und so sieht es mittlerweile aus:


















Dort wo der rote Schraubendrehergriff über dem Kühler steckt hat sich der Rost sehr hartnäckig eingenistet. Konkret gesagt: Ich suche dieses Bauteil. Schätze mal daß es ein Teil der Lüftung bzw. Heizung ist. Wenn jemand die genaue Bezeichnung kennt oder vielleicht einen passenden Karosserieabschnitt liegen hat, darf sich gerne melden #winke3

Grüße an Alle
Mario

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. November 2015, 07:07

Wow , das sieht noch nach ein wenig Arbeit aus.
Viel Glück und vor allem Ausdauer.
Gruss Gerd

14

Dienstag, 8. Dezember 2015, 18:53

Hi Meck 1978, da habe ich ja genau das gefunden, was ich gesucht habe. Ich habe auch so ein Fahrzeug erworben, allerdings ohne Innenausbau. Habe auch die Probleme im Frontbereich und will sie im nächsten Jahr angehen. Daher kann ich, dank Deiner tollen Bilder, schon sehen, was da auf mich zukommt. 8-( Viele Grüße, hein59

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hein59« (8. Dezember 2015, 19:03)


  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 8. Dezember 2015, 19:18

Hallo Hein59

Du solltest Dich schonmal nach Stahrohr 20x20x1 ( das ist original verbaut ) oder 20x20x1,5 umschauen. Das bin ich grade am testen.
Wenn Du Scheibengummi benötigst, dann sag Bescheid. Ich wollte noch dieses Jahr welchen bestellen.
Vorsicht beim Scheibenausbau! Wenn Du den Gummi erneuerst, dann schneide so viel wie möglich davon weg damit Du die Scheibe beim Ausbau nicht zerstörst. Etwas Silikonspray zwischen Schibe und Gummi sollte hilfreich sein und dann vorsichtig drücken. Mir ist eine beim Ausbau gerissen ;-(
Grüße
Mario

16

Dienstag, 15. Dezember 2015, 13:09

Hallo Meck1978,

danke für die ausführliche Info. Aber wie das Leben so spielt, habe ich das Fahrzeug an sehr nette Leute verkauft. Der Käufer ist aber auch hier im Forum unterwegs und wird Dich sicherlich ansprechen.

Schöne Feiertage, Helmut

Wohnort: steinfeld

Beruf: Rentner

Fahrzeug: 207 D

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 15. Dezember 2015, 16:32

leidiges hymerproblem. wer meint, mal eben ein kleines stück vierkantrohr auswechseln zu können, irrt meistens gewaltig. bei meinen hymer hatte der tüv unten ein stück von dem hilfsramen bemängelt. ich dachte, kein problem, wechsel ich schnell mal aus. resultat war, ich fand nichts, wo ich das ca. 30 cm lange bemängelte stück hätte anschweißen können, aus diesen kleinen stück sind ganz schnell fast 18 m geworden. was mir dabei noch sehr auffiel war, dass die allgemeinen schweißarbeiten nicht grade sehr fachmännisch von hymer ausgeführt waren. sehr anfällig ist übrigens die motorhaube und der holm wo die scharniere davon dran befestigt sind. die fenstergummis waren übrigens sehr schlecht zu bekommen. allerdings war mein chassie eines von bedford. ich weiß es nicht genau, glaube aber die aufbauten von hymer sind beim daimler im großen ganzen die gleichen. da ich in meinem alter nicht dauernd unter dem fahrzeug liegen wollte, habe ich das auto letztes jahr verkauft und habe mir diesen bremer zugelegt. der daimler ist motormäßig doch etwas robuster, als der vom bedford benziner.

gruß klaus
Signatur von »Klaus46« Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus46« (15. Dezember 2015, 16:38)


  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Dezember 2015, 22:26

Hallo Klaus.

Ich gebe Dir Recht dass die Verarbeitungsqualität von Hymer in dieser Zeit nichts herausragendes war. Die Möbel sind zwar bei guter Pflege sehr langlebig aber alles was unter dem Blech liegt hätte mit Hohlraumversiegelung ab Werk wirklich standfest gemacht werden können. Ein bisschen dauerelastische Dichtmasse zwischen Stahlrohr und Alublech hätte wahrscheinlich auch die Kontaktkorrosion in Grenzen gehalten.
Wer einen Hymer aus der Zeit kauft und nicht weiß was auf Ihn zukommt der ist selbst dran schuld und hat sich zu wenig informiert.
Was ich allerdings nicht bestätigen kann ist die schlechte Ersatzteilversorgung. Fensterdichtungen gibt es noch bei Hymer zu kaufen. Es sind die selben wie für den Bedford.
Bei Hymer in Bad Waldsee gibt es eine sehr nette Dame im Ersatzteileservice die noch am Microfiche Gerät alte Teilenummern raussucht. Habe mir von dort die Teilenummern für die komplette Hebemechanik der Kurbeldachlüfter besorgt.
Ich hab mir für den Anfang 30 Meter Rohr bestellt. Sollte für die Front und die rechte Seite reichen. Der Rest kommt danach.

Grüße
Mario

Wohnort: steinfeld

Beruf: Rentner

Fahrzeug: 207 D

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 15. Dezember 2015, 23:36

mario,

du hast mich da ein wenig mißverstanden, ist aber nicht weiter schlimm. gehe mal zu einen hymer händler und versuche dort etwas zu bekommen für die älteren möhren. in der regel hörste immer : wird nicht mehr hergestellt. ich habe das fenstergummi auch nur über die von dir erwähnte dame bei hymer bekommen. der verkauf wurde aber allerdings über den händler abgewickelt, der mir vorher die abschlägige antwort gegeben hatte. hat was damit zu tun, dass hymer wohl nicht an endverbraucher liefern darf. ansonsten wünsche ich dir für dein unterfangen noch viel glück und spaß. wirst sicherlich noch einige zeit mit zu tun haben. das 2 cm quadratstahlrohr ist übrigens auch in den hinteren ecken sowie in dem einstiegsbereich sehr anfällig bzw. marode. ich habe zb. auf einmal mitsamt der einstiegstufe auf der str. gestanden. aber du wirst es schon machen

gruß klaus
Signatur von »Klaus46« Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Klaus46« (15. Dezember 2015, 23:52)


  • »Meck1978« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 19. Dezember 2015, 15:08

Hallo Klaus.

Ich habe diese leidige Erfahrung auch machen müssen. Ich war beim Hymerhändler in meiner Nähe und dort waren sie sehr bemüht die richtige Dichtung zu finden. Irgendwie war ich mir aber nicht sicher ob wir wirklich vom selben Fahrzeug sprechen......
Ich muss dazu sagen daß ich einen Kunden habe der bei einer Tochterfirma von Hymer arbeitet und ich somit auch einen guten Kontakt habe was die Ersatzteilversorgung angeht. Wie geschrieben: es gibt noch vieles bei Hymer zu kaufen, aber Deine Aussage trifft auch zu daß es schwer ist einen bereitwilligen Verkäufer zu finden.
Noch ein Tip für alle die einen alten Hymer fahren und das hier lesen. Ein Besuch im Hymermuseum und in der Werksvertretung in Bad Waldsee ist eine Reise wert um an wichtige Infos rund ums Fahrzeug zu gelangen. Wer also von seinem Hymerhändler vor Ort wegen einem zu alten Fahrzeug abgewiesen wird, dem kann ich gerne die Tel. Nr. zur Verfügung stellen. In Bad Waldsee bemüht man sich wirklich den Leuten zu helfen und ein persönliches Gespräch vor Ort hat Wunder gewirkt.

In diesem Sinne

Mario