Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bartmann

unregistriert

1

Sonntag, 8. Februar 2015, 20:18

Bremsleitungen Mercedes T1

Hallo,

sagt mal, kann das jemand von euch überblicken ob das alle starren Bremsleitungen sind, die im Fahrzeug vorkommen. Ich habe versucht mich durchzuzählen, bin mir aber nicht 100%ig sicher. Sollten das alle sein, dass is das wohl ein ganz gutes Angebot und ich würde zuschlagen. Eventuell hat ja jemand ne Übersicht oder ne Liste mit den Originalleitungen aus dem epc von mercedes?!

--> http://www.ebay.de/itm/Bremsleitungssatz…=item1e7cdceff2

Dann hier vllt gleich die Frage angeschlossen und damit warscheinlich wieder ein Glaubenskrieg entfacht... Kunifer is okay und der Tüv findets auch fein richtig?

Beste Grüße, Bartmann

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Februar 2015, 21:50

Moin Moin !

Zitat

Kunifer is okay und der Tüv findets auch fein richtig?


Jau !!

MfG Volker

3

Sonntag, 8. Februar 2015, 22:53

Falls wer was neues zu Kunifer schriftlich hat, würde uns hier sehr helfen. Hier sagt jeder noch, dass das alte Schreiben zu Kunifer, also keine MB-/Tüv-/ABE-oder so ähnlich Freigabe hat, aktuell ist.

Vielen dank am Voraus Axel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Februar 2015, 23:07

habe gerade mal Tüv Hessen angeschrieben weils bei mir auch langsam interesant wird wegen neue bremsleitungen am volvo.

mal sehen was der mir schreibt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 9. Februar 2015, 08:28

Moin,
beim Bremer gibt es zwei verschiedene Aufteilungen der Bremskreise. Denkbar, dass die unterschiedliche Leitungen benötigen.

#winke3

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. Februar 2015, 08:52

benötigen die . . .
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 9. Februar 2015, 16:09

also gerade mit dem tüv hier telefonirt nach meiner anfrage.

es giebt noch keine freigabe von den autoherstellern für di eleitungen, die benutzen auch alle noch stahl leitungen.
für die kunifer leitung müste ein material gutachten teile gutachten und eine andere bördelung gemacht werden.
sowas giebs halt nicht von den kfz herstellern die gutachten.

also der tüv hier wird keine kunifer abnehmen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Bartmann

unregistriert

8

Montag, 9. Februar 2015, 17:40

Was is das fürn Bürokratiesch... mal ehrlich. Warum wird sowas dann als hochwertiger verkauft?!

@andip: Ich bin nach der Fahrgestellnummer gegangen. Da gibs noch einen zweiten Satz mit anderen Fahrgestellnummer, der is auch ein bissl teurer.

Ich ruf beim Tüv in Berlin auch nochmal an. Bzw. kenn ich jemand der arbeitet bei der Dekra, mal sehn was der sagt...

danke auf jedenfall

Bartmann

unregistriert

9

Dienstag, 10. Februar 2015, 10:44

Habe gerade mit einem Herrn von der Dekra gesprochen und der hat mir sinngemäß dieses gesagt: "Was hat denn die Leitung für eine Farbe? Wenn ich dass so am Fahrzeug sehe, kann ich da kein Metall unterscheiden."

Ich schlussfolgere mal daraus, dass, da ja Kuniferleitung verbaut wurden und werden, es da keine grundsätzlichen Sicherheitsbedenken gibt. Daher sage ich mir nun, Leitung rein, ganz dünn Korrosionsschutzrüber und dann kräht kein Hahn nach.

Die Leitung bei MB Original sind einfach zu teuer und warum Stahl nehmen, wenn Kunifer offensichtlich eine gute, wenn nich sogar bessere und günstigere Alternative ist?!

beste Grüße, Bartmann

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Februar 2015, 11:38

und warum Stahl nehmen, wenn Kunifer offensichtlich eine gute, wenn nich sogar bessere und günstigere Alternative ist?!


Weil Kunifer nicht zugelassen ist? Wenn Kunifer so toll wäre, hätte das Material auch eine Zulassung und die Hersteller würden nur das verbauen.
Vorsätzlich nicht zulässige Bremsen-Teile einzubauen finde ich... ich schreibs nicht.
Wie viel kosten die Stahl-Bremsleitungen denn bei MB oder im Zubehör?

#winke3

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Februar 2015, 11:40

die grundfarbe ist schon anders nämlich kupfer farbend eben.

ist halt nicht gesagt das deiner sagt nehme ich ab sage ich nicht, ist sonne schwammige aussage von dem dekra menschen finde ich, und beim nächsten anderen dekra tüv menschen fälzte durch weil du eben keine stahl drinne hast und fileicht falsch gebördelt hast usw.

währe mir zu riskant, da quäle ich mich lieber weiter mit stahlleitungen ab.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Februar 2015, 11:49

moin Bartmann,
wenn dir ein ausgewiesener bremsenspezi oder ingenieur bestätigt, dass kunifer sicherer und besser ist, und der tüv unter dem dreck das eh nicht sieht (oder sehen will) dann bau sie ein, bürokratie hin oder her-
wenn aber es unsicherer ist oder keiner das so genau weiss und nur etwas billiger, würd ichs nicht machen! an bremsen und reifen spart man nicht, dafür ist das leben zu schön. frag mal jemanden , der das material einschätzen kann, und sag uns bescheid ;-) ...lg und viel glück

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Februar 2015, 13:09

Hallo,
mußte mir bei meinem Düdo wegen Umbau auf Zweikreis-Bremsanlage eine Bremsleitung machen lassen. Dies habe ich in der Werkstatt besorgt, die normalerweise meine Alltags-PKW repariert. Der Meister fertigt Bremsleitungen seit Jahren nur noch in Kunifer und hat damit offensichtlich noch keine Probleme gehabt.
Grüß Horst

Bartmann

unregistriert

14

Dienstag, 10. Februar 2015, 15:27

Danke für die unterschiedlichen Ansichten. Das Bremsen ein sensibles Thema sind, da sind wir uns ja wohl alle einig und dass ich auch lieber noch länger als kürzer lebe auch. Diese: "Ich halte mich aber nur an Vorschriften-Mentalität" geht mir aber auch das ein oder andere mal ganz schön aufn Sender. Bloß weil etwas keine offizielle Zulassung hat, ist doch noch nicht schlecht. Da halte ich es dann mal wie der Horst oder the Bird und werde mal meinen Schrauber fragen.
Und zu dem Thema Sichtbarkeit und Tüv hab ich ja geschrieben, dass die in schwarz übergepinselt werden, dann erkennt da erstmal niemand was, sollte sich ein Tüv-Mensch an Kuniferleitungen stören.


@andip: Eine sone Leitung kostet bei MB beispielweise im Schnitt 30euro, wenn das mal reicht.... Da is doch kein Verhältnis mehr da. Mit dem Herrn mit dem ich telefoniert habe der meinte, dass auf den Stahleitungen eine Rostschutzbeschichtung ist, dass könnte man dann ja mit brantho alles in einem abwasch klären. Keiner sieht mehr das eigentliche Material und korrosionsgeschützt ist sie dann auch.
Ich danke euch natürlich wie gesagt dafür, dass ihr euch um mein wohlergehen sorgt.... ;) Aber zumindest mal schauen ob auch ein anderer weg als der vorgefertigte geht, sollte dann doch immer drin sein.

liebe Grüße

Bartmann

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Februar 2015, 16:02

ne sone Leitung kostet bei MB beispielweise im Schnitt 30euro, wenn das mal reicht.... Da is doch kein Verhältnis mehr da.


Dann erkundige dich doch erst mal. Klick Wegen der paar Euro Mehrkosten für die zugelassene Stahlleitung würde ich mir jedenfalls keine unzulässige Leitung unter den Wagen klemmen und vor jedem HU-Termin zittern...
Der Link ist der erste, den ich per google gefunden habe. Ich kann mir vorstellen, dass original MB nicht wesentlich teurer ist.

#winke3

Bartmann

unregistriert

16

Dienstag, 10. Februar 2015, 19:05

Das is natürlich auch kein schlechtes Angebot, wobei ich denke, dass MB nochmal ein ganzes Stück teurer ist. Wie auch immer... :) Der Herr der diese Kuniferleitungen verkauft, meinte sie kämen von einem großen dänischen Bremsenhersteller, der viel für Fahrzeuge in Skandinavien herstellt. Er hat auch berichtet, dass viele deutsche Reperaturbuden bei ihm einkaufen. Stahlleitungen sind wohl mit PVC überzogen, welcher sich mit der Zeit und den Temperaturen ausdehnt/zusammenzieht, daraufhin reißt und Feuchtigkeit eintreten lässt. Kuniferleitungen würde ich wie gesagt einfach mit Rostschutz anpinseln. Er hat mir angeboten ein Unbedenklichkeitsschriebs zukommen zu lassen mit den zulässigen Drücke etc. Sie arbeiten gerade daran, dass dann endgültig in Kooperation mit einem Prüfunternehmen durchzubekommen.
Ich werde, denke ich, nicht das komplette System ersetzen, aber einige Teile sicher schon, allein schon wegen dem aufwendigen Biegen. Ob das nun Stahl oder Kuniferleitungen werden wird sich zeigen. Momentan weist eher alles auf Kunifer hin.... mal sehn ;)

grüße, Bartmann

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 10. Februar 2015, 19:26

Wie ist das mit der kontaktkorrosion bei kunifer und stahl?
Daran schon mal jemand gedacht?
Lg,
Andy

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: DB 508 Bj76, BMW R75 Bj70

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:26

Moin liebe Leute,
ich weiß, daß kunifer Rohre als hochwertige Rohre im Yachtbau eingesetzt werden. Der Vorteil ist das sie weich und gut verformbar sind. Ich denke aber nicht das sie aufgrund des Kupferanteils preiswerter in der Herstellung sind als Stahlrohre.
Viele Grüße
Ulli
Signatur von »Kleingärtner« Umwelt schützen, Bus benutzen

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Lt 28 Sven Hedin

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:38

Wie ist das mit der kontaktkorrosion bei kunifer und stahl?
Daran schon mal jemand gedacht?


Ich denke das ist ein ganz wichtiger Punkt. An der Kontaktstelle von Kunifer zu Stahl wird es zu Kontaktkorrosion kommen. Und das auch in nicht gerade unerheblichem Maße, da die Potentialdifferenz doch recht hoch ist. Da die Bremsleitungen prinzipiell im Spritzwasserbereich liegen, mangelt es auch nicht an Elektrolyt. Die Stahlleitung fungiert dann als Opferanode und kann trotz Verzinkung oder ähnlichem rosten. Besonders gefährlich ist dabei, dass es zu Loch/Mulden-Korrosion kommt, die man nur schlecht erkennt.

Alles in Allem sollte man einen direkten Kontakt der Materialien vermeiden. Vielleicht ist es ja möglich, durch eine Art Verbinder die Teile elektrochemisch von einander zu trennen. Aber ob das den Aufwand wert ist?

Grüße
Patrick

Bartmann

unregistriert

20

Dienstag, 10. Februar 2015, 22:13

Wo genau wird dabei Kontaktkorrosion erwartet?

Bartmann