Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Februar 2015, 11:35

Stromversorgung

mahlzeit die busfreaks herrn #winke3

ich hab ja bei meinen bus das problem, das die batterien parallel geschaltet sind aber ich kein trennralai eingebaut habe.
ich habe bisher (3 jahre ca,.) keinen stress damit gehabt auch der vorbsitzer meinte dies.

will mir aber jetzt eine solaranlage drauf machen #jippie1 und da muss ja da relai schon fast sein.

jetzt zu meiner frage bitte.?

mein wohnraum sicherungkasten wird mit 1 kabel vom düdo sicherungskasten versorgt. kannn ich dieses kabel einfach an die 2te batterie umhängen.?? also weg vom düdo sicherungskasten drauf auf die 2te batterie.

muss ich da irgedwelch wichtige dinge beachten da ja jetzt alles über 1 batterie gelaufen ist.

währe natürlich sehr erfreut wenn mir von euch bitte wer weiter helfen kan.

greusse roadfreek

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 21. Februar 2015, 19:30

wenn jetzt alles über die starterbatterien gelaufen ist und du nun hinten eine wohnraumbatterie einbauen wilst die dan mit soar geladen werden soll kanste sicher das jetzige zuleitungskabel bei den starterbatterien wech machen und an die neue wohnraumbatterie klemmen.

so haste die starter komplet wech vom weohnraum und fürn wohnraum nur die wohnraumbatterie.

wenn während der fahrt die wohnraumbatterie mitladen wilst über die lima dan brauchste nen tranrelay oder der fielen anderen möglichkeiten sowas ordentlich zu trennen, zu schalten.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Samstag, 21. Februar 2015, 21:04

hallo Eicke!

jap jetzt ist tatsächlich alles über die starter batterie gelaufen hab aber schon eine 2te drinne gehabt die immer durch die lima bei fahrt mitgeladen wurde.aber nie direkt saft draus gezogen.

meine bedenken wrum ich frage ist die:

wenn ich jetzt den saft nicht mehr von der starter batterie nehme die schon immer mit der 2t batterie parallel geschaltet war. und ich jetzt den saft ausschlislich von der 2ten batterie nehme ist das,dass selbe lade verhalten für die lima während der fahrt oder ändert sich da was.? (so in die richtung sie braucht mehr power oder länger zum nachladen ect.)

bin leider ein ziemlicher strom noob :D grad halt ein bischen basis wissen

gruß roadfreek

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 21. Februar 2015, 21:51

egal wo du jetzt strom entnimst werden beide batterien belastet da sie paralel geschalten sind.
also ist es fölich egal wo du deine solar anlage dranklemst wenn beide batterien im stand geladen werden sollen.

wenn ein verbaucher z.b. 10A haben möchte dan holter sich 5A von einer und 5A von der anderen, mal so gans einfach gesagt und da ist es eben egal bei welcher batterie du den strom anschluss am + pol machst.

wenn du jetzt die eine von der starter abtrenen wilst das nur die entladen wird im stand und werend der fahrt eben geladen durch lima dan eben wie geschrieben was zwischen bauen relay oder sonztiges trenner teilchen.

dann wird aber über solar auch nur die eine geladen eben die wohnraum.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 21. Februar 2015, 21:53

Moin Moin !



ich verstehe zwar nicht was du meinst ,aber ich versuche das mal klarzustellen.



Du hast 2 Batterien,diese sind parallel angeschlossen.Wenn du einen 407 hast,hast du ja ein komplettes 12 V System,also keinen 24 V Anlasser.

Also würde dein System auch mit nur einer Batterie funktionieren,du hast durch die 2 Batterien nur den Vorteil von mehr Kapazität,genauso könntest du statt einer 120 AH grossen Batterie zwei 60AH grosse einbauen.



Beide Batterien werden bei dir wg.Parallelschaltung gemeinsam von der Lima geladen, beide Batterien sind jeweils mit ihrem - Pol an Masse und beide sind mit ihrem Pluspol entweder am Anlasser oder sonstwo miteinander verbunden.

Wenn du jetzt Strom entnimmst,ist es deswegen völlig egal ,wo das geschieht,ob am Pluspol der einen Batterie oder am anderen oder irgendwo an der Verbindungsleitung , kurz gesagt völlig egal wo immer 12V + gegen Masse anliegt ,bist du immer mit beiden Pluspolen verbunden.

Du entlädst immer beide Batterien gleichzeitig und gleichermassen ,genauso lädst du immer beide gleichermassen ,völlig egal ,wo immer du das Kabel anschliesst.

Wenn du die Solaranlage einfach irgendwo anschliesst,wird sie auch beide Batterien laden.



das ist so nicht nur die einfachste ,sondern auch Batterie schonenste Anlage überhaupt.



Sie hat nur einen Nachteil: Wenn du zu lange aus den Batterien ohne Nachladen saugst,kann es passieren ,dass du wg. zu leerer Batterien nicht mehr starten kannst.

Nur um das zu verhindern ,macht der Einbau eines Trennrelais Sinn.Dann saugst du bei Motorstillstand nur aus einer Batterie ,die andere bleibt abgekuppelt und voll.Mit dieser startest du den Motor ,sobald dieser läuft ,wird die 2te wieder parallel geschaltet. Einfache Trennrelais können nicht mehr,deshalb bringen sie auch nicht viel,denn sobald die Batterien wieder parallel geschaltet sind, augt die leere Batterie von der vollen, bis sich beide Ladungszustände angeglichen haben.Dabei fliessen extrem hohe Ströme ,weswegen das Relais und die Kabel entsprechend dimensioniert sein müssen.Auch leiden beide Batterien unter diesen hohen Strömen.Auch muss man nun eine längere Strecke fahren ,um beide Batterien wieder voll zu bekommen,ein 2ter Start wird mit 2 halbleeren Batterien wohl nicht mehr möglich sein.

Kurz gesagt,ein normales Trennrelais ,wie es bis vor einigen Jahren üblich war ,hat in meinen Augen fast nur Nachteile.

Diese kannst du nur mit einem modernen Laderegler vermeiden,aber dazu können dir hier sicher andere mehr erzählen.



MfG Volker

6

Samstag, 21. Februar 2015, 22:50

wenn ein verbaucher z.b. 10A haben möchte dan holter sich 5A von einer und 5A von der anderen, mal so gans einfach gesagt und da ist es eben egal bei welcher batterie du den strom anschluss am + pol machst.
asooo jetzt check ichs :D genau das wollte ich hörn um meiner verwirrtheit weiter zu helfen. :D

Danke euch :)

7

Samstag, 21. Februar 2015, 22:53

Kurz gesagt,ein normales Trennrelais ,wie es bis vor einigen Jahren üblich war ,hat in meinen Augen fast nur Nachteile.

Diese kannst du nur mit einem modernen Laderegler vermeiden,aber dazu können dir hier sicher andere mehr erzählen.
Auch leiden beide Batterien unter diesen hohen Strömen.Auch muss man nun eine längere Strecke fahren ,um beide Batterien wieder voll zu bekommen,ein 2ter Start wird mit 2 halbleeren Batterien wohl nicht mehr möglich sein.

Kurz gesagt,ein normales Trennrelais ,wie es bis vor einigen Jahren üblich war ,hat in meinen Augen fast nur Nachteile.

Diese kannst du nur mit einem modernen Laderegler vermeiden,aber dazu können dir hier sicher andere mehr erzählen.
hallo Volker.!

meinst du damit das ich mit nem besseren laderegler der solaranlage dieses problem umgehen kan indem ich beide batteries lade ohne das trennrelai blocken zu lassen.?

gruß roadfreek

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Februar 2015, 01:48

du hast ja kein trenrelay drinne.

wie groß soll die solar anlage werden und was für batterie größen hast du verbaut ?

wenne genug solar aufm dach hast und nicht fiel verbauchst kanste ja alles lassen wie es ist und nur di esolar geschichte zuschalten und beide batterien laden.

oder nen schlauen laderegler besorgen der beide batterien einzelt läd oder so was in der art.
giebt fiele möglichkeiten die hir auch schon durchdiskotirt wurden im forum.
eben vom schlichten alten trennrelay bis zum dc-dc wandler und serling b2b lader.
alles eine preisfrage.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Sonntag, 22. Februar 2015, 03:10

würde eine anlage mit ca 100wp drauf machen meine batterien sind jetzt Starter: 88ah und verbraucher 110ah.

das mit dem alten belassen und nur die solar dazu speißen währ sicherliuch die einfachste lösung nur geht das auch so einfach?
zwecks bedarf müsste ich nocmal ausrechnen weiß nciht mehr so genau...kan soviel sagen das ich bisher nieprobleme hatte auch wenn ich mal wo ne woche ca stand.wobei da schon ein unwohles gefühl kommt wenn man nicht weiß klapts oder klapts nicht mitn anstarten :D


hab mich auch vorm trennraly immer ein bischen gescheut da wieder eine elektrik fehlerquelle entstehen kann :-O wo ich dan schnell mal den überblick verlieren kann :-8

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 22. Februar 2015, 08:34

also 100wp für beide ist zu wenig und für die 110Ah na ja.

sowas konte man sich mal irgentwo berechnen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Februar 2015, 09:31

Moin Moin !

Zitat

hallo Volker.!



meinst du damit das ich mit nem besseren laderegler der solaranlage
dieses problem umgehen kan indem ich beide batteries lade ohne das
trennrelai blocken zu lassen.?
Ich meine ,es gibt anstelle eines Trennrelais Laderegler ,die erkennen ,welche Batterie schwächer geladen ist und diese dann vorrangig laden und erst die Batterien verbinden ,wenn sich die Ladezustände angeglichen haben.
Aber damit kenne ich mich nicht aus , deswegen schrieb ich :

Zitat

aber dazu können dir hier sicher andere mehr erzählen.
MfG Volker

12

Sonntag, 22. Februar 2015, 13:40

tag zusammen!

@eicke: nur mit solar beide zu laden wird nicht spielen..klar..für mehr Wp aufs dach fehlt leider das nötigste kleingeld.
100wp soalr ist aber schon mal ein anfang da ich jetzt rein durchs fahren meine batterien lade. schaden tuts sicher nicht ;-)


@volker ok..ja da wird man sicher im forum schon einiges darüber finden


grüße roadfreek

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Februar 2015, 13:44

Hallo Volker,
es ist im Prinzip alles richtig, was Du über die Funktion eines simplen Trennrelais geschrieben hast, ich bin allerdings nicht Deiner Meinung, daß ein solches Relais nur Nachteile hat. Der größte Vorteil ist immer noch, daß der Motor auf jeden Fall mit einer vollen Starterbatterie angelassen werden kann. Ich habe in meinem Düdo seit 31 Jahren ein 70A-Trennrelais und 10mm² Kabel zur Zweitbatterie (260 AH kombiniert mit 200 Wp-Solaranlage). Hat bis jetzt tadellos funktioniert, habe das Trennrelais nur einmal überbrücken müssen, daß war als mir in Pyrgos (GR) die Lima kaputtging und ich mit den beiden gekoppelten Batterien noch nach hause gefahren bin.
Gruß Horst

14

Sonntag, 22. Februar 2015, 19:21

Ich habe statt des Trennrelais 2 Schottky Dioden - je 120 A eingebaut, da habe ich keine Probleme mit dem verbrennen der R. Kontakten und späterem Spannungsabfall, die Schottkys haben einen Sp.Abfall von je 0,1V,das kann man verschmerzen es funktioniert schon 28 jahre,
perfekt und ich habe an der wohnbatterie immer die 14,2V Ladespannung ohne Verlust !

Gruß, Jan

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 22. Februar 2015, 20:58

Moin Moin !

Zitat

ich bin allerdings nicht Deiner Meinung, daß ein solches Relais nur
Nachteile hat. Der größte Vorteil ist immer noch, daß der Motor auf
jeden Fall mit einer vollen Starterbatterie angelassen werden kann
Ich schrieb ja auch "fast nur Nachteile". Du kannst den Motor zwar mit der vollen Batterie anlassen ,aber wenn du ihn kurz darauf wieder abstellst ,und die andere Batterie war praktisch leer ,dann sind dann beide halbleer wg der extrem hohen Ausgleichsströme und der Motor kann wohl kein zweites Mal angelassen werden .


Zitat

Ich habe statt des Trennrelais 2 Schottky Dioden
Wie funktioniert das ??


MfG Volker

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 22. Februar 2015, 23:36

Volker
dioden lassen nur in eine richtung den strom durch und in die andere sperren sie.
hier das schaltzeichen :
http://de.wikipedia.org/wiki/Schottky-Di…ttky-EN_A-K.svg

strom fliest nur von anode richtung katode der positiwe.

bei brückengleichrichtern brauch man eben 4 von den teilen dan hat man am ausgang eben + und -

ist wie ein rückschlagventiel, in eine richtung kans wasser flissen aber nicht mehr zurück da macht das ventiel dan zu.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

17

Montag, 23. Februar 2015, 09:40

Erklärung zu den Dioden für Leien : Du muss die Dioden an dem strich zusammen verbinden,
dann unterbrichst du der Laderstrom kabel von der Lichtmaschine kommend, dann schließt du
die zusammen geschalteten Diodenseiten mit Strich an den Lichtmaschinenausgang und dann
bleiben 2 getrennte Diodenausgänge mit Pfeil,der eine schließt an den Ladekabel zu der Start -
-Batterie
und der zweite schließt du an kabel,der zu der Wohnraumbatterie führt, ,die Dioden haben
an der Strichseite(Zeichen) einen M6-Gewinde,und weil du sie dort sowieso zusammen verbindest, kannst die Dioden in einen Kühlkörper einschrauben, und die beide Pfeilseiten werden dann einzeln verteilt angelötet zu den Batterien,allerdings mußt du den Kühlkörper mit
den Dioden von der Karosserie isolieren (Gehäuse,Hartpapierplatte,Makrolon),weil dort liegt
die +Spannung von der Lichtmaschine beim laufendem Motor drauf ! Ich habe meine Dioden
in dem Batteriekasten unter dem Fahrersitz eingebaut, und gehe dann mit dem Kabel zu der
Wohnraumbatterie durch die Fahrerhausrüskwand, diese Einbau bietet sich an,da der B+ Kabel
von der Lichtmaschine führt beim 508/608/613 zu dem Startumschalter 12/24V also brauchst in
dem Fall nicht an der Lichtmaschine direkt rumfummeln und kannst die Verdrahtung in dem
Batteriekasten machen,dort gibt es Platz genug ! Das Kühlblech sollte von einer Größe 5x10 cm
sein,das lohnt sich wirglich,denn du hast dann niemehr Probleme mit der Ladespannung an der
Wohnbatterie, Brauchst keine Booster o.ähnliches, man kann die Dioden bei jedem Elektronik -
Zulieferer kaufen, es müssen Schottky-Dioden sein,da die anderen (Silizium haben zu großen
Spannungsabfall 0,7-0.9V) und dadurch sind für den Zweck nicht geeignet also Schottky-Diode
mit Spannung ab 40V /100A,kosten nur ein paar € !
Ich habe schon unterwegs öfter bei älteren Wohnmobilen erlebt, das die Trennrelais so weit
abgebrannt waren (Kontakte) das an der Wohnbatterie nur ca 13,2V ankamen und da geht dann
fast nichtsmehr mit laden und die Leute wundern sich,das nach halben Tag Fahrt die Batterie
am Aben nach 2 stunden licht,TV,u.s.w. in die Knie geht,und kaufen dann unterwegs teuer neue
Batterien, und nach 1 Woche unterwegs habensie das gleiche Dilema !

Gruß,Jan/Discoverfun

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 23. Februar 2015, 12:24

Moin Moin !

Zitat

dioden lassen nur in eine richtung den strom durch und in die andere sperren sie.
ja ,war mir bekannt !


Zitat

dann schließt du

die zusammen geschalteten Diodenseiten mit Strich an den Lichtmaschinenausgang und dann

bleiben 2 getrennte Diodenausgänge mit Pfeil,der eine schließt an den Ladekabel zu der Start -

-Batterie

und der zweite schließt du an kabel,der zu der Wohnraumbatterie führt
Danke , Das wollte ich wissen !

Klingt gut ! dadurch hat man den Vorteil des Trennrelais ,aber vermeidet dessen Nachteile !

MfG Volker

Zitrone

unregistriert

19

Mittwoch, 4. März 2015, 19:24

Hallo,

wie funktioniert das denn, wenn Trennrelais oder Schottky-Dioden eingebaut sind, werden dann bei der Fahrt beide Batterien gleichmäßig geladen? In diesem Fall würde es ja Sinn machen, einen Schalter dazwischen zu bauen, so dass bei der Fahrt erst die Fahrerbatterie geladen wird und nach einer gewissen Strecke ( und Umlegen des Schalters )dann die Wohnraumbatterie,oder? Oder wird dann die Fahrerbatterie überladen?

Irgendeine Möglichkeit muss es doch geben, dass erst die Fahrerbatterie geladen wird, und dann die Wohnraumbatt., auch ohne teuren Laderegler, oder???

Sorry, bin, was das Elektrische betrifft, ziemlicher Laie.

Gruß, Vera

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. März 2015, 21:06

Moin Moin !

Zitat

werden dann bei der Fahrt beide Batterien gleichmäßig geladen?
Nein ,es vorrangig die schwächer geladenene geladen.

Zitat

In diesem Fall würde es ja Sinn machen,
einen Schalter dazwischen zu bauen, so dass bei der Fahrt erst die
Fahrerbatterie geladen wird und nach einer gewissen Strecke ( und
Umlegen des Schalters )dann die Wohnraumbatterie,oder
Nein ,wenn du die beiden Batterien verbindest ,fliessen wieder die hohen Ausgleichsströne ,die ja gerade durch die Dioden anstelle des Trennrelais vermieden wurden . Die Ladungszustände beider Batterien würden sich angleichen. Würdest du zwischen den Batterien umschalten ,würdest du mit ziemlicher Sicherheit kurzfristig die Lima himmeln ,da diese nicht von der Batterie während des Betriebs getrennt werden darf.

Zitat

Oder wird dann die Fahrerbatterie überladen?
Nein

Zitat

Irgendeine Möglichkeit muss es doch geben,
dass erst die Fahrerbatterie geladen wird, und dann die Wohnraumbatt.,
auch ohne teuren Laderegler,
Du kannst ja einen "billigen" erfinden ! Aber wenn das so einfach wäre ,wäre wohl schon jemand anderes drauf gekommen.

MfG Volker