Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. April 2015, 14:16

LP 813 HBZ läßt sich nicht entlüften

Hallo Gemeinde, ich bekomme meinen HBZ nicht entlüftet.Ich arbeite mit Vakuum und habe bereits drei
BEHÄLTERFÜLLUNGEN auf beiden Stufen durch..Die Anlage war komplett leer weil der RBZ HR undicht war und das System leergelaufen ist.
Was kann das Problem sein?

VG Andi

2

Mittwoch, 15. April 2015, 16:37

Hatte ich mal bei einem isuzu Jeep, half rep. Satz für HBZ
CLAUSI

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. April 2015, 16:46

Hallo Clausi, das befürchte ich auch.Nur weiß ich nicht ob der noch zu bekommen ist.Ich denke weil der Zylinder leer gestanden hat sind die Dichtungen angerostet und ich habe sie mir beim Betätigen des Pedals geschrottet.VG Andi

4

Mittwoch, 15. April 2015, 17:33

Ich denke bei Mecedes ja.für meinen jedenfalls.

5

Mittwoch, 15. April 2015, 17:47

Aber wenn der längere Zeit leerstand ist der Zylinder sowieso hin, also alles neu, das gibt's bestimmt ,auch im Net bei pkwteile.de, oder Wagner-Autoteile.de oder
Autoteile-Teufel.de da hab ich alles bekommen

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. April 2015, 20:39

Hallo Andi,
nun mal langsam!
Der 813 er hat serienmäßig eine Einkreis-Hydraulik Bremse.Als SA Zweikreis!
Da Du von -beiden Stufen- schreibst,gehe ich davon aus,dass es eine Zweikreis-Anlage ist?
Wenn eine Bremsanlage einwandfrei entlüftet wurde,so ist am Bremspedal auch erst einmal Druck.
Wenn nun beide Primärmanschetten defekt sind,so sinkt das Bremspedal,bei ständigen,festen Fußdruck allmählich nach unten.
Die Primärmanschetten sind,können, nicht so defekt sein,wenn überhaupt,dass kein Pedaldruck vorhanden ist!!!
Entlüftet wird wie folgt: Erst den vorderen Behälter,das ist der Kreis für hinten,HBZ;dann den ALB Regler,wenn vorhanden,ist auch SA,dann hinten rechts;dann hinten links!
Nun den vorderen Kreis,HBZ,vorne rechts, dann vorne links!
Schreibe mal genau wie Du es gemacht hast!
NOCHMALS,wenn die Anlage richtig entlüftet ist,so ist erst einmal Druck am Pedal vorhanden,denn die Manschetten können nicht so defekt sein,dass keinerlei Druck aufgebaut werden kann!!!!
Gruß Jürgen

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. April 2015, 05:08

Hallo und guten Morgen Jürgen,

ja mein LP hat zweikreis, Hydraulisch, Luftunterstütz und ALB
Alle Entl. Nippel im System waren geschlossen
Ich habe beide Behälter befüllt und als erstes den vorderen Nippel zu entlüften versucht.
Betriebsdruck der BA war 7,5 bar.
Ich arbeitete zunächst mit dem Entlüfter bei 7 bar Vakuum.
Ging bei den PKW und Motorrädern immer tadellos.
Da ich weiß das die Dichtlippen Richtungswirkend sind und bei Vak evt. durchlassen
können reduzierte ich das Vak auf 2 bar.
In beiden Drücken nahmen die Luftblasen kein Ende.

Also praktisch, Vak erzeugt Nippel 1/4 auf und Luft luft luft im Schlauch.
Bevor Behälter leer, Nippel geschlossen (Vak bestand weiter) und Behälter wieder aufgefüllt.
Und von Vorne Nippel 1/4 auf und wieder nur Luft wie gesagt drei Behälterfüllungen.
Das gleiche Procedere/Ergebniss mit dem anderen Kreis.
Zwischendurch so nach der zweiten Füllung Bremspedal durchgedrückt.
Dies geschah von Hand da der Wagen gerade 70 Cm hochgebockt ist.
Das Pedal ließ sich gegen Federzug bis Unten durchdrücken.

Ach ja mit den Vak Drücken meine ich natürlich den Primärdruck an der Entlüftungspistole
und nicht tatsächliches Vakuum.

Wie viel Volumen hat so ein Kreis im HBZ in etwa?

Wenn ich gleich am Fz. bin werte ich den Pedaldruck genauer aus und berichte.

Viele Grüße und vielen Dank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LP 813 Andi« (16. April 2015, 06:29)


Wohnort: Bedesbach

Fahrzeug: 814 LK

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. April 2015, 06:52

Vakuumentlüfter

Hallo Andi,

Ich benutze auch einen Vakuumentlüfter für PKW und Motorräder. Am 609 mit Druckluftunterstützter Hydraulikbremsanlage habe ich noch nichts damit gemacht. Bei PKW ist bei mir auch so daß man immer Blasen im Entlüfterschlauch sieht. Macht aber nix!

PKW: Bei leerem System habe ich einfach den Behälter ganz gefüllt, dann Vakuum angelegt, Nippel auf und gewartet bis Bremsflüssigkeit kommt. Ich mußte noch mal nachfüllen während die erste Bremszange am entlüften war. Dann Nippel zu und dann erst Vakuum wegnehmen. Erst hinten rechts, dann links, dann zur Sicherheit noch mal kurz rechts. Dann den vorderen Kreis, erst rechts dann links.

Wie gesagt für PKW hats funktioniert. Probiers bei deinem LP in oben geschriebener Weise. #winke3

Gruß,

Thomas
Signatur von »Spätlesereiter« Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken und andere als Zweizylindrige Motorräder zu fahren!

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. April 2015, 07:56

HALLO THOMAS, JA IM PRINZIP HABE ICH DAS VAK. IMMER BEIBEHALTEN UND DANN ERST DEN NIPPEl ZU.Ich würde ja gerne weitermachen, aber wenn ich nicht einmal einen Kreis am HBZ Luftfrei bekomme macht das wohl keinen Sinn.Und im PKW und Moped hatte ich keine Luft im Schlauch und das sollte wohl beim LP auch so sein.Zwischenzeitlich habe ich den Pedaldruck überprüft .Ich habe die Rückholfeder ausgehangen und leichten konstanten Druck ausgeübt.Das Pedal sackte nicht ein.Also vermutlich Dichtungen doch IO..VG Andreas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. April 2015, 08:18

versuche mal mit wehniger vakuum den 2bar sind doch ne mänge für ältere dichtungen.
währe eben möglich das du dir da eben luft rein zihst.

ansonsten mal mit druck über den behälter entlüften unt nicht vakuum nehmen.
habe hier son teil vom kolegen drück mit 1 bar in den ausgleichsbehälter bremsflüssigkeit rein und das geht auch wunderbar zu entlüften.
und man siet op der HBZ heile ist den wenn der bei 1 bar schon siffen würde währe der hin.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. April 2015, 10:35

Hallo Andi,
ich habe noch nicht verstanden!
Mit welchem Gerät erzeugst Du ein Unterdruck von 0,7?
Wenn mit Unterdruck entlüftet wird,so muss man wissen,dass ,bei Ruhestellung des HBZ ,nur die kleine ,ca.1mm große Ausgleichbohrung,mit dem Ausgleichbehälter, Verbindung hat.
Außerdem muss noch die Manschette im Bodenventil überwunden werden!
Wird also mit Unterdruck entlüftet,so kann die Flüssigkeit nicht so schnell über die beiden erwähnten "Hinternissen",strömen!
Somit wird Luft über den geöffneten Entlüfternippel in den Schlauch gezogen und man denkt, es ist immer noch Luft in der Anlage.
Dem wird es nicht so sein!?
Du schreibst aber,dass doch Druck am Pedal ist!
Ist keine Luft mehr in der Anlage und die Bremse ist gut beigestellt,so sollte der Leerweg am Pedal ca.1/3 sein.
Beim Entlüften mit Unterdruck,sollte man langsam vorgehen,um der Flüssigkeit auch "ZEIT" zu geben nachzuströmen!!
Primärmanschettenprüfung habe ich schon beschrieben!
Wenn es aber nicht klappt,so entlüfte die Anlage mit einem Fahrradschlauch.Dieses habe ich schon einmal hier ausführlich beschrieben!
Gruß Jürgen
Anmerkung: Mit meiner Bemerkung-nur mal langsam-wollte ich zum Ausdruck bringen,dass nicht unbedingt die Primärmanschetten im HBZ beschädigt sind!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (16. April 2015, 10:46)


  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. April 2015, 11:55

Hallo Jürgen, "nun mal langsam" ist eine vertraute Umgangsform für mich und wie ich finde auch soziologisch absolut verträglich.
Was den Druck angeht habe ich gemeint das der erste Versuch mit 7 Bar an der Pistole durchgeführt wurde.Wegen meiner Bedenken der Richtungswirkung der Dichtungen habe ich ihn darauf auf 2 Bar reduziert.Leider wie bereits geschrieben auch ohne Erfolg.
Deine differenzierte Erklärung stellt das Vorhandensein der Blasen klar dar..Zwischenzeitlich habe ich Eickes Druckentlüftung
getestet und siehe da nach kurzem öffnen des Nippels luftfrei. Danke an dieser Stelle.Habe soeben in der Bucht ein Behälterdrucksystem bestellt.Hoffe das alles morgen da ist.Ich berichte folgend.Auch werde ich soblad DOT 4 geliefert wurde das VAKUUMSYSTEM NOCH MAL MIT 0,5 BAR AUSTESTEN .VIELEN Dank an dieser Stelle an alle für ihre BEMÜHUNGEN.
VG ANDI

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. April 2015, 16:12

Hallo Andi,
ich verstehe immer noch nicht" Unterdruckpistole mit 7bar." Bitte mal eine Erklärung dazu.
Ich hatte ja auch geschrieben,evtl.mit Druck zu entlüften und zwar mit dem Fahrradschlauch!
Hast Du nun ausreichend Pedaldruck?Wenn ja,dann prüfe ob das Pedal absackt,bei festem und min.1,5 min.Bleibt der Druck erhalten,so sind die Primärmanschetten nicht defekt.
Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. April 2015, 16:48

Jürgen,
wenn Andi druckseitig an der unterdruck pistole 7bar hat hat er unterdruck seitig nich t7Bar sondern 1bar oder so.
wenn er 2bar hat, hat er unterdruckseitig wehniger unterdruck aber anscheint immer noch zu fiel weil luft bei den dichtungen im HBZ vorbei strömt.

nun willer nur mal so mit 0,5 bar druckseitig, unterdruck seite hat dementsprechend wehnig unterdruck dann, und schauen op dan immer noch luft kommt.

mit druck auf denn ausgleichbehälter geben und dan entlüften geht ja und alles ist ok. hatter ja gemacht, vorichtung dafür hatter anscheint mal eben gebaut gehabt wie auch immer.

ich hab nen maschinchen dafür die drückt die bremsflüssigkeit mit einstelbarem druck in den behälter und so bekommt man auch keine luft ins system.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. April 2015, 16:55

wenn du mit druckentüften erfolg hattest und das system luftfrei ist,
würde ich es nicht nochmal mit dem vakuumzeugs versuchen,
sondern selbiges schleunigst entsorgen.
ich habe es bisher trotz gegenteiliger meinungen noch NIE mit dieser unterdruckmethode hinbekommen.
besorg dir das EASYBLEED- entlüftungssystem vom korrosionsschutzdepot, kost um 40,-,
funzt auch beim bus.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. April 2015, 21:52

Hallo Eicke,
zu der Unterdruckpistole,in Deinem Beitrag,hätte ich gerne eine fundierte Erklärung,bezüglich 7,0 bar zu 1 bar oder so!
Weiterhin möchte ich gerne wissen,wo die Luft im Hauptbremszylinder an den Manschetten vorbeiströmt,wenn der Ausgleichbehälter immer voll ist.
Das ist für mich nicht nachvollziehbar!!
Gruß Jürgen

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 17. April 2015, 05:45

Hallo und guten Morgen,
hier die Fakten zum Theman Unterdruckpistole.
Ich betrieb die pistole mit etwa 7 Bar Werkstattkompressordruck
Das daraus resultierende Vakuum hielt ich für zu groß(Falschluft)
Darauf reduzierte ich den Werkstattkompressordruck auf 2 Bar.
Ich hoffte das der daraus resultierende Unterdruck geringere Mengen an Falschluft mit sich brachte
Leider ebenfalls ohne Erfolg.Annähernd gleiche Blasenzahl bei beiden Drücken.
Wie Spätlesereiter ja mitteilte kenne er das Phänomen und attestierte Unbedenklichkeit.
Jürgen lieferte dann die Fakten Stichwort Nebenluft an Entlüfternippel.
Nunmehr griff ich Eickes Druckmethode auf und fertigte mir aus einen alten Behäterdeckel einer Aluscheibe 4 Dichtungen und einem Pressluftnippel einen Adapter an.
Nun setze ich den Adapter auf den gefüllten hinteren Ausgleichbehälter (vorne passte nicht weil Sitzschine im Weg)
Wie geschrieben einmal kurz auf und es kam keine Luft mehr aus dem Schlauch.
Die zwei Pfeilschnellen mini Bläschen die kamen, waren aber eher im Schlauch und nicht im Sytem.
Ergo das Vak System funzt, verunsichert aber wegen der Blasen im Schlauch.
Ich habe bishehr immer nur Radbremszylinder oder Kupplungsnehmer Zylinder mit VAk entlüftet.Da habe ich nie Blasen gesehen.
Keine Ahnung warum.Muss mal wieder das Strömungslehre Buch raussuchen.

Heute kommt der 5 Liter Kanister Dot und
hoffentlich auch das Druckentlüterteil aus der Bucht.
Dann werde ich ALB und alle RBZ entlüften
und was zum Thema Pedaldruck sagen können.

Bis dahin werde ich mal die Werkstatt aufräumen.
Bleibt immer soviel rumliegen wenn man nicht voran kommt.

Habt einen guten Tag


Andi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 17. April 2015, 10:11

Jürgen,
welche unterdruckpumpe Andi da verwendet wei sich nicht aber sie wird ja wie er schreibt mit luftdruck betrieben um unterdruck zu erzeugen.

wie luft bei zu fiel unterdruck ins bremssystem kommt beim HBZ muss ich dir glaube nicht erklären.
das solteste selber wissen.
wenn du sowas noch nicht gehabt hast fein, ich habs auch schon gehabt mit solch ner drukluft unterdruck pumpe und seit dem mach ich es nur noch mit druck, aber ohne faradschlauch.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 17. April 2015, 16:19

Heicke,
Es kommt keine Luft in den HBZ,beim Entlüften,egal ob mit Druck oder mit Unterdruck,wenn der Ausgleichbehälter immer voll ist.
Denk noch mal darüber nach!!!Wenn Du es doch meinst,dann Erklärung ,wie?
Gruß Jürgen

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 17. April 2015, 16:33

Meine Herren,
ich denke hier wird kräftig aneinader vorbei geredet.
Die einzige Luft welche hier zu finden ist ist "nein nicht die dicke" sondern die Nebenluft beim Vak Verfahren über den Entlüfternippel.
Dort wo eine Flüssikeit vor oder hinter Dichtmanschetten ansteht kann keine Luft nachkommen.
Meine ursprügliche Annahme war somit falsch,da ich nur über die Richtungswirkung der Dicht Manschette nachdachte.
Dabei ist das vollkommen egal, solange keine Luft nachgezogen werden kann,da Flüssigkeit im Behälter ist.

Der Friede sei mit Euch

Gehabt Euch wohl und danke für die zahlreichen Impulse
auch wenn ich in Ermangelung des nicht gelieferten Druckentlüfters aus der Bucht heute nicht weiterkam.

VG Andi