Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 17. April 2015, 19:19

Sommer/ Winterreifen

Hallo zusammen


an meinen 609 habe ich 6 Winterreifen der 2 vorne sind grade 2 Jahre alt, die 4 Reifen hinten sind schon sehr alt.

Ich möchte jetzt die Reifen hinten tauschen, kann ich da Sommer Reifen drauf machen?
Im Winter fahre ich mit dem 609 nicht möchte aber die neuen Winterreifen von vorne auch nicht wechseln.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: Was ?

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 17. April 2015, 19:27

Tach,

kannst Du,

Du darft nur Achsweise Radial und Diagonalreifen nicht mischen.

Im Prinzip kannst Du, unter Beachtung vom Obrigen, bei Fahrzeugen über 3,5 t sogar Sommer und Winterreifen mischen #pfeif1

Ich hab das Thema vor kurzem bei der DEKRA, zur HU, angesprochen.

#prost

Lego
Signatur von »Lego« ICH HAB KEINE AHNUNG, DAVON ABER JEDE MENGE

  • »Dragomir« wurde gesperrt

Wohnort: OHZ

Fahrzeug: MB 208 D

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. April 2015, 19:27

Ich sehe da keine Probleme.
Signatur von »Dragomir«
See the blind man, shooting at the world

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 17. April 2015, 19:59

rechtlich: machbar - spricht nix dagegen
fahrdynamisch: naja - suboptimal ist freundlich ausgedrückt
es sind immerhin vermutlich 5t die da schieben/wanken usw.
und dabei geht es nicht ums "vor sich hin rollen" sondern um
Sicherheitsreserven in Notsituationen.

eher noch WR auf der HA und SR auf VA ....
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

  • »Dragomir« wurde gesperrt

Wohnort: OHZ

Fahrzeug: MB 208 D

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. April 2015, 21:45

Warum das denn? %-/
Is doch wohl klar, dass die besseren Reifen auf die Antriebsachse kommen.
Das sind dann doch wohl die Sommerreifen im Sommer. (!)
Signatur von »Dragomir«
See the blind man, shooting at the world

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 18. April 2015, 08:41

der herbst und frühling ist ja oft "noch" reisezeit, die vorschriften für diese übergangszeit spricht von, winterreifen auf den antriebsrädern bei fahrrzeugen über 3,5 to gw. ist ja auch klar geregelt ! .... bei der menge was so ein "womo" unterwegs ist kann ich mir "subjektiv" winterreifen auf allen rädern vorstellen ....
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 18. April 2015, 10:10

Hallo loja1,
Wohnmobile sind M1 Fahrzeuge und müssen egal wie schwer bei
winterlichen Bedingungen auf alle Räder Winterreifen fahren. Ist
leider so, auch wenn ein Bus oder Lkw bei weitem mehr Km fahren, eine
meiner Meinung nach bescheuerte Regelung. #flop


Gruß Klaus

PS das hatten wir
hier schon öfter.

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 18. April 2015, 10:55

Das heisst dann im klartext das man winterreifen nur bei schnee oder matsch haben muss, oder wie? Wenn die strasse frei ist reichen sommerpneus aus?

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 18. April 2015, 11:02

Ok, hat sich erledigt, habs grad nachgelesen.
Eis zählt auch dazu, und nasse fahrbahn im winter auch, weil es könnte ja zu eis werden.
D.h. auch wenn die regelung etwas schwammig formuliert ist, ist man im winter bei einer etwaiigen kontrolle mit sommerreifen wohl immer der der zahlt, abgesehen davon dass man leichter ins rutschen kommen kann.

  • »Dragomir« wurde gesperrt

Wohnort: OHZ

Fahrzeug: MB 208 D

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 18. April 2015, 11:13

Der TE fährt aber ja im Winter nicht.
Signatur von »Dragomir«
See the blind man, shooting at the world

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 18. April 2015, 19:28

der "winter" beginnt aber erst am 21.12....... ????
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 18. April 2015, 19:53

"winterliche Bedingungen" .............
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

13

Samstag, 18. April 2015, 21:30

Hallo loja1,
Wohnmobile sind M1 Fahrzeuge und müssen egal wie schwer bei
winterlichen Bedingungen auf alle Räder Winterreifen fahren. Ist
leider so, auch wenn ein Bus oder Lkw bei weitem mehr Km fahren, eine
meiner Meinung nach bescheuerte Regelung. #flop


Gruß Klaus

PS das hatten wir
hier schon öfter.
Moin

Ich hab neulich genau diese Frage an meinen TÜV Prüfer gestellt und die Antwort war: "Wohnmobile über 3,5 t müssen nur auf der Hinterachse Winterbereifung haben!" Vorne sind Sommerreifen auch in der Winterzeit "erlaubt".
Hab dann im Internet gegoogelt und da stand vermehrt: "...für Wohnmobile über 3,5t sind Winterreifen auf der Antriebsachse empfohlen..."


Bei LKW´s ganz klar geregelt: NUR auf der Antriebsachse!


Gruß
Alex

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. April 2015, 09:09

Hallo, dann lese da mal nach,
http://de.wikipedia.org/wiki/Winterausr%…%9Fenverkehr%29
Ich vermute dass es viele Tüvler und sonstige auch nicht besser wissen, aber Wohnmobil ist M1. Übrigens habe ich auch nur für hinten M&S und werde auf die über 3,5t Regelung hinweisen.
Gruß Klaus

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 19. April 2015, 10:17

Ich hab neulich genau diese Frage an meinen TÜV Prüfer gestellt und die Antwort war: "Wohnmobile über 3,5 t müssen nur auf der Hinterachse Winterbereifung haben!" Vorne sind Sommerreifen auch in der Winterzeit "erlaubt".
Hab dann im Internet gegoogelt und da stand vermehrt: "...für Wohnmobile über 3,5t sind Winterreifen auf der Antriebsachse empfohlen..."



moin, das war mal so, ist aber geändert worden...
nachlesen: http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__2.html

punkt 3.a auszug :
Kraftfahrzeuge der Klassen M2, M3, N2 und N3 im Sinne der Anlage XXIX der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung in der Fassung vom 26. April 2012 (BGBl. I S. 679) dürfen bei solchen Wetterverhältnissen auch gefahren werden, wenn nur an den Rädern der Antriebsachsen M+S-Reifen angebracht sind.

( da waren früher auch m1 fahrzeuge mit aufgeführt )

gruß
roadrunner

16

Sonntag, 19. April 2015, 15:35

....und wieder was gelernt, danke!

Gruß
Alex

17

Dienstag, 28. April 2015, 11:17

Ich habe es Gestern mal geschafft meine Zwillingsreìfen ab zu schrauben, um zu schauen wie alt die Reifen sind. Die Reifen sind von 03/05 also gute 10 Jahre alt. Die Reifen habe noch Profil ohne ende keine sichtbaren Beschädigungen, und sind auch nicht Spröde. Bin jetzt an überlegen ob ich die noch 2 Jahre fahre oder nicht. 70 Euro für ein neuen Reifen ist jetzt auch nicht grade viel Geld, aber wenn man sich das Geld sparen kann, wer weiß schon was in 2 Jahren ist?
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 28. April 2015, 12:00

ich habe den unterschid zwischen 13 jahre alten und neuen reifen gemerkt.
die alten sind hart. mit den neuen war besser bremsen wie vorher und fahren auch.
das mim bremsen hab ich aufm prüfstand verglichen und das hat man gesehen an den anzeigen und es war nicht wenig.

bei mir fligen nach spätestens 10 jahren die reifen vonner felge.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

19

Dienstag, 28. April 2015, 12:23

Ich bin mir jetzt sicher ob sich das mit dem Bremsweg auf der Hinterachse so bemerkbar macht. Beim PKW ist das wohl was anderes schon alleine die Seitenkräfte, mit den 609 sehe ich es etwas anders.

Ich habe halt nur etwas Angst ob die Reifen nicht mal dicke Backen bekommen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 28. April 2015, 14:34

auch wen hinten nur ca 30% gebremst wirt wenn die nicht bremsen merkste das.

bei fahren merkste den unterschid warscheinlich nicht zwischen alt und neu deswegen bin ich ja mal auf den prüfstand gefahren.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666