Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. April 2015, 16:35

Kabelquerschnitt!

Habe soeben die Planung meiner Elektroinstallation abgeschlossen und möchte von euch zur Sicherheit wissen ob ich die Kabelquerschnitte halbwegs passend habe!

Zuleitung 24V 35A b2b Lader ca.7m .................. 16²
Wasserpumpe 12V.......................................... 4²
Steckdose (+USB) 12V ....................................4²
Licht und PC Lüfter .........................................1.5²

Zuleitung 230V zu Batterieladegerät (Wechselrichter) ca.7m ...............6²
Steckdosen 230V ............................1.5²
Absorberkühlschrank 230V.......................1.5²

Würdet ihr zum Absorberkühlschrank auch 12V legen?

mfg
Christoph

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. April 2015, 16:45

Würdet ihr zum Absorberkühlschrank auch 12V legen?


klar doch - oder wie willst Du das beim fahren kühlen?
230V haste wohl eher nicht ;-) und Gas geht doch nur aus.
über Lima die WomoBatterie laden und Kühlschrank auf 12V laufen lassen ...
Braucht dann noch 'n Trennrelais zur Starterbatterie / ggf. 24V-12V Spannungswandler usw.

12V Absorber hält die Temperatur zwar "nur" - aber immer noch besser als warm werden lassen!

Greets

Flo
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. April 2015, 17:41

Flo, er hat einen 24/12V wandler da brauch er kein relay.

Christoph,

schaue mal auf den wandler was dort drauf steht an max strom bzw was der eingangsseitig abgesichert ist.
1mm² = 10A so faust formel, deine 16mm² würden dann bis 160A reichen

bei der wasserpumpe, die brauche ja meist nur bis 10A, nim 2,5mm² das langt und wird auch nix warm.

schaue auch was bei dem 12/230V wechselrichter drauf steht oder wie der eingangsseitig abgesichert ist.

wenn nach der faustformel irgent was an einem querschnit zwischen zwei standart größen raus kommt nimst das größere kabel.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. April 2015, 18:04

@ guzzifix .... warum soll während der Fahrt der Wechselrichter nicht funktionieren?
Kühlung soll ja bei 230V ums vielfache besser sein!!!

@ Eicke
hab mit dieser Tabelle gearbeitet:
http://www.solarzellen-shop.de/kabel/solarkabel.html

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. April 2015, 18:31

Wechselrichter

hab' ich überlesen - Sorry
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. April 2015, 19:01

macht ja nix ;-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. April 2015, 19:02

Und denk dran 230 Volt und Niederspannungskabel nicht dicht beieinander zu legen.
Ist nicht zulässig.Ich habe es so gemacht und werde ich auch nicht mehr ändern.Auch musst du am Aufbau befestigte Verbinder, Sicherungen udgl .möglichst auf einer feuerhemmenden Plattform montieren.Wenn du einen Wichtigtuer Prüfer hast wird er das ankreiden.Ansonsten stimme ich Eicke uneingeschränkt zu, dicker ist immer besser besonders wenn er lang wird.

VG Andi

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. April 2015, 19:43

Also 12/24/230Volt werden jeweils in Installationsschläuchen verlegt getrennt voneinander auch unterm Fahrzeug!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. April 2015, 20:40

ach und vergesse den FI nicht im 230V bereich, meine jetzt den ausenstrom eingang nicht denn ausgang vom wandler der aber auch fileicht abgesichert erden solte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. April 2015, 21:30

Und die erdung vom landstrom unbedingt mit der karrosserie verbinden!
Im übrigen würd ich zum kühli schon auch 12v legen, erstens weil maybe irgendwann mal n kompressorkühli eingebaut wird(man weiss ja nie) und zweitens würd ich den sowieso nicht mim wechselrichter betreiben weil der wr ja auch strom frisst, ich war immer zufrieden mit der kühlleistung mit 12v, hab allerdings auch immer vorgekühlt.

Soviel von mir dazu.

Lg,
Andy

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. April 2015, 21:37

während der fahrt geht das mit 12V schon gut weil der verdampver gut seine wärme wech bekommt eben durch den fahrtwind der durch die schlitze pustet. im stand is das sinlos auf 12V.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. April 2015, 22:20

Meinte auch 12v nur während der fahrt, im stand gibts eh gas oder eben 230.
Den wr würd ich auf jeden fall nicht nehmen dafür. Nur zur not wenn gar nix andres funzt, aber dann wird vermutlich das auch nicht funzen......bzw kühlen

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. April 2015, 05:36

Kabel

Und die erdung vom landstrom unbedingt mit der karrosserie verbinden

Uppppps nochwas vergessen



Richtig wußte doch habe noch was vergessen.

Aber Eicke kompensiert immer zuverlässig meine kleinen Vergesserchen.

FI habe ich direkt 2 einmal für 1000 Watt Sinus und den 3,5 KW rechteck


Habt einen guten Tag

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. April 2015, 06:38

Also der Landstrom wird über meinen Wechselrichter/Ladegerät durch einen Fi abgesichert. 230v vom ws wird extra mit LSFI abgesichert! Brauche ich da noch extra eine Sicherung?

Erdung vom Landstrom über die Karosserie? Da zischen bei Fehlerstrom die 230v in die 12v batterien???? Oder? Erdung der 230v Steckdosen laufen über den ws!

12v beim kühli leuchtet mir ein .... Ein Kabel mehr macht den Braten nicht mehr fett :)

Thx für die Tipps

Wohnort: Kusterdingen

Fahrzeug: Niesmann Bischoff Clou

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. April 2015, 09:21

Hallole!

Die Kabelquerschnitte gut und reichlich bemessen.

-Nur die 230V / 6² kommt mit ein wenig überdimensioniert vor :-|

Ich nehme als zur Berechnung immer dieses Web-Tool:
http://www.thestorff.de/elektro-formeln.php#spabfall

Grüße,

Manuel

#winke3

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 23. April 2015, 10:16

Lumpi, damit meinter die zuleitung zum 12/230V wandler nicht die 230V verkabelung :-O das währe dan sehr überdimensionirt :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Kusterdingen

Fahrzeug: Niesmann Bischoff Clou

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 23. April 2015, 10:46

Eike: Dachte ich mir irgendwie schon ;-)

Müsste dann aber schon ein kleinerer DC/AC Wandler sein, wenn er über 7m Länge nur mit 6² gespeist wird....
Oder steh ich auf dem Schlauch? 8(

Grüße!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 23. April 2015, 11:53

Lumpi,
deswegen habe ich ja geschrieben das er schauen soll was auf dem wechsler drauf steht bzw wie der eingangsseitig abgesichert ist und dementsprechend das kabel wählen.

das 6mm² würde grad mal für nen 300W dauerleistung wechsler langen, meiner hier dauerleistung 230V/220W ist mit 30A abgesichert würden kurze strecke 4mm² langen aber bei 7m 6mm².
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. April 2015, 11:54

Erdung vom Landstrom über die Karosserie?


Ja. So stehts in VDE 0100-721.
Leitung von der Landstrom-Steckdose ohne weitere Klemm- oder Verteilstelle zum FI (also bei dir zum Wechselrichter).
Keine starre Leitung verwenden. Ausreichend befestigen, Scheuerstellen vermeiden.
Mindestquerschnitt 3x1,5mm², PE muss immer mitgeführt werden
Zentralen, allpoligen Trennschalter (zB FI) einbauen.

Interessant ist auch die Bestimmung für die Land-Anschlußkabel:
min. 2,5mm² H07RN-F (schwere Gummileitung) mit CE Stecker und CE Kupplung, max. 25m lang. Adapter CE-Schuko sind nicht erlaubt! Theorie und Praxis untercheiden sich offensichtlich manchmal %-/
Anschluß des Fahzeug ans Landnetz nur mit ebgeschaltetem Hauptschalter (FI) im Fahrzeug. Also sieh zu, dass fer FI im Wechselrichter gut zugänglich ist.

Die VDE 0100-721 ist recht umfangreich. Ich empfehle, dass bei der Installation der 230V Anlage eine Elektrofachkraft zur Seite steht. Das ist keine Arbeit für elektrotechische Laien.

#winke3

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. April 2015, 13:55

Puhh also zum Thama Fachmann! es is mein Fahrzeug aber ich habe 2. Elektrofritzen die mir die Installation machen :)
ich frage hier nur noch die offenen Fragen ab da so eine Instation wie bei mir doch ein wenig knifflig ist durch die vielen Anschlüsse ( 12v 24v 230v)
will mich nur noch mit euch profis absprechen um nicht was zu übersehen!