Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 23. April 2015, 14:16

Und zum thema fi aus bei 230v landanschluss kommt nicht in die tüte ... Will ja meine akkus auch laden! Zur erleichterung:
Ladewandler b2b fraron 40a
toyo wr 2000/6000w (=ladegerät)
Tristar morningstar 60a mppt

Zum b2b 16quadrat (24v)
Zum toyo 6quadrat (230v)
Zum morningstar 6quadrat (solarpanel)

Morningstar wird getrennt mit relai wenn 230v oder 24v ladestrom kommt

Wechselrichter hat FI zusätzlich kommt ein lsfi dazu

Unterspannungs/überspannungsschutz hat der wr,b2b und morningstar .....

bei den 12v verbrauchern kommt ein extra unterspannungsschutz um die akkus vor tiefentladung zu schützen

Noch fragen? Gg

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 23. April 2015, 14:36

ich habe 2. Elektrofritzen die mir die Installation machen


#klasse1 Genau so meine ich das.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 23. April 2015, 14:40

Und zum thema fi aus bei 230v landanschluss kommt nicht in die tüte


Doch, das ist sinnvoll, vor Allem wenn große Lasten am Netz hängen können. Den Stecker soll man nicht unter Last ziehen / stecken. Im Schlimmsten Fall gibts dann einen Lichtbogen! Daher erst FI aus, dann Landstrom anschließen, dann FI einschalten. Beim abklemmen umgekehrt.

#winke3

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 23. April 2015, 14:49

Ok ja das leuchtet ein ;)

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 23. April 2015, 16:07

Das ist aber ein sehr kleiner Lichtbogen, wenn man davon ausgeht das 1Kv gerade mal einen Zentimeter schaft.
Und der FI als auch Sicherungen sollten nie als Schalter benutzt werden.

VG Andi

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 23. April 2015, 17:04

Verstehe ich das richtig das du mim landstrom nur zum ladegerät gehst und den rest übern wechselrichter machst?
Und wenn der wr einen fi eingebaut hat kannst danach aufn fi/ls verzichten, wenn würd ich den gleich nach der zuleitung noch vorm ladegerät installieren, den fi/ls.
Wenn nähmlich deine zuleitung ein problem hat, dann löst nur der fi vom landstrom(campingplatz oder so) aus.
Und nachdem was ich schon so alles gesehen hab in andren ländern würd ich mich auf die fremde sicherung nicht verlassen, drum gleich nach der zuleitung fi und von da weiter. Der fi hat ja den sinn den körper zu schützen, d.h. im falle eines kurzschlusses wo spannung direkt an zb die karosserie komm sollte der fi ausschalten, vorausgesetzt die karrosse ist mit der erdung verbunden.
Der fi im wr löst nur aus wenns nachm wr ein problem geben sollte.
Und grundsätzlich würd ich auf die steckdosen landstrom geben wenn vorhanden, und übern wr nur dann wenn kein landstrom vorhanden. Kannst auch ne automatische umschaltung einbauen mit schütz(relais).

Zum an und abstecken kannst ruhig den fi ausschalten, sollten die schon aushalten.
Als lichtschalter oder so solltest sie nicht benutzen, das hat aber nur ökonomische gründe. N fi kost halt gute 100€, schalter gibts für ein zehntel des preises.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 23. April 2015, 17:31

Und der FI als auch Sicherungen sollten nie als Schalter benutzt werden.


Sorry, aber bevor du solche Behauptungen aufstellst, solltest du die VDE lesen:
In Caravans darf eine Überstromeinrichtung als Trennschalter verwendet werden. VDE 0100-721.536.2.1.1

Und über die Größe des Lichtbogens brauchen wir nicht zu diskutieren, VDE schreibt vor, die Anlage erst abzuschalten und dann ab-/anzustecken.
Was übrigens allgemein gilt, Steckerkontakte sind nicht geeignet, Last zu schalten.

#winke3

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 23. April 2015, 17:45

Also der WR ist quasi ein Relai .... er schaltet automatsich auf Netzvorrang um ... also gibt direkt den Strom frei für die Steckdosen (nicht zuerst Batterie dan WR dan Steckdose)
http://greenakku.de/Wechselrichter/TOYO-…ichter::67.html

Sicherheitseinrichtungen
Überlastschutz Sicherung
Kurzschlussschutz Sicherung
Verpolungsschutz Sicherung (Wechsel nötig)
Warnung / Abschaltung bei Batterie- Überspannung, Unterspannung, Überlast, Übertemperatur

Brauche ich jetzt noch zusätzlich einen FI?

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 23. April 2015, 17:56

Brauche ich jetzt noch zusätzlich einen FI?


Ja, der WR hat keinen eingebaut.

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 23. April 2015, 20:11

Also vor dem Wechselrichter jetzt ein FI oder Nach dem WS?

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 23. April 2015, 21:11

Vor dem WR.
Möglichst nah an der Land Strom Steckdose. Gut erreichbar wegen Hauptschalter Funktion.

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 23. April 2015, 22:54

...bei meiner Fahrzeug-Papiere-Umschreibung zum Womo dieses Jahr war die Aussensteckdose fuer 220v inkl. Sicherung und FI Pflicht (!)
meinte der Tuev-Pruefer. (weil kein Gaskocher, deshalb Stromkocher; aber ohne Kocher kein Womo)
Deshalb habe ich die dann auch eingebaut.
Viel Spass noch
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 24. April 2015, 06:49

da die 230V ja nur nach dem WR anliegen gehört der FiLS auch nach dem WR in den Stromkreis

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 24. April 2015, 07:40

Nein, 230v liegen bei landstrom vor dem WR.
Lies mal die Funktion von dem verlinkten WR durch.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 24. April 2015, 18:29

da die 230V ja nur nach dem WR anliegen gehört der FiLS auch nach dem WR in den Stromkreis

Absolutes JAAAAAAAAAA

Nein, 230v liegen bei landstrom vor dem WR.
Lies mal die Funktion von dem verlinkten WR durch.

Und absolutes Nein

Wo um Himmels willen womit willst du ein Wechselrichter auf der Primärseite mittels FI absichern
FI für 12,24 oder 48 Volt??? Und dann auch noch Gleichstrom? Das hat doch noch keiner erfunden.

Und warum will jemand einen FI als Schalter benutzen wenn es doch so schöne preiswerte Schalter gibt und man somit dem Fehlerstromschutzschalter unnötige Schaltzyklen sparen kann?


Also der WR ist quasi ein Relai .... er schaltet automatsich auf Netzvorrang um ... also gibt direkt den Strom frei für die Steckdosen.......NEIN NEIN NEIN

(nicht zuerst Batterie dan WR dan Steckdose) Doch JA JA JA

Habt Spass bei allem was ihr tut nur seid vorsichtig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LP 813 Andi« (24. April 2015, 18:50)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 24. April 2015, 19:48

*Text gelöscht*
Auf solche "Diskussionen" hab ich keine Lust

Macht was ihr wollt, aber macht es richtig!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 24. April 2015, 22:01

Andi

der WR hat einen 230V eingang genauso wie einen 12/24V eingang wo er bei 12/24V eingang 230V draus macht.
wenn aber von ausen 230V anligen am 230V eingang werden die, durch einen trentrafo sage ich jetzt mal so, durchgeschliffen zum 230V ausgang.

deswegen solte auch zwischen landstrom stekdose und WR ein FILS sitzen weil da sonst nix abgesichert ist.

hier das schaltbild von dem WR:

http://www.greenakku.de/download/powerst…ngsbeispiel.jpg

einmal 230V eingang und 12/24V eingan.
ausgang 230V
und 12/24V eingang wird zum ladegerät ausgang, läd die batteiren.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 24. April 2015, 22:40

Hallo lp 813 andi,
Man braucht fürn wechselrichter ausgang keinen fi, da die ausgangsspannung zur eingangsspannung galvanisch getrennt ist. Das heisst einfach gesagt dass wenn man mim messgerät ausgang wr gegen erde misst wird keine spannung angezeigt. Der fi hat somit keine funktion nachm wechselrichter, da kein fehlerstrom fliessen kann.
Hingegen wenn man beim öffentlichen stromnetz gegen erde misst fliesst strom und spannung wird angezeigt.
Hier funzt auch der fi weil eben der strom bei kontakt mit dem körper zur erde hin abfliesst. Und weil dann beim fi im einen draht mehr rausgeht an strom als über den andren draht wieder zurückfliesst, löst dieser aus und unterbricht den stromkreis.
So ist das.

lg,
Andy

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 25. April 2015, 06:11

Ahh endschuldigung jetzt habe ich verstanden AndiP du möchtetst vor

das L a d e g e r ä t einen Fi spannen.

Sorry aber ich war total im falschen Film.Ich habe die ganze Zeit verstanden das du

vor einen W e c h s e l r i c h t e r einen Fi packen möchtst,oder sprechen wir doch von der

N e t z v o r a n g s c h a l t u n g oder gar der U S V .

Hmm irgendwie bin ich immer noch stark verwirrt.

VG Andi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 25. April 2015, 09:40

Andi
Netzvorangschaltung !

wenn 230 von ausen anliegt wird die benutz und nicht die 12/24V eingang.

der wr schaltet dann aber auch um zum Ladegerät also wir der 12/24V eingang zu 12/24V ausgang zum batterie laden.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666