Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

binbash

unregistriert

1

Donnerstag, 30. April 2015, 13:02

Hilfe bei Bus-/LKW-Suche

Hallo, ihr Lieben!

Ich würde mir gerne eine fahrbare Wohnung bauen und suche jetzt ein geeignetes Fahrzeug dafür. Die momentane Planung:
* LKW mit 7,5t-Zulassung erwerben, der ablastbar ist, da nur Führerschein B
* Ausbau des Koffers und ggf Ausbesserungsarbeiten selbst übernehmen
* Zulassung mit H-/PKW-/Wohnmobil-Kennzeichen

Ich habe momentan knapp 2k€ und viel Zeit zum Bauen. Hatte an einen VW LT oder MB mit Kofferaufbau gedacht, weil das einfach nach meinem WIssen die größtmögliche Wohnfläche ermöglicht.
Leider hab ich (noch) nicht das nötige Wissen, um mich durch die Inserate von privaten und gewerblichen Menschen durchzuwuseln. Ich hab schon auf dem örtlichen Wagenplatz nach Unterstützung gefragt, dort aber nur Hilfezusagen in 2-3 Monaten bekommen.

Kann mir hier jemand weiterhelfen? Ist mein Plan aus eurer Sicht sinnvoll? Was muss ich beachten? Gibt es jemanden, der mit mir Inseraten durchschauen könnte? Ich hab weit mehr Zeit als Geld und viel Erfahrung mit handwerklichen Dingen (kann Schweißen, Möbel bauen, etc.).

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. April 2015, 14:03

Moin,

ich denke das dein Projekt schon an

Zitat

KW mit 7,5t-Zulassung erwerben, der ablastbar ist, da nur Führerschein B
scheitern wird. Leer vielleicht noch mit 3,5 Tonnen zu machen mit einen 6 Tonner, aber ausgebaut NO WAY!!! Ein Mercedes 917 nur Fahrgestell !!!!!!!!! 310cm Radstand, Orginalbereifung wiegt 4050 kg, ok der 814 wird leichter sein, aber keine 2 Tonnen.
Mit einem LT klappt es, aber der spielt in nicht in der 7,5tonnen Klasse.

Anderer Fuehrerschein oder kleineres Auto.
Gruss
Thorsten


Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktorte« (30. April 2015, 14:12)


Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. April 2015, 16:17

Also mein 814 hat leer ca.3500kg ;)

binbash

unregistriert

4

Donnerstag, 30. April 2015, 20:19

Hm, ich hatte den Tipp bekommen, dass ich sowas wie nen 409D mir mal anschaun sollte. Mit ausgebautem Kofferaufbau wiegen die Wohl knapp 3,2t und können als PKW zugelassen werden.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. April 2015, 23:02

Moin Moin !

ich schrieb schon etliche Male ,dass beim Ablasten auf 3,5 t nicht nur die Gewichte beachtet werden müssen ,sondern auch die dann strengeren Geräuschgrenzwerte ! Daran scheitern die meisten Fzge ab etwa EZ 88.

Hier mal eine Tabelle der zulässigen Werte für das Fahrgeräusch ,unterteilt nach Fzg-Art ,zGG und Motorleistung :http://www.apug.de/archiv/pdf/laut_ist_out.pdf

(nach unten scrollen . Seite 8)

Könnte vielleicht auch mal jemand irgendwie hier reinkopieren oder Eicke auf seiner Seite reinstellen !

MfG Volker

6

Donnerstag, 30. April 2015, 23:25

Hallo binbasch und viele Grüsse aus der Nordeifel
Ja interessantes Thema hast du da und muß dir sagen dass Kofferfahrzeuge meist nix sind, sie sind gesuchter als Pritschen und daher einfach meist zu schlecht in deiner gesuchten Preisklasse.
Würde dir da eher eine Pritsche empfehlen und dann auf Campingplatz gehen und nach Wohnwagen fragen die verschenkt werden. Meist sind da Päärchen die im Alter aufhören und dann alles abgeben, musst halt nur selber alles aufräumen und Müll noch entsorgen damit der Platz wieder nei vermietet werden kann, aber dafür gibts oft tolle Wohnwagen mit jahrelang liebevoll gepflegten Einbaugeräten und Möbeln.
So ein Ausbau eines Koffers verschlingt ja ansonsten auch viel Geld, da sind deine 2k einfach enorm knapp und so könntest du von den 2k mehr fürs Basisfahrzeug überbehalten.
Drücke Dir die Daumen, Axel aus der Nordeifel

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 1. Mai 2015, 09:59

Kurz und Knapp : VERGISS ES!

Etwas länger: zu wenig Geld, zuwenig Führerschein, zuviele Erwartungen und zuviel keine Ahnung!

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 1. Mai 2015, 10:06

Zitat

Mit ausgebautem Kofferaufbau wiegen die Wohl knapp 3,2t und können als PKW zugelassen werden.


wenn du darüber mal kurz nachdächtest,
könntest du dir leicht selbst ausrechnen, dass das nicht funktionieren kann!
von 3,2 nach 3,5to sinds 300kg, dann möchten noch 3 leute mitfahren, je 70kg,
bleiben noch 90kg zuladung,
also noch nen handtuch und ne dose ravioli und die karre ist voll. :=(

diver hat recht : vergiss es!

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 1. Mai 2015, 10:56

Da bleibt nur ein Bremer 30x Kastenwagen in der Langversion ... oder vergleichbares von einem anderen Hersteller. Aber für 2 K? Was bekommt man schon dafür? (?)
Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 1. Mai 2015, 11:54

Leute entmutigt den armen Kerl doch ned ;)
Mit dem Gewicht wirst du entweder auf 3.5t umsteigen oder so wie ich den C Schein dazu machen müssen!

Habe meinen 814 ehemaliger Pferdetransporter um 4.5k gekauft!!!!!!! nach fast 1500 Arbeitsstunden und einer Bilanz von 6k Umbaukosten bin ich jetzt bei der Elektroinstallation angelangt (Geräte wie Boiler Kühlschrank und Co. habe ich auch bereits)....! Rechne bis zum Schluss mit min. 15k (ink. 4.5 Kaufpreis) Ausbaukosten!!!!

Es gibt bereits günstige Wohnmobile unter 3.5t aber mit 2k Budget mhhhh

Zum Wohnen war mir mir/uns dann aber ein 3.5t schlicht und einfach zu klein deshalb 7,5t

Viel Glück bei der Suche
mfg
Christoph

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 1. Mai 2015, 13:33

Hallo!

Es ist ja wohl schon so einiges angedeutet
-nur (leider) den Führerschein bis 3,5 t
-ca. 2000 Euro
-noch nicht genügend Wissen über die möglichen in Frage kommenden Basisfahrzeuge, aber das kann sich ja bald ändern, ist auch nicht als Vorwurf gemeint. Wir alle haben irgendwann mal klein angefangen

aber nicht entmutigen lassen.
Ich würde wenn möglich ein kleineres Womo kaufen und die ersten Erfahrungen sammeln.
Wenns gefällt, für Geld sorgen und den passenden Führerschein machen.

Aber die Anfangs erwähnten Grundlagen bzw. Wünsche lassen LEIDER nur einen Schluß zu.
Und der heißt "so geht es nicht"

Ich persönlich wünsche dem binbash noch viel Glück und Durchhaltevermögen bei der Suche nach dem ersten Fahrzeug...

Busfreakgrüsse von

Joachim, rumtreiber #winke3

P. S.
Und unser Hobby gilt als recht kostenintensiv und teuer aber dafür ungemein mit einem gewissen Grinsen im Gesicht behaftet.
Pauschalurlaub ist und wird wohl immer "preisgünstiger" sein und bleiben.
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

binbash

unregistriert

12

Sonntag, 3. Mai 2015, 11:18

Also das mit dem Entmutigen hat gut geklappt :D Daumen hoch dafür...
Ok, ich leg glaub ich nochmal ein paar Infos nach:

* Ich bin Langzeitstudi und möchte das Auto "nebenher" ausbauen. Ist kein Problem, wenns 1-2 Jahre dauert. Sobald es halbwegs bewohnbar ist, würde ich mein Zimmer aufgeben und da rein ziehen. Dann könnte ich knapp 200-300€ pro Monat für den Ausbau investieren, weil meine jetzige Miete wegfallen würde.

* Ich bin kreativ. In meinem jetzigen Zimmer habe ich für kein Möbelstück Geld bezahlt. Alles vom Sperrmüll oder geschenkt bekommen und selbst hergerichtet.* Ausstattung des geplanten Fahrzeuges: Bett (140cm), Stuhl, Schreibtisch, Gaskocher, kleiner Schrank. Das ist alles vergleichsweise leicht und einfach zu beschaffen oder umzubauen.
* Das mit den Basisfahrzeugen: Ich hab ein grobes Wissen über Funktionsweisen von Autos und deren Teilen. Außerdem kenn ich wen, der wen kennt. Mir gehts grad eher darum, ein geeignetes Basisfahrzeug zu finden. Ein Mensch aus meinem Umfeld hat sich einen 3,5t mit 9m²-Koffer selbst ausgebaut und wohnt da seit Jahren drin. Sowas in der Richtung suche ich auch. Es sollte ein Mercedes oder ein VW LT werden, weil meiner Erfahrung nach die Ersatzteilversorgung da relativ gut ist.
* Die mobile Wohnung soll ab uns zu umziehen können. Ich tue Dinge mit PCs um Geld zu verdienen und kann das praktisch von überall aus. Dementsprechend kann ich auch in Frankreich am Strand sitzen und gelegentlich per Internet arbeiten. Meine Lebenshaltungskosten sind sehr gering und ich lebe eh seit Jahren weit unterhalb der Armutsgrenze.
* Bin Lebenskünstler. Hab wesentlich mehr Kreativität und Zeit als Geld. Irgendwie wird das schon. Die Frage ist nur, ob es hier Menschen gibt, die mir bei meinen zugegebenermaßen eher ungewöhnlichen Plänen ein bisschen helfen können. Reicht ne alte Polizeiwanne für längerfristiges Wohnen? Oder sollte ich schon mehr Platz haben?

Liebe Grüße aus Mittelhessen :)

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 3. Mai 2015, 11:30

Ja das sind doch mal Infos mit den man arbeiten kann.
Als Computerspezialist kannst du doch bestimmt ein gutes Einkommen erzielen.
So lösen sich doch deine Probleme ein passendes Fahrzeug zu finden von alleine. Immer dranbleiben.

binbash

unregistriert

14

Sonntag, 3. Mai 2015, 13:22

Naja.. genaugenommen möchte ich aber ein selbstbestimmtes Leben führen. Darin kommt Arbeit auch vor, aber nicht in einem Umfang, der mir eine Barzahlung eines fertigen Autos ermöglicht. Ich _könnte_ sicher mehr Geld verdienen, möchte aber kreativ mit dem umgehen was ich habe. Ich will nichts fertiges, sondern ein Bastelprojekt nach eigenen Vorstellungen. (Hab ich das verständlich formuliert?)

[edit] Ich arbeite auf einer Viertelstelle im Öff. Dienst. Damit kann ich Miete, Krankenversicherung und Essen bezahlen. Viel mehr als das brauch ich nicht zum Leben... [/edit]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »binbash« (3. Mai 2015, 14:17)


Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Mai 2015, 15:33

Hey binbash,

lass dich hier nicht entmutigen. Zugegeben, deine Anforderungen sind schwer zu erfüllen, und in dem Punkt haben die anderen Recht: das, was du gerade im Kopf hast, wird so nicht umzusetzen sein. Aber vlt. muss es ja kein Koffer sein (Preise zu hoch) und ein abgelasteter L407D tut's auch für's erste. Wenn du kein Geld mit Linux-/Unix-Kram verdienst (dein Name lässt's vermuten), dann versuch ne Zeit lang mehr zu arbeiten und etwas mehr Kohle für den Start zusammenzubekommen. 2000 sind sehr wenig. Für ein gutes Basisfahrzeug solltest du schon mindestens mit 3000 rechnen. Und der Ausbau ist auch i.d.R. teurer als man denkt.

Wenn du unbedingt was größeres haben willst, dann kauf's dir, stell's dich auf Wagenplatz, bau aus, spar Geld und mach später den benötigten Führerschein.

Hier im Busfreaks-Forum ist der Durchschnitt nicht gerade vom Typ 'Lebenskünstler der sich durchschlägt, mit wenig Kohle alles hinkriegt und auf nem Wagenplatz wohnt'. Nimm die vielen entmutigenden Kommentare also nicht allzu ernst. Wenn du bereit bist, deine Vorstellungen ein bisschen anzupassen und den Plan schrittweise umzusetzen, wird das schon alles. Klingt auf jeden Fall nach ner guten Lebensperspektive. Ich wünsch dir dafür alles gute.

Auf dass du bald mit deinem fahrenden Zuhause irgendwo am Strand stehst, das Leben genießt und hin und wieder remote irgendwelchen IT-Arbeitskram machst um ein wenig Kohle für's nötigste zu haben :)

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Mai 2015, 19:27

Naja.. genaugenommen möchte ich aber ein selbstbestimmtes Leben führen. Darin kommt Arbeit auch vor, aber nicht in einem Umfang, der mir eine Barzahlung eines fertigen Autos ermöglicht. Ich _könnte_ sicher mehr Geld verdienen, möchte aber kreativ mit dem umgehen was ich habe. Ich will nichts fertiges, sondern ein Bastelprojekt nach eigenen Vorstellungen. (Hab ich das verständlich formuliert?)

[edit] Ich arbeite auf einer Viertelstelle im Öff. Dienst. Damit kann ich Miete, Krankenversicherung und Essen bezahlen. Viel mehr als das brauch ich nicht zum Leben... [/edit]



Ahh jetzt habe ich verstanden.Du möchtest gerne oben mitspielen , aber möchtest dafür nichts leisten.Das macht die Sache In unserer Zeit natürliches schwerer.Fang DOCH MIT WAS KLEINEM AN.Ich kenne Leute die sind mit dem Fahrrad erstaunlich weit gekommen.VG
ANDI

Wohnort: Bösel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 2 x 711D & T5 4Motion & 814D Vario KA

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Mai 2015, 19:59

LP 813 Andi....hart, aber wahr |-)
Signatur von »814Martin« Lieber Heidenspaß als Fegefeuer und Höllenqualen.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Mai 2015, 20:14

Was mut das mut, sollen wir ihn ins Verderben laufen lassen?

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 3. Mai 2015, 22:51

Zitat

Hier im Busfreaks-Forum ist der Durchschnitt nicht gerade vom Typ 'Lebenskünstler der sich durchschlägt, mit wenig Kohle alles hinkriegt und auf nem Wagenplatz wohnt'. Nimm die vielen entmutigenden Kommentare also nicht allzu ernst.


DAS finde ich jetzt einigermassen daneben.
nur weil einem die Antworten nicht passen?
Es ist schlicht und einfach eine tatsache, daß man keinen 7,5tonner auf 3,5to abgelastet bekommt,
da kann man lebenskünstler und kreativ sein wie man will,
geht einfach nicht.


fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

binbash

unregistriert

20

Montag, 4. Mai 2015, 10:19


Zitat

Hier im Busfreaks-Forum ist der Durchschnitt nicht gerade vom Typ 'Lebenskünstler der sich durchschlägt, mit wenig Kohle alles hinkriegt und auf nem Wagenplatz wohnt'. Nimm die vielen entmutigenden Kommentare also nicht allzu ernst.


DAS finde ich jetzt einigermassen daneben.
nur weil einem die Antworten nicht passen?
Es ist schlicht und einfach eine tatsache, daß man keinen 7,5tonner auf 3,5to abgelastet bekommt,
da kann man lebenskünstler und kreativ sein wie man will,
geht einfach nicht.


fabian

Die Antwort von Comolik war aber die erste richtig produktive. Dass ich keinen kompletten 7,5t abgelastet kriege, hatte ich ja auch schon weiter oben realisiert und geschrieben. Und dass ich einen LT oder MB 409 oder vergleichbare Karren suchen sollte, ist mir mittlerweile auch klar.
Ich bin auch bewusst nicht auf das Gepöbel oben eingegangen, weil ich meinen Lebensstil hier nicht ausdiskutieren werde.

Momentan ist meine Vorstellung, dass ich 2,5k zusammenkratze und mir ein älteres WoMo zulege und dann damit weiterbaue.