Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. Mai 2015, 12:40

Abwasser

Servus,

beim Ausbau meines Busses ist eine Frage aufgetaucht,

eigentlich wollte ich für Abwasser und Fäkalien den gleichen Tank verwenden,
die Fäkalien werden direkt mit der Toilette über dem Tank eingeleitet,
das Schmutzwasser aus der Spüle und dem WC-Waschbecken ebenfalls.

Nun ist mir eingefallen, das die Gerüche über diese Leitungen in den Bus gelangen können,
wie kann ich das verhindern, ohne noch einen Tank?

Ich hab im Zubehörhandel Geruchsverschlüsse gefunden,
hat das schon einer so praktiziert?

LG
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sammy116« (1. Mai 2015, 12:59)


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. Mai 2015, 13:11

Immer vor fahrt entleeren

wenn dann Abwasserschieber zwischen setzen

Besser ein Fäkal und ein Abwassertank,dann über ein Rohr entleeren, also die Entsorgungsleitungen spühlen mit Abwasser.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. Mai 2015, 13:18

siphon an die waschbecken.
ingo
Signatur von »ingo-« geb 1960

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. Mai 2015, 13:22

Moin.

Bei unserem Bremer ist der Abwasserschlauch einfach in einem Bogen verlegt, vom Waschbecken erst etwas nach unten und dann wieder etwas nach oben. So bleibt im unteren Bogen das Wasser stehen, so dass keine Gerüche durchkommen, im Prinzip die gleiche Funktion wie ein Siphon.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. Mai 2015, 13:31

Hallo,

habe in meinem Bus für die Abwasserrohre HT-Rohr DN40 verwendet. vor der Einleitung in den Abwassertank habe ich aus diesen Rohren mit 4 90grad Bögen einen Syphon gebaut. Keine Gerüche im Bus. Allerdings leite ich keine Fäkalien in den Abwassertank ein. Dafür gibt es eine Porta Potti Cassette.

Gruß Horst

6

Freitag, 1. Mai 2015, 16:01

für Abwasser und Fäkalien den gleichen Tank

Entschuldigung - wie soll das gehen?

Fährst Du, wenn der Abwassertank voll ist, jedesmal zum Fäkaliengully einer, der inzwischen doch zahlreich eingerichteten Stellplätze ?
Oder landen Deine Fäkalien zusammen mit dem Waschwasser im Regenwasserkanal oder auch im Straßengraben?

Wir haben von Thetford 4 Stück C2 Cassetten an Bord, das reicht bei 2 Personen für 8 Tage. Die entleere ich entweder an besagtem Fäkaliengully oder gegen eine Gebühr bei einem Campingplatz.

Meine Wasch-/ Spülbecken haben jeweils einen Syphon.

mfG Bernd

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 1. Mai 2015, 16:12

Natürlich muss das Ab- und Fäkalwasser in einen Abwasserschacht,Gully für Abwasser abgelassen werden.Du kannst das doch nicht ins Oberflächenwasser für Regenwasser einleiten,das läuft dann in die Umwelt,sprich Flüsse,Seen,Rückhaltebecken,.......

chemieklo,falls mit chemie betrieben,sollte nicht ins normale Abwasser,das muss extra entsorgt werden,da es beim aufbereiten des Abwassers probleme bereitet.




der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (1. Mai 2015, 16:22)


8

Freitag, 1. Mai 2015, 16:17

Ganz schlechte Lösung für die Praxis bei der Entsorgung wie oben beschrieben!

Ich meine sowieso das eine Casenetten-Toilette die beste Lösung ist damit ist man sehr flexibel und fast geruchlos bei der Entsorgung zur Not auch in die heimische Toilette.
Schon mal dabei gewesen wenn einer seinen Fäkalientank entsorgt 8(
Die Cassete kann man auch prima nutzen um das Grauwasser zu entsorgen wenn man nicht direkt an den Abfluss fahrern kann.
Signatur von »Reinhard« Ich bin immer müde nur wenn ich schlafe geht es.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 1. Mai 2015, 16:27

Eigentlich kein Problem,erst die Fäklien ablassen,dann mit Abwasser nach spühlen. #winke3 dann riecht es auch nicht mehr,als die kleinen pottys,und lass da von mal 100 Liter ab :-| .
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 1. Mai 2015, 16:39

MHHHHHHHHHH GANZ EINFACH!!!!!

schmeißt eure dreckigen stinkenden Chemie verseuchten Portapotties raus und macht euch eine Kompost bzw. Trenntoilette!!!! Verstehe immer noch nicht wieso diese Teile noch immer verkauft werden! Habe mich noch nie so geekelt als beim auslehren solch einer Toilette und ich bin OP-Pfleger und weis wovon ich rede ;)

Flüssige Bestandteile (Urin) kann 1/10 verdünnt (spülen, duschen etc.) einfach in den Boden gleitet werden
!!!!!! Nur bei biologischen Reinigungs- und Pflegemitteln!!!!!!!!
Feste Bestandteile kommen in einen biologisch abbaubaren Sack .... der wird entsorgt oder kompostiert!!

Hat nur Vorteile und RIECHT NICHT!!!!!!

mfg
Christoph

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 1. Mai 2015, 16:52

Wenn du ein paar Tage irgend wo stehst,und lässt das verdünnt in den Boden rein ? Ich glaube das kommt nicht gut,und fällt auf alle zurück,die mal so stehen wollen.Dann lass es in einen Eimer mit einem kleinen Loch im Boden,das sieht besser aus 8o) ,denn der Wille war da.

Hatte auch schon mal eine trocken Toilette,wenn keine Mülleimer vor Ort sind,sammelst du kackbeutel,zu viert irgend wie nicht so geil 8-) .Finde grosse Tanks ,mit grossem Ablassrohr am sinnvollsten ;-)
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (1. Mai 2015, 16:59)


  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 1. Mai 2015, 18:39

Fährst Du, wenn der Abwassertank voll ist, jedesmal zum Fäkaliengully einer, der inzwischen doch zahlreich eingerichteten Stellplätze ?
Oder landen Deine Fäkalien zusammen mit dem Waschwasser im Regenwasserkanal oder auch im Straßengraben?

Wir haben von Thetford 4 Stück C2 Cassetten an Bord, das reicht bei 2 Personen für 8 Tage. Die entleere ich entweder an besagtem Fäkaliengully oder gegen eine Gebühr bei einem Campingplatz.


Hallo Bernd,
warum unterstellst Du mir unterschwellig ich würde nicht das gleiche machen wir Du?
Auf deine Frage wie soll das gehen,

mein Tank hat ca. 90Liter, da wir keine Dusche einbauen denke ich groß genug, um eine Zeit ohne abzulassen auszukommen.
Ich hab noch nie in die Natur entlassen.

Ich wollte nicht schon wieder eine Diskussion los treten wie wer entsorgt,
ich wollte nur wissen, wie ihr das Geruchsproblem gelöst habt, wen Schmutzwasser und Fäkalien in einem Tank gesammelt werden.

LG
Helmut

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 1. Mai 2015, 19:03

ich wollte nur wissen, wie ihr das Geruchsproblem gelöst habt, wen Schmutzwasser und Fäkalien in einem Tank gesammelt werden.

Helmut, bla bla gut.

Gruß bele

14

Freitag, 1. Mai 2015, 19:17

Hallo,
Ich habe in meinem 608 Turbo-Alkoven in der Küche 2 Abflüsse,1 in dem Waschbecken und 1
in der Dusche, habe überall Syphons eingebaut,es reicht im Stand,aber bei der Fahrt bildet sich
in den Abflüssen Staudruck und dann reichen die Syphons nicht das Geruch zu stoppen,aber
wenn ich vor der Fahrt alle Abschlüsse zumache mit den Gummistopseln,kommt kein Geruch durch, und als Toilette habe ich die klasische Porta -Potti 65 und als Fakälienbeigabe benutze
ich schon st. jahren ein rein biologisches Mittel - AMMOVIT-NEU aus den neuen Bundesländern,
das wird verkauft für Gärtenkomposte,Bauern zur Fekalienbehandlung, ist billig -5kg Eimer kostet ca 15€, und für einen Fekalienfüllung reicht 1 Esslöffel,sieht aus wie Sand und was wichtig
ist es zersetzt schnel die Fakälien auch die festen Bestandteile,Papier,so bleibt nur dunkelblaues
Flüssigkeit übrig,was sich ohne zu schutteln ausleeren lässt, nimmt auch das Geruch weg, und bei dem Gebrauch hält ein Eimer 3 Jahre lang ! Diesen Mittel kann man aber nur über Internet
aus den neuen Bundesländern beziehen (dort gibt es schon st mind 40 jahre) in den Westen kennt es Niemand, kann ich nur empfehlen- billig und absolut biologisch, es gibt auch 10kg Eimer für fester Fakälientanks (100L tank ca 6 Esslöffel)-bestellbar in Ebay unter dem ob.genn.
namen.
Jan/Discoverfun

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 1. Mai 2015, 20:33

Habe mir in der Küche und im Bad verschliessbare Haushalt Abfluss stopfen eingebaut,da bei der Fahrt,falls der Tank gut gefüllt ist, die Gummi stöpsel raus geflogen sind,und so der Abwasser Geruch über den syfon nach innen kam.Bis auf die Dusche hat es gut geklappt,dort reicht die Höhe nicht für einen austausch,da ich sonst die Duschtasse anheben,oder die Aufbau Dämmung nach unten hin frei schneiden müsste.Irgendwie muss ich den Stopfen auch noch fixieren,das er drinnen bleibt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 1. Mai 2015, 21:03

Moin.

Ammovit Neu gibt's überigens hier, und hier ist ein Gutachten über das Mittel. Vorteile: Das Endergebnis ist ökologisch abbaubar, günstig, leicht / Nachteile: eignet sich nicht für das Abtöten von Parasiten oder anderen Mikroorganismen einschl. Bakterien und Viren, außerdem Verfärbungen von Kunststoffoberflächen. Ich wollte das Zeug immer schonmal ausprobieren, hab für's Porta-Potti aber z.Zt. noch genug flüssiges Zersetzungsmittel.

Und Staudruck beim Fahren hat bei uns aber noch nie Gerüche vom Abwasser im Innenraum verursacht. Erstens hat unser Abwassertank oben zwei ca. 2 mm große Entlüftungs-Druckausgleichs-Löcher, und zweitens produzieren wir unterwegs gewohnheitsmäßig relativ wenig Abwasser.

Ich habe auch schon von in der Tankentlüftung eingebauten Aktivkohlefiltern zur Geruchsvermeidung gehört/gelesen.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Seligenstadt

Fahrzeug: Clou 670P

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 1. Mai 2015, 21:37

Also, bei einem vernünftigen Fahrzeug hat man zwei Tanks. Grauwasser - Dusche, Küche - und Fäkalien vom Festklo. Bei genügend großen Tanks - bei mir je 180 Liter - reicht das Volumen schon einige Tage aus. Immer nach dem Prinzip - Frauen und Kinder dürfen immer, Männer gehen ausserhäusig -
Habe in über 30 Jahren mit Festtanks nie Probleme mit der ordentlichen Entsorgung gehabt.
Gruß Gerd

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 1. Mai 2015, 22:26

Moin Gerd,wie ist das eigentlich bei eurem 670 P ,wenn ihr mit 3/4 vollem Abwassertank fahrt.Kommen dann keine Gerüche in den Innenraum ? Welche Stöpsel habt ihr im Ablass der Küche,Dusche oder Bad ?



Ich denke,das bei uns,wenn wir in der Fahrt ca. 60 - 70 Liter Abwasser im Tank haben,das durch hin und her schwappen im Tank ein druck erzeugt wird,und somit die Stöpsel hoch drückt,(und) oder das Wasser aus dem syfon zieht ? Das passier eigentlich nur,wenn der Tank zu dreiviertel gefüllt ist,sonst nicht.Die Tanks werden über einen Schlauch,der nach hinten gelegt ist,entlüftet.


vielleicht ist ja bei uns auch ein Verbindungsrohr im Tank abgefallen ?


Es grüsst,der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (2. Mai 2015, 07:08)


Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 2. Mai 2015, 09:42

HALLO ZUSAMMEN.ICH HABE ÜBERALL SYPHONGS.MEIN SPÜLWASSER GEHT IN EINEN TANK UNTER DER SPÜLE UND WIRD ZUM SPÜLEN DER KERAMIKSCHÜSSEL GENUTZT.Waschbecken und Dusche gehen direkt in den 250 Liter Abwassertank.ALS ENTLÜFTUNG HABE ICH DEN SOG übers Dach abgeführt.Der schaltet mit der Keramik und saugt so genug Gerüche ab.Unter dem Abwassertank werkelt ein 3 zoll Motorschieber mit einer kleinen Kamera um genau zu sehen wann ich richtig über der Entsorgungsstation stehe.Da die Keramik nicht sehr viel Wasser beim spülen zugibt finde ich die Mischung am besten.
HABT EINEN GUTEN TAG

Andi

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 2. Mai 2015, 21:55

@ Sittinggun .... habe natürlich auch einen Abwassertank ;) sollten so ca. 100l werden ....
is wohl klar dass man sein Abwasser nicht überall einfach so ableiten kann ..... jedoch KÖNNTE man unser Abwasser ohne schlechtes Gewissen einfach in den Boden leiten da wir rein Biologische Mittelchen im Haushalt verwenden!!