Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Mai 2015, 08:02

Kein Licht, keine Heizung...nix ausser Radio funzt???

Hallo Freaks,

bevor ich überhaupt zu meiner Frage komme - würde es vorziehen keine Antworten wie "da ist reichlich zu geschrieben worden" oder "nutzte mal die Suchfunktion" zu lesen. I
Was mir in letzter Zeit als Düdo-Laie aufgefallen ist, ich scheine die typischen Problemchen und Schwierigkeiten wie alle Einsteiger zu haben - Reifen (Konfusion), wie und wo sicher den Düdo anheben, was ist gut für den Unterbodenschutz etc. :-O
Zur Zeit geht es mir folgendermaßen, ein Teil repariert kurze Freude nächste Baustelle. Diesmal komme ich jedoch bestimmt alleine gar nicht weiter. Urplötzlich funktionieren keine Verbraucher mehr im Düdo, d.h. keine Innenbeleuchtung, Kühlschrank, Truma. Lediglich Radio und alles was fürs fahren mit Strom betrieben wird funzt, also Blinker Licht usw. Nun habe ich kurz nachgedacht und kam zu dem Schluss - wenn gar nix geht, dann ist doch bestimmt ne Sicherung durch (wie gesagt bin Laie und in Sachen Strom völlig unterbelichtet!) - die, die ich bei der Fahrertür einsehen kann, sehen alle gut aus. Dann auf zur Suche im Auto nach weiteren versteckten kleinen "Dosen", in denen könnte ein Bastler ja damals vielleicht noch Sicherungen versteckt haben - NEIN hat er nicht, Hoffnung dahin %-/
Meine nächsten Schritte wären, mit meinem Multimeter mal an den verschiedenen Kabeln schauen, ob da an die 12V ankommen...denke da liege ich gar nicht so falsch. Was kann ich noch machen, außer zur Werkstatt fahren? Verbraucherbatterie (sie ist nagelneu 160Ah) nochmal abklemmen, prüfen und wieder anschließen?

Bin dankbar für Hilfe und Rat

LG Dirk
Signatur von »schmitzidirki« Das sind wir - Danny & Dirk, unser Düdo "Sidd" und Powell unsere Reisealarmanlage

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Mai 2015, 08:27

elektrik

1.Such dir einen schaltplan für dein Fahrzeug.
2.prüfe wo 12V ankommen.


entweder du machst viel selbst oder du hast Geld um in die Werkstatt zu fahren.

gruß,Flo
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

Wohnort: Eriskirch

Beruf: System Administrator

Fahrzeug: MB 613D Bj.1979

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Mai 2015, 09:00

Hi,

das hört sich an als hast Du eine extra Batterie für die Verbraucher im Aufbau. Da würde ich zuerst messen, was die an Spannung hat.

Wenn plötzlich gar nichts mehr geht ist vermutlich an Zentraler Stelle dicht bei der Batterie ein Kabel lose. Gern ist es der Masse Anschluss.

Vielleicht hast Du auch einen Trennschalter für den Aufbau, den Du zufällig gefunden hast. :)

Ansonsten ist das Messen und verfolgen der Kabel sicher die beste Taktik, ein Multimeter ist da eine super Investition.

Grüße Jan (Bei dem das Massekabel aus der Klemme an der Aufbaubatterie gerutscht war)
Signatur von »Lila613er« www.belz-bc.de

No income tax, no VAT

No money back, no guarantee

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Mai 2015, 09:02

Hallo, ja klemme mal
die Zusatzbatterie ab und prüfe sie ob da noch Strom ist, denn am
Fahrzeug geht ja noch alles. Vielleicht hat irgendetwas die Bat. leer
gelutscht. Oder Starte mal, denn dann müsste auch solange der Motor
läuft Strom da sein, da die Bat. dann ja geladen werden müsste.
Vorausgesetzt es ist eine Trennung der Stromkreise vorhanden, was
aber üblich ist.

Gruß Klaus

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Mai 2015, 09:18

Meine Erfahrung: je mehr Verbraucher keine Spannung haben, je näher an der Batterie sitzt das Problem. Die Radios laufen oft mit einem eigenen Kabel, am Zündschloß vorbei.Vielleicht liegt es ja da. ALso am Zündschloss.Mann muss im Bus,bzw im 12/24 Bereich ein bissl anders denken wie beim Strom im Haus. Im Haus kuckst du bei sowas die Vorsicherungen nach. Im Auto ist in der Regel jeder Verbraucher einzeln abgesichert, bzw in kleine Gruppen zusammen gefasst. Wenn also mehrere Verbraucher nicht laufen,muss das Problem grundsätzlich an der Zuleitung liegen. also zwischen Sicherungskasten und Batterie.SO hab ich mich zumindest in diese Thematik reingefuchst.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: 207

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Mai 2015, 09:26

Moin



Als ich dennnnnnnnnnnnnnn Küli mal auf 12V an hatte %-/ war das auch so 8o)
Signatur von »Holger« Ideen habe ich viele nur kein Geld da zu

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Mai 2015, 09:37

Systematisch vorgehen und Fehler durch Messen einkreisen.
1) Hat die Batterie 12V?
2) Kommen diese 12V auch im Bordnetz an und wie sieht es mit der Masseverbindung aus?
3) Messung an den Verbrauchern - 12V auf der Plusleitung zwischen den Kabeln? 12V zur Fahrzeugmasse ebenfalls gut?
Danach sollte sich ein bestimmes Bild ergeben.
Kommen die 12V auf der Plusleitung nirgends an, ist die Plusleitung irgendwo zentral unterbrochen, ist 12V hingegen vorhanden, aber nur über die direkte Fahrzeugmasse messbar, ist die Masseleitung an zentraler Stelle weg. (eventuell ein verrosteter Massestern?)
Wenn man dann weiß, was fehlt, hilft nur systematisch den ganzen Strang bis zur Batterie, oder dem zentralen Massepunkt zu verfolgen, irgendwo muss da dann ja die Unterbrechung auftauchen.

Der Beschreibung nach, muss der Fehler auch nach meiner Meinung ziemlich weit vorne liegen - wenn ich nen Blindtipp wagen sollte, dann tippe ich auf eine Hauptsicherung, die meist irgendwo hinter der Batterie sitzt.
Das kann in "fliegender" Montage , als Sicherungshalter im Kabel selbst sein, aber gerne wurden auch sogenannte Streifensicherungen (ist meist ein kleines schwarzes Kästchen mit einem Klappdeckel und einem Alustreifen drin) verbaut, die dann die Plusleitung gegen Kurzschluß auf 50A absichern, damit ein abgescheuertes Kabel keinen Wagenbrand auslöst.

Strom ist kein Hexenwerk und was man auf der einen Leitung zum Verbraucher schickt, muss auf der anderen wieder hinaus, sonst ist der Kreislauf nicht geschlossen, das hatten wir alle mal in der Schule und an dem System hat sich bis heute nichts geändert.
Viel Erfolg.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

8

Dienstag, 5. Mai 2015, 11:48

Wow, dankeschön Leute, da haben ja einige schon geantwortet. Vielen vielen Dank!!!
Batterie habe ich grade abgeklemmt, dabei auch (wieder)entdeckt, dass da ebenfalls noch ne Sicherung ist, wurde von Euch ja auch erwähnt. Die ist aber auch ok. Also dann zunächst die Starterbatterie gemessen 12,89V, also zumindest die ist ok (könnte mal wieder frisch geladen werden) und die Erkenntnis mein neuer Multimeter funktioniert. Dann der Schreck, die am 18.02.15 gekaufte Versorgerbatterie, mit übrigens 180Ah statt wie zuvor geschrieben 160Ah, ist total ausgelutscht. Wie geht das denn? Habe zwar einen kleinen Lüfter hinter dem Kühli, aber den hatte ich auf AUS, erkennbar an einer grünen Lampe am Schalter, das wäre der einzige Kandidat, den man hätte übersehen können. Da hatte ich letztes Jahr bereits die Erfahrung gemacht darauf zu achten. Zurück zum Schreck, die Batterie ist so ausgelutscht, dass mein Ladegerät es nicht mehr für nötig hält, diese zu laden. Auch hier habe ich dann um sicher zu gehen, die Starterbatterie angeklemmt und dieser lädt er einwandfrei, also Ladegerät ist ebenfalls gut durch den Winter gekommen. Werde es, wenn die Starterbatterie voll ist ,nochmals versuchen mit einem Ladevorgang. Garantie habe ich ja 1 Jahr und den Kassenbeleg schon hier vor mir liegen :-O
Nun aber noch eine Frage: Wenn ich lese, "das hatte ich auch mal, als ich den Kühli mit 12V betreiben wollte", fällt mir dazu spontan ein, das ich am 1.Mai auf der Fahrt nach Köln ebenfalls erstmalig meinen Kühli mit 12V betreiben wollte, es aber nicht funzte wie ich vor Ort feststellen musste bzw. mein Bier warm war als ich dort ankam. Und just an diesem Abend ist mir aufgefallen, das die Beleuchtung nicht geht. Ein Zusammenhang? Muss ich jetzt damit rechenen, mir vielleicht ungewollt/unwissend ständig meine Versorgerbatterien zu zerschiessen?
Signatur von »schmitzidirki« Das sind wir - Danny & Dirk, unser Düdo "Sidd" und Powell unsere Reisealarmanlage

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Mai 2015, 12:08

ich weis zwa nicht op die deine batterie tauschen bei eigenverschulden ?

welches ladegerät hast du denn ?
fileicht hat ja einer nen cteck ladegerät, fals du keins hast, weil die bekommen auch tiefentladene batterien meist wider hin.
dauert aber natürlich.

wenn du da eine andere dran klemst muste halt mal versogerkabel alle ab machen zu den einzelnen geräten und die nach und nach dran klemmen und schauen wo es funkt dann haste den stillen verbraucher.
fileicht ist da ja irgent wo bei der batterie eine erteilung für den wohnbereich.

wenn im wohnbereich nix geht und der eine eigene batterie hat dann hat das nix mit dem bereich vorne zu tuhen der über die starterbatterie läuft, also auch nix mit dem sichedrungskasten vorne.
der ist nur eben für den fahrbetrieb da aber nicht für den wohnbereich.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: Was ?

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Mai 2015, 12:26

Tach,

was macht der Strom im Wohnteil, wenn der Motor läuft ?

Motor an, Messgerät an die Versorgungs-Batterie u n d , was liest Du ab ?

Lego
Signatur von »Lego« ICH HAB KEINE AHNUNG, DAVON ABER JEDE MENGE

11

Dienstag, 5. Mai 2015, 13:24

Hoffnung

Ja Eicke, ich habe ein cteck und nun lädt es auch auf. Hatte eben nach 2 Versuchen, als das cteck sich ausschaltete vermutet, die Batterie ist vollends platt. Als ich die Starter dran hatte, habe ich nochmal die Versorger gemessen und hatte dann plötzlich 2V - jetzt heisst es erstmal abwarten und Tee trinken. Kann jetzt mindestens mal gute 30 Stunden dran hängen bis die wieder voll ist...dann sehe ich weiter.

EUCH ALLEN VIELEN DANK FÜR DIE TIPPS...
Signatur von »schmitzidirki« Das sind wir - Danny & Dirk, unser Düdo "Sidd" und Powell unsere Reisealarmanlage

Wohnort: Eriskirch

Beruf: System Administrator

Fahrzeug: MB 613D Bj.1979

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 5. Mai 2015, 13:40

Und just an diesem Abend ist mir aufgefallen, das die Beleuchtung nicht geht. Ein Zusammenhang?
Wenn sich der Kühlschrank auf 12V einschalten lässt, ohne dass der Motor läuft (bzw. Zündung an) dürfte das Übel ja schon gefunden sein.

Den 12V Betrieb nutze ich nur um vorher mit 220V oder Gas erzeugte Kälte zu halten.

Grüße
Jan
Signatur von »Lila613er« www.belz-bc.de

No income tax, no VAT

No money back, no guarantee

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 5. Mai 2015, 15:11

Hallo, beantworte mal Legos Frage, was ich dir auch schon geraten hatte den Motor mal zu starten.
Wenn dann kein Saft kommt ist klar das die Bat. leer ist vom Kühli, dann wird sie nämlich nicht geladen während der Fahrt.
Gruß Klaus

14

Donnerstag, 7. Mai 2015, 08:54

Problem Gefunden

Fazit: Ich bin schon mal dämlich, denn die Batterie war definitiv Tiefenentleert, weil doch tatsächlich wiedermal der kleine Lüfter hinter dem Kühli lief, denke mal gute 10-14Tage mit 2,8W. Als ich die volle Batterie (nach Recon) angeschlossen habe surrte es leise, den Zugang bzw. die Außenklappe für den Zugeng hatte ich zuvor schon mal geöffnet, um besser hören zu können. Innenbeleuchtung taghell, Wasserpumpe 1A, Heizungslüfter funzt auch wieder (da muss ich mich demnächst mal kümmern, da keine Zündung der Flamme - Truma Krankheit #winke3 - nächstes Thema dem ich mich zuwenden werde). Gehe mal davon aus, das spätestens mein Versuch den Kühli mit 12V in Betrieb zu setzten dem ganzen dann wohl den Rest gegeben hat. Warum auf der Hin- und Rückfahrt nach bzw. von Köln die Lima nicht etwas nachgeladen hat ist nun mein nächstes Rätsel. Oder ist der Strom der von dort kommt bei einer Tiefenentladung einer 180Ah nicht ausreichend um da was zu bewirken?

Nochmals Danke für Eure Antworten und Anregungen - habe wieder was gelernt (!)
Signatur von »schmitzidirki« Das sind wir - Danny & Dirk, unser Düdo "Sidd" und Powell unsere Reisealarmanlage