Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bartmann

unregistriert

1

Dienstag, 5. Mai 2015, 18:02

Mal wieder das Thema Zulassung gefällig?!

Hallo an Alle,

ja, das Thema ist ja schon öfter gerne n Dauerbrenner gewesen und ich werf mal wieder n bisschen Holz rauf. ;) Hab schon ein wenig gelesen, hoffe jez aber mal auf Erfahrungswerte.

Es geht darum , einen 310er Bremer als LKW zuzulassen, dann allerdings aber nen sporadischen Womoausbau hinten rein zu zimmern. Fahrerhaus ist vom Laderaum komplett getrennt. Ist sozusagen ne Pritsche mit nem Alukoffer hinten drauf.

Thema Versicherungspreis: Ich habe heute schonmal mit der Fa. Madau telefoniert. Stinknormale LKW Zulassung ist wie ja schon bereits oft erörtert wurde tatsächlich sehr teuer. Je nach SF Klasse gehts da von 600 - 2000!!! JA 2000 wir mussten am Telefon beide herzlich lachen. :)

Allerdings bietet die alte Leipziger einen Youngtimer Tarif für LKW an mit ähnlichen Vorraussetzungen wie bei der H Zulassung. Keine Fahrer und 23; Alltagsfahrzeug; keine gewerbl. Nutzung etc. Das is dann wohl nich ganz so teuer. Ich hoffe ich erreich da morgen nochmal jemanden und hab dann diesbezüglich auch mal ne Hausnummer.

Nun die konkreten Fragen. Kackt mir jemand ans Bein wenn ich mit nem LKW rumfahr der n Ausbau hinten drin hat. Gasanlage würde ich allerdings auch komplett weglassen. Also nichts fest installiertes. Und wenn doch, brauch dann der LKW ne Gasabnahme?! Und sollte man ne Gasflasche mithaben, wie is das mit Gefahrengut? Kann ich so ohne weiteres Gasflaschen mitführen? Sonst nur das wichtigste: Bett, Stauraum und ne Kühlbox und zum möglichst autarken rum stehen ne Solaranlage. Hat jemand von euch diese o.ä. Kombination von Ausbau und Zulassung? Was gibs dazu zu sagen? Sollte sich rausstellen das die LKW Versicherung zu teuer wird, dann hat man da natürlich nischt gewonnen.

Ich glaub das reicht erstmal.

so far, Bartmann

Wohnort: neu ziddorf

Fahrzeug: MB 508 D

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Mai 2015, 18:35

Auch wenn es jetzt wieder Leute gibt die mahnend den Finger heben, und erwidern, dass sei Steuerhinterziehung: Ich fahre seit Jahren so rum. LKW Zulassung mit Wohnmobil Ausbau. Allerdings ist der Ausbau relativ leicht. Alle 2 Jahre baue ich Spüle, Wassertank, Kochstelle, Kühlschrank und Bett aus für den Tüv, das dauert ne halbe Stunde. Hat aber auch noch keinen Prüfer interessiert. Ich mache das nicht um Steurn zu sparen, sondern um das H-Kennzeichen zu erhalten. Der Wagen ist von Anfang an als LKW zugelassen, wenn ich ihn jetzt als Wohnmobil anmelden würde, wäre wohl das H-Kennzeichen futsch. Sicher ist das aber nicht. Steuern spare ich nix, das nimmt sich nix vom LKW zum H-Kennzeichen. Aber Versicherung ist schon amtlich. Habe vorm H-Kennzeichen den Bus normal als LKW versichert. Da hab ich 1400 Eurodollar als Zweitwagen berappt im Jahr. Da schlagen die Versicherer gnadenlos zu. In sofern ist es schon nicht ganz sauber was ich mache, hat aber bisher noch neimanden interessiert. Problematisch wirds nur, wenn man nicht mehr zu zweit ist. Bei uns ist bald Nachwuchs da. Ich hoffe, ich bekomme die Sitzbank im Laderaum eingetragen, wenn nicht, muss ich mir was anderes überlegen. Mal schauen. Das solltest du auf jeden Fall bedenken, wenn du einen LKW quasi als Womo nutzt.

Achso: Zur Gasflasche: ich fahre immer eine gesicherte Falsche durch die Gegend. Die ist wärend der Fahrt immer zu. Wenn jemand fragt, ist es Ladung. Wenn ich für meinen Gasherd ne Buddel hole, kann ich die ja auch so im Baumarkt kaufen und nach Hause kutschen. Hat aber bisher auch noch niemand gefragt. Aber eigentlich will ich weg vom Gas, es bleibt ein mulmiges Gefühl. Und nur zum Kochen ist selbst eine kleine Flasche total überdimensioniert.
Signatur von »friedrich« rambazamba an der zapfsäule!
Brauchste Werbung? Klickste hier!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »friedrich« (5. Mai 2015, 18:40)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Mai 2015, 18:47

und erwidern, dass sei Steuerhinterziehung: Ich fahre seit Jahren so rum. LKW Zulassung mit Wohnmobil Ausbau


Sehr sinnvoll, so eine Selbstauskunft...
Das Forum ist öffentlich, jeder kann das lesen, auch das Finanzamt.
Und Steuerhinterziehung ists, auch wenn du seit Jahren nicht erwischt wurdest. Herr Höhnes hat auch lange geglaubt, ungestraft davon zu kommen :-O


#winke3

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Mai 2015, 18:58

Moin.

Alle 2 Jahre baue ich Spüle, Wassertank, Kochstelle, Kühlschrank und Bett aus für den Tüv, das dauert ne halbe Stunde.
Geht mich ja eigentlich nix an, und könnte mir meine Kommentare sparen, aber m.E. geht das als "gut gesicherte Ladung im LKW" durch.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Aber das hier jeder mitlesen kann, auch TÜV-Prüfer, Leute vom Finanzamt, Leute von der Rennleitung, Hobby-Denunzianten etc. sollte einem tatsächlich bewusst sein bevor man bestimmte Infos (...) postet. Sogar in der "geheimen" Busfreaks-Ecke - ich wurde bei der Anmeldung jedenfalls nicht nach meinem Beruf gefragt, und wenn hätte man ja bei der Anmeldung auch irgendwas anderes angeben können. Trotzdem muss man das mit der Paranoia hier auch nicht übertreiben.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (5. Mai 2015, 19:09)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Mai 2015, 20:24

Bartmann.
fest einbauen ist nicht denn dann ist es keine ladung mehr.
muss immer mit zwei drei handgriffen ausgebaut sein, giebs auch vorschriften zu.

was dan betrug ist und was nicht müster halt schauen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Mai 2015, 20:40

In dem DAF hatte ich auch einen ultraleichten Ausbau, der Ruckzuck wieder runtergenommen werden konnte. Kein Problem, auch die Rennleitung hatte kein Problem damit.

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Mai 2015, 06:11

Ist das wahr,

das F.amt, der Tüv und vermutlich LKA, BKA- na ja der Ami ja eh lesen hier mit
und prüfen beim nächsten Tüv ganz individuell.

Wird dann beim Suchbegriff PÖL automatisch der Zoll zugeschaltet
so wie der Heimatschutz beim Begriff Alkaida?

Jetzt bin ich einigermaßen verunsichert......... obwohl gestern hat der Superami

gestern per ESTA noch gesagt, OK kannst kommen.

Oder wollen die mich vieleicht nur ins Land holen um mich dann festzuhalten.

Aber ich glaube auch nicht das hier im Forum veraten wird das ich garnicht

Andi sondern in Wirklichkeit Andreas heiße.

Also wie sollten die mich finden.

Oder haben die via Waterboarding was aus dir rausgepresst Eicke ????? (-.

Siehst du Friedrich hier ist save.

Habt einen guten Tag


PS. wer sind die Leute von der Rennleitung???????

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Mai 2015, 07:58

Moin,

fuer "nicht fest eingebaut" reicht es, wenn die Moebel ohne Werkzeug zu loesen sind, z.B Fluegelschraube, das ist dann Ladungssicherung im LKW,


Gruss
Thorsten

Bartmann

unregistriert

9

Mittwoch, 6. Mai 2015, 09:08

Danke für alle Hinweise!!

Naja, das es kontrovers werden würde, dachte ich mir ja schon. Das mit der gesicherten Ladung hatte ich auch schon gelesen. Zum Tüv immer ausbauen, naja... hat man gleich mal ne ordentliche Sichtung der Einbauten :)

Ich habe in einem anderen Beitrag den Hinweis gelesen, dass man mit einer LKW Zulassung dann auch all den Vorschriften, wie Sonntagsfahrverbot, Parken in städtischens Zonen usw. unterliegt. Isch disch wahr? Ich denke doch das hängt wohl eher vom Gewicht ab und der expliziten Nutzung im Güterverkehr?! Mit sonem Bremer fahr ich ja nun wahrlich kein zig Tonnen Sattelschlepper durch die Gegend.

Nochmal zu der Frage mit der Gasabnahme. Wäre die dann nötig. Ich denke da an den Fall, dass man doch mal einen Campingplatz anfährt. Da werden die ja sicher genauer gucken, ob meine Feuerstätte save is?!

erstmal soweit, Bartmann

Bartmann

unregistriert

10

Mittwoch, 6. Mai 2015, 09:12

kleiner Nachtrag... LKW Youngtimer Versicherung bei Madau... ca. 400 euro Haftpflicht und Teilkasko.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Mai 2015, 09:15

Blumentransporter haben auch ne Truma drin und die unterliegt natürlich auch der Prüfungspflicht.

Wohnort: zwischen Würzburg und Freiburg

Fahrzeug: 6 8er Mönsterschen

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Mai 2015, 09:38

Gasflasche muß die Armatur ab und roter Deckel drauf, nur dann ist das Ladung. Nur zudrehen reicht leider nicht...

Bartmann

unregistriert

13

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:35

Wie sieht es denn aus mit einem Druchgang vom Fahrerhaus zu Koffer. Ist das ohne weiteres umsetzbar? In diesem Falle sollte das Fahrzeug dann doch auch eine Wohnmobilzulassug bekommen, oder?
Das is evtl. der einfachere Weg zu einem ausgebauten Koffer mit möglichst wenig Komplikationen bei der Zulassung zu kommen.

Über Erfahrung und Hinweise diesbezüglich würde ich mich sehr freuen.

beste Grüße, Bartmann

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:47

du brauchst kein durchgang zum koffer um eine womo zulassung zu bekommen.
solange der koffer eingerichtet ist als womo ist alles ok.

durchgänge giebt es einige möglichkeiten und meist ham die da einen gummischlauch sage ich mal so beidseitig befestigt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Mai 2015, 04:54

Genau ob integriert oder nicht spielt keine Rolle.Aber cool ist es schon während der Fahrt mal, eben durchzugehen und nen Kaffee zu kochen.

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. Mai 2015, 06:21

Oder mal eben "austreten" so während der Fahrt.
Denn nach dem Kaffeekochen kommt das Trinken und manchmal das Verlangen nach.....naja ihr wißt schon.....

Morgendliche Grüsse

rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Bartmann

unregistriert

17

Donnerstag, 7. Mai 2015, 10:42

Ich hab mal mein Vorhaben konkretisiert.

schaue hier ---> neues Projekt