Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Stein

unregistriert

1

Donnerstag, 7. Mai 2015, 22:31

Der lustige Ludwig, Basteleien an einem Nissan Primastar

Ahoi und schönen guten Abend aus der norddeutschen Tiefebene!

Auch wenn ich mit meinem quasi Neuwagen hier gar nicht in die Runde passe, bin ich mal so frei und erzähl euch ein wenig von meinen Umbauten an diesem eben jenem Fahrzeug.
Im Herbst ist mir nach längerer Suche ein Nissan Primastar zugelaufen, quasi genau das gleiche wie Opel Vivaro und Renault Trafic, nur eben mit nem Namen der irgendwie nach Küchengeräten klingt.
Der Gute war grade mal 6 Jahre alt, hat 165tKm gelaufen und war frisch geTÜVt. Gemütliche Minimalausstattung, keine Klimaanlage, keine elektrischen Fensterheber und kein SchnikSchnack, sofort sympathisch! Gut, Sommerreifen und Bremsen ließen zu wünschen übrig, aber das war im Herbst und ist mittlerweile auch behoben. Für knapp über 7000 Flocken wurde der Gute also meiner. Gekleidet in der Farbe der Unschuld, geziert von einigen Dellen und Kratzern die der Vorbesitzer mit Pinsel und Farbe ausgebessert hat und einem Spritverbrauch von 6,5l auf der Autobahn bin ich damit also wieder nachhause getüdelt und seitdem hat sich ein wenig was getan.

- Bildermangel ist temporär, ich werde am Wochenende mal die Kamera ein wenig durch das Auto kreisen lassen und hoffen, dass da was sinniges bei rauskommt, wenn ihr was bestimmtes sehen wollt, sagt einfach Bescheid-

Als erstes kam der alte eklige Gummiboden raus, ich mag keinen Gummiboden.. Also schnell 2 Platten 12mm Sieb/Film beim Baumarkt geholt, zugesägt, angepasst, angepasst,angepasst und mit ner Überlappung versehen damit man die auch schön zusammenschrauben kann (Ich mag Oberfräsen ungefähr so gern wie ich Gummi nicht mag). Dann alles irgendwo unter den Verkleidungen verhakt und darunter noch ne Lage Schaumstoffdämmung gelegt (Vermutlich sollte diese da bald wieder raus, Trittschalldämmung ist glaube ich nicht geschlossenporig?!) und fertig ist die Bodenplatte mit Verschraubungsmöglichkeiten.

Dann kommt der Graus eines jeden "Ich will eine eierlegende Wollmilchsau"-Autobesitzers, wie bau ich da n Tisch,n Bett, Regale und Kochkrams ein? Und der Tisch soll auch rausnehmbar sein, damit man den draußen benutzen kann.. und im dunkeln leuchten.. und Kaffeekochen.. ne das nicht, aber die typischen Anfängerfehler, alles soll zuviel können...
Ende des Konzept ist folgendes( bald in Bildern...) : Es bleibt nur die hintere Sitzbank drin, dahinter kommt eine Ablage mit ca 75cm Höhe, Hutablage quasi. Vor die Sitzbank kommen 2 Tische mit je 75cm Breite, klappbaren Beinen und verstellbarer Höhe, die Tische werden einfach mit dem Boden verschraubt und bei Bedarf kann man sie losschrauben und zusammenklappen. Ablage und Tisch haben an den einander zugewandten Seiten jeweils eine Auflagefläche von 3cm Breite, auf die, wenn man die Sitzbank umklappt, 5 Bretter aufgelegt werden können um eine durchgehende Liegefläche zu erhalten. 1,5m breit und fast 2m lang :) Das taugt auch zu 3 noch zum kuscheln..zur Not..
Ein Bild von der Fläche sehr ihr unten, ebenso kann man grob den Aufbau der Tische erkennen.

Vor den Tischen entstand dann noch ein Regal mit Körben und einfachen Drehverschlüssen( 10er Aluvierkant,Schraube durch und so fest schrauben, dass man grade so drehen kann.. tut was es soll:) ) Und beim ersten ausprobieren kommt dann der Geistesblitz ; Mensch, da kommste ja gar nicht dran, wenn da beide Tische drin sind...
Naja, bisher sieht es noch so aus, aber ich plane schon Ersatz. Dazu später mehr!

Zu Weihnachten ging dann das Weihnachtsgeld direkt in eine Webasto Airtop 2000ST, schließlich will ich auch mal im kalten Winter die Gemütlichkeit meines Autos nutzen können :) Der Einbau erfolgt ääh, unter besten Bedingungen! "oh guck mal, das Paket mit der Heizung ist da, die muss jetzt rein" Also eben bei Regen in die Garage gefahren, druntergekrochen und ein wenig das Auto malträtiert. Das war weniger schlimm als ich gedacht hatte und der Wagen bietet einfach unglaublich viel Raum zum Arbeiten, auch wenn man keine Bühne oder so hat.. Jeder SUV-Fahrer würde einen um diese Bodenfreiheit beneiden..

Naja, jetzt hab ich also n warmen Hintern, weiter mit dem Dach!
Nissan spart in der Billigversion schon am Himmel, eine Lage Styropappschaumkram und das wars, bei Regen tierisch laut und auch nicht grade warm. Also raus damit!Erstmal auf das nackte Blech ein paar Flicken Bitumenmatte kleben, insgesamt sind nur 4 Matten im hinteren Dach verschwunden(ich halte das vollflächige Verkleben für ziemlichen Overkill, enorm schwer und die zusätzliche Dämpfung ist meistens kaum nötig, jedenfalls in einem so segmentierten Dach wie hier),dann weiter mit dem neuen Himmel. Die Latten von nem alten Lattenrost haben zufällig die gleiche Biegung und dienen nun als Querträger im Dach. Noch ein paar Einnietmuttern gesetzt, damit man das auch befestigen kann und schon kann ne Lage Profilholz drunter. Dann alles einmal abnehmen, von hinten eine Lage Trocellen aufkleben und wieder reinschrauben ( man kann den kompletten Holzhimmel im Stück abnehmen, das geht zu zweit recht entspannt). Vorher nicht vergessen noch diesen blöden Dachlüfter von Berger einzubauen..
Für 40€ hatte ich mir eigentlich ein wenig mehr erhofft, zumindest einen besseren Rundlauf, aber was soll´s. Der Lüfter zieht die Luft HINTER der Isolation durch, rechts und links ist ein 3mm breiter Spalt zwischen Holz und Längsträger, und befördert sie dann durchs Dach nach draußen.
Weil er tierisch laut ist, kommt noch n Dimmer davor, aber erst später..

Der Zufall hat auf einer einschlägigen Kleinanzeigenseite grade 30m Item-Profil verkauft, gnadenlos günstig, also hab ich jetzt 30m Item-Profil und einen neuen Dachträger(okay, keine 30m Itemprofil mehr.. ). Der kriegt aber morgen einen eigenen Eintrag.

Für die nächste Zeit geplant sind:
Elektrik! Ich steh auf Elektrik, ich studier Elektrotechnik, das muss ich also irgendwie.
Ne 2. Batterie mit Trennrelais hat er schon, ebenso ne neue Hupe..
Um die ganze Elektrik gemütlich zu verwenden, soll vorne ein Bedienteil mit ein paar Schaltern und russischen Voltmetern für die Spannungsüberwachung rein, ein Microcontroller unterm Sitz übernimmt dann die Verarbeitung von allem, die PWM Dimmung für die LED Deckenbeleuchtung (4m Aluprofil, 4m LED Leiste, total praktisch und liefert klasse Licht! Hat zusammen kaum 40€ gekostet), den PWM Regler für den Dachlüfter und noch ein paar Dinge, die noch in Planung sind.

Auch wenn weiß die Farbe der Unschuld ist... naja das Zebrabild ist nur so eine Idee..









So, erstmal genug geschwafelt.. Wenn ihr irgendwas bestimmtes näher sehen wollt, sagt einfach Bescheid! Ich werd am Wochenende ein paar Bilder machen um alles noch ein wenig besser zu zeigen.

Beste Grüße
Niklas

2

Freitag, 8. Mai 2015, 06:23

Willkommen mit dem Zebra!
Gut getarnt für Hodenhagen :-O und die norddeutsche Tiefebene.
Dann frohen Ausbau und denk ans zulässige Gewicht.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3