Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

cappadax

unregistriert

1

Montag, 11. Mai 2015, 19:59

Truma SL 3002 zündet nicht mehr

Ich bin gerade in Rumänien unterwegs. Dort ist es in den Bergen nachts doch noch recht kühl und ich würde zum Frühstück gern etwas einheizen, geht aber plötzlich nicht mehr!

Der Zündautomat macht keinen Mucks mehr, obwohl er vor der Abreise einwandfrei funktioniert hat.
Gas ist da, die Batterien zeigen am ausgebauten Batteriehalter auch 3 Volt.

Der Automat ist ja komplett vergossen, hat seitlich einen zweipoligen Stecker (schwarz und gelb) und hinten in der Mitte einen Pin für (vermutlich) das besonders isolierte Zündkabel.

Außen am Automat konnte ich aber keinerlei Spannung messen.

Ich habe die Kabel von der Heizung her gecheckt: Das schwarze hat immer Massekontakt mit dem Wärmetauscher. Das gelbe Kabel nicht bei ausgeschalteter Heizung.
Sobald der Drehknopf aber etwas Richtung EIN gedreht wird hat dieses Kabel auch Masseschluss mit dem Heizungskörper und dadurch auch mit dem schwarzen Kabel.

Ist das normal oder schon ein Hinweis auf einen Defekt?

Im ausgeschalteten Zustand besteht zwischen den drei Kabeln keinerlei Verbindung.
Deuten diese Fakten auf einen klaren Defekt hin? Gibt es andere zu prüfende Messwerte um den Fehler einzukreisen?
Einen Austausch-Zündautomat werde ich hier sicher nicht finden, das müsste dann halt bis zu meiner Rückkehr warten.

PS: Die SL 3002 ist für 50 mbar ausgelegt und stammt aus den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Peter

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Mai 2015, 20:16

Hallo, wenn du die beiden Pins nebebeinander überbrückst muß er anfangen zu zünden. Das hintere dickere Kabel geht an die Zündkerze. Wenn er beim Überbrücken nicht zündet wird er hin sein. Vorausgesetzt er hat Strom ( Batt, ist OK.)
Notfalls habe ich schon das Sichtfenster abgeschraubt und mit einem langen Streichholz angezündet, aber dann sofort wieder Sichtfenster montieren. Aber das muß jeder für sich entscheiden ob er so vorgeht.

Ps. wärst Du in der Pfalz geblieben da ist wärmer, Gruß aus der Normandie wo man auch noch heizt. #winke3

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Mai 2015, 22:27

Schau mal nach, ob der Zünder eventuell einen verzunderten Batteriekontakt hat.
Bei diesem Modell war der Zündautomat noch mit 2 Batterien ausgestattet und hatte einen Batteriekasten.
Wurde der Batteriekasten nicht sauber eingerastet, so flog da gerne an der hinteren der beiden Kontaktfedern ein Funken, der den Kontakt langsam aber sicher verschmurgelt hat, so das kein Strom mehr fließt.
Greif einfach mal bei herausgezogener Batteriekassette in den Schacht, dort solltest du links die beiden Drahtkontakte spüren, wenn der hintere deutlich rau ist, Zünder aus der Halterung ziehen und den Kontakt mit Schmirgel, oder einem Küchenmesser von den Ablagerungen befreien, dann könnte es sein, das er wieder geht.
Wenn du im ausgebauten Zustand, nach reinigen der Kontakte die beiden Steckerpins des Mikroschalters überbrückst, muss er tickern, tut er das nicht, ist er wohl leider hinüber.
Zur Not kannst du dir aber irgendwo einen Piezozünder besorgen, die gibts eigentlich überall im Gashandel, denn die werden ja bei vielen Geräten eingebaut.
Das Zündkabel damit verbinden und den Massekontakt des Zünders an das Gehäuse der Heizung und schon solltest du dir zumindest über den Urlaub helfen können.
Viel Erfolg.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Mai 2015, 08:22

Und den Minuspol im Batteriefach kontrollieren.
Aus welchen Gründen auch immer gammeln die Dinger schnell mal vor sich hin.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Mai 2015, 07:41

Das schrieb ich oben bereits, denn der hintere Pol IST der Minuspol und der Grund für das "Gammeln" steht auch da - ein nicht eingerasteter Batteriekasten und damit verbundener Funkenflug, der die Beschichtung ruiniert.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

cappadax

unregistriert

6

Mittwoch, 13. Mai 2015, 11:18

Danke an alle! Sobald ich mein neues Problem defektes Radlager geloest habe mache ich mich dran!

cappadax

unregistriert

7

Montag, 1. Juni 2015, 18:42

Bin endlich mal wieder im WiFi-Bereich.
Die Kontakte waren sauber, kurz schließen brauchte ich nicht ds der Microschalter ja korrekt funktioniert.
""Kontakt"" war aber die richtige Spur! Es war der + Pol! Dessen Drahtbügel war vom Batteriepol zu weit entfernt warum auch immer. Mit spitzem Werkzeug etwas mehr gewölbt, alles wieder OK!

Peter