Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bartmann

unregistriert

1

Mittwoch, 27. Mai 2015, 21:51

Ist dieser Kühli brauchbar um mit Solar betrieben zu werden?

Hallo,

da ich leider nicht so recht mit dem lustigen Zahlensalat zurecht komme der mir hier dargeboten wird, wollte ich mal die Experten fragen, ob diese Gerät zum Betrieb mit einer Solaranlage geeignet ist und mit welchen Verbrauch evtl. zu rechnen ist. Gegebnfalls kriegts ja auch einer einfach erklärt, dass ich da mal ein wenig hinter steigen kann.

--> Kühli

Beste Grüße, Bartmann

Bartmann

unregistriert

2

Mittwoch, 27. Mai 2015, 21:52

eher der, der is A++

--> A++

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Mai 2015, 22:02

Moin.

Die laufen beide mit 230 Volt - geht da nicht viel zu viel Energie im Spannungswandler verloren? Ich bin immer davon ausgegangen, dass man einen Kompressorkühlschrank im WoMo mit 12 oder 24 Volt betreibt. Und soweit ich weiß braucht man damit mindestens 150 bis 200 Watt auf dem Dach, und wie man die notwendige Batteriekapazität berechnet findet man irgendwo hier im Forum.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

4

Mittwoch, 27. Mai 2015, 22:03

Moin,
einen 220V Kühli über Solar zu betreiben halte ich persönlich für zweifelhaft
weil dann ja immer ein Wechselrichter mitlaufen muß.
Das senkt den Gesamtwirkungsgrad um einiges.

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Wohnort: zwischen Würzburg und Freiburg

Fahrzeug: 6 8er Mönsterschen

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Mai 2015, 22:17

Wenn der Wechselrichter gut dimensioniert ist, wird der nichtmal lauwarm beim Betrieb eines 90W Kühlschranks. Ein 150W Zigarettenanzünder-Wandler wird dagegen mit solch einer Last heiß und wandelt viel Energie in Hitze um. Bei mir klappts prima mit einem alten geschenkten Kühlschrank, der Wandler braucht einen Ruhestrom von vielleicht 100mA, der Wirkungsgrad wird schlechter, je näher man an die Leistungsgrenze des Wandlers kommt. Im Gegensatz zur Mini- Thermobox ist die Kühlleistung und er Kühlraum eines Kompressorkühlis wesentlich besser ausgenutzt.

6

Mittwoch, 27. Mai 2015, 22:20

Die Idee mit dem 220 Volt Kühlschrank ist gut und unter bestimmten Voraussetzungen auch durchführbar.

Man benötigt dazu eine nicht zu klein dimensionierte Photovoltaikanlage, ausreichend Batteriekapazität und ganz wichtig einen guten Wechselrichter. Auch wenn so ein Kühlschrankkompressor nur ca. 8o Watt benötigt, so braucht er doch ca. das 10-fache an Anlaufstrom, für die ersten beiden Sekunden, wenn der Kompressor startet. Wichtig ist auch, dass der Wechselrichter eine reine Sinusspannung ausgibt, keine modifizierte, oder Rechteckspannung. Wenn Du gute und günstige Bezugsquellen brauchst, melde Dich einfach.

Der Wirkungsgrad liegt bei modernen WR (deutsche Fertigung) bei über 90%. Durch eine Standbyfunktion des WR wird der Stromverbrauch im Leerlauf (also ohne laufenden Kühlschrank) nochmals auf 1/10 gesenkt.

Insgesamt wird die 220 Volt Variante, im Vergleich zur 12 Volt Variante etwas weniger Strom benötigen, bedingt durch die bessere Isolierung der Kühlschränke und ein paar andere kleinere Faktoren.

Ich hoffe, dass ich das einfach genug erklärt habe. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich einfach wieder.
Signatur von »Michi999«

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Lt 28 Sven Hedin

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Mai 2015, 22:21

Laut den Angaben des Herstellers benötigt der Kühlschrank unter Idealbedingungen ca. 0,23kwh für 24 Stunden Betrieb. Ein 100Wp Solarmodul erreicht im Schnitt einen Ertrag von 0,26 kwh pro Tag. Aufgrund des Wechselrichters wirst du aber nicht unwesentliche Verluste haben. Zu dem wird der Kühlschrank beim "Runterkühlen" wesentlich mehr verbrauchen. Denke auch, dass man da schon mindestens 200-300Wp Solar braucht.

Bartmann

unregistriert

8

Mittwoch, 27. Mai 2015, 23:06

Hey liebe Leute,

danke für die schnelle Tips. Naja, einen einigermaßen vernünftigen Sinuswandler habe ich glaube ich bereits. Ich werd mal n Foto reinstellen. Ich hatte eh so an mind. 200w aufm Dach gedacht und ca. 300ah Batterie. Wobei darüber dann warscheinlich wirklich fast nur der Kühli läuft. Der Rest Licht usw. sind bereits über ein Extrasystem installiert.

Mit dem Verlust am Spannungswandler sollte man natürlich abkläre, ich wollte eh bald mal zu nem Reisemobilexperten, dann werd ich ihn auch mal gezielt auf sowas ansprechen. Ich bin grundsätzlich erstmal zuversichtlich, dass das mit dem entsprechenden Setup ganz gut funktionieren sollte. ;)

beste Grüße, Bartmann

9

Mittwoch, 27. Mai 2015, 23:53

Du sagst es, das Setup ist entscheidend. Bei mir klappt das super.

Beim Wechselrichter solltest Du niemals sparen (ich spreche da aus Erfahrung). Empfehlen kann ich den IVT DSW 1200 mit Standbyfunktion.

Du kannst auch mal bei Stefan Isheim anfragen, wegen der PV Zellen. 300 Watt würde ich auf alle Fälle nehmen, wenns geht sogar besser 400 Watt. Hier der Link:


www.fullsol.de


300 AH Batterien sind vollkommen ausreichend, bei dem kleinen Kühli.

Grüße.
Michi.
Signatur von »Michi999«

10

Donnerstag, 28. Mai 2015, 00:05

Hi,
die Info, das ein Wandler und so schon vorhanden ist, wäre gut gewesen.

Dazu noch nähere Daten wäre noch Besser.

Ist Doof wenn man ohne Hintergrundwissen Ratschläge geben soll.

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Mai 2015, 08:21

Kühli

200w aufm Dach gedacht und ca. 300ah Batterie.



reicht

Ich habe das ziemlich genau im Doppel bei größerem Kühli mit doppelt so hohen Leistungsdaten

Also ist immer ein Kühles Bier sicher.


VG Schelm

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Lt 28 Sven Hedin

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Mai 2015, 08:42

die Info, das ein Wandler und so schon vorhanden ist, wäre gut gewesen.

Dazu noch nähere Daten wäre noch Besser.


Soweit ich das letztens in Bartmanns Bus richtig gesehen habe, besitzt er einen Waeco 300W Sinusrichter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PtheB« (28. Mai 2015, 12:07)


Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Mai 2015, 08:55

300w sinusrichter wird wohl nicht reichen, und wenn ein größerer wechselrichter her soll, stellt
sich die frage, ob nicht ein 12v kompressorkühli sinnvoller/billiger ist.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. Mai 2015, 09:10

12 24 Volt wäre am besten,aber sauteuer und 300 Watt Nennleistung sind mager.Wenn er Spitze Impuls 600W macht immer noch sehr schmal.
Ein fetter MP Kondensator dahinter könnte das Problem in den Griff bekommen.

Grüße Andreas

Bartmann

unregistriert

15

Donnerstag, 28. Mai 2015, 10:27

Okay, ich fasse mal für mich zusammen. Grundsätzlich möglich, Sinuswandler braucht mehr Leistung. 300ah Batterien sind okay, und dafür vllt eher n bisschen mehr Power aufs Dach?!

Ich habe diesen Wandler --->Sinuswandler

Wie siehts denn an dieser Stelle mit diesem hier aus. Power is ja wohl genung --> POWER

grüße, Bartmann

Bartmann

unregistriert

16

Donnerstag, 28. Mai 2015, 10:44

Oh, hab das hier noch grad gefunden

Link

Das erklärt die ganze Thematik ja ziemlich super. Ergo, den von mir verlinkten Wechselrichter beiseite tun und nach ecter Sinusspannung suchen. Und ich hab schonwieder aufn Schnäppchen gehoft....

gruß, Bartmann ;)

Bartmann

unregistriert

17

Donnerstag, 28. Mai 2015, 10:46

Dann dieser hier ---> Link

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Lt 28 Sven Hedin

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 28. Mai 2015, 11:00

Dann dieser hier ---> Link


Das einzig nachteilige bei dem scheint der recht hohe Leerlaufstrom zu sein. Minimum 1A ist nicht gerade wenig. Andererseits kann man ihn ja auch abschalten bei kurzzeitigem Nichtbenutzen.

Der von Michi genannte hat einen Leerlaufstrom <0,3A, das ist schon ein Argument!

Bartmann

unregistriert

19

Donnerstag, 28. Mai 2015, 11:21

Mh ja, das ist dann wohl diese Standbyfunktion. Also, weitergucken mit niedrigem Leerlaufstrom. Ich werde, nachdem ich bei sundrive war , guckst du hier -->Link und meine Ideen da vorgetragen habe, meinen gesamten Plant mit Solar und Kühli, samt allen Komponenten mal in nem Extrathema darstellen. Dann kann man im gesamten denke ich am besten beurteilen ob das so geht.

grüße, Bartmann

ps.: für den Waeco Sinuswandlder der bei mir momentan verbaut ist, kann sich ja schonmal beworben werden, der kommt ja wohl auf jeden Fall raus, wird auch FAST verschenkt ;)

20

Donnerstag, 28. Mai 2015, 11:41

Hallo Bartmann,

ich habe lange an meinem Setup gebastelt und gemessen. Ich ahte zuerst einen 1500 W Korea Wechselrichter. Der Leerlaufstrom zieht deutlich an der Batterie. Dann habe ich mir diesen hier besorgt: http://www.reichelt.de/DSW-600-12/3/inde…RCH=ivt+dsw+600

Made in Germany mit Standby. Niedriger Stromverbrauch, aber: Der Kühli braucht mehrere Versuche, bis er anspringt. Reichelt hat ihn zurück genommen und ich habe seitdem diesen hier im Einsatz:

http://www.reichelt.de/DSW-1200-12/3/ind…CH=ivt+dsw+1200

Jetzt bin ich vollkommen zufrieden.

Mein Setup in Kurzform und natürlich viel zu hoch ausgelegt.

1050 Watt PV
2x 220 AH Varta Batterien
IVT DSW 1200 Wechselrichter
CANDY CFM 2050 Kühlschrank

Das reicht auch bei schlechtem Wetter und bei mehreren Tagen ohne Sonne.

Mein Tipp: Spare nicht am Wechselrichter, denn der entscheidet, wie lange Deine Batterien mitmachen, wieviel Strom Du verbrauchst. Finger weg von dem Chinesenzeug. Diese WR versrechen viel und halten seeeehr wenig.

Grüße.
Michi.
Signatur von »Michi999«