Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Sonntag, 14. Juni 2015, 21:52

Es geht voran, Jubelfreu!

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 15. Juni 2015, 01:15

so noch nen bild dazu gekommen mit noch einem teil mehr am rumpf :-)

morgen / heute geht es weiter.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 17. Juni 2015, 23:28

heute kamen die kiphebel, ESD + Leitungen und wasserpumpe + rohre am kopf dran.

langsam sieht es wider wie nen 314er aus :-)

morgen ventiele einstellen und dann mal gedanken machen wie ich den wo aufbaue samt kühler für nen längeren probelauf und wie ich mir die wasser und öldruck anzeige raus hole bzw anzeigen lasse.

nen multi instrument hab eich ja noch, mal schauen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 19. Juni 2015, 19:05

Hi Eicke, ich habe den letzten PROBELAUF OM352 MIT nem Speisfass gemacht.Was son 50 Liter bottich.wenn es zu heiss wurde habe ich den Wasserhahn aufgedreht und kaltes nachlaufen lassen.War aber kaum nötig.Öldruckmesser bekommst du für nen Zehner mit ner Menge adapter in der bucht.
Wichtiger ist der Schalldämpfer so das du den Motor gut akustisch analysieren kannst.

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 19. Juni 2015, 21:30

moin Andi

großes fass oder so habe ich hier nicht.
ich klemme alles an, ist nicht so wild.

gestern doch mal nen ruhe tag gehabt, muste mal sein :-)

heute dann die ventiele eingestelt und alles andere.

dann wolte ich vor dem ersten laufenlassen ohne den motor eben mim anlasser zu drehen, was auch noch nicht geht weil noch nicht dran, alles mit neuem öl durch schmiren.

habe dann mal mit Jürgen telefonirt und dann den variante genommen das ich den öldruck geber raus schraube und dort einen schlauch anschlisse und den an meine pumpe anschlisse.

gesagt getan.
ins gewinde des öldruck gebers past eine der einspritzpumpe schraube wo die dieselschleuche dran gehen.
also einen alte plaste schlauch genommen schlauch ab von der verschraubung und dort nen gewebeschlauch dran gemacht und auf der anderen seite eben meine pumpe.

aber anscheint ist der fluss durch den filter durch die ölpumpe in die ölwanne einfacher als durch den motor über die rücklaufleitungen in die ölwanne. na ja bis zur hälfte ca. kam das öl wohl schon also hauptlager und nocke solten wohl neues öl bekommen haben.
an der kiphebelwelle hats nur gelegentlich geblubbert also war das öl wohl irgent wie auf dem weg auch dort hin.

fileicht is der druck zu gering. dachte das die pumpe mehr hat da die aus einer mobilen brückenheinheit der army stamt wo recht große sylinder dran wahren und dicke leitungen mit dünnem innen durchmesser.

na gut morgen die kuplungsglocke dran und schwungscheibe + anlasser, lüfter samt keilrimenscheibe und lima.

danach aufbau zum probelauf.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 19. Juni 2015, 23:38

Hallo,
bei 300U/min.der Ölpumpe und ca.150 U/min. des Motors,fördert die Ölpumpe ca.6,0L/min..
Also ,bei Anlassdrehzahl genug um schnell Öldruck zu haben/aufzubauen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (20. Juni 2015, 00:27)


  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 21. Juni 2015, 04:25

so, motor ist zusammen.
ist fast vertig aufgebaut für dehn problelauf, bilder im album.

fehlen nur noch ein paar holz klötze unter den Motorhaltern vorn und hinten.
Kühler steht gut und sicher und nen heizungswärmetauscher ist auch dran :-O
mal die werkstatt heizen mit dem :-O

Öl ist schon drinne und wasser kommt rein wenn der motor auf böcken steht.

geht dann morgen oder montag weiter.

dehn ganzen zerlege und widerzusammen bau habe ich auch mal in meine wissesdatenbank mit aufgenommen.
bis zum vertigen zerlegen ist schon alles drinne.
zusammenbau volgt mit weiteren daten.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

48

Sonntag, 21. Juni 2015, 13:06

passender Avatar zum Thema... weiter so, Drücke die Daumen

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 22. Juni 2015, 16:46

Heute hatter die erste Anlasser Umdrehungen gemacht.
meine beiden 60Ah batterien langten wohl aber nicht um die druckleitungen bis zu den düsen voll zubekommen, denn vorher waren die vollen batterien lehr.

also nu hängen sie am ctek und morgen nächster versuch.

aber er dreht sich schon mal ohne komische geräusche zu machen :-)
und öl kommt auch oben an.

vortsetzung volgt :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Dragomir« wurde gesperrt

Wohnort: OHZ

Fahrzeug: MB 208 D

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 22. Juni 2015, 16:51

Haste keine Kurbel? :-O
Signatur von »Dragomir«
See the blind man, shooting at the world

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 22. Juni 2015, 17:07

Dragomir,

kurbel währe nicht das problem, bin aber nimma so fit das ich den 314er mal eben ankurbel :-O
ratemal warum in meinem 608er nur die zwei 60Ah drinne waren :-O kurbelhilfe :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 22. Juni 2015, 17:55

Hallo Eicke,
man kann die E-Leitungen von der E-Pumpe bis zu den Düsen befüllen,ohne den Motor laufen zu lassen,indem man an der E-Pumpe vorpumpt!
Gruß Jürgen

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 22. Juni 2015, 18:19

werde ich morgen auch so machen vorpumpen.

an den düsen die verschraubung an den düsen lüsen und dan orgeln bis disel kommt dann isse luft raus.
fest drehen und donn sols klappen.

mit grösseren batterien währe das nicht nötig gewesen aber ok macht nichts.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Dragomir« wurde gesperrt

Wohnort: OHZ

Fahrzeug: MB 208 D

  • Private Nachricht senden

54

Montag, 22. Juni 2015, 18:45

Kurbelhilfe 8o)
Signatur von »Dragomir«
See the blind man, shooting at the world

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 22. Juni 2015, 19:40

Hallo Dragomir,
wie? Dann benötigt man Oberarme wie Schwarzenecker!
Aber auch dann unmöglich,wenn die Leitungen leer sind !
Gruß Jürgen

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 22. Juni 2015, 19:42

Hallo Eicke,
ich meinte,ohne den Motor laufen zu lassen!
Gruß Jürgen

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 22. Juni 2015, 21:30

wie kan man den an der E pumpe vorpumpen ?
mit der handpumpe wenn di eleitung an der düse ab ist ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 22. Juni 2015, 23:33

Hallo Eicke,
natürlich nicht mit der Handpumpe.Mit dieser ist man nicht in der Lage,den Tauchkolben,incl. der Druckfeder,die darüber im Druckrohrstutzen sitzt,zu überdrücken.
Arbeitsgang dazu: Kraftstoffanlage bis zur E-Pumpe einwandfrei entlüften!
Seitlichen Deckel an der E-Pumpe ( mit zwei 6er Schrauben,10er Schlüsselweite)
abschrauben.Nun sind die Federn der Pumpenkolben zu sehen
Unter der Feder ist eine Scheibe zu sehen.Nun kann man mit einem größeren Schraubenzieher unter die Scheibe,aber nicht an der Scheibe,sondern am Pumpenelement,gehen und das Pumpengehäuse als
Drehpunkt benutzen,um das Pumpenelement,das natürlich am unteren Totpunkt ( muss nicht ganz unten stehen)stehen muss,durch pumpen,nach
oben bewegen.Hierbei ist zu spüren,dass der Tauchkolben mit der Feder nach
oben nachgibt und Kraftstoff in die Leitung,Richtung E-Düse gedrückt
wird.Nun solange pumpen,bis an der gelösten Leitung,an der Düse, Kraftstoff austritt.
Nun dieses bei jedem Pumpenelement durchführen,was nicht am oberen Totpunkt steht.Das heißt ,es geht auch bei diesen ,die nur auf "halber"Höhe stehen.Dauert nur etwas länger!
Nach etwas drehen des Motors,gehen die Pumpenkolben,die oben standen ,nach unten und dann kann an diesen gepumpt werden!
Kommt aus allen E-Leitungen Kraftstoff,so die Leitungen festziehen,E-Pumpendeckel wieder montieren und starten!
Achtung: Es muss der Schraubenzieher sicher unter der Scheibe sitzen/geführt werden,damit er nicht abrutscht und u.U. die Scheibe verschoben wird.
Eicke,wenn es nicht ganz verstanden wurde,so dann nochmals nachfragen!!!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (23. Juni 2015, 02:10)


  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 22. Juni 2015, 23:42

alles klar danke.

habs verstanden. so habe ich noch keinen die drukleitungen entlüften sehen aber man lernt ja nie aus :-)

werds morgen dann mal so machen.

werd berichten op es alles geklabt hat und op er läuft :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 23. Juni 2015, 00:05

Hallo Eicke,
ergänzend zu Beitrag Nr.58 von mir und das ist wichtig,ist zu sagen,dass die E-Pumpe auf Vollgas stehen muss,indem die Rückzugsfeder an der Welle hinten ausgehängt und nach vorne in eine E-Leitung eingehängt wird!
Gruß Jürgen