Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 11. Juni 2015, 16:30

Nuu. Wo ist denn das Ersatzrad

Meinen Brevio hab ich ja fertig vom Hof runter gekauft und nehm ihn ja dann so wie er ist.
Aber als ich das Ersatzrad suchte und suchte.............hab ich einfach keins gefunden.
Er hat einfach keins, ja und jetzt.,,.laut Betriebsanleitung,gibt es da so eine geheimnisvolle schwarze Tasche!!!!!!
Gut die hab ich gefunden, ist so eine Flickmilch und ein 12 Volt Kompressor dabei.
Auch die Benutzung ist verständlich beschrieben,...,..,.aber das kann doch ein Ersatzrad nicht ersetzen?
Oder doch.......hat schon mal jemand das Zeug eingesetzt??????

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Juni 2015, 16:49

sowas, flickmich reifen zeuch, haben fiele nur noch an bort.
ersatsrad wird gespart und die paar kg.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Juni 2015, 16:58

Moin.

Sogar die neuen Mercedesse haben statt dem Reserve- oder Notrad oft nur noch so ein Klebezeugs und einen Kompressor an Bord, siehe z.B. hier.

Und ein Smart hat soweit ich weiß serienmäßig weder ein Notrad noch dieses Kompressordingensset an Bord.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (11. Juni 2015, 17:08)


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Juni 2015, 17:06

Gib es denn noch die Halterung unter dem Fahrzeug ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

5

Donnerstag, 11. Juni 2015, 17:39

Da sitzt wohl der Abwassertank

6

Donnerstag, 11. Juni 2015, 19:25

ch hab mir gerade bei eBay so einen Reifendruckwächter mit Funk bestellt.
War ausgesprochen günstig für 99 € bei ELV
Kenne jemanden der hat das gleiche System und der bei einem Platten auch so frühzeitig gewarnt wurde, das schlimmeres verhindert wurde.
Der hat das Gerät schon seit 2 Jahren und hat damals wohl das doppelte gezahlt
http://www.ebay.de/itm/ELV-Funk-Reifendr…=item2c9bb32949

7

Donnerstag, 11. Juni 2015, 19:34

in meinem firmenwagen hab ich auch kein reserverad mehr drin. letzten winter hat mich der sensor zumm glück auch frühzeitig vor der schwindenden luft im linken vorderrad gewarnt, auf der autobahn. bin sofort abgefahren - 30 sec. später war der reifen platt. mit dem flickzeux und dem kompressor ging das eigentlich ganz gut. ist allerdings auch nur für die langsame fahrt zur nächsten werkstatt gedacht. und der große nachteil: durch die pampe ist der reifen dann endgültig hinnig und nicht mehr flickbar.
na, war zum glück der firmenwagen und nicht meiner, soll mir also egal sein.. ;-)
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Juni 2015, 19:39

Hallo,

habe mir heuer einen neuen VW-Passat gekauft. Das Ersatzrad mußte ich extra bestellen (60,-EUR), sonst wäre vermutlich auch keins drin gewesen. Ich stelle mir das ziemlich unangenehm vor, wenn man z.B. im Ausland nachts einen Platten hat, und kein Reseverad dabei.

Gruß Horst

9

Donnerstag, 11. Juni 2015, 20:05

wie gesagt, das mit der dichtpampe funktioniert eigentlich ganz gut... bei nem kapitalen riss oder beschädigung der flanke natürlich nicht... wahrscheinlich kann man damit dann auch schneller und weiter fahren, als empfohlen... geht jedenfalls schneller als reifenwechsel... und wer schon mal nachts bei regen auf dem standstreifen einen der linken reifen gewechselt hat wird das vielleicht schätzen...
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Juni 2015, 20:13

Ich find das sehr bedenklich das bei neuen kfz keine ersatzräder mehr dabei sind.

Wie ist das mit der pampe danach? Reifen sowieso für die tonne, aber wie siehts mit der felge aus?

Lg,andy

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Juni 2015, 20:17

Moin.

Man kann auch einfach mit 'nem platten Reifen weiter fahren:

Vor ca. 25 Jahren ist ein Kumpel von mir nach 'ner Party mit meinem Audi 50 auf 'ne Mittelinsel gefahren, und dabei ist der vordere Reifen geplatzt. Das haben wir sogar sofort auch ohne diese neumodischen Reifenluftdrucksensoren bemerkt... :-O Da wir das irgendwie nachts im dunkeln mit dem Reifenwechsel nicht hinbekommen haben 8o) sind wir noch ca. 15 km weiter gefahren, das ging auch mit plattem Reifen (das Gummi war hinterher eh weg), es war nur etwas laut und polterig, und die Felge konnte ich hinterher wegschmeißen. %-/ :=-

Das Mitführen von Reserverädern wird also völlig überbewertet... ;-) #winke3

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

12

Donnerstag, 11. Juni 2015, 20:53

als mir das lwtzten winter passiert ist, hat mir die werkstatt umgehend einen neuen reifen aufgezogen, auf die alte felge (alu) - scheint also kein problem mit der felge zu geben. den reifen hätte man aber ohne die pampe sicherlich reparieren können... beim privaten wagen würde ich einen reservereifen also immer favourisieren. (nur bloß nicht so ein kleines notrad... auf der antriebsachse montiert reißt da womöglich noch das diff den axxxh hoch..)
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Irrhausen

Beruf: Bürohengst, früher Schlosser

Fahrzeug: "Oimel" Bremer 208d, Bj. 89

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Juni 2015, 21:44

Nix Dolles

Hallo,
ich habe mit verschiedenen Fahrzeugen, vom Fahrrad über Motorrad, PKW, Bremer, Traktor, 7,5 Tonner schon nen paar Dutzend "Platte" gefahren. Davon waren lediglich die Fahrradpannen mit dem Reifenschaum zu beheben. Alle Reifenpannen an Kraftfahrzeugen waren so gravierend das der Schaum wirkungslos aus der Schadstelle ausgetreten ist /wäre.
Mein Fazit aus über 500.000km : Reserverad ist Pflicht!

Gruß
Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schrauber Tom« (12. Juni 2015, 19:58)


Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 11. Juni 2015, 22:02

Ich will euch da mal was zeigen, und die Erfahrungswerte sollen dabei auch nicht schlecht sein. Ob man jetzt das Luftset fürs auto benutzt, betweifle ich, aber bei denen gibts ja auch hauptsächlich Motorrad zubehör. Aber wenn man einen Zb. Nagel im Reifen hat, wird es bestimmt auch seinen Dienst tun.

https://www.louis.de/artikel/reifen-pann…ocycle/10032076
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Juni 2015, 22:17

Moin.

So ein ähnliches Reifen-Reparatur-Set habe ich auch (zusätzlich zum Reservereifen) in unserem Bremer, aber ohne die CO2-Kartuschen, stattdessen mit 'nem 12V-Mannesmann-Kompressor. Und Erfahrungen damit habe ich auch, ein damit von außen reparierter Reifen unseres Bremers (ohne den Reifen von der Felge abzuziehen) war nach der Reparatur absolut dicht und hielt noch etliche tausend Kilometer. Das funktioniert aber nur bei kleinen Löchern (z.B. von Schrauben oder Nägeln) in der Lauffläche, nicht bei Schäden in der Flanke oder größeren Löchern wie z.B. hier (Frankreich 2013):



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 12. Juni 2015, 06:30

Hier mal eine Bewertung von einem Motorradfahrer. Geklaut bei Louis.

Keine Tour mehr ohne
Dieses Set hat Volkmar den Urlaub gerettet !
Als er am Sonntag auf dem St. Bernhard, durch einen Stein, sich
an seiner GS die Seitenwand seines Hinterrads aufschlug, kam das
Set zum ersten mal zum Einsatz.
Da stand zwar, dass man auf keinen Fall die Seitenwand reparieren soll, aber was soll man in dieser Situation machen, wenn der Montag auch noch Feiertag ist ?
Also 3 Sticks nebeneinnander in das riesen Loch, viel Kleber und eine halbe Stunde gewartet. Die drei CO2 Potronen reichten für

15 Bar. Spucke-Test, hält !!!!
Bei nächster Gelegenheit auf 25 Bar gefüllt.
Mit zunehmender Zeit wuchs Volkmars Vertrauen in das Provisorium
immer mehr, und nach drei Tagen fuhr er wie immer ( dies ist KEINE Animation zum nachmachen, die GS hatte auch einen
Reifendrucksensor).
Nach der Tour und 3500 Km später wurde dann endlich der
Reifen getauscht.
Ach ja, ich vergass, dass auch Ulli am letzten Tag noch einen Platten durch einen Nagel hatte. Da der sich in der Lauffläche
befand und das Hotel Druckluft hatte, wurde auch Ulli der letzte Tag
geschenkt.

-------------------------------------------------------------------

Also für den Notfall und langsammes Fahren eine Lösung.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 12. Juni 2015, 06:34

15 Bar. Spucke-Test, hält !!!!
Bei nächster Gelegenheit auf 25 Bar gefüllt.
Ich glaube mit den genannten Drücken stimmt was nicht...!
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 12. Juni 2015, 08:59

Ich schätze mal das er das Komma vergessen hat. Aber wenn ich mir vorstellen müste, mitten in der Nacht irgendwo auf der Landstrasse ohne Hilfe 8-(

Da scheint das doch die bessere Lösung zu sein.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 12. Juni 2015, 18:06

. . . ein richtiges ersatzrad wäre immer eine bessere lösung *ohhh


eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel