Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Juni 2015, 17:00

Wassertank verschließen - Idee gut?

Moin,
habe gerade in einem 10 Jahre alten Trööt zu einer vergleichbaren Problemstellung gelesen. Wahnsinn!
Bin mal wieder dabei, im Womo herumzubauen. Probem des Verschlusses eines Loches ist das alte, die bisherigen Antworten (z. B. Verschlussschrauben oder Entnahmenupsies mit Dichtung; Probleme des Klebens auf PE) kenne ich.
Mir ist aber ein neuer Ansatz eingefallen, zu dem ich eure Meinung erbitte. Ich doktore gerade am ausgebauten Tank herum, Bild ist eingefügt. Man sieht zwei gleichartige kleine Zugänge, der obere ist originalverschweisst, der untere war in Benutzung und soll jetzt verschlossen werden.

Also:
Ich habe mit dem Heissluftfön vorsichtig die Stelle erwärmt und dann eine Stange dieser Klebepistolendingens hineingeschoben und durch weiteres Erhitzen weich gemacht. Nach dem Abkühlen Wasser eingefüllt und ...... bisher hält es. Ist allerdings noch wenig Wasser drin, also auch weniger Druck auf der Stelle.
Was sagt ihr zu der möglichen Haltbarkeit?

Gruß, Michael

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Juni 2015, 17:32

Am besten wäre ein stück PE nehmen(wie das material, aus dem der tank ist) und mit einem lötkolben/heissluftfön mit dem tank verschweissen.
Du könntest zusätzlich zu deiner lösung noch einen luftballon drüberziehen und das ganze mit einer schlauchschelle festziehen.
Da des verschlossene stück anscheinend oben am tank ist, sehe ich da auch nicht solche probleme, da da nicht soviel wassergewicht auf die verschlossene stelle drückt. Meist wirds wahrscheinlich eh überm wasserspiegel liegen. Anschlüsse unten am tank sind immer so eine sache hab ich festgestellt....

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. Juni 2015, 17:51

Moin,
ein Stück gleiches Material - da hätte ich auch drauf kommen können. Gute Idee, aber woher?
Das zu schließende Stück ist übrigens unten, weil ich den Tank anders wieder einbauen möchte.
Die nächste Frage wäre übrigens, ob die Reinigungsöffnungen auch dem Wasserdruck standhalten, wenn sie nicht oben, sondern an der Seite sind.
Bei der ersten Probebefüllung ear ich da nicht so sicher, aber vielleicht hatte ich die Deckel auch nicht stramm genug zugezogen.
Gruß, Michael

4

Samstag, 13. Juni 2015, 18:26

Reinigungsöffnung seitlich hatte ich jahrelang. Waren immer dicht, bei jeder Beanspruchung.

Meine obenliegende Reinigungsöffnung war undicht, weil ein Depp den Verschluss schief einschraubte, was Folgen auf die Rillenführung hatte. Lösung: Dichtschnur (die dünne, wachsige) und alles ist superdicht, auch nach wiederholtem Öffnen und Schliessen.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Juni 2015, 00:22

Mache ein Gewinde rein und schraube eine mit Dichtband oder Hanf belegte Messing oder VA schraube rein. hällt bei mir seit 12 Jahren.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Juni 2015, 08:22

Moin,
@Ophorus: Wie breit sollte das Dichtband sein? Hast du dich da an der Rillenbreite orientiert? Den Zusatz "Wachs" habe ich noch nicht gefunden.

@T4Camper: Habe/Hatte ich auch im Sinn. Werde trotz des bisherigen Erfolges mit dem Fön morgen auch noch eine Verschlusschraube besorgen.

Gruß, Michael

7

Sonntag, 14. Juni 2015, 10:19

Hallo Michael,

fragst im Baumarkt/Sanitär nach Dichtschnur.
Gibt eigentlich nur eine "dünne Stärke".

Man wickelt die Dichtschnur sauber um das Gewinde
des Wartungsdeckels.
Das wachsartige der Dichtschnur wirkt wie selbstverschweissend.

Gruss
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Bielefeld

Fahrzeug: DB 609D + T3 Syncro

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Juni 2015, 12:30

Hi,

ist damit das Teflonband gemeint?
Wäre allerdings keine "Schnur".

Grüße
Peter
Signatur von »Bielefelder_Düdo« Der Weg ist das Ziel!

9

Sonntag, 14. Juni 2015, 12:46

Sooo - habe die "Schnurdose" aus meiner Kiste geholt:

LOCTITE 55 Gewindedichtfaden - so heisst das Ding.

Die Gesamtlänge reicht ewig = 150 m.
Der Faden ist mit Silikonöl imprägniert.
Eine Gebrauchsanweisung befindet sich auf der Dose.

Abdichtung für
o Heiss- (bis 130° C) und Kaltwasser
o Trinkwasser
o Gas

TÜV-Nord geprüft

Hersteller Henkel, www.henkel.com


Hoffe geholfen zu haben - Produkt ist echt gut.

Will noch hinzufügen: Der Faden verklebt nicht das Gewinde in das hineingeschraubt wird! So lässt sich der Wartungsdeckel stets problemlos wieder öffnen und verschliessen OHNE DASS der Dichtfaden erneuert werden müsste - so bei mir.

Gruss
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ophorus« (14. Juni 2015, 12:52)


Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Juni 2015, 12:46

mit ,,dichtband´´ ist wohlgemerkt teflonband gemeint. gibts als band in breite von etwa nem cm und als schnur. und dann wie das gewinde rechtsherum drumwickeln, ersten gewindegang freilassen damit es packt.

gruß moritz
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

11

Sonntag, 14. Juni 2015, 12:59

Der Faden ist ein Faden - kein Band.
Und nix mit Teflon.

Da bleibt kein Gewindegang frei.
Einfach sauber arbeiten und es hält dauerhaft dicht.

Da ich Pisten fahre ist dann mein Wassertank (80 ltr.) absolut randvoll und nie drückt Wasser durch den behandelten Verschluss, der ständig von innen vom Wasser beklatscht wird.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Juni 2015, 13:44

Moin,
danke schön - werde morgen mal loszuckeln zum höker.
Gruß, Michael