Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Juni 2015, 21:47

Ladegerät für Aufbau- und Starterbatterien

Hallo Leute,

kann mir vielleicht jemand ein geeignetes Ladegerät empfehlen?

Ich habe in meinem Düdo 608, 2 Aufbaubatterien (Blei/Säure) a`jeweils 135 Ah, zusammen 270 Ah, parallel geschaltet.
Zusätzlich habe ich die beiden Starterbatterien à`jeweils 70Ah.

Wenn mal Strom in der Nähe ist, hätte ich gerne ein fest installiertes Ladegerät, mit dem ich die beiden Aufbaubatterien laden kann,
gleichzeitig möchte ich aber alle meine 12V Verbraucher (Glotze, Kühlbox, Licht etc.) weiter betreiben.

Ich möchte zur Batterieladung nichts um- oder ausbauen! Stecker rein - gut.

Langfristig möchte ich mir auch irgendwann etwas Solar aufs Dach bauen.

Habe schon gefunden, das Modell Schaudt LAS 1218-2:

http://www.schaudt-gmbh.de/de/produkte/h…ladegeraete.php


Bei Schaudt haben Sie mir gesagt, dass ich dann 2 Ladegeräte bräuchte, da bei 270Ah mindestens 27A Ladestrom nötig sind.
Der Spass kostet dann ca. 300€.

Das Gute ist, das jedes Ladegerät auch noch jeweils 1 Starterbatterie mit laden kann.

Ist das ne gute Lösung, was meint Ihr? Gehts evtl. n`bisschen günstiger?

Danke und viele Grüße
Hokka

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Juni 2015, 22:02

Moin Hokka,

schau dir das Victron mal an;

https://www.fraron.de/batterieladegeraet…p22/a-85859146/

Gruß Tom

3

Dienstag, 16. Juni 2015, 22:10

Super,

danke Tom.
Das wäre schon mal ne Alternative.
Gut finde ich auch immer, wenn es, wie auch hier, eine Tel.-Nr. zum Support und Beratung gibt.
Kaufe lieber in so einem Laden, als in der Dumping-Klitsche und zahl auch gern nen Euro mehr.

Vielen Dank

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Juni 2015, 04:25

also getrent laden würde ja schon mal blöd sein weil du dann die batterien trennen müstest und deine verbraucher dann nicht mehr aus beiden gleichzeitig entnehmen würden.

wie lädst du den wärend der fahrt ? über nen relay ?

ich hatte damals nen sterling A2B 1290 und ein steuernetzteil verbaut, ok ist eine teure lösung von ca 600.-.
der A2B wird während der fahrt direkt von der lima versorgt und der teilt / verteilt denn strom zur starter und wohnraumbatterie auf.
im stand hab eich anstelle der lima eben das steuernetzteil al sstromquelle gehabt, das hat 30A gemacht und langte für meine batterie, starter 2x 60Ah und wohnraum 2x 200A gehl.

aber nur mal so, warum den starter und wohnraum zusammen im stand laden ?
die starter werden doch wärend der fahrt genug geladen das die wider voll sind also müsten im stand garnicht geladen werden wenn die von den wohnraumbatterien getrent sind ?
würde also langen wenn du deine wohnraum alleine laden würdest und da langt ja schon nen ctek ladegerät ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: maasbree

Fahrzeug: MB L508DG Pick-Up

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Juni 2015, 06:41

Ich habe einfach 2x12V Ctec ladegeräten angeschlossen. Nimmt fast kein strom ab wenn angeschlossen ohne netz, läd direct bei anschluss ans net. Meine batterieën sind in serie angeschlossen (bus hat 24V bordnetz), die ladegeräten sind paralel angeschlossen, also jede ladegerät 1x an plus und minus von eine batterie ohne die serieënschaltung zu bordnetz zu unterbrechen (ladegeräten stehen also paralel an die batterie, doch in serie zum bordnetz)
Signatur von »houtstoker« Grüss Ad
MB 508 DG Pick-up
https://www.facebook.com/Houtstoker
https://www.facebook.com/transportertechniek

6

Mittwoch, 17. Juni 2015, 18:05

Ladegerät für Aufbaubatterien

Hallo Leute,

vielen Dank für die Ratschläge.

Eicke hat natürlich recht, die Starterbatterien müssen nicht wirklich geladen werden.

Muss vielleicht noch dazu sagen, dass meine Installation noch nicht fertig ist.
Die beiden Aufbaubatterien habe ich schon, Strippen für Licht etc. auch schon verlegt,
-jetzt muss das alles noch angeschlossen werden.

Die Lichtmaschine soll auch die Aufbaubatterien mit laden.
Trennschalter soll eingebaut werden.

Nochmal kurz zu den Ladegeräten:
Auch von Ctec gibt es ja unendlich viele Ladegeräte.
Welches ist das Richtige?
Brauche ich wirklich zwei?
Manche haben ja 25A Ladestrom. Wenn ich meine beiden 135Ah Batterien parallel schalte, verbinde ich ja
jeweils die beiden Plus- und die beiden Minuspole. Hab dann 12V und 270 Ah.
Um meine Verbraucher zu versorgen hole ich mir Plus von der einen, Minus von der anderen Batterie. - Richtig?

Kann ich nicht nur 1 Ladegerät kaufen und das auch so anschließen, (Plus an die eine, Minus an die andere Batterie?)

und reichen dann 25A für 270 Ah?

Beste Grüße
Hokka

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Juni 2015, 18:17

Ich habe 2 x 100 Ampere (12 Volt) an einem CTEK Mxs 10 hängen. Das Ladegerät kann bis 300 Ampere, kann auch Erhaltungsladung bei langer Standzeit und läuft in Festinstalation völlig problemlos.

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Hürth

Beruf: Satellitenkommunikation

Fahrzeug: VW T3 Syncro und 2WD

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Juni 2015, 18:29

Um meine Verbraucher zu versorgen hole ich mir Plus von der einen, Minus von der anderen Batterie. - Richtig?

Kann ich nicht nur 1 Ladegerät kaufen und das auch so anschließen, (Plus an die eine, Minus an die andere Batterie?)

und reichen dann 25A für 270 Ah?
Richtig! Wenn du Plus von der einen und Minus von der anderen nimmst, sind die Leitungswiderstände
für beide Batterien gleich. Beim Laden gilt das genauso.

25A Ladestrom bei 270Ah bedeutet mindestens 11h laden, wenn die Batterien leer waren. Mindestens,
weil das Ladegerät ja nicht über die ganze Zeit seinen Maximalstrom abgibt - er sinkt allmählich.
Ich würde ein stärkeres nehmen, vielleicht 50A.

Gruß
Olli

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Juni 2015, 18:45

Als Faustformel sagt man 10% der Batteriekapazität (270 Ah), das wären bei dir 27 Ah davon nochmal 10% rauf wegen Verbraucher ( Kühlschrank, TV ect. was du betreiben möchtest) , da liegst du bei gut 30 Ah das dein Ladegerät bringen soll!

Warum ich von Ctek abrate sind die Angaben z.B. beim CTEK MXS 25 , Empfohlene Akku-Kapazität bei 12 V max. : 500 Ah, das ist völlig absurd, dann noch mit den Ladekäbelchen die da dran hängen, zudem haben die Cteck´s ne unsaubere Ladekurve, die dazu führen kann das die Batterie nicht richtig voll, oder im Extremfall zerstört wird!

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 17. Juni 2015, 19:42

Von zerstörten Batterien durch ein CTEK Ladegrät habe ich noch nichts gehört. (?)

Dann müsstest Du ja die passende Alternative dazu kennen? Was nimmt man denn für ein Fabrikat?


Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Juni 2015, 23:21

Tomdüdo

schike mir doch mal bitte nen link zu deinen ausagen.

habe ein 25er ctek und habe damit schon volkommen lehre, 2V, batterien 2x 200Ah zusammen geladen und die waren hinterher wider fit.
kochende aoder nach dem laden defekte batterien habe ich noch nie gehabt und mein ctek ist fast wöchentlich im einsatz und alles ist ok.

von deinen aussagen habe ich noch nix irgentwo gehört oder gelesen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hürth

Beruf: Satellitenkommunikation

Fahrzeug: VW T3 Syncro und 2WD

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. Juni 2015, 11:51

Als Faustformel sagt man 10% der Batteriekapazität (270 Ah), das wären bei dir 27 Ah davon nochmal 10% rauf wegen Verbraucher ( Kühlschrank, TV ect. was du betreiben möchtest) , da liegst du bei gut 30 Ah das dein Ladegerät bringen soll!


Diese Faustformel stammt wohl aus einer Zeit, als man glaubte, Bleiakkus müssten "langsam" geladen werden.
Dagegen spricht z.B. dass eine übliche Lima einen Maximalstrom von 40-90A in eine Starterbatterie von z.B.
80Ah liefern kann.

Gelakkus sind etwas empfindlicher als Säureakkus, was den Ladestrom betrifft. Daher ist der maximal
zulässige oft angegeben. Beispiel: Panasonic LC-X1228AP, Akkukapazität 28Ah, max. Ladestrom 11,2A.
Zwei davon parallel habe ich seit vielen Jahren im T3 als Starterbatterien mit einer 40A-Lima. Gemessen
am erlaubten Ladestrom ist die eigentlich zu groß, aber dieser Strom würde ja nur bei leeren Akkus fließen,
und das kommt nie vor.

Gruß
Olli

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. Juni 2015, 12:30

Zitat

Diese Faustformel stammt wohl aus einer Zeit, als man glaubte, Bleiakkus müssten "langsam" geladen werden.



das gegenteil ist der fall:
man hat diese faustformel um eine brauchbare ladezeit zu erreichen.
weniger geht natürlich auch, dauert aber ewig,
schneller geht sowieso, siehe deine ausführungen zur lima.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

14

Donnerstag, 18. Juni 2015, 12:42

Hey zusammen, ich wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen... ich habe ein ähnliches Problem:

100Ah Aufbaubatterie mit 100W PV aufm Dach + 60W PV Faltmodul + LiMA-Ladung über Relais gesteuert + 230V Ladegerät was damals schon in meinem James drin war... ich denke es schafft so 4A...
Ich wollte das Ladegerät jetzt austauschen gegen dieses hier:
http://www.voelkner.de/products/717298/P…et-DFC900N.html

bzw.
http://www.amazon.de/dp/B003ZDXP92/ref=w…=I26GD6VO819OFL (gleiches Gerät, anderer Link)


Bisher nur gutes über das Ladegerät gehört - habt ihr was gegenteiliges gehört? Vielleicht passt es ja auch für den Threadersteller :)

Gruß!

15

Sonntag, 21. Juni 2015, 09:56

Moin Leute,

danke für die vielen Antworten.
Scheint ja ein Thema zu sein, das durchaus unterschiedliche Philosophien über die Ladung von Batterien zutage fördert.
Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet!! Was mich bei einigen Ladegeräten aber etwas stört, sind die dünnen Kabelchen,
die da herauskommen.
Vielleicht ist es ja nicht so wichtig oder richtig, aber ich habe bei der Elektroinstallation alles eher sehr groß dimensioniert, d. h.
Kabel mit mind. 2,5 mm², bzw. auch viele 6 mm².
Für die Parallelschaltung habe ich Kabel mit 95 mm² besorgt.
Momentan tendiere ich zu diesem Gerät:

http://www.victronenergy.de/chargers/blue-power-charger-ip22


Habe da auch mal angerufen und bin gut beraten worden. Mit 216 € allerdings etwas teuer.

Viele Grüße
Hokka

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 21. Juni 2015, 12:00

Ich hab 2x starter batt á 68ah uond eine wohnraumbatt mit 120ah. Diese werden mit jeweils einem ctek mxs7 geladen.
Zusätzlich hab ich noch ca200wp solar am dach für die wohnraumbatt.
Bis jetzt gabs keinerlei probleme damit. Da die batterien in der regel nich völlig leer werden reicht der max ladestrom von 7a auch völlig aus. Und wenn sie wirklich mal leer werden sollten dauerts halt etwas länger bis sie wieder voll sind.
Kostenpunkt allerdings pro ladegerät ca 120€.

Lg,
Andy

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 21. Juni 2015, 12:58

die kabel bei den ctek geräten langen volkommen, sonst hätten die es ja nicht gemacht oder ?

faustformel ist 10A = 1mm²
würde also bei dem mxs 7 mit max 7A heisen das 1mm² auf der kurzen strecke volkommen ausreichend währe.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 23. Juni 2015, 15:52

Soooo, jetzt hab ich mich etxra mit meine doofen Telefon eingelogged. Ich finde diese dunstwolke Ladung u Batterien zu Beginn immer kompliziert behandelt. Es ist doch dabei so einfach:
1. achte auf die richtige man kabelstärke. Dafür gibt es tolle Rechner im Netz
2. dimensionierte immer alles größer als du es planet. Man braucht meist mehr Saft, Ladung, panel. Außer du bistbein hippie, der Rotwein und Kerzenlicht am abend haben will (kann ich btw nur empfehlen XD)
3. lass dich nicht bekloppt machen. Diese Rechnungen wie lange dein Ladegerät braucht um deine Dünger voll zu machen solltest du stets mit halbvollen Batterien rechnen. Man sollte sie so selten wie möglich weit entladen. Das gilt besonders für deine Säure Dinger. Gel ist da entspannter.
Ich haber 100Ah zum starten und 2x 210 Ah im Aufbau. Laden the ich mit 150 Watt / 15A solar und ersatzweise 20Ah durch die Lichtmaschine. Verbunden habe ich den ganzen kram mit einem ctek dual 250 und steckerladung geht mit dem ctek MX 10. und nein es ist der Batterie Wurst ob sie mit "zu wenig" geladen wird (Fachleute bitte sonnig ausführen, wenn es Einwände gibt)

Diese Kombination ist super. Es wird immer schön mit stufenladung geladen und du musst dich um nix kümmern. Das ctek 250 läd via solar auch die Starter mit. Die Kombi ist nicht die billigste aber du musst dich um nix mehr kümmern und das set regelt alles eigenständig. Musst halt noch den Stecker rein stecken :)

Wenn du noch etwas Sicherheit haben willst schreib mich an und wir können kurz drüber telefonieren. Ich hab am anfang auch Unmengen an h verschwendet. Dabei ist das alles recht primitiv...
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 23. Juni 2015, 15:54

Lustig was mein Telefon so aus meinem Text bezaubert hat - hihi
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)