Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Blackcollie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlhausen i.T.

Fahrzeug: Hymer 720

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. Juni 2015, 13:17

Einbau eines Zusatztanks in Hymermobil 508 DG

Brauche ein paar Ideen!

Ich habe 2 40 Ltr.Tanks mit Verbindung über die Ablaßschraube installiert. Zu wenig. Zum tanken werden beide separat gefüllt. Dauert recht lange, aber funktioniert.

Ein 130 Ltr. Zusatztank, wohl ein DB Überführungstank, soll zusätzlich eingebaut werden. Einbau unter dem Auto links/rechts ist aufgrund der Größe ist nicht möglich. Die Anschlüsse bei DB ohne Fgst.Nr.nicht zu bekommen. Bleibt nur der Einbau in der Heckgarage. Zu- und Rücklauf mit einem der 2 Serientanks zu verbinden erscheint problematisch. Meine Idee ist, Vorlauf und Rücklaufschlauch unter dem Auto nach vorn zum Motor zu führen, und dann mit T Stücken mit den vom Serientank kommenden Leitungen zu verbinden. D.h. 2 mindestens je 7 m lange Sprit Schläuche nach vorn zu führen. Der Zusatztank soll zugeschaltet werden, wenn beide Haupttanks gegen leer gehen.Am besten wohl mit manueller Umschaltung.

Frage: hat das so schon jemand gemacht? Mache ich da einen Denkfehler?



Gruß



Hans

2

Montag, 22. Juni 2015, 14:39

Problem wird sein dass du an Zollkontrollen Probleme bekommst weil der Tank in einer Heckgarage ist. Tüv ist auch die Frage mmmh

Was spricht dagegen den Tank Passend schweissen zu lassen so dass man Ihn unterbauen kannst.

Freund von mir baut in seiner Firma die Tank alle um für Spezialfahrzeuge. Düdö gibt es doch mit zwei 60 l Tanks.

Ich habe damals meine Tanks mit oben und unten jeweils zwei Rohre verbunden und und musste nicht getrennt tanken
Signatur von »Spiegelzerstörer« Gruss Peter

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 22. Juni 2015, 14:48

würde eher einen großen als die beiden 60l tanks einbauen.

zeichnung für einen ca. 160L tank ist hier:

https://picasaweb.google.com/11559636295…feat=directlink

original bilder kann ich bei interesse zuschiken via mail, kann man besser vergrößern um die daten zu lesen.

hatte ich auch bei meinem 608er drunter.
war aus VA 1mm, war nur der fehler vom damaligen erbauer das dort keine spuntwände drinne waren und so sind die schweisnäte vorne gerissen immer wider Haar risse.

hatte den dan ausgebaut und aus stahlblech schweissen lassen 1,5 oder 2mm hatten die genommen mit spuntwänden.
war nicht bilich und ne druckprüfung gabs logisch auch nicht :-)

vorm einbau grundirt lakirt und mit unterbodenschutz eingepinselt und dem tüv hats nie interesirt.

der hin an den selben haltern wie deine 60L tanks.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Sparkassenmobilist

unregistriert

4

Montag, 22. Juni 2015, 18:38

moin...

ich habe meinen Tank dort berbaut wo normalerweise das Reserverad sitz. also mittig hinter der Hinterachse
knapp 300 Liter passen da rein ;-) Die entlüftung ist eine Fehlkonstruktion aber ansonsten Top

Reserverad dafür vorne...

Müsst man sich mal schlau machen beim Tüv ob das so noch abgenommen wird.

Peter

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. Juni 2015, 22:55

Hallo Peter!
Genau so eine Konstruktion hinter der Achse habe ich auch vor.
Hast Du den Originaltank stillgelegt, oder mit dem Zusatztank gekoppelt?

Koppeln geht wahrscheinlich nicht, da man mit der Leitung über die Hinterachse muss.

Ich stelle mir das so vor, dass ich bei Bedarf den Diesel aus dem hinteren Tank in den Originaltank pumpe.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Sparkassenmobilist

unregistriert

6

Dienstag, 23. Juni 2015, 00:41

warum so kompliziert?

Wenn du einen Tank mit dem nötigen Volumen hast ist doch alles erreicht
Ich habe nur diesen Tank weil alle Möglichkeiten die mal original waren mit Staukästen verbaut sind ..

Ich bin zufrieden... wegen der schlechten Entlüftung des Tankes brauche ich min. eine halbe Stunde zum volltanken aber danach fahre ich auch
"etwas" länger wie Andere..... wenn er denn voll ist fahre ich auch min 1500 Km (bei Volllast) ein bisschen langamer oder mehr Landstrasse auch 1800 KM


Peter

PS das mit dem umpumpen wäre mir zu umständlich.....

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Juni 2015, 20:45

Ich habe einen Tank von 100 litern, den ich hinten einbauen will. Plus dem Originaltank wären es 170 l. Ich verstehe dich, dass ein umpumpen lästig ist. Aber so kompliziert ist es auch wieder nicht. Umständlich ist höchstens, dass ich dann zwei getrennte Tankvorgänge haben werde.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: ebernhahn

Beruf: KFZ

Fahrzeug: 613D 404S Peugeot Partner,306 capriolätt

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Juni 2015, 07:25

Und nie vergessen die pumpe wieder abzuschalten. Sonst gibt's ne teure Sauerei...