Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Juli 2015, 04:55

Erfahrungen mit/ Empfehlung für Rückfahrkameras

Fragen über Fragen, jeden Tag mind. drei.

Diesmal:

Wir Interessieren uns für den Einbau einer Einparkhilfe/ Rückfahrkamera. Denn sechs Meter Düdo einparken ist schon nicht leicht. BEsonders wenn man hinten kein Auge hat. Daher möcht ich mir in das Kennzeichen eine Kamera bauen die verkabelt ihre Informationen nach vorn auf einen Monitor sendet.

Hat jemand einen wertvollen Hinweis für mich. Ein Fabrikat dass zu empfehlen ist, Methoden für den EInbau, etc pp.

Herzlichen Dank und ein schönes Wochenende schonmal

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 17. Juli 2015, 08:42

Hallo wernersens!

Eine Rückfahrkamera ist immer gut und hilfreich.

Ich habe mir bisher die Version gekauft, welche oben am Heck angebaut wird und mit 7 Zoll Bildschirm. Kosten so um die 60 Euro.
Bei meinem Grenzländer habe ich die für Womo / LKW mit 10 m Kabel eingebaut und so geschaltet, daß ich immer nach Belieben auch während der Fahrt diese einschalten kann.
Funkionieren m. E. wunderbar.
Ich denke, die für die Kennzeichen sind beim Düdo nicht unbedingt optimal.

Grüsse

rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. Juli 2015, 09:11

Ich hab einen abstandswarner, der in 10cm schritten anzeigt. Funktioniert perfekt.
Ich muss ja auch nicht unbedingt sehen, was da hinterm auto ist, das seh ich ja vorm einparken schon. Wichtig ist der abstand. Das teil hat funkverbindung, kabelverlegen fällt also flach. Ich habs ans rückfahrlicht angeschlossen, dass das teil strom bekommt, sobald der rückwärtsgang eingelegt wird. ca 30€ hat das ding gekostet.
So ähnlich schauts aus, wahrscheinlich ists das selbe gerät nur in neuerer version: http://www.ebay.de/itm/Auto-KFZ-Ruckfahr…=item3aaa9929bd
Achja: Funktioniert auch noch, wenn die sensoren total verschmutzt sind. Ne camera macht da natürlich die grätsche ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pseudopolis« (17. Juli 2015, 09:21)


4

Freitag, 17. Juli 2015, 09:43

Ich hatte die erste Kamera auch unten am Kennzeichen, die Lösung fand ich nicht so Toll. Jetzt ist die Kamera über die Türen am Heck, von der Position kann ich die Entfernung besser einschätzen. Der nächste Vorteil für mich ist das ich links und rechts die Stoßstangenecke sehe. Bei der Kamera handelt sich Es um eine günstige von eBay um die 35 Euro, das Bild bekomme per Kabel auf dem Bildschirm vom Radio. Mit der Lösung bin ich aber noch nicht zufrieden, werde mir einen extra Bildschirm dafür noch einbauen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

cappadax

unregistriert

5

Freitag, 17. Juli 2015, 09:45

Hallo wernersens,

ich habe gleich zwei Kameras, für jede Heckecke eine, da bei mir nur eine in der Mitte wegen dort transportiertem Hundeanhänger nicht beide Ecken abdecken könnte. Die Kameras sind oben befestigt.

In der Bucht bekommt man diese schon für ca. 20,-€/Stück. Am Armaturenbrett sind zwei TFT Bildschirme mit 4" Diagonale, ebenfalls aus der Bucht für unter 20 €/Stück. Alle Teile sind direkt aus China. (Die von deutschen Händlern kommen aber ausnahmslos/ziemlich sicher auch alle von dort!)

Beispiel:
http://www.ebay.de/itm/161549023149?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT

Einfache Kabelverbindungen von der Kamera einmal zum Rückfahrscheinwerfer für + 12V und einmal Video zum Bildschirm sind erforderlich und einfach zu verlegen. Masse kommt von der Karrosserie.

Ich habe noch eine manuelle Einschaltmöglichkeit montiert. Hier empfehle ich aber eine Diode in die + Leitung vom Rückfahrscheinwerfer einzubauen damit dieser nicht angeht wenn man den manuellen Schalter benutzt!

Bei Einschalten während der Fahrt könnte das sonst evtl. doch den/die "Hintermann/-frau" irritieren!

Peter

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. Juli 2015, 10:55

Ich hab auch ne Funkkamera, die mit dem Rückfahrscheinwerfer Strom bekommt. Finde auch ein Bild aus der Vogelperspektive (Regenrinne) besser/übersichtlicher als aus der Froschperspektive (Nummernschild, je nachdem, wo verbaut) Die Kamera funkt die Farb- Bilder an einen Monitor im Fahrerhaus. Einziger Nachteil, dass das Gesichtfeld/Ausleuchtung/Empfindlichkeit bei Dunkelheit (trotz Rückfahrscheinwerfer)etwas gering ist.
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?