Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »spaldigonzales« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB L 409 Benziner Kurz&Hoch mit H-Kennzeichen

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Juli 2015, 14:16

Getriebeöl messen - wann ist ein Getriebe warm gefahren?

Moin Moin,

ich bin anscheinend immer noch zu blöd, den Ölstand meines Automatikgetriebes richtig zu messen.
Im Buch steht, Motor 1-2 Minuten laufen lassen (P oder N Stellung).
Jetzt sollte der Ölstand am Peilstab 35mm unter der Minimalmarke stehen. Jo, hab ich nach gemessen, es sind exakt 35mm. Also, alles gut!
ABER: Ich bin gestern damit ca 25 km gefahren und hab dann nochmal gemessen. Im Buch steht: Bei warmen Getriebe sollte der Ölstand zwischen der Minimal und Maximalmarke liegen. Da konnte ich dann nichts richtiges auf dem Peilstab erkennen. War irgendwie nur so ein langer schmaler Ölstrich...
Wann ist denn ein Getriebe warm gefahren? (Lt. Buch Betriebstemperatur 90 Grad)
Lt. meinen Vater (mein zweites Buch :-O ) ist das Getriebe nach 25 km nicht auf Betriebstemperatur. Ich soll eine lange Strecke fahren..

Und wenn jetzt jemand denkt, mein Gott da kann man doch nicht so viel falsch machen...
Oh doch!
Letztes Jahr hab ich das eine Werkstatt machen lassen, ich dachte, das sind Profis, die wissen was sie tun.
Die Kollegen haben da aber viel zu viel Öl reingegossen, soviel das es nach ca 100km Fahrt alles rausgedrückt hat, auf meinen Auspufftopf getropft ist und es ordentlich gequalmt hat und ich gedacht hab, jetzt ist alles vorbei. Der Schrecken war groß und sitzt immer noch tief.
Seitdem lasse ich da nur noch meinen Lieblingsschrauber und mich selbst ran :-)

Wollte jetzt aber von Euch wissen, wie ihr das macht bzw. wann ein Getriebe auf Temperatur ist oder wie man das am besten misst?

Danke für Tipps und Gruß
Zaklina

Wohnort: Hamburg, derzeit on the road

Beruf: Mechatroniker

Fahrzeug: L407d, Schwalbe

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Juli 2015, 15:51

Nach 25km ist das Getriebe definitiv warm gefahren.
Normalerweise reicht auch deutlich weniger.
Das du den Ölstand schlecht ablesen kannst ist normal, weil das Öl sehr dünnflüssig wird und dadurch nicht so gut am Peilstab hängen bleibt. Ich mache immer mehrere Messungen um sicher zu gehen.
Signatur von »Hambörger« Grüße Sönke

eifler 617

unregistriert

3

Sonntag, 19. Juli 2015, 16:46

Schaschlikstab aus Holz....

Die Länge des Peilstabs imitieren und messen.


Klappt bei allen Flüssigkeiten auf Anhieb.

Volker ;-)

  • »spaldigonzales« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB L 409 Benziner Kurz&Hoch mit H-Kennzeichen

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 24. Juli 2015, 07:45

Moin zusammen,

Danke für eure Antworten...
also wenn das Getriebe bereits nach 25 km auf Betriebstemperatur ist,
dann ist nach meinen Messungen zu wenig drinnen. Ich habe auch ganz oft gemessen :-)
Aber nach der 1-2 Minuten-Motor laufen lassen-Messmethode, ist der Ölstand exakt.
Ich dreh noch durch! 8o)

Das mit den Schaschlikstäben hört sich echt schlau an, aber was ist wenn einer abgeht und im Rohr hängen bleibt?
Der Ölpeilstab ist ja echt lang..... das trau ich mich nicht...

Gruß
Zaklina