Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »dans« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Juli 2015, 00:34

Masse 12/24 V an die Karosse?

Hallo!


ihr kennt das: Motor =24 V , Aufbau = 12 V
Wie macht ihr das mit der Masse? Kommen beide ans Blech der Karosserie? Was spricht dafür, was dagegen? Boislang habe ich beide strikt getrennt ... Und was ist mit der Erdung vom Spannungswandler etc? Auch ans Blech?


Danke vorab!
dans

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Juli 2015, 08:43

aufbau haben die meisten 2 adrig aufgebaut alleine schon wegen besserer spannungs versorgung.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: wanzleben

Fahrzeug: MB 609

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Juli 2015, 10:03

ich hab auch versucht beide massen zu trennen. mit der erkenntnis...nur bedingt möglich- zumindest bei mir. nach längerer fehlersuche hab ich festgestellt, daß das gehäuse meines kühlschranks masse an/von der karosse bekommt. zusätzlich zur angeschlossenen 12v masse.
weiterhin ist der antennenfuß der radioantenne massepol (weiß man ja eigentlich,aber wenn es drauf ankommt kommt man nicht drauf %-/ )
alle anderen verbraucher hab ich aber auch separat verdrahtet. ich denke aber, daß nichts dagegenspricht wenn beiden massen an der karosse liegen. ein befreundeter elektriker meint das ebenso.
einen ac/dc hab ich nicht verbaut...aber mein FI vom 230v netz ist auch gegen die karosse gelegt.

kannst du wirklich beides strikt trennen?

grüße

  • »dans« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Juli 2015, 21:36

naja, schon ziemlich strikt, wüsste jedenfalls nicht, wo was am Blech sein sollte ...
Und was ist mit der Erdung?

Grüße
dans

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Juli 2015, 22:01

normalerweise kan man bei einer 24V und einer 12V verkabelung die masse über einen punkt laufen lassen, also karosse.

die 12V elektronen finden ihren weg zur 12V batterie und die 24V eben zur 24V batterie.

da solte es keine probleme geben.

bei deinem kühli wird warscheinlich das problem sein das der mit 12 und 24V laufen tut und der sichnicht entscheiden konnte ;-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Juli 2015, 23:56

Moin.

Wenn man an so einen Kühli die Plusleitung von 12 Volt anschließt läuft der damit, schließt man die Plusleitung von 24 Volt an eben damit.

Und ob man durch die Karosserie verschiedene Masseleitungen verlegt ist völlig egal. Man kann ja sogar Daten durch die 230-Volt-Stromleitung im Haus verschicken ("D-Lan"), da wird das Datensignal auch einfach über den Strom gelegt. Die Elektronen wandern einfach in der passenden Menge vom Elektronenüberschuss (Minus) zum entsprechenden Pluspol.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Juli 2015, 13:31

Masse ist ja nur ein Bezugspunkt gegen den die Spannung definiert ist. also egal ob 12 V oder 24 V die Masse beider Spannungen kann natürlich bedenkenlos miteinander verbunden werden.
Ich finde es sogar besser, speziell in unseren Bussen, die ja in der Regel aus Blech sind. Blech hat man praktisch überall in der Nähe und man spart sich teure Kabel und Verlegaufwand. Anders sieht das in Plastik- und Kunststoffaufbauten aus, hier muss man normalerweise ein Massekabel zum nächsten Massepunkt legen. Das Blech als Rückleitung (Masse) hat wegen des größeren Querschnitts und der unendlich vielen möglichen Pfade in der Regel einen deutlich geringeren Wiederstand als ein Kabel. Voraussetzung ist das die Batterie gut über ein Massekabel mit der Karosserie verbunden ist und die Massepunkte bei den Verbrauchern ebenfalls guten Kontakt mit dem Blech haben.
Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

  • »dans« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Juli 2015, 14:42

ok, danke! Aber die Erdungsantwort fehlt noch immer ,-)

dans

Wohnort: wanzleben

Fahrzeug: MB 609

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Juli 2015, 15:05

erdnagel durch busboden ins erdreich rammen!

:-O

  • »dans« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Juli 2015, 20:28

alright, butthead, und wo gibts so lange erdnägel?

oder tuts auch ein Stock?

dans

Wohnort: wanzleben

Fahrzeug: MB 609

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Juli 2015, 23:19

jo stöcker gehen auch, ich sehe du bist vom fach :-O
#winke3 #winke3 #winke3

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 24. Juli 2015, 15:55

Erdung vom Spannungswandler und vom Landstromanschluß (PE, grüngelber Leiter) müssen immer an die Karosserie.

#winke3

PS: Stöcher müssen aber noch grün sein. Trockene Stöcker leiten nicht genug %-/ :-8

13

Freitag, 24. Juli 2015, 16:38

gab es da nicht mal so ne sache mit 'nem shunt, den man qusi überbrückt, wenn man für beide systeme die karosserie als masse nimmt?
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

14

Freitag, 24. Juli 2015, 17:19

Bei den Gleichspannungskreisen ist es immer okay wenn man eine gemeinsamen Nullpunkt hat. Somit ist die Basis der Masse geschaffen. Daher kannst du bei der Verkabelung deines Fahrzeugs immer die Plus schalten und überall dahinbringen wo du entweder 12 oder 24 Volt brauchst. Als Tipp mit einem Step down Modul und einem Laderegler aus dem Solarbereich kannst du auch noch über die 24 Volt Lichtmaschine während der Fahrt die Aufbaubatterien laden.
Signatur von »Der 808er« Schöne Grüsse aus dem Ruhrgebiet
euer Lars
-------------------------------------
Wo Feuer ist - ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS - LANG - BREIT - HOCH - "PLATZ" -einfach nur GUT

15

Freitag, 24. Juli 2015, 17:40

12V & 24V Masse an Karosserie?

da steht es alles beschrieben, inklusive einiger sehr guter gründe, für 12v nicht die karosserie zu verwenden...
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 24. Juli 2015, 18:58

Als Tipp mit einem Step down Modul und einem Laderegler aus dem Solarbereich kannst du auch noch über die 24 Volt Lichtmaschine während der Fahrt die Aufbaubatterien laden.

Das ist ein ganz schlechter Tipp.
Solarladeregler schalten bei Erreichen der Ladeschlussspannung das Solarmodul kurz, bei deinem Tipp also die Lichtmaschine. Ich glaube nicht, dass die das mag!!!
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

17

Freitag, 24. Juli 2015, 19:39

hi...@dans

wie ladest du deine 12v batt. ? ( von der 24v seite aus gesehen )

generell - wie hier auch schon des öfteren angemerkt - kannst du beide " massen " ( -pole ) der batts auf die karosserie legen.... und die jeweiligen minusleitungen der verbraucher ebenso...

einzige ausnahme sehe ich hier nur bei verwendung eines solchen spannungswandlers - wie im anderen tröt " 12V & 24V Masse an Karosserie? " beschrieben - da dieser zu seiner eigensicherung einen internen shunt ( messwiederstand ) auf der minusseite-ausgang verwendet.
( so mit diesem spannungswandler auch die 12v batt geladen wird )

die technisch " schönste " lösung ist meines erachtens ( und ich mache das auch so ) das man(n) die verbraucher 2adrig versorgt, und die rück-kommenden minusleitungen an eine sammelschiene legt die wiederum mit der karosserie-masse ( an der dann natürlich auch der minuspol der 12v batt liegt ) gute verbindung hat.

somit sind dann auch eventuell auftretende einzelne korrosions bedingte unstimmigkeiten ( auf der minusseite der einzelnen verbraucher so sie gleich da auf masse liegen ) ausgeschaltet.... erleichtert die fehlersuche dann doch ;-) .

so, hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben...

ps: ich würde auch die " plus-versorgung " über eine eigene sammelschiene - oder ebn auch wie hier 12V & 24V Masse an Karosserie? sehr gut gelöst- ausführen...

lg
willi

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 24. Juli 2015, 19:51

mensch "willi" gibt es dich auch noch ... gebe dir recht zu deinen gedanken mit deinen 12 / 24 volt anschlüssen
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

19

Freitag, 24. Juli 2015, 20:19

mensch "willi" gibt es dich auch noch ... gebe dir recht zu deinen gedanken mit deinen 12 / 24 volt anschlüssen

hi roman...

ja sicher..... hatte nur die letzten monate einiges zu " tun "...
wieder " trucking " internat.... is aber hier ot...

lg
willi

20

Montag, 24. August 2015, 13:21

Moin Gemeinde,


ich habe heute nochmals mit dem Hersteller des
Ladereglers von Sunware telefoniert. Im Gegensatz was in diesem Forum
so behauptet wird, bei diesem Regler wird der Eingang, wenn die Akkus voll sind NICHT
kurzgeschlossen sondern der Regler geht in Leerlauf. Da ich ja das Netzteil zum füttern der Akkus bei Dunkelheit
oder im heiligen Gral benutze, wäre dieses,welches kurzschlussfest ist ,sofort immer auf Störung gegangen wenn die Akkus voll wären.

Ich habe mich deshalb entschlossen hier keine technische Hilfeleistungen oder Infos zu geben , da dieses
klugscheißerische Verhalten von Menschen mit gefährlichem Halbwissen mir schwer gegen den Strich geht. Wenn manche Leute meinen Ihren Senf dazuzugeben müssen, sollten Sie erst sich mit dem Gerät oder der Materie auseinandersetzten . Und so by the way, diese Technik funktioniert bei uns im Little Foot sein 2008 ohne Probleme. Ich habe lediglich dieses Jahr (2015) neue Akkus eingebaut weil diese einfach nur auf waren und keine Leistung mehr hatten. Aber wie gesagt, dieses nur zur Info.

PS: Wenn ich was baue, dann testet ich dieses vorher bevor ich anderen dieses empfehle !!!!!
Signatur von »Der 808er« Schöne Grüsse aus dem Ruhrgebiet
euer Lars
-------------------------------------
Wo Feuer ist - ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS - LANG - BREIT - HOCH - "PLATZ" -einfach nur GUT