Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 17. August 2015, 21:07

Owatrol und Mike Sanders mischen! Aber wie?

Hallo,

hab mal in irgendeinem Beitrag gelesen das es wohl ginge Owatrol mit Mike Sanders zu mischen. Das ganze dann eine Woche stehen lassen man werde schon sehen was passiert.

Also ich kann mir in etwa vorstellen was passiert. Das ganze würde wahrscheinlich zu einer streichfähigen Paste/Masse werden.
Mich würde interessieren in welchen Verhältnis ich das mache und ob sich die beiden alleine durchs Stehenlassen verbinden oder ob ich irgendwie nachhelfen kann, soll, muss.
Mit dieser Masse würde ich dann alle potenziellen stellen zwischen Innenblech und Innenverkleidung einpinseln wo Blech auf Blech stößt und wo sich Kondens-/ Schwitz-/ Tauwasser absetzen kann.
Ich probier hält mal so rum #idee

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wernersens« (17. August 2015, 22:51)


Wohnort: ingolstadt

Fahrzeug: ford transit mk2

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 18. August 2015, 08:04

Hallo,

hab mal in irgendeinem Beitrag gelesen das es wohl ginge Owatrol mit Mike Sanders zu mischen. Das ganze dann eine Woche stehen lassen man werde schon sehen was passiert.

Also ich kann mir in etwa vorstellen was passiert. Das ganze würde wahrscheinlich zu einer streichfähigen Paste/Masse werden.
Mich würde interessieren in welchen Verhältnis ich das mache und ob sich die beiden alleine durchs Stehenlassen verbinden oder ob ich irgendwie nachhelfen kann, soll, muss.
Mit dieser Masse würde ich dann alle potenziellen stellen zwischen Innenblech und Innenverkleidung einpinseln wo Blech auf Blech stößt und wo sich Kondens-/ Schwitz-/ Tauwasser absetzen kann.
Ich probier hält mal so rum #idee

ich denke mal das das nicht so funktioniert
owatrol ist auf kunstharzbasis bzw damit verdünnbar
sanders ist reines fett
das so zäh ist,das es erhitzt werden muß zum verarbeiten
aus der fluid film reihe gibts auch ne ausführung die nur streichbar ist,auch auf fett basis

man könnte aber genaue auskunft beim korrosionsschutz depot bekommen,ob dein wunsch funktioniert

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 18. August 2015, 08:43

Sicher, dass es Mike Sanders + Owatrol war und nicht Brantho Korrux 3in1 + Owatrol? Mit letzterem Gemisch hab ich die Dachrinnen und Dachfalze an meinem 508 behandelt: vorher gründlich gereinigt, ungemischtes Owatrol "einsickern" und aushärten lassen, Owatrol + Brantho angemischt und mit einem Pinsel aufgetragen.
Das Zeug läuft relativ gut in die Falze rein und bildet dann eine zähe Masse, die kaum aushärtet. Man muss allerdings sauber arbeiten, da die Masse nur sehr schlecht überschleifbar ist.
Die behandelten Rinnen und Falze sind jetzt seit 3 Jahren dicht und es sind keinerlei Roststellen sichtbar (im Gegensatz zu anderen Ecken am Düdo, die nur mit Brantho 3in1 lackiert wurden :-/ ).
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

4

Dienstag, 18. August 2015, 19:18

Hallo,

hab mal in irgendeinem Beitrag gelesen das es wohl ginge Owatrol mit Mike Sanders zu mischen. Das ganze dann eine Woche stehen lassen man werde schon sehen was passiert.

Also ich kann mir in etwa vorstellen was passiert. Das ganze würde wahrscheinlich zu einer streichfähigen Paste/Masse werden.
Mich würde interessieren in welchen Verhältnis ich das mache und ob sich die beiden alleine durchs Stehenlassen verbinden oder ob ich irgendwie nachhelfen kann, soll, muss.
Mit dieser Masse würde ich dann alle potenziellen stellen zwischen Innenblech und Innenverkleidung einpinseln wo Blech auf Blech stößt und wo sich Kondens-/ Schwitz-/ Tauwasser absetzen kann.
Ich probier hält mal so rum #idee

ich denke mal das das nicht so funktioniert
owatrol ist auf kunstharzbasis bzw damit verdünnbar
sanders ist reines fett
das so zäh ist,das es erhitzt werden muß zum verarbeiten
aus der fluid film reihe gibts auch ne ausführung die nur streichbar ist,auch auf fett basis

man könnte aber genaue auskunft beim korrosionsschutz depot bekommen,ob dein wunsch funktioniert

owatrol ist auf leinölfirnis-basis, soweit ich weiß, jedenfalls nicht auf kunstharzbasis. warum sollte sich das nicht mir dem fett vermischen? probier's doch einfach mal mit ner kleinen menge aus..
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

5

Dienstag, 18. August 2015, 21:02

Endlich einer der auch daran glaubt, der Versuch läuft seit Sonntag.
Werde euch von dem Ergebnis unterrichten.